Seite 20 von 43 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 422

Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

Erstellt von Ronphiboon, 02.04.2009, 08:23 Uhr · 421 Antworten · 34.954 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    @kcwknarf, Tramaico, Thaimax
    Ich bin zwar auch mit vielem in Deutschland sehr unzufrieden (insbesondere mit der zunehmenden Bevormundung, Überwachung bzw. Eingriffen in das Privatleben der Bürger), aber würdet ihr so weit gehen, Staaten prinzipiell als unsinnig zu bezeichnen? Teilweise glaube ich das den Postings entnommen zu haben, vielleicht bezieht sich eure Kritik am Staat aber auch nur auf Teilbereiche?
    Nicht als unsinnig, aber einfach meinem Verständniss eines Zusammenlebens nicht entsprechend. Meine Postings, ich wiederhole das öfters, beziehen sich eigentlich auf Österreich, ist aber, bis auf Kleinigkeiten, genau das gleiche.

    Es ist trotz aller Kritik immer noch so, dass die Deutschen verglichen mit Menschen in vielen anderen Ländern sehr gut leben können und dass hier (noch) weniger Armut herrscht als in anderen Teilen der Welt.
    Das würde ich nicht so einfach unterschreiben nur weil es in irgendwelchen Statistiken steht. Ich habe noch nirgendwo soviel Armut gesehen wie zb. in Wien. Obdachlose die erfrieren, Hunger leiden,....
    Solidarische Hilfe von den Mitmenschen gibt es keine, weil jeder der Meinung ist, dass wir ja in einem Sozialstaat leben, in dem keiner hungern muss. Dass es aber sehr viele Leute gibt, die da durch den Rost fallen wird verschwiegen und ist somit auch nicht anerkannt.
    Hier auf den Kanaren, die als eine der ärmsten Regionen Spaniens gelten, konnte ich soetwas nirgends ausmachen. Hier muss niemand Hunger leiden, wenn einer ein Problem hat wird ihm vom Nachbarn, oder von Freunden, geholfen. Eine Selbstverständlichkeit in einem Land ohne ausufernden Sozialleistungen.

    Das liegt zum Teil auch am Staat, der z.B. den Aufbau der Infrastruktur plant und durchführt, für die Bildung der Kinder verantwortlich ist und ja, auch die ganz armen Menschen unterstützt (nein, ich bin nicht der Meinung, dass jeder, der sich im Wettbewerb mit anderen nicht durchsetzen konnte, nichts als die Armut verdient, in der er lebt...).
    "Der Staat" stellt sich immer sehr gerne gönnerhaft dar, man sollte aber niemals vergessen, dass kein Staat der Welt der Bevölkerung etwas geben kann, was er ihr vorher nicht schon weggenommen hat, bzw. die nächste Generation teuer bezahlen muss.

    Wenn die Welt (oder bestimmte Regionen) nur aus Einzelkämpfern bestünde, bräche ein Chaos aus
    Einzelkampf wird doch erst durch einen Sozialstaat hervorgerufen. Niemand muss sich um irgendjemanden kümmern, weil das ja eh der Staat macht. Soziales nicht dem Staat zu überlassen bedeutet genau das Gegenteil von Einzelkampf, es bedeutet ein Miteinander und eine Zurückbildung des Egoismus.

    Wo ich aber zustimme, ist, dass der Staat nicht in so viele private Entscheidungen eingreifen, sondern den Menschen das 'Recht' zugestehen sollte, für sich und ihr Leben selbst zu entscheiden und eben auch Fehler zu machen. Ich möchte jedenfalls nicht vom Staat 'geschützt' werden.
    Das ist sehr lobenswert. Du wirst, wenn Du vom Staat nicht mehr beschützt wirst merken, dass Zucker süsser, Zitronen saurer und Salz salziger schmeckt. Das Leben einfach lebenswerter ist.
    Ich kann hier bei Deutschen, die schon länger auf der Insel wohnen feststellen wie sie aufblühen, und das, man glaubt es kaum, ohne dass der Staat dafür verantwortlich wäre und die schützende Hand darüber hält.

    Der Zustand in Deutschland ist weit davon entfernt, ideal zu sein, aber was schlagt ihr stattdessen vor?
    Kann ja eh ruhig so bleiben. Man kann nicht von heute auf morgen das Sozialsystem umkrempeln, die Leute würden verhungern, weil die Solidarität untereinander in den letzten Jahrzehnten verlorengegangen ist.

    Die Leute, denen das alles nicht passt verlassen das Land ja sowieso. Insofern sehe ich kein Problem.

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Nun die Folgen einer nicht vorhandenen Zwangsabgabe z.B. in die Krankenversicherung sieht man z.B. in England, den USA oder auch in Thailand, wo Leute sterben müssen, weil sie sich keine KV leisten wollen oder können. Auf einem anderen Blatt steht, dass unsere Politiker, als Handlanger der Pharmaindustrie, das Gesundheitssystem zum Selbsbedienungsladen für eben die Pharmaindustrie haben verkommen lassen....

    das ist ein Problem. Ein weiters ist, das viele von der Solidarität der anderen Provitieren wollen aber kaum noch einer bereit ist dafür etwas zu leisten sprich zu zahlen...

    Ich möchte z.B. nicht wissen, was die drei Wochen Frühchenintensivstation für meinen Sohn gekostet haben...zu der Zeit hab ich mal wieder gelernt was die Solidargemeinschaft der KV wert ist. Auch wenn oder gerade weil es eine gesetzlich verordnete Zwangsgemeinschaft ist. Von der übrigens auch die privatversicherten Provitieren...ich will nicht wissen, wie hoch die Beiträge zur privaten KV wären, wenn die auf Gewinn orientierten Versicherungsgesellschaften das Gesundheitssystem auf dem heutigen Niveau allein finanzieren müssten.

    Ich stelle immer wieder fest, dass vielen jungen Leuten gar nicht mehr bewußt ist was haben und was sie aufgeben, denn sie sind in der sozialen Sicherheit aufgewachsen, welche unsere Altforderen hart erkämpft haben.

  4. #193
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Zitat Zitat von jaki",p="709584
    Der Zustand in Deutschland ist weit davon entfernt, ideal zu sein, aber was schlagt ihr stattdessen vor?
    Ich kritisiere nicht, sondern gehe mit den Gegebenheiten um. Somit koennte ich problemlos ueberall leben. Es ist fuer mich daher lediglich nur eine Frage wo ich leben moechte. Ich fordere nicht und verlange von niemanden etwas. Wenn mich jemand um etwas bittet hoere ich es mir an und entscheide mich dann. Wenn jemand meint mir auf die Fuesse treten zu muessen, werde ich damit umzugehen wissen.

    Natuerlich halte ich mich an die gesetzlichen Richtlinien. Bin ich dazu nicht mehr in der Lage, dann waere es Zeit fuer mich den Standort zu wechseln und ich wuerde es am neuen Ort genauso handhaben. Beschimpfungen ueber meinen vorherigen Aufenthaltsort wuerde ich mir aber auch dann ersparen. Gemaess der dort herrschenden Umstaenden war ein weiteres Leben dort fuer mich nicht mehr zufriendenstellend. Nicht mehr, nicht weniger.

    In Bezug auf Thailand ist mir ansich egal ob die Republikaner, Demokraten oder das Militaer reagiert. Wie auch immer, ICH mache fuer MICH und meine Familie das beste daraus. Immer und unter allen Umstaenden.

    Hierfuer und nur hierfuer bin ich verantwortlich. Grundsaetzliche Solidaritet ist wie Kollektivschuld nicht meine Welt. Teamwork ebenfalls nicht, denn sie ist der Vorbote der Kollektivschuld und ausserhalb des eigenen Einflusses. Warum soll ich mich zum Spielball des Tuns von anderen machen lassen?

    Trotzdem schmeisse ich keinen Muell auf die Strasse. Trotzdem verstosse ich nicht gegen Gesetze, denn auch dieses koennte zurueckfedern und mich wiederum zum Spielball und verletzbar werden lassen. Gezinkte Karten moegen zwar die Glueckschancen verbessern, doch wie gesagt, sie bedeuten auch die Zuegel aus der Hand zu geben. Dies ist MEINE, die fuer mich entscheidende Philosophie. Was andere treiben muss mich nicht interessieren. Bin da sehr unsolidarisch. Habe alle Freiheiten, die ICH brauche.

  5. #194
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Na, ich denke du verwechselst Freiheit mit Egoismus.

    Naja ich hoffe, das Du in deiner Freiheit und Eigenverantwortung auch so frei und eigenverantwortlich bist z.B. Mittel für Arzt und Krankheitskosten zur Seite zu legen, damit du niemals auf die Solidarität anderer auch nicht die deiner Familie angewiesen bist. Ich bin gespannt was Du machst, wenn es heist "was, du zahlst nichts ins System ein...dann lasse dich doch in deiner Freiheit von einem Urwaltshamanen auf dem Küchentisch operieren aber nicht hier in einem von der Solidargemeinschaft finanzierten Krankenhaus....."

  6. #195
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Zitat Zitat von aalreuse",p="709621
    Na, ich denke du verwechselst Freiheit mit Egoismus.

    Naja ich hoffe, das Du in deiner Freiheit und Eigenverantwortung auch so frei und eigenverantwortlich bist z.B. Mittel für Arzt und Krankheitskosten zur Seite zu legen, damit du niemals auf die Solidarität anderer auch nicht die deiner Familie angewiesen bist. Ich bin gespannt was Du machst, wenn es heist "was, du zahlst nichts ins System ein...dann lasse dich doch in deiner Freiheit von einem Urwaltshamanen auf dem Küchentisch operieren aber nicht hier in einem von der Solidargemeinschaft finanzierten Krankenhaus....."
    Ich glaube, dass Du da etwas verwechselst, oder zumindestens etwas falsch interpretierst.

    Wenn man an keinem staatlichen System teilnimmt heisst das ja noch lange nicht, dass man nicht versichert ist. Nur versichert man sich zu den Konditionen, die man selbst für gut erachtet.
    Zum Beispiel kann man sich auch so verichern, dass man zb. 10.000 Euro Selbstbehalt hat.

    Ich kann es einfach nicht für gut empfinden, wenn man mich zwingt mich für jeden Schnupfen und noch so kleinen Arztbesuch zu versichern.
    Soll heissen, dass ich lieber selber entscheide was für mich gut ist, ich keiner Gemeinschaft diese schwierige Entscheidung aufbürden möchte

  7. #196
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Zitat Zitat von aalreuse",p="709621
    Na, ich denke du verwechselst Freiheit mit Egoismus.

    Naja ich hoffe, das Du in deiner Freiheit und Eigenverantwortung auch so frei und eigenverantwortlich bist z.B. Mittel für Arzt und Krankheitskosten zur Seite zu legen, damit du niemals auf die Solidarität anderer auch nicht die deiner Familie angewiesen bist. Ich bin gespannt was Du machst, wenn es heist "was, du zahlst nichts ins System ein...dann lasse dich doch in deiner Freiheit von einem Urwaltshamanen auf dem Küchentisch operieren aber nicht hier in einem von der Solidargemeinschaft finanzierten Krankenhaus....."
    Nein, Egoismus ist auf Kosten Anderer Nutzen fuer sich selbst zu ziehen. Wer fordert ist egoistisch. Ich erwaehnte doch schon, dass ich nicht von anderen fordere. Wie kann ICH da egoistisch sein?

    Wenn meine Zeit kommt, dann sterbe ich einfach. Voellig unegoistisch. Ist das natuerlichste der Welt. Ohne Traenen, ohne Reue, ohne Fluchen. Hast Du eine ungefaehre Vorstellung, wie sich echte Zufriedenheit anfuehlt? Versuche Dich in meine Worte hineinzuversetzen und Du wirst dann eventuell eine erste Vorstellung bekommen was Freiheit ueberhaupt ist. Derzeit hast Du Dich selbst versklavt, weil Du Dein Leben aus egoistischen Gruenden zu wichtig nimmst. Werde Dir ueber Deine Bedeutungslosigkeit klar und loese Dich dadurch von der Longe. Hast Du Furcht vor Krankheit und Tod? Warum? Ist das natuerlichste der Welt.

    Hatte schon an andere Stelle erwaehnt, dass ich absolut nicht an die "Goetter in Weiss" glaube. Mein Leben lasse ich mir nicht aus den Haenden nehmen. Von niemanden. Es endet auch so schon sicherlich frueh genug.

  8. #197
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Zitat Zitat von jaki",p="709584
    aber würdet ihr so weit gehen, Staaten prinzipiell als unsinnig zu bezeichnen?
    Ich gehe tatsächlich so weit: die Welt braucht keine Staaten.
    Die Welt braucht auch nur ein Gesetz: verletze niemanden. Punkt aus - fertig. Wie man das macht, kann jeder selber entscheiden. Selbst im Straßenverkehr würde das funktionieren. Einfach so fahren, dass man mit keinem anderen Verkehrsteilnehmer zusammenstößt.
    Und so geht es in jedem Bereich des Lebens.


    Zitat Zitat von jaki",p="709584
    Es ist trotz aller Kritik immer noch so, dass die Deutschen verglichen mit Menschen in vielen anderen Ländern sehr gut leben können und dass hier (noch) weniger Armut herrscht als in anderen Teilen der Welt. Das liegt zum Teil auch am Staat,
    Wenn das so wäre, dann müsste es Ländern wie Äthopien doch wunderbar gehen, denn die haben ja auch einen Staat!
    In jedem Land der Erde gibt es einen Staat. Und trotzdem gibt es gewaltige Unterschiede in Sachen Armut. Also widerspricht es deiner Logik.
    Ob es einem Land gut geht oder nicht hängt vor allem von folgenden Dingen ab:
    - natürliche Rohstoffe
    - Einsatzbereitschaft der Bevölkerung
    - Ausbeutung anderer Länder
    - Vererbung von Vermögen

    Es ist ja nun mal ein offenes Geheimnis, dass sich gerade die europäischen Ländern an afrikanischen und amerikanischen Völkern bereichert haben.
    Es war auch nicht zu übersehen, dass z.B. die Deutschen nach dem Weltkrieg - übrigens mit Hilfe der Gastarbeiter - wie wahnsinnig geackert haben, um alles wieder aufzubauen.
    Dazu brauchte es keinen Staat.
    Im Gegenteil. Der Staat in der DDR war ja ein Beispiel dafür, wie man ein selbständiges Arbeiten verhindern kann.

    Zitat Zitat von jaki",p="709584
    Der Zustand in Deutschland ist weit davon entfernt, ideal zu sein, aber was schlagt ihr stattdessen vor?
    Es ist durchaus hilfreich, wenn sich eine Organaisation darum kümmert, was die Allgemeinheit betrifft. Z.B. Straßenbau.
    Aber dazu braucht man keinen Staat. Mehrere Unternehmen bauen Straßen. Diejenigen, die darauf fahren, zahlen Mautgebühren. Und damit kommen sie sicherlich günstiger weg als durch die hohe Steuereinnahmen beim Benzin.
    Man kann alles privatisieren.

    Es ist doch nicht so, dass man z.B. Schulbildung umsonst bekommt. Das sieht ja nur so aus. Wir zahlen alle dafür in Form von Steuern. Und wenn man mal die ganzen Behördenkosten abzieht, kann es danach nur günstiger für alle werden.

    Nenne mir nur irgendetwas, wofür wir einen Staat benötigen.
    Man könnte jetzt sagen zur Fürsorge für arme und kranke Menschen. Ich denke nicht. Es gibt genügend Organisationen und Privatpersonen, die ganz ohne wirtschaftliche Hintergedanken anderen helfen. Man denke z.B. nur an die kirchlichen Organisationen oder an die Stiftungen.
    Wenn mehr Geld übrig bleibt wird die Bereitschaft zur Hilfe bei jedem Einzelnen noch höher.
    Ok, die Sicherheit fällt weg. Auch diese Personengruppe muss schon Bereitschaft zeigen, sich helfen zu lassen - z.B. indem man immer nett und selber hilfsbereit ist.

    Zitat Zitat von aalreuse
    ich will nicht wissen, wie hoch die Beiträge zur privaten KV wären, wenn die auf Gewinn orientierten Versicherungsgesellschaften das Gesundheitssystem auf dem heutigen Niveau allein finanzieren müssten.
    Völliger falscher Denkansatz.
    Wir hatten doch schon etliche staatlichen Einrichtungen. Man denke nur an das Telefon. Vergleich mal die Kosten vor 20 Jahren mit den heutigen. Ich kann mich an Kosten über 100 DM im Monat bei meinen Eltern erinnern. Dank der Privatwirtschaft und dem Wettbewerb gibt es jetzt Flatrates für unter 10 Euro.

    Und so wäre es auch bei den Krankenkassen. Es fallen doch viele organisatorische Kosten weg. Warum sind wohl private KVs günstiger als Pflicht-KVs?

    Es gibt zwar immer mal Fehler im Wirtschaftssystem - gerade wenn Monopole anfallen - aber im Prinzip pendelt es sich alles sehr gut ein.

    Und wer nicht mitspielen will, der fällt halt unten durch.
    Warum soll man Miesmacher und Faulpelze durchschleppen?

  9. #198
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    10.000 Euro reichen z.B. für eine Intensivbetreuung nach einem Unfall gerade mal für 2-3 Tage Krankenhaus und dann?

    Solidarität heißt für mich auch ja, mein Beitrag wird auch benutzt damit mein Nachbar seinen Schnupfen auskurieren kann, na und. Dafür bringt die Solidargemeinschaft, wenn es sein muss, für mich mehrere Millionen auf, um mir wieder auf die Füße zu helfen...... Solidarität ist nunmal keine Einbahnstraße.

    Im prinzip läuft eine private KV genauso ab, nur setzten die dir wenn du zu teuer wirst den Stuhl vor die Tür

  10. #199
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Zitat Zitat von aalreuse",p="709633
    Dafür bringt die Solidargemeinschaft, wenn es sein muss, für mich mehrere Millionen auf, um mir wieder auf die Füße zu helfen......
    DAS ist Egoismus.

  11. #200
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Schon wieder!!! Visa abgelehnt!!!

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="709631
    Völliger falscher Denkansatz.
    Wir hatten doch schon etliche staatlichen Einrichtungen. Man denke nur an das Telefon. Vergleich mal die Kosten vor 20 Jahren mit den heutigen. Ich kann mich an Kosten über 100 DM im Monat bei meinen Eltern erinnern. Dank der Privatwirtschaft und dem Wettbewerb gibt es jetzt Flatrates für unter 10 Euro.
    Funktioniert nur, weil der Staatsbetrieb Post mit seinen Gebühren und mit Steuergeldern das Netz aufgebaut hat, das heute alle Privaten benutzen.....

    Einen gewissen Grad von Leuten die ein System ausnutzen gibt es immer, das läst sich nicht vermeiden. Deswegen verteufel ich aber nicht das System

    Wohin die Privatisierung des Gesundheitssystem, des Straßembaus, Bahn usw. führt .... siehe England ...nein danke.....

Seite 20 von 43 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visa schon wieder
    Von strato im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.08.12, 21:18
  2. schon wieder TG
    Von Odd im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.06, 16:29
  3. Touri-Visa abgelehnt
    Von ti rak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 12:15
  4. Visa abgelehnt was nun ?
    Von meinethaifrau im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.12.03, 12:36