Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Remonstration erfolgreich durchführen - aber wie?

Erstellt von disponent, 12.06.2012, 12:34 Uhr · 42 Antworten · 15.671 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Das zentrale Problem ist und bleibt, dass ein Argument, wie die nicht erkennbare - hier sogar lediglich die nicht unbedingte Rückkehrwilligkeit einfach so in den Raum gestellt werden kann.

    Auch wenn jemand sagt, ich steige für 3 Monate aus, so heißt dies noch lange nicht ,dass man dann in Europa sein Dasein fristen möchte. In Thailand geht man auch mal für 3 Monate ins Kloster. ...

    Die Stelle die dies am ehesten durch Auslegungen im Visadokex etc. ändern könnte wäre die EU Kommission.

    Wie da derzeit der Wind weht, sieht man am derzeitigen Beschluss. Schlagbäume runter wenn es ein Nationalstaat so will.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Ob und wie lange eine Thailändische oder was auch immer für eine/r ausländische/r Angestellte/r beurlaubt wird geht der Botschaft einen Sch...ssdreck an, wenn ein ordentliches Dokument vorgelegt wrid.
    Das ist genau der Ton, mit welchem man typischerweise bei der Deutschen Botschaft oder bei Behörden ingesamt scheitern wird. Wenn Du so in BKK vorstellig wirst, dann brauchst Du Dich nicht wundern, wenn das gesamte Verfahren scheitert. Kämpfe drum, wenn sie Dir das wert ist.

  4. #13
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    @Doby, leider geht es der dt. Botschaft einen Sch.... dreck an. Manchmal kann man einen "Visabesorger" wie Richard schon glauben. Niemand bekommt 3 Monate Urlaub. Als mich meine jetzige Frau, ein Schengenvisum für einen Monat beantragte, wurde ihr AG angerufen, wieso er ihr so lange Frei gibt, dessen Antwort war dann, damit sie ihren Freund in DE besuchen kann und dass er wohl keinen gleichwertigen Ersatz für sie bekommt und deshalb sie danach gern wieder einstellt.
    Danach gab es das begehrte Visum.
    Ein auf Schwarzenegger zu machen ist der falsche Weg, aber das weißt Du.

  5. #14
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Da hier immer wieder auf der deutschen Botschaft rumgeritten wird (wie auch dem Goetheinstitut), sucht euch doch einen normalen Wohnsitz, mit normalen Leuten, die sich entsprechende Ausfluege leisten koennen. Zum Beispiel Singapore, gab noch nie Probleme da, die stellten sogar ein 2 Jahre Schengen Visum aus, anstelle der 1 Jahres-Version.

    Ach so, wir reden hier ueber Thailand, wo 99% Bargirls auf die Erloesung im Westen hoffen. Klar, bisschen schwierig fuer die Botschaft im Einzelfall zu entscheiden, aber meistens treffen sie doch den richtigen Knopf. Ich moechte da nicht arbeiten. Weiterhin viel Glueck wuensch ich. Ansonsten schliess ich mich den Vorpostern an, mit Flexibilitaet laesst sich viel mehr erreichen als mit Aggressivitaet.

  6. #15
    Avatar von bmf555

    Registriert seit
    14.09.2008
    Beiträge
    690
    Vernuenftige Argumentation und Dokumentation sind das A&O eines Visaantrags.
    3 Monate Urlaub am Stueck, so unentbehrlich kann die Mitarbeiterin nicht sein.
    Ich hatte vorab vieles ueber die Botschaft in BKK gehoert, so schlimm wars gar nicht, sofern man von einigen Gestalten deutscher Nationalitaet im Wartebereich absieht.
    Wir erhielten erst kuerzlich weit mehr als beantragt.

  7. #16
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen

    Ach so, wir reden hier ueber Thailand, wo 99% Bargirls auf die Erloesung im Westen hoffen.
    Wie hoch ist der Anteil der Bargils an den Schengenvisumbeziehern?

  8. #17
    Avatar von Kamoi

    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    160
    @ All
    Wenn ich schon lese,es wäre schon besser ein Visa für 2 - 3 Wochen zu beantragen,als für 3 Monate,dann bekomme ich schon Kopfschmerzen.Den ganzen Streß für 2 -3 Wochen,von den Kosten (Ticket) ganz abzusehen.Ist doch klar das ich das maximale rausholen möchte,denn das Ticket kostet das gleiche.Klar,wer genug Geld kann sein Schatz ja ein paar mal kommen lassen.Vielleicht 3 - 4 mal im Jahr für 2 Wochen.So kommt man auch auf 3 Monate.
    Wenn ich mir ein Visa für Thailand hole,schaue ich ja auch das das Ticket,wenn möglich voll ausgenutzt wird.Denn,wer will schon ein paar Tage sausen lassen?So sehe ich das für mein Schatz auch.Möchte ja schließlich auch so viel Zeit mit ihr verbringen,wie möglich.Daher verstehe ich absolut nicht warum ich,bzw der Partner das Visum nur für 2 Wochen zu beantragen.Nur weil es der Botschaft besser paßt,weil 2 Wochen besser aussehen,umspäter wieder zu arbeiten?
    Meine derzeitige Frau hat im Hotel an der Reception gearbeitet.Und Jobs wie diese sind ja bei der Menge an Hotels leicht zu finden,d.h. sie hätte dort kündigen können,3 monate hier verbringen und sich danach einen neuen Job suchen können.Also meiner Meinung nach alles Schikane von der Botschaft.Denn da die Arbeitsmoral ein wenig anders ist als hier kann man seitens der Botschaft nicht darauf bauen ob ein Arbeitsvertrag besteht oder vorliegt.Denn wer morgen nicht kommt der hat Frei.
    Und wer mit einem Bargirl oder einer Ärztin glücklich wird ist letzendlich doch egal,oder?
    Jedem das seine.

  9. #18
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Kamoi, mit dem wieder woanders anfangen hast du ja recht, aber welches Kriterium schlägst du dann stattdessen vor, nach dem die Botschaft entscheiden kann, wer tatsächlich Tourist ist und dann wieder zurückkehrt?

    Dass die Rückkehrwilligkeit nachgewiesen werden muss ist ja entgegen hier oft verbreiteter Meinung keine Schikane, sondern hat sich als notwendig erwiesen, weil eben doch viele nicht wieder zurück gegangen sind.

  10. #19
    Avatar von Kamoi

    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    160
    @Chak
    Das Leben ist unvorhersehbar.Damit meine ich das sich auch Pläne ändern können.
    Rückkehrwilligkeit nachweisen?Praktisch doch unmöglich,da es durch nichts belegbar ist.
    Und ob ich mich in 2 Wochen oder in 3 Monaten anders entscheide,was macht das für ein Unterschied?
    Und wenn eben nicht zurückgegangen wird,wird hier auch keiner sterben,oder?
    Falls nun hier auf das Finanzielle geschaut wird,ja mein Gott,wieviel Kohle ist nach Griechenland oder sonstwo hingeflossen?????

  11. #20
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Du bist also offensichtlich im Gegensatz zu mir der Meinung, jeder der kommen will soll ruhig nach Deutschland einreisen?

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schriftliche Remonstration bei Schengen (erbitte schnelle Antwort)
    Von donpheebin im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 14.06.10, 19:57
  2. 6-Monate Visum für Österreich erfolgreich
    Von mordillo im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.11.06, 22:23
  3. Antrag Schengenvisum erfolgreich!
    Von Frozen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.06, 18:41
  4. Visa-Laufzeit in Remonstration ändern
    Von Godefroi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.06, 16:23
  5. Ja, aber...
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.05, 10:00