Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Schengen-Visum (Rückkehrbereitschaft)

Erstellt von Knut_0815, 28.09.2013, 14:18 Uhr · 31 Antworten · 5.543 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Paedda

    Registriert seit
    08.01.2008
    Beiträge
    661
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wer kann denn auch 90 Tage Urlaub nehmen.
    Antwort: die Schwester meiner Frau. War etliche Jahre nicht im Ausland und stand als IT-Expertin dem Hotel in BKK, in dem sie arbeitet, von Deutschland aus per Internet und Rufbereitschaft zur Seite, falls mal wieder das Reservierungssystem Probleme machen sollte; bereit zur Ferndiagnose und eventuellen Reparatur der Coumputersysteme.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von weyon Beitrag anzeigen
    Visum war 2011 kein Problem. Habe 80€ in den Anwalt Buemlein investiert, die haben klar gesagt wie man es machen muss. Sie haben auch meinem Besuch telefonisch gebrieft. Wichtig sind saubere Und vorzeigbare Unterlagen sowie ein seriöses Auftreten beim Gespräch.
    Vorschlag:
    Nach zwei Ablehnungen (2008 und 2009) war ich Anfang 2010 selbst mit zur Botschaft und oh Wunder:
    die Tatsache, dass ich mich in DE beim Einwohnermeldeamt abgemeldet (um die KV zu sparen) und
    auch in TH angemeldet hatte veranlasste den damals sogar freundlichen Herrn bei der Botschaft zu
    der Mitteilung: "Sie können Ihren ganzen Papierkram wieder einpacken. Mit dieser Ab- bzw. Anmeldung
    ist Ihr Lebensmittelpunkt Thailand und wenn Sie nach DE wollen, Ihre Familie zu besuchen, können
    Sie Ihre Freundin gerne mitnehmen."
    Wir waren nach 15 Min. wieder raus aus der Botschaft und 3 Tage später war der Pass meiner heutigen
    Frau mit Stempel wieder zurück. Der vorherige Ärger durch die "von oben herab"-Behandlung durch
    thail. Mitarbeiter der Botschaft waren schnell vergessen.

  4. #23
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Moment, Moment, in jedem Fall musstest Du dann aber eine Verpflichtungserklaerung bei der Botschaft abschliessen und trotzdem noch enige Dokumente mit einreichen, nicht das hier ein falscher Eindruck vermittelt wird, dass lediglich ein Antragsformular und eine Abmeldebescheinigung von Dir vorzulegen ist. In jedem Fall muss auch die antragstellende Person, die thailaendische Freundin und nicht Du, die Verwurzelung mit dem Heimatland nachweisen, das heisst es sollte schon klar sein, dass ihr seid langem (2008) bereits in einem gemeinsamen thailaendischen Haushalt lebt. Du auf Basis eines Non-Immigrant Visums.

    Auch war damals sicherlich kein Stempel im Pass sondern ein Visumsticker.

  5. #24
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Natürlich mit Verpflichtungserklärung und Versicherung (haben wir im Nachbarhaus der Botschaft in wenigen Minuten besorgt). Ein weiteres Formular (keine Ahnung, was das war) hat der nette Mensch von der Botschaft selbst ausgefüllt, brauchten wir nur zu unterschreiben. Das war's aber definitiv. Keine Fragen mehr nach Kindern, nach selbstst. Einkommen, Landeigentum, Familienbanden, etc. und ich selbst war bis heute immer ein halbes Jahr in TH und ein halbes Jahr in DE (von wegen gemeinsamem thail. Haushalt). Ab diesem Schengenvisum (von mir aus auch mit Sticker) hatten wir auch zukünftig keine Probleme mehr bei der Botschaft. Das ging erst mit und nach der Hochzeit in DE wieder los.

  6. #25
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Das ging erst mit und nach der Hochzeit in DE wieder los.
    Ehefrau hat kein A1-Zertifikat, gell?

    Altbekanntes Problem. Da kommt schnell bei einem Schengenvisum-Antrag der Verdacht auf, dass eventuell eine Umsiedlung in's Auge gefasst wird, aber ohne A1-Zertifikat. Aber sicherlich ist auch diese Huerde zu nehmen, wenn Deine Frau tatsaechlich klar und eindeutig ueber Kenntnisse in der deutschen Sprache verfuegt, was aber bei einer Visumantragsstellung am Schalter nachgewiesen werden koennte, selbst auch ohne A1.

    "Sie koennen mich auch gerne in deutscher Sprache befragen" aus dem Mund der thailaendischen Antragstellerin koennte da sicherlich Wunder bewirken.

    Sie waere zwar durch deutschen Eheman und deutsche Sprachkenntnisse fuer einen deutschen Aufenthaltstitel qualifiziert, beantragt aber keinen, weil eben lediglich nur ein Besuchsaufenthalt beabsichtigt ist.

  7. #26
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ehefrau hat kein A1-Zertifikat, gell?
    Doch, Ehefrau hat! Sonst hätte sie gar kein Heiratsvisum bekommen. Sie ist ohne Vorbereitung zum Goethe-Institut nach BKK gefahren, um zu sehen, was da bei dem Test abgeht. Es sollte nur ein Probelauf sein, um anschließend die Lücken zu füllen. Es hat trotzdem gerade so für das Papierchen gereicht.
    Die Firma Schottstädt & Co. in BKK war dann eine ausgezeichnete Hilfe für die Abwicklung bei der Botschaft.
    In DE musste ich mich selbst damit rumschlagen und das gipfelte dann in dem Antrag beim Oberlandesgericht um die Befreiung der thailändischen Papiere von der deutschen Formularvorschrift!
    Jetzt ist der B1 an der Reihe (nicht wegen einer Aufenthaltserlaubnis - die hat sie).
    In DE sind sich alle Kommentatoren einig, dass die Möglichkeit der doppelten Staatsbürgerschaft kommen wird. Nur deutscher Pass wirft Schwierigkeiten in Thailand auf. Theoretisch wäre sie dann Ausländerin, bräuchte ein Visum für ihr Heimatland und dürfte z.B. kein Land besitzen oder kaufen. Ohne diesen Pass können wir aber nicht unsere Freunde und ihre Verwandten in Canada und Australien besuchen. Besser dann - beide.
    Das Procedere wird das Gleiche sein. Sie fährt erst mal für einen Test (wo sie steht) dahin. Dann sehen wir weiter.

  8. #27
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Ohne diesen Pass können wir aber nicht unsere Freunde und ihre Verwandten in Canada und Australien besuchen.
    Na merkwürdig, wir waren letztes Jahr in Down Under - war eigentlich gar kein Problem, meine Frau benötigte lediglich ein Visum.

  9. #28
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Na merkwürdig, wir waren letztes Jahr in Down Under - war eigentlich gar kein Problem, meine Frau benötigte lediglich ein Visum.
    Eben deswegen!
    Mit der canadischen Botschaft habe ich das bereits versucht. Die sind noch schwieriger (vornehm ausgedrückt) als "unsere" Botschafts-Leute. Ich will niemand mehr hinten rumheben müssen.

  10. #29
    Avatar von andrusch

    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    441
    sorry, wie ist das eigentlich, wenn die Frau Geld hat? Beantragt sie selber das Visum und braucht nur eine Adresse oder Einlader. Entfällt dann für mich das ganze einreichen von Unterlagen? Hat das mal einer versucht?
    Danke

  11. #30
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Zitat Zitat von andrusch Beitrag anzeigen
    sorry, wie ist das eigentlich, wenn die Frau Geld hat? Beantragt sie selber das Visum und braucht nur eine Adresse oder Einlader.
    Wenn die Frau die Reise selbst finanzieren kann, geht sie in ein Reisebüro und bucht sich etwas zusammen und beantragt selbst oder lässt vom Reisebüro das Visum beantragen.

    Gruß Sunnyboy

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schengen-Visum abgelehnt
    Von OXENTE im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.06, 02:39
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.04, 09:11
  3. Schengen: Fragen Rückkehrbereitschaft + Vollmachtserklärung
    Von tad sin dschai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.08.04, 18:35
  4. Mit Schengen Visum in die Schweiz?
    Von amnesius im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.07.04, 21:31
  5. schengen-visum mit hochschulabschluss
    Von rübe im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.04, 01:04