Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

"Reimmigration" für Deutschen

Erstellt von gehfab, 30.11.2009, 04:46 Uhr · 24 Antworten · 4.087 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Komm zurück, melde deinen Wohnsitz an. Dann gehst du auf`s Arbeitsamt und meldest dich Arbeitslos. Wenn du nichts hast, bekommst du ALG2 und bist sofort KV und PV versichert.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von gehfab

    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    1.234

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Zitat Zitat von ernte",p="799558
    Komm zurück, melde deinen Wohnsitz an. Dann gehst du auf`s Arbeitsamt und meldest dich Arbeitslos. Wenn du nichts hast, bekommst du ALG2 und bist sofort KV und PV versichert.
    Hach, ernte, danke mal wieder

  4. #13
    Avatar von voicestream

    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    436

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Zitat Zitat von ernte",p="799558
    Komm zurück, melde deinen Wohnsitz an. Dann gehst du auf`s Arbeitsamt und meldest dich Arbeitslos. Wenn du nichts hast, bekommst du ALG2 und bist sofort KV und PV versichert.
    Es soll Leute geben, die das so nicht anstreben.

  5. #14
    Avatar von gehfab

    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    1.234

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Zitat Zitat von voicestream",p="799730
    Zitat Zitat von ernte",p="799558
    Komm zurück, melde deinen Wohnsitz an. Dann gehst du auf`s Arbeitsamt und meldest dich Arbeitslos. Wenn du nichts hast, bekommst du ALG2 und bist sofort KV und PV versichert.
    Es soll Leute geben, die das so nicht anstreben.
    Es ist so, dass ich mich nur kurz arbeitslos melden werde, da ich in meinem Beruf relativ schnell eine Arbeit finden werde. Es ist wesentlich einfacher sich vor Ort zu bewerben als von Thailand aus. Deswegen dieser Weg.

  6. #15
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    dann steht in jedem fall die pflichtversicherung in der gkv an, du solltest dich per mail mit deiner letzten kasse in verbindung setzen und dann geht alles seinen gang

  7. #16
    Avatar von elliptic

    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    46

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    > Anmeldung des Hauptwohnsitzes in der jeweiligen Stadt in
    > Deutschland?

    Aus dem Melderechtsrahmengesetz:

    Wer eine Wohnung bezieht, hat sich bei der Meldebehörde
    anzumelden.

    Wohnung im Sinne dieses Gesetzes ist jeder umschlossene Raum,
    der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird. Als Wohnung gilt
    auch die Unterkunft an Bord eines Schiffes
    der Bundeswehr. Wohnwagen und Wohnschiffe sind nur dann als W
    Wohnungen anzusehen, wenn sie nicht oder nur gelegentlich
    fortbewegt werden.

    > Beantragung einer Krankenversicherung?

    Du bist verpflichtet Dich krankenzuversichern. Wenn Du dass
    nicht machst, so gibt es aber erstmal keine Sanktionen.

    Wenn Du allerdings nicht andersweitig krankenversichert bist
    und zuletzt gesetzlich krankenversichert warst und auch
    noch Deutscher bist, so greift die
    Krankenversicherungspflicht für Nichtversicherte. Du bist
    ab dem Tag Deiner Ankunft in Deutschland automatisch
    gesetzlich krankenversichert.
    Deine letzte Krankenkasse weiss davon nur noch nichts.
    Wenn Du beabsichtigst länger in Deutschland zu bleiben, so
    ist es aber ratsam es der Krankenkasse mitzuteilen, da sonst
    Nach- und Strafzahlungen drohen bzw. es trotz Versicherung
    keine Leistung gibt.

    Der Krankenversicherungspflicht für Nichtversicherte
    kann man aber durch Abschluss einer privaten
    Krankenversicherung entgehen. Solange es keine andere
    gesetzliche Krankeversicherungspflicht gibt kann und muss
    Du dann privat versichert bleiben.

    Die "Pflegeversicherung" folgt der Krankeversicherung, aber
    mit dem Unterschied, dass das Nichtzahlen der
    Versicherungsprämien eine Ordnungswidrigkeit ist und
    auch verfolgt wird. Schlecht für Auslandsrückkehrer
    ist, dass die "Pflegeversicherung" trotz Praemienzahlung
    im Versicherungsfall erst mal nicht leistet.
    Die genauen Regelungen sind aber so verworren, und
    werden zumindest von den privaten Pflegepflichtversicherern
    falsch ausgelegt, dass eventuell nur der erstmal kostenlose
    Gang zum Sozialgericht Abhilfe schaft :-)
    In meinem Fall trat aber nach 3 Monaten eine vom Arbeitgeber
    behauptete Krankenversicherungspflicht ein und ich
    habe dass dann nicht mehr weiterverfolgt.

    Ob eine gesetzliche Krankenversicherungspflicht bei Aufnahme
    einer abhängigen Beschäftigung eintritt hängt
    ausser dem dann erzielten Einkommen von Deinem
    Einkommen der letzten drei Jahre ab, was man geeignet
    umrechnen muesste. Zumindest solange es diese
    3-Jahresregelung noch gibt.

  8. #17
    Avatar von elliptic

    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    46

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Zitat Zitat von ernte",p="799558
    Komm zurück, melde deinen Wohnsitz an. Dann gehst du auf`s Arbeitsamt und meldest dich Arbeitslos. Wenn du nichts hast, bekommst du ALG2 und bist sofort KV und PV versichert.
    Ist das wirklich noch so, dass man bei Bezug von ALG2
    automatisch gesetzlich krankenversicherungspflichtig
    wird? Ich dachte da haette sich was geaendert.

    Spielt aber fuer den Fragesteller keine Rolle, da er zuletzt
    gesetzlich krankenversichert war.

  9. #18
    Avatar von voicestream

    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    436

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Laut meiner letzten Krankenkasse ( Techniker KK ), Nein. Die Aussage war schlicht weg falsch. Wenn er ALG 1 erhaelt Ja, bei ALG2/ Hartz 4, Nein.

    Ich suche immer noch mehr Informationen order Gesetze hierueber. Es scheint sich hier in den letzten Jahren viel geaendert zu haben.

  10. #19
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Gemäß dem § 5 Abs. 1 Punkt 2a SGB V (5. Sozialgesetzbuch – Gesetzliche Krankenversicherung) sind Empfänger von Arbeitslosengeld II per Gesetz krankenversichert (also pflichtversichert), es sei denn, sie sind familienversichert.

  11. #20
    Avatar von voicestream

    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    436

    Re: "Reimmigration" für Deutschen

    Zitat Zitat von Paddy",p="800271
    Gemäß dem § 5 Abs. 1 Punkt 2a SGB V (5. Sozialgesetzbuch – Gesetzliche Krankenversicherung) sind Empfänger von Arbeitslosengeld II per Gesetz krankenversichert (also pflichtversichert), es sei denn, sie sind familienversichert.
    Paddy, danke fuer die Info, das klingt sehr Interessant. Die Techniker Krankenkasse hatte mir gestern etwas anderes per email mitgeteilt.

    Nach Rueckkehr aus einem nicht EU Land, schliesst der Gesetzgeber den Zugang zur GKV, wenn ALG2/ Hartz 4, aus. Wer hat nun Recht ?

    Zitat aus der email von der Techniker Krankenkasse:

    Das mit dem Arbeitslosengeld 1 oder 2 ist auch nicht so leicht, weil Sie ja aus den USA/ Thailand kommen und dort privatversichert waren. Ob Sie berechtigt sind ALG 1 zu erhalten, kann Ihnen nur das Arbeitsamt sagen. Sollten Sie ALG 2 erhalten, besteht keine Möglichkeit sich in der Gesetzlichen zu versichern. Da sagt der Gesetzgeber deutlich "Nein".

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fest der Deutschen
    Von Jens im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.12, 23:24
  2. Fest der Deutschen ...
    Von wasa im Forum Event-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.11.09, 07:17
  3. Nix wie weg.....die Deutschen kommen
    Von Hippo im Forum Literarisches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.02.09, 02:47
  4. TAG DER DEUTSCHEN ...
    Von wasa im Forum Event-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.08, 19:04
  5. Reimmigration der Ehefrau nach Thailand
    Von Peter Sreedaen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.09.08, 15:10