Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Sohn meiner Frau nach Deutschland holen - Kompliziert?

Erstellt von stardust, 16.09.2014, 18:50 Uhr · 22 Antworten · 3.696 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von stardust Beitrag anzeigen
    Mir geht es in erster Linie um die Frage mit der nicht Angabe bei der Einbürgerung.
    Wurde das denn in diesem bürokratischen Vorgang überhaupt abgefragt? Die Einbürgerung eines Menschen in diesen Staat hat doch mit dessen Umfeld nichts zu tun. Es werden doch auch keine kompletten Familien eingebürgert. Es geht immer um den einzelnen Menschen, die einzelne Person. Da lässt sich doch in Deinem Fall hervorragend argumentieren, was vielleicht sogar ein Beamter verstehen kann!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von stardust

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    6
    In den Fragebogen wird nach Kindern gefragt. Aber es ist nicht definiert ob es Kinder sind die in D leben oder nicht. Nur ob Kinder da sind und mit eingebürgert werden sollen. Also ein wenig schwammig. Könnte also auch falsch verstanden werden.

  4. #13
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Es ist den Versuch Wert! Auch ein beamteter Sesselpupser ist nur ein Mensch, der von Deinen Steuern bezahlt wird!

  5. #14
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Aber was soll der Junge hier machen, was soll er erreichen ?

    Das ist doch kein kleines Kind mehr dass man noch erziehen kann,
    ihr holt ihn her und schwupps wird er euch entglitten sein,

    wir wahren alle mal jung, wie haette uns die Situation gefallen,
    ich denke ihr macht eure Beziehung kaputt weil ihr euch zu viele Probleme aufhalst

  6. #15
    Avatar von Ralli

    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    253
    den 15 j. thai Sohn nach Deutschland holen ?


    ... der arme Kerl, kann kein Wort Deutsch und wird sich in Deutschland den Arsch abfrieren ... und laufen lernen muss er auch noch, weil es keine Motobike Taxis mehr gibt !

    Aber er hat beste Berufsaussichten in Deutschland, was haben wir denn da ? Er, kann weder lesen noch schreiben, ...

    er wird das Wunder von Deutschland sein .



    und klar kommt der 15 j. Thai problemlos nach Deutschland rein ... warum auch nicht ...

    in Berlin neukoellns norden gibts eh fast keine deutschen Kinder mehr in den Schulen ... faellt gar nicht auf der neue aus Thailand.

  7. #16
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    ich hab die beste Erfahrung bei der professionellen Regelung ähnlicher Fragen mit unserem Mitglied "Tramaico" gemacht...

    er hat sich zwar entschieden derzeit auf Tauchstation zu gehen, da ihm ein Moderator hier wohl quer kam... deshalb hier eine Kontaktmöglichkeit,,,

    Bangkok, Thailand - Thai-Deutscher Visum Service und Dienstleistungen

  8. #17
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Kindernachzug

    Ein ausländisches Kind unter 18 Jahren erhält ohne weitere Bedingungen ein Visum und eine Aufenthaltserlaubnis, wenn es bei seiner Mutter oder seinem Vater in Deutschland leben will und dieses Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit hat (z. B. nach einer Einbürgerung).
    Beim Nachzug von sonstigen Kindern kommt es auf das Alter an. In jedem Fall muss zunächst der Lebensunterhalt des Kindes gesichert und eine ausreichend große Wohnung vorhanden sein. Kinder, die noch nicht 16 Jahre alt geworden sind, erhalten ein Visum und eine Aufenthaltserlaubnis, wenn beide Eltern oder das allein sorgeberechtigte Elternteil eine Aufenthaltserlaubnis oder eine Niederlassungserlaubnis besitzt. Ist das Kind schon 16 Jahre alt, wird verlangt, dass es bereits deutsch spricht. Beherrscht das Kind noch nicht die deutsche Sprache, wird geprüft, ob eine schnelle Integration möglich erscheint. Bei Vorliegen einer besonderen Härte kann ausnahmsweise bei allen Kindern unter 18 Jahren der Nachzug gestattet werden. Bei bestimmten humanitären Aufenthaltserlaubnissen ist der Nachzug von Kindern nicht erlaubt.


    Quelle: Familiennachzug: Integration in Bonn

    Achtung: Wesentlich ist, dass bei Visumantragsstellung das 15. Lebensalter noch nict vollendet ist. Ist es dieses nicht, dann ist im Regelfall kein Sprachkenntnisnachweis erforderlich. Ist das 15. Lebensalter vollendet, werden im Regelfall bei einer Familienzusammenfuehrung Kenntnisse auf C1(!) Standard verlangt.

  9. #18
    Avatar von Ralli

    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    253
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Kindernachzug

    Achtung: Ist das 15. Lebensalter vollendet, werden im Regelfall bei einer Familienzusammenfuehrung Kenntnisse auf C1(!) Standard verlangt.
    - Goethe-Zertifikat C1.-.

    Sie können nach Bestehen der Prüfung zum Beispiel


    • längere Radiobeiträge, Radiosendungen und Vorträge ohne große Mühe verstehen,
    • eine breite Auswahl von Lesetexten verstehen, darunter längere, komplexere Sachtexte, Kommentare und Berichte,
    • sich in Aufsätzen über komplexe Sachverhalte schriftlich klar und strukturiert ausdrücken und dabei einen dem Leser angemessenen Ausdruck wählen,
    • sich mündlich spontan und fließend ausdrücken, eigene Stellungnahmen abgeben, Gedanken und Meinungen präzise formulieren und eigene Beiträge ausführlich darstellen.

  10. #19
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Kindernachzug

    Ein ausländisches Kind unter 18 Jahren erhält ohne weitere Bedingungen ein Visum und eine Aufenthaltserlaubnis, wenn es bei seiner Mutter oder seinem Vater in Deutschland leben will und dieses Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit hat (z. B. nach einer Einbürgerung). .


    Achtung: Wesentlich ist, dass bei Visumantragsstellung das 15. Lebensalter noch nict vollendet ist. Ist es dieses nicht, dann ist im Regelfall kein Sprachkenntnisnachweis erforderlich. Ist das 15. Lebensalter vollendet, werden im Regelfall bei einer Familienzusammenfuehrung Kenntnisse auf C1(!) Standard verlangt.
    Ich sehe in diesem Fall keine Grenze ab dem 15. Lebensjahr und auch nicht ab nach dem 18. Lebensjahr.

    Die Mutter des Kindes ist Deutsche und somit hat auch der Junge die dt. Staatsangehörigkeit. Der TS muss das halt bei der dt. Botschaft verifizieren lassen.

  11. #20
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Ich sehe in diesem Fall keine Grenze ab dem 15. Lebensjahr und auch nicht ab nach dem 18. Lebensjahr.
    Jein. Bis 18 Jahren sicherlich kein Problem, wegen der deutschen Staatsbuergerschaft nach Einbuergerung der Mutter, bei Erreichung der Volljaehrigkeit aber sicherlich schon. Staatsangehoerigkeitserwerb durch Geburt auf Basis Abstammungsprinzip ist eine andere Angelegenheit als Erwerb der Staatsbuergerschaft durch Einbuergerung.

    Die Mutter des Kindes ist Deutsche und somit hat auch der Junge die dt. Staatsangehörigkeit. Der TS muss das halt bei der dt. Botschaft verifizieren lassen.
    Nein, so einfach ist das nicht, da die Mutter erst durch Einbuergerung NACH der Geburt des Kndes die deutsche Staatsbuergerschaft erworben hat und somit zwar auch der Nachwuchs gegebenfalls mit eingebuergert werden kann, aber nicht automatisch nach dem Abstammungsprinzip die deutsche Staatsbuergerschaft automatisch erwirbt:

    Familienangehörige von Ausländern mit Einbürgerungsanspruch

    Minderjährige Kinder und Ehegatten von Ausländern und Ausländerinnen, die einen Anspruch auf Einbürgerung haben, können mit ihnen zusammen eingebürgert werden. Dadurch soll eine Familie die Möglichkeit haben, gemeinsam die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben.
    Auch Kinder und Ehegatten müssen allerdings grundsätzlich die genannten Voraussetzungen für den Anspruch auf Einbürgerung erfüllen. Sie können jedoch nach Ermessen der Behörde auch eingebürgert werden, wenn sie sich noch nicht acht Jahre in Deutschland aufhalten:

    • Ehegatten sollen bereits nach vier Jahren Aufenthalt in Deutschland mit eingebürgert werden, wenn die Ehe zwei Jahre im Bundesgebiet bestanden hat.
    • Für Kinder, die noch nicht 16 Jahre alt sind, ist eine Miteinbürgerung im Normalfall nach dreijährigem Aufenthalt möglich.

    Für die Kenntnis der deutschen Sprache können bei der Miteinbürgerung von Kindern Erleichterungen gelten.

    Quelle: Bundesregierung | Besondere Personengruppen

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.01.13, 08:52
  2. Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme
    Von Elia im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 18.01.13, 17:46
  3. Kinder nach Deutschland holen
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.10.12, 12:30
  4. Frau UND Kinder nach Deutschland holen, Fernehe beenden
    Von Bajok Tower im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 304
    Letzter Beitrag: 25.11.11, 21:47
  5. Mutter meiner Mia langfristig nach Deutschland holen ?
    Von Conny Cha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 04.02.04, 11:54