Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Remonstration erfolgreich durchführen - aber wie?

Erstellt von disponent, 12.06.2012, 12:34 Uhr · 42 Antworten · 15.632 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von disponent

    Registriert seit
    12.06.2012
    Beiträge
    1

    Remonstration erfolgreich durchführen - aber wie?

    Hallo zusammen,

    meine Freundin hat ein Besuchsvisum für 89 Tage beantragt. Dieses wurde leider von der Botschaft mit der Begründung "mangelnde Erkenntbarkeit des unbedingten Rückkehrwillens" abgelehnt.
    Zum Hintergrund: meine Freundin arbeitet im Robinson-Kaufhaus an der Kasse, hat zurzeit keinen Grund und Boden als Eigentum und auch kein dickes Konto.
    Wir haben nichts böses vor, ich möchte meiner Freudin einfach nur mal Deutschland zeigen und hätte mich gefreut mit ihr im Anschluß an einen gemeinsamen Urlaub hier noch 2,5 Monate zu verbringen. Eine Heirat wolllen wir zwar, aber definitiv nicht bei diesem Aufenthalt und schon gar nicht auf "geschummelten" Wegen.
    Nun meine Frage: gibt es jemanden der in ähnlicher Situation einen Remonstrationsantrag erfolgreich abgeschlossen hat?
    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Eine Remonstration ist für mein dafürhalten nur erfolgreich, wenn man vorort ist. Bei meiner ersten Einladung, hatte ich ebenfalls den Fehler gemacht und 3 Monate beantragt. Bei der Remonstration, habe ich dann erfahren, dass man unglaubwürtig erscheint, wenn man den Job für 3 Monate aussetzen könnte. Somit haben wir dann für 4 Wochen neu beantragt und sofort das Visum bekommen. Es ist auch hilfreich einen Einladungsbrief zu den Unterlagen für das Schengenvisum einzulegen. Inhalt: wo kennengelernt, wie lange zusammen, finanzielle Unterstützung, Grund der Einladung, Wie oft schon Besuche bei ihr, und und und

  4. #3
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Zitat Zitat von disponent Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    meine Freundin hat ein Besuchsvisum für 89 Tage beantragt. Dieses wurde leider von der Botschaft mit der Begründung "mangelnde Erkenntbarkeit des unbedingten Rückkehrwillens" abgelehnt.
    Das wichtigste ist jetzt (falls noch nicht geschehen), dass Deine Freundin dich bevollmächtigt, sie in allen Visaangelegenheiten vor der Botschaft in Bangkok und vor deutschen Gerichten vertreten zu dürfen. Denn neben der Remonstration wird es sicherlich notwendig werden, dass Du mit dem ein oder anderen Entscheider in der Botschaft Kontakt aufnimst. Ohne Vollmacht Deiner Freundin kommt sofort das zweite - gern genommene Totschlagargument: Datenschutz

    Ich habe damals "erfolgreich" remonstriert. Erfolgreich dahingehend, dass mir die Gründe, die zur Ablehnung des Visums geführt haben, detailierter beschrieben wurden. Diese einzelnen Punkte kann man dann, wenn möglich, nach und nach abarbeiten.

  5. #4
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Haben sie wieder eine neue Variante, nämlich die des unbedingten Rückkehrwillens.

    Stellt sich die Frage ob dieser auch undedingt erkennbar sein muss. Wie noritom sagte, wenn du die genaueren Gründe wissen willst, so lass dir die Vollmacht geben und remonstriere. Garantie, dass diese erfolgreich sein wird, gibt es beim Schengenvisum nicht.

    Eheschließung kannst du nicht erschummeln. Das einzige was nach einer Heirat in DK problematisch ist, der Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis nach der Rückkehr von DK nach D.

    Sie kann sich ggf. an solvit wenden.

  6. #5
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552
    Mir ist es letztes Jahr gelungen, von Deutschland aus erfolgreich zu remonstrieren (gleicher Ablehnungsgrund, allerdings sollte Deutschland nur 14 Tage besucht werden). Problematisch für die Botschaft ist eigentlich immer der Punkt der Ermessenausübung. In 5 Minuten Interview (oft noch weniger) üben die thailändischen Mitarbeiterinnen das ihnen eingeräumte Ermessen oft nicht richtig aus, gebrauchen es fehl oder auch gar nicht.

    Mir ist es gelungen, diesen Nachweis zu führen, da die Krux (die Rückkehrwilligkeit) durch eine kurze Frage hätte ausgeräumt werden können. Ich wäre auch bereit gewesen, bis vor das VG Berlin zu ziehen. Allerdings erhielt meine Frau dann einen Anruf der hörbar verärgerten Thai-Mitarbeiterin, daß ihr deutscher Chef sie angewiesen habe, ihr das Visum zu erteilen.

    Für eine erfolgreiche Remonstration sollte man aber sehr viel Zeit für Vorbereitung einplanen. Bei mir waren es schlußendlich dreizehn sorgfältig aufbereitete Seiten, die formal wie inhaltlich auch schlüssig waren. Curriculum Vitae meiner Frau mit schulischem Werdegang, Studium und beruflichen Stationen waren ebenso drin wie auch die familäre Situation beleuchtet wurde. Ein Gegenlesen eines Freundes ist ratsam, um nicht zu viele Emotionen mit hinein zu packen. Man kann aber auch ein klares Statement abgeben, daß man gewillt ist, den Klageweg zu beschreiten.

    Kommt das wirklich überzeugend rüber (und ist man von der Beziehung auch genauso überzeugt..), dann hat man gute Chancen. Man will wohl auf der Botschaft sehen, daß wir für unsere Frauen auch kämpfen.

    Viel Erfolg beim Remonstrieren !

  7. #6
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von disponent Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    meine Freundin hat ein Besuchsvisum für 89 Tage beantragt. Dieses wurde leider von der Botschaft mit der Begründung "mangelnde Erkenntbarkeit des unbedingten Rückkehrwillens" abgelehnt.
    Zum Hintergrund: meine Freundin arbeitet im Robinson-Kaufhaus an der Kasse, hat zurzeit keinen Grund und Boden als Eigentum und auch kein dickes Konto.
    Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass eine thailaendische Angestellt fuer 89 Tage vom Arbeitgeber beurlaubt wird, wird im Regelfall davon ausgegangen, dass das Arbeitsverhaeltnis entweder fingiert ist oder aber zu Gunsten der Auslandreise aufgegeben werden soll. Folglich ist in dieser Konstellation ein Arbeitsverhaeltnis nicht mehr dazu geeignet die Rueckkehrwilligkeit zu belegen und es kommt zu einer Visumablehnung. Kernfragestellung in der jetzige Situation: Warum sollte das Robinson-Kaufhaus gewillt sein, Deine Freundin fuer 3 Monat zu beurlauben?

  8. #7
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass eine thailaendische Angestellt fuer 89 Tage vom Arbeitgeber beurlaubt wird, wird im Regelfall davon ausgegangen, dass das Arbeitsverhaeltnis entweder fingiert ist oder aber zu Gunsten der Auslandreise aufgegeben werden soll. Folglich ist in dieser Konstellation ein Arbeitsverhaeltnis nicht mehr dazu geeignet die Rueckkehrwilligkeit zu belegen und es kommt zu einer Visumablehnung. Kernfragestellung in der jetzige Situation: Warum sollte das Robinson-Kaufhaus gewillt sein, Deine Freundin fuer 3 Monat zu beurlauben?

    Ob und wie lange eine Thailändische oder was auch immer für eine/r ausländische/r Angestellte/r beurlaubt wird geht der Botschaft einen Sch...ssdreck an, wenn ein ordentliches Dokument vorgelegt wrid.
    Alles andere ist eine Unterstellung, welche die Botschaft erst einmal beweisen müßte, was sie natürlich nicht kann und somit einen Rechtsverstoß begeht.
    Einem Rechtschaffenden Ausländer wird unterstellt das er/sie lügt.

    Das Robinson Kaufhaus beurlaubt die Freundin, für 3 Monate, weil sie ihren Freund besuchen und Deutschland kennenlernen will.

    Somit ist es wieder einmal bewiesen das willkürlich ein Visa Antrag abgelehnt wurde, weil eine Göttin der Botschaft glaubt allwisssend zu sein und einer ihr fremden Person unterstellt das sie lügt.

  9. #8
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    wir haben für meine schwägerin für 6 wochen das schengenvisum beantragt und dies wurde auch bewilligt. 3 monate ist schwierig zu erhalten.

  10. #9
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Somit ist es wieder einmal bewiesen das willkürlich ein Visa Antrag abgelehnt wurde, weil eine Göttin der Botschaft glaubt allwisssend zu sein und einer ihr fremden Person unterstellt das sie lügt.
    Und...? Du hast aber trotzdem kein Visum und stattdessen nur die Arschkarte. Wenig intelligent, meiner Meinung nach. Weist Du, dass meine letzten 15 Schengenvisum-Antraege alle durchgegangen sind? Trotz dieser vermeintlichen Willkuer und trotz dieser vermeintlichen Unterstellung. Lag im Wesentlichen daran, dass ich Deine Ansichten nicht teile. Mit dem Kopf durch die Wand gehen zu wollen schafft nur eins, Beulen an der Birne. Ist jedem freigestellt ob er dadurch Zufriedenheit erzielt oder nicht. Zum Visum fuehrt es meist nicht.

  11. #10
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Ob und wie lange eine Thailändische oder was auch immer für eine/r ausländische/r Angestellte/r beurlaubt wird geht der Botschaft einen Sch...ssdreck an, wenn ein ordentliches Dokument vorgelegt wrid.
    Alles andere ist eine Unterstellung, welche die Botschaft erst einmal beweisen müßte, was sie natürlich nicht kann und somit einen Rechtsverstoß begeht.
    Einem Rechtschaffenden Ausländer wird unterstellt das er/sie lügt.

    Das Robinson Kaufhaus beurlaubt die Freundin, für 3 Monate, weil sie ihren Freund besuchen und Deutschland kennenlernen will.

    Somit ist es wieder einmal bewiesen das willkürlich ein Visa Antrag abgelehnt wurde, weil eine Göttin der Botschaft glaubt allwisssend zu sein und einer ihr fremden Person unterstellt das sie lügt.
    Falsch. Die Botschaft trifft nach eigenem Ermessen eine Entscheidung nach Aktenlage.
    Da der Jahresurlaub in Thailand in der Regel nicht laenger als 2 Wochen ist und vorzugsweise zu Songkran bei der Familie verbracht wird, sind 90 Tage Besuchervisum schon fuer den Beamten etwas seltsam.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schriftliche Remonstration bei Schengen (erbitte schnelle Antwort)
    Von donpheebin im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 14.06.10, 19:57
  2. 6-Monate Visum für Österreich erfolgreich
    Von mordillo im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.11.06, 22:23
  3. Antrag Schengenvisum erfolgreich!
    Von Frozen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.06, 18:41
  4. Visa-Laufzeit in Remonstration ändern
    Von Godefroi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.06, 16:23
  5. Ja, aber...
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.05, 10:00