Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

Erstellt von Maier, 03.04.2007, 18:20 Uhr · 38 Antworten · 5.724 Aufrufe

  1. #21
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Kernfragen sind offen geblieben:

    1. Welche Vorbildung hat das zwanzigjaehrige Maedchen?
    2. Hat sie gerade ihre Schulausbildung beendet und nun soll es nahtlos um Weiterbildung gehen oder hat ein Zeitraum zwischen Schulabschluss und Visumsantrag "brachgelegen"?
    3. War sie eine gute Schuelerin mit entsprechenden vorweisbaren Zeugnissen?
    4. Welche Schritte wurde in Thailand unternommen in Bezug auf Weiterbildung?
    5. Existieren bereits Vorkenntnisse der deutschen Sprache z. B. durch Eigenstudium beigebracht?
    6. Wurde/wird arbeitsmaessig einer Taetigkeit nachgegangen, die in irgendeinem Bezug zur deutschen Sprache oder Kultur steht?

    Ein wesentliches Element in Phi Mis Post zum erfolgreichen Visumsantrag war die Aussage "zur Unterstuetzung der WEITEREN Taetigkeit am Flughafen Bangkok".

    Generell wird die Ansicht vertreten, dass erst Moeglichkeiten im Heimatland ausgeschoepft werden = eine Basis gebildet, auf der dann im Ausland aufgebaut wird.

    Somit ist ja auch eine Frage beim Sprachvisumsantrag, warum die Kenntnisse nicht in Thailand sondern nur ausschliesslich im Ausland erworben werden koennen.

    Persoenlich halte ich auch die Aussage des Kultusministeriums fuer hundertprozentig richtig, dass eine Sprache nur wirklich im entsprechenden Land gelernt werden kann, aber zumindest eine Basis in Form von Vorbildung/Vorkarriere sollte bereits existieren.

    Sollte nicht jemand der Cowboy in den USA werden will zumindest schon einmal Reitstunden gehabt haben, EHE er sich auf die Reise macht?

    Empfehlung: Eine Basis schaffen und es dann in ca. 6 Monaten noch einmal versuchen.

    Viele Gruesse,
    Richard

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Mal ganz abgesehen vom einem Sprachvisum.

    Ich hab es noch nicht probiert, vom "hoerensagen" weiss ich, dass es auch inzwischen fast unmoeglich sein soll einen Verwandten, geschweige Bekannten nach D einzuladen!?
    (1996 ging das noch ohne Probleme, also meine Frau, damals noch Freundin, nach D zu holen )

    Wenn das wirklich so ist - wir wuerden auch gerne mal die Schwester oder ne Freundin nach D einladen und ich bin echt sauer das mir dieser "ach so" demokratische Staat verbietet Freunde/Verwandte aus TH einzuladen!!

    Halte ich fuer ein absolutes Unding, wie koennen die uns verbieten das uns Freunde/Bekannte besuchen - sind u.a Thais Menschen 2ter Wahl!?

    Ja, ich kenne die Probleme Prostitution usw.
    Hier geht es aber ersteinmal um Thai/Deutsche Ehepaare die hier leben ordentlich ihr Geld verdienen und Steuern zahlen - sicherlich soll es "Kontrollmechanissmen" geben - gibt es ja schon wie "Verpflichtungserklaerung" usw.
    Wenn das aber erfuellt ist, warum kann ein Sachbearbeiter dann noch nach "gut duenken" abwegen ob er ein Visa erteillt oder nicht!?

    Da muss dann halt was geaendert werden!
    Wir lassen uns hier verbieten die Mutti/Schwester/Freundinn nach D einzuladen

    Wer setzt einen vernueftigen Brief auf??
    Die meisten der fast 55.000 Thais die mit "Deutschmann" verheiratet sind , sind keine "......" und ihre Maenner keine Zuhaelter!!
    Wior verlangen eine ordentliche Regelung die es "rechtschaffende" Buerger ermoeglicht ihre TH Familie/Freunde/Bekannte nach D einzuladen!

    So einen Brief ordentlich sachlich formulieren, hier zum download reinstellen an alle freunde und Bekannte verteilen die mit TH-Frau zusammen sind und ab damit an den Bundestag und an die EU!!
    Wenn die Herrschaften die naechsten Wochen 10.000 Briefe auf den Tisch bekommen - mal sehen ob man was bewegen kann.

    Ja ich weiss - da hat man wieder keine 55 cent Porto in der Tasche und ausserdem hat man viel zu viel Angst seine Unterschrift unter sonen Brief zu setzen, die Merkel kuerzt einen ja vielleicht die Essenration oder ich habe Morgen in den Aemtern zusaetzlichen Aerger!
    Ausserdem weiss ich gar nicht wie ich so einen Brief downloade und eigentlich betrifft es mich auch gar nicht, ich will ja jetzt gar keinen einladen, der naechste Briefkasten ist auch soweit weg..... :-(

  4. #23
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="467929
    Halte ich fuer ein absolutes Unding, wie koennen die uns verbieten das uns Freunde/Bekannte besuchen - sind u.a Thais Menschen 2ter Wahl!?

    Wir lassen uns hier verbieten die Mutti/Schwester/Freundinn nach D einzuladen
    :???:

    - Nein, es ist nicht verboten Freunde und Bekannte zu besuchen, doch muessen die Auflagen des Schengener Durchfuehrungsabkommen bzw. des Aufenthaltgesetzes erfuellt werden.

    - Nein Thais sind keine Menschen 2ter Wahl

    - Es ist nicht verboten besagte Personen nach D einzuladen und speziell in Bezug auf Mutti und Schwester wird auch sicherlich ein Visum gewaehrt.

    Irgendwelche Zornesbriefe zu schreiben oder Klage einzureichen bringt meiner Ansicht nach nichts.

    Eine Argumentation mit Hand und Fuss hat meiner Meinung nach mehr Erfolgaussichten als reine Emotionsentladungen, wobei letztere sogar noch kontraproduktiv sein koennen.

    Viele Gruesse,
    Richard

  5. #24
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Irgendwelche Zornesbriefe zu schreiben oder Klage einzureichen bringt meiner Ansicht nach nichts.

    Eine Argumentation mit Hand und Fuss hat meiner Meinung nach mehr Erfolgaussichten als reine Emotionsentladungen, wobei letztere sogar noch kontraproduktiv sein koennen.

    Viele Gruesse,
    Richard
    Also wenn es da keine Schwierigkeiten gibt ( so wie ich es gehoert habe ) dann kannst du meinen ganzen Beitrag bezueglich Freunde/Bekannte vergessen!
    Und eines ist wohl nicht ganz ruebergekommen - ich habe vorher schon erklaert das ich ( und jeder andere sollte das auch tun! ) IMMER hoefflch und sachlich mit Behoerden umgehe, von "Zornesbriefen" war nicht die rede !!!
    Sachlich formulieren, Gesteze zitieren, sein Anliegen bergruenden bzw. Verbesserungen vorschlagen!!

    Natuerlich nicht bloed rummeckern, das bringt gar nichts!

  6. #25
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Das Freunde/Bekannte ein Visum bekommen ist schon mit mehr Schwierigkeiten verbunden, als ein Visum zwecks eines Besuches von Verwandten 1. Grades.

    Oft scheitert es einer stichhaltien Begruendung zur Verwurzelung mit dem Heimatland. Was hat jemand zu verlieren, der nichts zu verlieren hat, weil er nichts hat?

    Keine fundierte Bildung, keine Arbeit, keine Sprachkenntnisse, keine zurueckbleibende Familie (Ehegatte, leibliche Kinder), keinerlei Besitz. Was veranlasst dann solch einen Menschen NICHT seinem Heimatland den Ruecken kehren zu wollen? Der Wunsch zum Auswandern ist ja auch in den Industriestaaten derzeit "in", weil man im Heimatland keine Zukunft mehr sieht.

    Besagter jemand mit absolut nichts, geht jetzt auf Urlaub ins Ausland mit der Absicht einen "fluechtigen" Bekannten und vielleicht auch mehr oder weniger guten Freund zu besuchen. Fuer die nicht unerheblichen Kosten kommt dieser Einlader auf.

    Passt dieses zusammen?

    Was ist denn jetzt konkret die Forderung? JEDEM Antragsteller ist grundsaetzlich ein Visum zu touristischen bzw. Besuchszwecken zu gewaehren. Warum dann eigentlich ueberhaupt noch Visa und nicht freies Reisen fuer jedermann und zwar nach eigenem Belieben und Ermessen?

    Kippung des gesammten Aufenthaltsgesetzes?

    Waere dieses wirklich realistisch?

    Der ehemalige, sogenannte Vollmer-Erlass "im Zweifel fuer den Antragsteller" wurde gekippt, weil es zu Missbrauch gekommen ist und dann leider in drastischer Manier genau ins Gegenteil umgekehrt "bereits beim kleinsten Verdachtsmoment ist ein Visum abzulehnen".

    Wie sollte eine neue, geaenderte Regelung aussehen, die da seitens des Buegers vom Gesetzgeber eingefordert wird?

    Richard

  7. #26
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Hallo,

    Es wird doch einen Grund haben, wieso man die Visa - Angelegenheiten etwas verschärft hat??

    Es gab mal Zeiten , da hat fast jeder Erst-Urlauber gleich
    ein Visa beantragt um die nächsten 3 Monate was zum .......
    haben.

    Und wie viel Ladys sind damals nicht zurückgekehrt??

    Und das gab es auch zu genüge.

    Kleine Storie dazu:

    Habe vor ungefähr 10 Jahren in der Soi7 in Bkk ein HH kennen gelernt. Der mit einer Thai verheiratet ist.

    Er kam so 3 x im Jahr nach Th. um "Urlaubswillige" Thailänderinnen zu finden.
    Bezahlte erstmal sämtliche Unkosten der Ladys.
    Reisepass -Visa- Ticket.

    Dafür verpflichteten sich die Ladys , in den 3 Monaten in seinem Apartment zu wohnen , zum Preis von 150 DM pro Person im Tag!
    Ticket-Kosten + Visa Gebühren mussten auch zurück erstattet werden.
    Und mussten dann unter der Regie von seiner Frau (Thai) arbeiten.

    Sollte es bei Visa Angelegenheiten einmal Schwierigkeiten
    gegeben haben, regelte es sein Rechtsanwalt.

    Das AA hat natürlich auch etwas mitbekommen, konnte aber rechtlich damals nichts unternehmen.


    Und heute wundern sich manche das das AA Visa ablehnt??
    Was meint ihr , was für Geschichten denen tagtäglich erzählt werden.

    Es ist für betroffene natürlich schwer zu verstehen, das man gerade "Ihr Visa" abgelehnt hat.
    Aber etwas musste ja unternommen werden, gegen den Missbrauch!!

    Sammy

  8. #27
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Also Familie kein Problem - das ist ja schonmal etwas!
    Die Problematik bei "Bekannten" ist mir schon klar!
    Fakt ist aber, man hat doch tatsaechlich gute "Bekannte" drueben - einerseits Leute die sehrwohl "reich" sind und natuerlich auch Leute die nicht viel besitzen!

    Es bestehen Gesetze die ein einreisen fuer "Bekannte" erschweren ( anscheinend wohl so gut wie ausschliessen ) - das ist doch kein Grund dagegen nicht anzugehen!!

    Warum soll es nicht moeglich sein solch ein gesetz so zu formul;lieren das zumindest "Ehepaare" die hier nachweislich "ordentlich" ihren Lebensunterhalt verdienen "Bekannte" einladen koennen!

    Man kann doch von mir aus klare Punkte festsetzen:
    Ordentlicher Wohnsitz
    verheiratet ( mind. x Jahre )
    regelmaessiges Einkommen
    Verpflichtungserklaerung
    von mir aus Fuehrungszeugniss ( jeder der hier mit Prostitution zu tun hatte wird sofort ausgeschlossen!


    und wenn nur einmal etwas schiefgelaufen ist ( der eingeladene prostituiert sich hier, verschwindet .... )
    dann ist fuer immer Schluss fuer den Einladenden hier Bekannte rueber zu holen!

    Klare sachliche Punkte! Und wenn die der Sachbearbeiter alle abhaken kann dann "muss" er das Visa erteilen ohne wenn und aber!

    So schwer kann das doch nicht sein!
    Sicher nicht einfach aber man kann sich doch mal nen Kopf machen welche Punkte da wichtig waeren!
    Es kann nicht sein das Freunde aus "bestimmten Staaten" hier keinen Urlaub machen duerfen nur weil sie die falsxche Staatsangehoerigkeit haben

  9. #28
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Mal ernsthaft - ich kenn mich natuerlich mit den gesetzen nicht so aus - geht das nicht schon gegen das Grundgesetz, Menschenwuerde.... Leuten den Urlaub in D zu verbieten ( der nachweislich von nem deutschen finanziert wird ) nur weil sie selber "arm" sind

    Hat ein deutscher Hartz 4 Empfaenger eigentlich in irgeneinem Land auf der Welt einreiseverbot als Urlauber

  10. #29
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Bei der ganzen Visageschichte muss man 2 Dinge auseinanderhalten: Antragsteller und Einlader

    Sicherlich kann man Einladen, wen man will - das ist keine Frage.

    Das Problem fängt mit der Visapflicht an - ja man will Ausländerströme kanalisieren und auch begrenzen. Das machen andere Länder genauso und da läuft es im Prinzip nach den gleichen/ähnlichen Bedingungen ab.

    Das Visum ist nunmal die Erlaubnis sich vorübergehend in einem anderen Land aufzuhalten. Das es auch vorübergehend bleibt ist eine Voraussetzung eine gewisse Rückkehrwilligkeit nachzuweisen. Wenn ihr irgendwo ein Visum beantragen müsst, läuft das nach dem selben Schema ab - man wird im Antragsformular immer danach gefragt, ob man einen Job hat, Arbeitgeber, oder auch ausreichende Geldmittel etc hat. Daraus wird dann die Rückkehrwilligkeit indiziert und dem Visum steht (ausser evtl. politischen Gründen) nichts mehr im Wege.

    Der einzige Berührungspunkt des Einladers ist nur dann gegeben, wenn es an der Voraussetzung ausreichende Finanzmittel krankt. Dieser Punkt kann mit einer VE abgesichert werden. Ansonsten spielt der Einlader keinerlei Rolle an dem Visumverfahren, ob er nun Steuerzahler oder sonst was ist.

    Zurück an den Threatstarter: Weil der Einlader ja keine Rolle bei dem Verfahren spielt und dieser aber gern mitspielen möchte, empfiehlt es sich der Antragsakte der Dame immer eine Vollmacht beizulegen; den nur dann kann es auch eine Auskunft seitens der AB geben und eine Remonstration wäre dann u.U. auch sinnvoll. ^
    Was jetzt momentan zur Absage geführt hat - sind eh Einzelfallentscheidungen - dennoch viel Erfolg und dranbleiben ....

    Juergen

  11. #30
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Sprachvisum abgelehnt, Danke AA Stuttgart

    Zitat Zitat von Tramaico",p="467946
    ...Keine fundierte Bildung, keine Arbeit, keine Sprachkenntnisse, keine zurueckbleibende Familie (Ehegatte, leibliche Kinder), keinerlei Besitz. Was veranlasst dann solch einen Menschen NICHT seinem Heimatland den Ruecken kehren zu wollen? Der Wunsch zum Auswandern ist ja auch in den Industriestaaten derzeit "in", weil man im Heimatland keine Zukunft mehr sieht....
    Warum dann eigentlich ueberhaupt noch Visa und nicht freies Reisen fuer jedermann und zwar nach eigenem Belieben und Ermessen?.....
    tach richard,

    interessant für einen dauerhaften aufenthalt in d wäre die frage, wieviele thailänder haben
    in d schon erfolgreich ein politisches asyl beantragt. alle anderen werden, wenn net verheiratet, abgeschoben.

    warum macht es d net wie das schwellenland thailand und lässt alle,
    soweit einladung und kostenübernahme vorhanden, für einen monat einreisen, danach ausreise
    und erneute einreise erst wieder nach 6 monaten möglich.
    das sehe ich als kreativ vorschlag, die bisherige praxis bevormundet den staatsbürger
    bezüglich dessen gestaltungsfreiheit.

    gruss

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum abgelehnt?
    Von BigSister im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.05.12, 05:56
  2. 1,85 Millionen abgelehnt
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 15.10.08, 16:47
  3. Sorgerecht abgelehnt
    Von Küstennebel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.08.07, 01:08
  4. Visa abgelehnt was nun ?
    Von meinethaifrau im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.12.03, 12:36
  5. Visum abgelehnt, was nun ???
    Von Wittayu im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.05.03, 16:44