Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74

Sorgerechtsentzug bei Verweigerung der Teilnahme am Integrationskurs

Erstellt von Otto-Nongkhai, 17.08.2011, 11:08 Uhr · 73 Antworten · 8.317 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Sorgerechtsentzug bei Verweigerung der Teilnahme am Integrationskurs

    Man kommt ja in Deutschland ohne Teilnahme am Integrationskurs ganz gut zurecht,hat wenigstens viel Zeit zum Reisen.

    Jetzt hat die Ausländerbehörde bei der letzten Verländerung der AE angedroht,sie würde das Jugendamt einschalten zum Zwecke der Prüfung des Sorgerechtes für unser Kind,da die Mutter die Integration verweigert.
    Da noch keine Reaktion vom Jugendamt erfolgte kann ich auch noch keinen Anwalt einschalten.

    Frage,hat jemand von euch schon von so einem Fall gehört?

    Unser Kind hat ja 2 Reisepässe,wenn es also brennt müssen wir eben schnell wieder nach Asien zurück,bevor uns der Reiseweg versperrt wird

    Gruss

    Otto

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Solchen Kapriolen einer Ausländerbehörde sollte man gelassen nachgehen. Zuerst das ganze schriftlich geben lassen - nicht auf mündliches Geschwätz hören.

    Wenn man es schriftlich hat mal an die Dienstaufsicht ein Schreiben senden, ob sie nicht mal bei dieser Aussenstelle eine psychiatrische Überprüfung der persönlichen Eignung von bestimmten Sachbearbeitern vornehmen mögen. Unabhängig davon ist die Entwicklung des Kindes normal.

    Wie? Wenn dann könnte man höchsten deiner Freundin das Sorgerecht entziehen, das dann du immer noch ausüben kannst, oder? Das Einzige wäre, damit wäre dann das Aufenthaltsrecht für die Freundin in Frage gestellt.

  4. #3
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Man sollte vielleicht seine Vorgeschichte kennen + wir wissen nicht, was sonst alles noch vorgefallen ist, aber die Reaktion kann ich mir in seinem Fall sehr gut vorstellen.

    Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Er möchte ja absolut nicht, dass die Kindsmutter Deutsch lernt ( - könnte ja sich was Besseres suchen - müsste so auch in dem Link irgendwo stehen). Ob das für das Kindswohl letztlich nun so gut ist - das kann in der Tat ein Fall fürs Jugendamt werden und dann geht es aber um ganz andere Dinge wie Pflegefamilie etc.

  5. #4
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Im Post # 90 stand dies

    dann sollten wir unseren Wohnsitz in den Raum Aachen - Heinsberg - Düren verlegen!
    Ich habe nichts dagegen,dass meine Laotin deutsch lernt,sie kann das auch mit meiner Hilfe,dauert nur länger,ich habe etwas gegen den Zwang und da bin ich mit Knarf einer Meinung!

    Das unterscheidet sich ein bisschen von dem was JT29 postet.

    Kommt da das typische Behördensyndrom durch immer das Schlechte bei einem Antragsteller zu sehen und nie das Positive. Man wünscht sich ja nur Objektivität.

    Otto mag ein eigenartiger Kauz sein, doch man muss ihn nicht noch mehr in eine Ecke stellen.

  6. #5
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.325
    Ich betrachte das eher als Pflicht, statt als Zwang.

    Eine Bekannte hat Dank dieser Pflicht gute Freundinnen aus aller Welt gefunden und genießt den geglückten, d.h. dauerhaften Ausbruch aus der parallelgesellschaftlichen Enge.

    Ohne die Gründe wissen zu wollen, scheint es mir offensichtlich, daß Otto seine Frau in Isolation und Unbeholfenheit halten will. Als Patriarch hat er sich ja schon deutlich bekannt.

    Aber ich denke, solch ein Kurs tut gut, ohne daß die Frau gleich gänzlich anders wird.

    Daß Otto wegen sowas sogar die Flucht ergreifen würde, zeigt, daß er große Befürchtungen hegt, m. E. unbegründet.

    Meine Bekannte und andere auch sind immer noch brave Ehefrauen.

    Eine, die weg will, läßt sich auch ohne Kurs nicht halten.

  7. #6
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    I
    Ohne die Gründe wissen zu wollen, scheint es mir offensichtlich, daß Otto seine Frau in Isolation und Unbeholfenheit halten will. Als Patriarch hat er sich ja schon deutlich bekannt.
    So..hab ich das aus dem Forum auch in Erinnerung.

  8. #7
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Nett das ihr euch noch an meinen Fall erinnert.

    Das Einzige wäre, damit wäre dann das Aufenthaltsrecht für die Freundin in Frage gestellt.
    JA;franky_23 genau so hat es mir der Bearbeiter über die Blume auch zu verstehen gegeben,nicht mir soll das Sorgerecht entzogen werden (liegt auch kein Grund vor) sondern nur meiner Partnerin,als Druckmittel natürlich,weil andere Sanktionen nicht ziehen würden da sie kein Geld vom Staat bekommt und auch ein Zwangsgeld fruchtlos verläuft und den Betrag des Zwangsgeldes von mir zu kassieren ( Bedarfsgemeinschaft) würde weitere,gerichtliche Verfahren seitens mir bedeuten und dann noch die Frage,ob ich das Geld überhaupt hätte,denn ich habe ja auch noch eine Frau und ein Kind im Studium zu ernähren und die Pfändungsgrenze liegt ja so bei ca 1200 Euro.
    Das weiss auch die Behörde.
    Ob sie jetzt blöfft oder nicht werden wir sehen.Die AE wurde ja um ein Jahr verlängert,laut neuster Bestimmung bei Kursverweigerern.

    Mir geht es nur darum noch etwas Zeit zu gewinnen,denn bis unsere Kleine 6 Jahre wird sind wir vieleicht wieder in Asien und dann für immer!

    -------------

    JT29 gräbt natürlich wieder alte Kamellen aus und dieses hier
    "Er möchte ja absolut nicht, dass die Kindsmutter Deutsch lernt"
    ist eine böswillige Unterstellung,denn meine Partnerin will den Zwang selbst nicht und diese Aussage kann jederzeit über Dolmetscher überprüft werden,und sie hat auch keine Probleme in ihr Heimatland zurückzukehren,
    denn sie ist finanziell und hausmässig gut versorgt.
    Sie ist eigentlich nur auf meinen Bitten hier nach Deutschland gekommen,damit unser Kind auch die deutschen Sitten kennenlernt und natürlich ermöglicht sie mir auch meinen Wunsch ,dass ich mich mal wieder länger in Europa aufhalten kann.Alleine ist das nicht so schön.
    Als Gegenleistung habe ich ihr versprochen viel zu reisen,ich wusste damals noch nicht von dem Zwang der Ausländerbehörde.

    Die einzige Übereinstimmung ist,ich zwinge sie nicht zum lernen,da wir viel reisen und da käme uns der angezwungene Sprachkurs in die Quere.

    Sie spricht schon einigermassen deutsch nach diesen 2 Jahren und da wir laufend unterwegs sind kennt sie Deutschland und die Sitten und Umgang vieleicht besser als so manche von euren Frauen die Sprache lernen und arbeiten müssen (Vermutung von mir),aber die Ausländerbehörde verlangt natürlich Lesen und Schreiben.

    Das ich sie isolieren will ist auch eine bösartige Unterstellung (was ich aber in diesem Forum gewöhnt bin),oder habe ich mich in der Vergangenheit so undeutlich ausgedrückt!!!!

    Würde sie von sich aus den Wunsch eussern zum Sprachkurs zu gehen,ich würde ihr keine Steine in den Weg legen.
    Ich kann zur Not auch alleine auf Reisen gehen,muss mich ja auch noch um meine Familie in Thailand ab und zu kümmern.
    Finanziell und wohnmässig wäre sie hier in D abgesichert und ab 3 Jahre müsste sie ja auch nach Gesetz arbeiten um ihren Lebensunterhalt selbst zu regeln und dass weiss sie auch.

    Ihr Kommentar,in Laos geht es mir dann besser als hier im teuren Deutschland und von deutschen Behörden zwingen ist nicht ihr Fall,freiwillig Deutsch lernen ist angesagt.
    So einen Zwang wird noch nicht mal im Komunismus angewendet!!!

    Ich habe immer den Eindruck das allen Asiaten unterstellt wird,sie wären so scharf in Deutschland zu leben,weil hier das gelobte Land ist!!!!Meint ihr ein 400 Euro Job bei Lidel macht happy bei diesen Wohnungspreisen???


    "Ob das für das Kindswohl letztlich nun so gut ist - das kann in der Tat ein Fall fürs Jugendamt werden und dann geht es aber um ganz andere Dinge wie Pflegefamilie etc"
    Das ist auch wieder so eine Meinung vonJT29 die nur aus Verachtung für einen Menschen hier in die Waagschale geworfen wird ohne die Situation zu kennen nur aus ein paar Zitaten aus den Foren die gerne falsch interpretiert werden,da kann man nur den Kopf schütteln.

    Unser Kind ist auch Laotin und fühlt sich in der Familie meiner Partnerin sehr wohl,wo wir jedes Jahr mindestens 4 Monate verbringen,sollte also das Abenteuer Deutschland scheitern hat sie dort auch eine Grundlage zu leben.

    Mein Wunsch war aber,dass sie bis zur Schulpflicht auch das deutsche Leben kennenlernt und darum habe ich mich etwas gebogen und Abstand von Asien genommen.

    Ich kann trotz meiner gesundheitlichen Probleme jederzeit wieder in Asien leben,trotzdem ich mich auch in D wohlfühle.Besitze immer noch mein Imigrant Status für LOS

    Member wie JT29 u.a. sind im täglichen Leben hier in D genug anzutreffen und ein Grund wieder in Asien zu leben,auch wenn wir Farang dort ohne Rechte sind,besonders was den Erwerb von Grundbesitz angeht.



    Also mault ruhig weiter,meine Frage war nur,ist euch ein ähnlicher Fall bekannt ,hier Sorgerechtsentzug,denn ich muss Frau und Kind noch vor Einleitung eines Verfahrens ausser Landes bringen.
    Im Grundgesetz gibt es ja zum Glück noch die Reisefreiheit.
    Wenn unser Kind wieder in Laos lebt verliere ich automatisch laut Gesetz das Sorgerecht in D und bin für weitere Behördensachen in D nicht mehr Ansprechpartner,auch nicht für die Schulpflicht in einigen Jahren und Laos ist ein sozalistisches Land und dort haben deutsche Behörden nicht zu sagen,anders als wie z.b.Thailand.

  9. #8
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Sie spricht schon einigermassen deutsch
    nett wieder was von dir zu hören .

    Madame hat übrigens den A1 auf Anhieb geschafft und war da nach stolz wie Nachbars Lumpi . Hat sich aber danach gleich schlau gemacht
    wer ihr das eingebrockt hat drei Monate das Köpfchen überzustrapazieren und hat jetzt Angela Merkel als Schuldige festgestellt .

    Wird Zeit, dass wir in D einen Regierungswechsel kriegen, Madame wird mit Merkel nicht mehr warm

    Am Wochenende ist übrigens Gartenfest, du weißt schon was ich meine.

    Gruß Sunnyboy

  10. #9
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Hallo Sunny,gruss an dich.

    Ja mit dem A1 ist es in Deutschland nicht getan,dann ist B1 dran mindestens 900 Stunden und bei Nichtbestehen nochmals 300 Std usw.
    Wer nicht besteht gilt schon fast als Kursverweigerer.Die Durchfallquote soll so um die 50 % liegen.
    Habe da einen netten Brief im Nett gefunden,Anfrage der Linken an die Regierung zum Integrationskurs und Antwort der Regierung,der Brief sagt alles.

    Ich hätte auch nicht gegen einen Regierungswechsel.

    Wuensche trotzdem deiner Leg viel Spass in Deutschland wenn es mal wieder so weit ist.

    Wir sind die nächsten Tage wieder ausser Landes wieder mal Spanien und auch Norwegen ist im Plan solange man uns noch lässt und der Euro Zahlungsmittel bleibt

    Gruss

    Otto

  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    JT29 gräbt natürlich wieder alte Kamellen aus und dieses hier ist eine böswillige Unterstellung,denn meine Partnerin will den Zwang selbst nicht ..
    Unser Dickschädel Otto in Aktion. Zum besseren Verständnis für alle ist genau diese alte Kamelle von Bedeutung. Du (oder von mir aus auch ihr) hast/habt die Situation selber eingebrockt und nun darfst Du sie auch auslöffeln; aber Schuld sind ja immer die anderen.

    Mit Gewalt wehrst Du dich gegen den Sprachkurs, der den Vorteil hat, auch mal was anderes zu sehen und zu hören und nicht nur immer den Lehrer Otto; nennt sich auch mal den Horizont erweitern, aber darüber zu schreiben ist mir bei mittlerweile zu müssig - steht genug im Link.

    "Was ich natürlich als Horror empfinden würde,sie lernt in D einen anderen,jüngeren Mann kennen,zieht mit Kind aus und ich kann dann die ganze Schose (Frau und Kind) bezahlen,zum Vorteil eines anderen Deutschen,der die ganze Arbeit mit Visa und Flug nicht hatte
    Dann doch lieber LOS!!!!! " -> #40 im Link

    Wo ist hier eine böswillige Unterstellung, so kommt es hier an und ich bin wohl nicht der Einzige - dann musst du halt anders schreiben.


    Das ist auch wieder so eine Meinung vonJT29 die nur aus Verachtung für einen Menschen hier in die Waagschale geworfen wird ohne die Situation zu kennen nur aus ein paar Zitaten aus den Foren die gerne falsch interpretiert werden,da kann man nur den Kopf schütteln.
    Scheint aber die Meinung nicht nur von mir zu sein. Was meinst Du was für eine Maschinerie in Gang gesetzt wird, wenn die AB einen AV and das Jugendamt schickt - viel Spass, du solltest ja den Laden kennen und wissen wie die Dinge laufen.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Integrationskurs!
    Von franky1961 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.03.09, 13:06
  2. Integrationskurs
    Von dl4gbe im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.12.07, 00:45
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.04, 17:26
  4. Teilnahme an Wahlen in Thailand
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.04, 14:33