Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 62

Rückkehrbereitschaft - Was meint Ihr, reicht es?

Erstellt von domi, 23.02.2012, 21:52 Uhr · 61 Antworten · 6.614 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Warum machst Du Dir eigentlich soviele Gedanken? Stellt doch einfach den Antrag und wenn alle Papiere vollstaendig und glaubhaft sind dann sollte das auch klappen. Wenn nicht, hast Du Pech gehabt. Hier im Forum entscheidet niemand ueber den Visaantrag und jeder kann nur Vermutungen anstellen welche Dir am Ende auch nicht weiter helfen.

    Wenn hier alle sagen das die Sicherheiten reichen heisst das noch lange nicht das die Botschaft das genauso sieht und umgekehrt. Stell den Antrag und Du wirst sehen was dabei heraus kommt und wenn Du meinst es gibt Schwierigkeiten dann fragt den Manager Deiner Freundin ob er freundlicherweise gleich mit geht um eventuell vor Ort zu bestaetigen das Deine Freundin 3 Monate freigestellt wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949
    Belege gibt es ja genug für 3, aber man sollte die "Verhörspezialisten" der Botschaft nicht unterschätzen. Meine Frau sagte mir, dass sie damals das Eis gebrochen habe, indem sie keinen Zweifel daran zuließ, dass ich "nur ein Freund" wäre. Verliebte sind Heiratskkandidaten und diese sind per se nicht Rückkehrwillig, nicht nach 3 Monaten ...
    Hier ist dann auch hemmungloses Lügen erlaubt, wenn man sich nicht dabei verstrickt oder rot wird. Im Notfall musst Du eben der schwule Freund sein (der Trick ist hiermit "verbrannt"), seid einfach kreativ!

  4. #33
    Avatar von domi

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    17
    Sehen das die anderen auch so wie AndyLao? Ich bin mir nicht sicher ob es wirklich besser ist zu lügen. Ich habe immerhin eine VE abgegeben. Das tut man ja nicht für Leute die man nur flüchtig kennt. Außerdem kennen die doch die ganzen Tricks und gehen doch eh davon aus dass wir ein verliebtes Pärchen sind. Das Risiko dass die eine absichtliche Täuschen vermuten/erkennen ist doch auch groß. Und dann ist es erstmal vorbei mit dem ganzen Unterfangen.
    Lieber eine nicht perfekte aber ehrliche Wahrheit als eine aufgeflogene Lüge, oder?

  5. #34
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Ich persoenlich wuerde nicht luegen sondern es so sagen wie es ist. Wenn es stimmt was Du schreibst und die Firma vieleicht sogar persoenlich bestaetigt das Deine Freundin freigestellt wird, sehe ich auch keine besonderen Probleme. Falls doch, dann hast Du Pech gehabt, aber das ist stressfreier als eine VE abzugeben, dann die Beoerden anzuluegen und wenn es mit der Frau in Deutschland Probleme gibt hast Du auch welche.

    Ehrlichkeit zahlt sich am Ende immer aus, meiner persoenlichen Meinung nach....

  6. #35
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949
    Was sind denn die eigentlichen gegen eine Rückkehrwilligkeit sprechenden Gründe: wirtschaftliche und beziehungstechnische. Die ersten lassen sich mit Belegen ausräumen, die anderen sind hormongesteuert, also nicht wirklich real. Wenn man davon ausgeht, dass sie eh' davon ausgehen, hat man eigentlich schon verloren. Wenn Sie sagt, dass sie unsterblich in Dich verliebt ist, kommt eben "Die Nächste bitte!".

    Und erzählt mir bitte nicht, Ihr habt noch niemals gelogen. Mit dem Auszahlen der Ehrlichkeit meintest Du da das Jenseits?

  7. #36
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von AndyLao Beitrag anzeigen
    Was sind denn die eigentlichen gegen eine Rückkehrwilligkeit sprechenden Gründe: wirtschaftliche und beziehungstechnische.
    Es gibt keine Gründe die für eine Rückkehrwilligkeit sprechen, wenn die Göttin hinter der Glasscheibe ihren Ermessensspielraum willkürlich ausschöpft.

    Haus und Land -> kann nach Erteilung des Visas verkauft werden
    Bankkonto -> kann nach Erteilung des Visas aufgelöst werden
    Arbeit -> kann nach Erteilung des Visas gekündigt werden
    Kind -> kann bei Verwandten gelassen werden. usw.

    Es ist jedesmal eine Willkürentscheidung der Thailändischen Botschaftsangestellten.
    Auch on man die Wahrheit sagt oder nicht, spielt keine Rolle. Wurde mir von einer Mitarbeiterin des AA gesagt, das es ein Fehler war die Wahrheit zu sagen.
    Am besten man läd eine häßliche 80-90 jährige ein, da sollte es dann klappen.

  8. #37
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949
    Hier ging es mir um einleuchtende Gründe, wo auch der Antragsteller keine Rückkehrwilligkeit sehen dürfte, wenn die Hormone mal aufhören zu wüten. Natürlich gibt es bestimmte Typen in der Botschaft (wie auch in meinem Amphur), die hassen einfach Dich und Deine Zukünftige pauschal und nutzen ihren gesamten "Ermessensspielraum", um es Euch deutlich zu zeigen. So ist es nun mal, in der ganzen Welt gibt es Ausländerhass. Wir sind nur froh, dass z.B. die Mitarbeiter im Ausländeramt in Berlin einfach immer nur ihre Arbeit machen und dabei höflich und freundlich bleiben wie auch jene hier im Thessaban von NST.

  9. #38
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von AndyLao Beitrag anzeigen
    Hier ging es mir um einleuchtende Gründe, wo auch der Antragsteller keine Rückkehrwilligkeit sehen dürfte, wenn die Hormone mal aufhören zu wüten. Natürlich gibt es bestimmte Typen in der Botschaft (wie auch in meinem Amphur), die hassen einfach Dich und Deine Zukünftige pauschal und nutzen ihren gesamten "Ermessensspielraum", um es Euch deutlich zu zeigen. So ist es nun mal, in der ganzen Welt gibt es Ausländerhass. Wir sind nur froh, dass z.B. die Mitarbeiter im Ausländeramt in Berlin einfach immer nur ihre Arbeit machen und dabei höflich und freundlich bleiben wie auch jene hier im Thessaban von NST.
    Mädel kommt zum x ten mal mit einer anderen VE (Doch das erfährt der VE Geber nie). Hat evt. plötzlich ein gut gefülltes Konto, ...

    Andy die fehlende Rückkehrwilligkeit ist ein flexibles Argument, das man immer passt, im Grunde bei Erstantragstellern nicht wirklich nachprüfbar ist, aber auch so gut wie nicht angreifbar ist. Denn die Kontrollinstanz, das VerwG wird die Einschätzung einer Behörde nicht ändern. Eine Kammer in Berlin hat die Grunsatzfrage aufgeworfen, da ging es um eine Peruanerin, die ihren Sohn mal in D besuchen wollte und bei seinem Peruanischen Vater in D lebt. Das OVG Berlin hat das VG zurückgepfiffen.

    Bei den veröffentlichten Urteilen ist mir keines bekannt, bei dem ein höheres Gericht die Entscheidung einer Botschaft im Hinblick auf fehlende Rückkehrwilligkeit gekippt hätte. Man darf mich gerne eines Besseren belehren.

  10. #39
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949
    Gab es denn bzgl. der Peruanerin noch ein Update? Ist der Amtsschimmel auch noch mal zur Revision geritten. Mein Stand ist 22.04.2010 VG Berlin 4. Kammer. Und einen Satz fand ich besonders interessant: "Die Klage ist begründet, weil die Versagung des Visums rechtswidrig ist und die Klägerin in ihrem Recht auf ermessensfehlerfreie Entscheidung verletzt".

  11. #40
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Im Rahmen irgendeiner Anhörung oder kleinen Anfrage erklärte das AA, dass das OVG anders entschieden hätte. Wäre diese Urteil rechtskräftig, dann machten meine Aussagen nur bedingt Sinn.

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.04, 09:11
  2. Schengen: Fragen Rückkehrbereitschaft + Vollmachtserklärung
    Von tad sin dschai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.08.04, 18:35
  3. Nachweis der Rückkehrbereitschaft
    Von fdrake1273 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.10.03, 08:39
  4. Was meint ihr dazu ?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.02.03, 23:25