Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62

Rückkehrbereitschaft - Was meint Ihr, reicht es?

Erstellt von domi, 23.02.2012, 21:52 Uhr · 61 Antworten · 6.615 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von domi

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    17
    Sie beantragt das im Honorarkonsulat in Phuket. Hat da jemand Erfahrung mit den Angestellten?
    Der Flug is dummerweise schon gebucht (jaja ich weiß...). Keine Ahnung ob wir stornieren sollen jetzt und neubuchen (zu erheblichen kosten) und dann nur 4-5 Wochen :-( Ich bin grad nervlich echt verzweifelt...

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von domi

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    @ RAR das du was nicht verstehst ist mir schon aufgefallen.

    Eine Bescheinigung das der AG 3 Monate unbezahlten Urlaub gewährt ist in einem Remontationsantwortschreiben der Botschaft als Grund für die Zweifel an der Rückkehrbereitschaft genannt worden. Die Lebensumstände der Antragstellerin waren ähnlich ohne Haus und Auto.

    Es kann sein es klappt- kommt in aller erster Linie auf das an was die Thai ins Protokoll schreiben.
    Meine hat ja ein Auto und Grundstücke/Haus? Aber ich versteh das schon mit den 3 Monaten Freistellung. Ist halt die Frage ob die das immer so sehen :-(

  4. #23
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Evtl. denkt die thl. Sachbearbeiterin ( Angestellte ) im Honorarkonsulat in Phuket ja soo..
    ..äähhh 3 Monate Urlaub, wo gibts das denn ?

    Evtl. hat deine Freundin ja jemanden..Beziehungen..die dort vorort, vorab mal nachfragen könnten..ob 3 M. Erfolg hätten..?

    Z.B. ihr Personalchef...( Singapurisch/Thailändischen Firma )

  5. #24
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Evtl. hat deine Freundin ja jemanden..Beziehungen..die dort vorort, vorab mal nachfragen könnten..ob 3 M. Erfolg hätten..?
    Z.B. ihr Personalchef...( Singapurisch/Thailändischen Firma )
    Eben, ab und zu hilft auch ein selbstsicheres Auftreten, Und klaro auch passende Begründungen dazu. Messebesuche waren nur ein - wenn auch gutes - Beispiel.
    Muß man halt auch darstellen koennen. In der jedem selbst eigenen Sprache.

  6. #25
    Avatar von domi

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Evtl. denkt die thl. Sachbearbeiterin ( Angestellte ) im Honorarkonsulat in Phuket ja soo..
    ..äähhh 3 Monate Urlaub, wo gibts das denn ?

    Evtl. hat deine Freundin ja jemanden..Beziehungen..die dort vorort, vorab mal nachfragen könnten..ob 3 M. Erfolg hätten..?

    Z.B. ihr Personalchef...( Singapurisch/Thailändischen Firma )
    Meine Freundin hat selber angerufen im Konsulat und alles geschildert was sie "zu bieten" hat. Die Sachbearbeiterin meinte 50/50 sie kann nix garantieren.Wie immer sowas halt ist...


    //Edit: der Anruf war anonym

  7. #26
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Smile..

    kann nicht der Personalchef deiner Freundin, per E - Mail Kontact machen..?

    Per E -Mail Kontact..mit ner aussagekräftigen Firmen e -mal Adresse..?
    und ner Bitte um schriftlicher Rückmeldung..oder telef. Rückmeldung unter verifizierbarer...Firmen Festnetz- Tel.Nr.?

    Anrufen, bei ner Behörde.. kann jeder " Hanswurst ," ist mir gerade eingefallen..

    Ps. sowas lässt sich auch schriftlich mit Briefkopf der Company machen, wo die Anstellung besteht. Sicher nicht soo verkehrt.

  8. #27
    Avatar von domi

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    17
    Wie schon gesagt, das wird alles vom Stellvertreter des Bosses der Firma ausgestellt schriftlich für die Behörde mit allem Brief und Siegel. Aber hier gibt es ja dennoch genug Skepsis dass das anerkannt wird

  9. #28
    Avatar von domi

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    17
    Wenn ein Antrag abgelehnt wird, kann man dann statt Remonstrationsverfahren auch noch einmal einen neuen Antrag stellen für einen kürzeren Aufenthalt? Nützt wohl aber nichts wenn der Ablehnungsgrund mangelnde Rückkehrbereitschaft sein soll, oder? Oh man, Ihr seht ich komm' garnicht zur Ruhe...

  10. #29
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von domi Beitrag anzeigen
    Wenn ein Antrag abgelehnt wird, kann man dann statt Remonstrationsverfahren auch noch einmal einen neuen Antrag stellen für einen kürzeren Aufenthalt? Nützt wohl aber nichts wenn der Ablehnungsgrund mangelnde Rückkehrbereitschaft sein soll, oder? ...
    Fuer mich waere eine erneute Ablehnung des Antrages bei einer lediglichen Verkuerzung der geplanten Aufenthaltsdauer nach einer vorherigen Absage im gleichen Fall in der Tat nur konsequent.
    Aber ich bin kein Beamter.

  11. #30
    Avatar von domi

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    17
    Also, sie hat mir gerade noch einmal bestätigt dass sie 3 Grundstücke auf ihrem Namen besitzt, auf einem ein Haus bauen lässt (mit Finanzierungsnachweis der Bank) und dass ihre Autofinanzierung diesen September abgeschlossen ist, d.h. sie zu Vertragsabschluss in Phuket wieder sein muss zum unterschreiben. Darüber hinaus sogar zwei und nicht nur eine Lebensversicherung am laufen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die das Visum da ablehnen werden. Das ist doch wirklich gut verwurzelt, oder?

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.04, 09:11
  2. Schengen: Fragen Rückkehrbereitschaft + Vollmachtserklärung
    Von tad sin dschai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.08.04, 18:35
  3. Nachweis der Rückkehrbereitschaft
    Von fdrake1273 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.10.03, 08:39
  4. Was meint ihr dazu ?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.02.03, 23:25