Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 86 von 86

Raus aus Krankenversicherung bei Umzug nach Thailand

Erstellt von Bajok Tower, 26.02.2011, 01:48 Uhr · 85 Antworten · 15.385 Aufrufe

  1. #81
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Möchte hier nicht als spitzfindig gelten aber Ärzte und Architekten sind keine Gewerbetreibenden sondern Freiberufler und haben ein eigenes Versorgungswerk welches bedient werden möchte.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von ponschai

    Registriert seit
    25.10.2006
    Beiträge
    97
    Bei mir ist es so das ich momentan bei meiner Frau (thai) angestellt bin. Da wir einen Saisonbetrieb haben verbringe ich einen Großteil des Winters in Thailand.
    Mein Anspruch auf Arbeitslosengeld wird in Kürze ausgeschöpft sein. Deswegen werde ich demnächst in Deutschland nur noch als "mithelfendes Familienmitglied" steuerlich angemeldet. Somit bin ich mit meiner Frau in der gesetzl. KV mitversichert und muss auch nicht mehr in Arbeitslosenvers., sowie RV einzahlen. Bleibt nur noch eine günstige Auslandsversicherung zu finden um für die 4 Monate in TH abgesichert zu sein. Wär dies nicht der beste Weg, oder mache ich irgendeinen Denkfehler?

  4. #83
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    @ponschai, bist Du nach 1947 geboren, kostet die Langzeit-Reiseversicherung fürs ausland 30€ pro Monat. Vor 1948 geboren wären es 85€ mit einem Höchstaufnahmealter von 74 Jahren.

  5. #84
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096
    hallo erst einmal
    moin,bin bei der dbv und werde ab okt.2013 dort krankenversichert(anwardschaft)und dort erzählte man mir das ich auch im ausland voll versichert bin und ganz normal mit der kasse bzw. beihilfe abrechne,bei krankenhausaufenthalt sogar kostenübernahme,keine vorkasse......das ganze kostet mich ca. 220 € im monat

    gruß klaustal

  6. #85
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Moment mal, das kleine Wörtchen "Beihilfe" klärt uns auf: Du bist Beamter und bekommst vom Dienstherren 50% Beihilfe oder im Ruhestand sogar siebzig und Deine Private bei dbv AXA ist dann natürlich sehr preisgünstig und zahlt sogar bei bis zu 6 Monaten Aufenthalt in Thailand volle Leistungen ... aber nicht alle Expats haben einen Dienstherren, die meisten waren vorher Arbeitnehmer oder Selbständige und da kostet eine reguläre private Krankenversicherung in Deutschland mit Weltgeltung meist über fünfhundert Euro aus der eigenen Tasche. Wenn Du Deinen Vertrag wie geschrieben auf Anwartschaft hast, zahlt dbv AXA nichts, denn Du wärst nur stilles und leistungsloses Mitglied. Genau in dieser Situation wärst Du aber auch ein Fall für die Würzburger, denn Anwartschaft+30€ sind fast immer günstiger, als das Weiterzahlen einer hochpreisigen PKV in der Bundesrepublik.

  7. #86
    Avatar von pongneng

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    219
    *hier noch ein update*
    Statement der ikk classic von gestern:
    für die reicht es, bei Wegzug ins Ausland einen kurzen Dreizeiler zu machen ("lebe ab sofort im Ausland"), um die Versicherungspflicht auszusetzen.
    Eine Abmeldung (Meldeamt) sei nicht erforderlich. Bei Besuchen in D. reicht dann auch eine für die Aufenthaltsdauer befristete (Reise)-KV. Hauptsache, man ist ausreichend versichert.

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Ähnliche Themen

  1. Umzug nach Thailand kosten 5cbm
    Von biertruckkoenig im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 05.11.17, 16:14
  2. geplanter Umzug nach Thailand
    Von Tokee aus HH im Forum Treffpunkt
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 12:19
  3. Umzug von Thailand nach Kambodscha
    Von tomtom24 im Forum Literarisches
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 28.08.08, 17:20
  4. Umzug nach Thailand
    Von Retepom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.10.05, 15:06