Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 86

Raus aus Krankenversicherung bei Umzug nach Thailand

Erstellt von Bajok Tower, 26.02.2011, 01:48 Uhr · 85 Antworten · 15.410 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Hast Du einen Wohnsitz musst Du während des Auslandsaufenthalts weiterhin Beiträge bezahlen, kannst wie beschrieben mit einer Anwartschaft die Leistungen einfrieren und den Zahlbeitrag somit drastisch senken. Hast Du keinen Wohnsitz musst Du auch keine Beiträge bezahlen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Achso, habe jetzt die Formulierung verstanden, haste Recht.

  4. #13
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Folgende Frage:

    Gibt's konkrete Beispiele hier im Forum, wo jemand privat krankenversichert war und es geschaft hat, ab 55 aus seiner PKV rauszukommen?

  5. #14
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Folgende Frage:

    Gibt's konkrete Beispiele hier im Forum, wo jemand privat krankenversichert war und es geschaft hat, ab 55 aus seiner PKV rauszukommen?
    Hast Du einen Wohnsitz musst Du während des Auslandsaufenthalts weiterhin Beiträge bezahlen, kannst wie beschrieben mit einer Anwartschaft die Leistungen einfrieren und den Zahlbeitrag somit drastisch senken. Hast Du keinen Wohnsitz musst Du auch keine Beiträge bezahlen.
    Achso, habe jetzt die Formulierung verstanden, haste Recht.
    Ja hast Du es jetzt verstanden oder nicht?

    Erst eine Fernehe führen wollen und jetzt aufeinmal der Umzug nach TH?

  6. #15
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Formulierungen in Gesetzen sind eine Sache, aber die Realität eine andere.

    Wenn es so ist, dann gibt's doch bestimmt jemanden im Forum dem das gelungen ist.

  7. #16
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Bajok Tower, wenn §193 VVG erfüllt ist, gibt es einfach keinen Versicherungszwang in Deutschland. Da gibt es nichts zu gelingen. Als Berliner hast Du bei mir aber mildernde Umstände .. von den fast zwanzigtausend deutschen Residenten in Thailand sind etwa ein Drittel krankenversichert und die splitten sich auf in die von mir favorisierten Auslandsreise-Krankenversicherungen mit bis zu sechs Jahren Versicherungsdauer für weniger fünfzig Euro monatlich, die etwas betuchteren Deutschen führen einfach ihre reguläre Private im Bundesgebiet mit Weltgeltung weiter und zahlen dann meist vier- bis sechshundert Euro monatlich und der verbleibende Teil hat ein billiges limitiertes Angebot meist mit Alterskappung ab siebzig von Bupa Thailand, Thai Health, April und Health Care International gewählt. Bei einem durchschnittlichen Eintrittsalter von 58 und mehr Jahren hat erste und letzte Gruppe ihre bisherige GKV oder PKV im Bundesgebiet fast komplett und problemlos aufgekündigt. Die entsprechenden Schreiben für die Versicherer erhalten sie online zugesandt, die behördliche Abmeldung kann ein Verwandter oder Bekannter in Deutschland erledigen. Nun zufrieden? Oder glaubst Du auch nicht, daß das Licht im Kühlschrank ausgeht, wenn Du die Tür schließt ..

  8. #17
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Wie gesagt, wenn das so ist (und ich glaube Dir), dann wird es bestimmt welche hier im Forum geben, denen das gelungen ist.

  9. #18
    guenter
    Avatar von guenter

    So ist das nunmal

    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Wieso das denn?
    Auszug Rentenversicherung Website Link von Joachim:

    Zu einer Minderung der Rente kann es aber kommen, wenn die Rente auf dem Rentenabkommen mit Polen vom 9.10.1975 beruht oder in der deutschen Rente auch ausländische Zeiten nach einem Abkommen der früheren DDR enthalten sind.
    Bei gewöhnlichem Aufenthalt außerhalb der Mitgliedstaaten erhalten Deutsche und die Staatsangehörigen der Mitgliedstaaten ihre Rente in voller Höhe nur aus den Beitragszeiten im Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland und gegebenenfalls anteilig aus den zurückgelegten beitragsfreien Zeiten.


    Auf jeden Fall: Am besten mindestens 3 Monate vorher, bei der Rentenversicherung eine Neuberechnung im Falle der Auswanderung stellen. Erstmal weis man dann, wieviel man bekommt, zum anderen kommt es zu keinen Verzögerungen, wenn die Berechnung schon erledigt ist.

  10. #19
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Ich habe meiner Krankenversicherung (TK) seinerzeit (2006) mitgeteilt, dass ich nun in Thailand arbeite. Es war erst ein Anruf, alles weitere wurde per E-mail erledigt. Die Versicherung haben wir dann auf "Anwartschaft" gelegt und ich zahle monatlich die rund 44 Euro! Durch die Arbeit in TH bin ich krankenversichert. Wie es allerdings aussieht, wenn ich aufhöre zu arbeiten, habe ich mir ehrlicherweise noch keine grossen Gadanken gemacht. Vielleicht sterbe ich ja auch vorher!

  11. #20
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Joachim, habe ich das richtig verstanden, nach deinen Information sind zwei Drittel der Deutschen in Thailand nicht krankenversichert?

Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umzug nach Thailand kosten 5cbm
    Von biertruckkoenig im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 05.11.17, 16:14
  2. geplanter Umzug nach Thailand
    Von Tokee aus HH im Forum Treffpunkt
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 12:19
  3. Umzug von Thailand nach Kambodscha
    Von tomtom24 im Forum Literarisches
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 28.08.08, 17:20
  4. Umzug nach Thailand
    Von Retepom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.10.05, 15:06