Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Papiere in 3 Tagen legalisiert

Erstellt von sombath, 31.08.2010, 19:38 Uhr · 40 Antworten · 5.598 Aufrufe

  1. #21
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Hallo Bukeo,
    ja du hast recht , ich habe noch mal auf dem UPS Umschlag nachgesehen ,
    da steht als Absender PHAYAKSRI TRANSLATION OFFICE
    und nicht die Botschaft .
    Gruß
    Sombath
    ja, dann ist deine Freundin zu Kiesow und der hat alles fix und fertig erledigt.
    Ist eigentlich der beste Weg, wenn eine Thai das alleine machen soll.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von ayap

    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    242
    ... wir haben das damals von deutschland aus vorbereitet (meine damals noch nicht Frau hatte ein Jahresvisum zum deutsch lernen):

    alle nötigen Papiere von hier aus bzw. von Thailand aus (ihre Eltern) zu Kiesow - etwas warten - fertig.
    Urlaub in Thailand - dort noch den Rest, der persönlich erledigt werden muss, abwickeln - zurück nach D zum Standesamt - wieder warten, diesmal etwas länger - dann heiraten - 0 Probleme.
    Erleichternd war, das meine Frau vorher weder verheiratet war, noch Kinder hatte und auch noch keine eigene Wohnung - ich sie also quasi von der Uni weg geheiratet habe

  4. #23
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Also an alle die da so rummeckern .
    .....
    Mir ging es bei dem Beitrag doch nur um die kurze Zeit
    der Legalisierung .
    Sie wohnt auch nicht in Bangkok und hat da auch nicht
    gewohnt .....
    Es meckert doch hier überhaupt keiner herum. Es herrscht vielmehr Begeisterung darüber vor, dass für das Legalizations-Ersatzverfahren der Deutschen Botschaft nur 3 Tage benötigt wurden.
    Dies ist einfach ungewöhnlich schnell. Wohl eine Verkettung glücklicher Zufälle.

    Machen wir uns doch nix vor. Im Falle einer ledigen - also nie vormals verheirateten - Thai sind es in der Regel 4 Dokumente, die "legalisiert" werden müssen:
    1. Geburtsurkunde (ersatzweise: Geburtsort-Bescheinigung)
    2. Tabien Baan - also der Wohnsitz-Nachweis, Auszug aus dem blauen Hausbuch der Eltern
    3. Ledigkeitsbescheinigung der Amphoe des letzten gemeldeten Wohnsitzes
    4. Ledigkeitsbescheinigung des Zentralregisteramtes in Bangkok

    Also sind die kopierten thail. Urkunden 1-3 per Brief innerhalb von nur 3 Tagen von Bangkok aus, zu zumindest irgendeine Amphoe in Thailand gelaufen, dort in die Bearbeitungschlange eingereiht worden und nach Bearbeitung wieder zurückgeschickt worden (ersatzweise auch telefonische Bestätigung). Wenn die Verlobte noch in derselben Amphoe gewohnt hat, wo sie auch geboren worden ist. Andernfalls wäre mehr als eine Amphoe involviert worden.

    Bisher war es schlicht ein Fakt, dass dieser Vorgang nicht einige Tage, sondern in der Regel ein paar Wochen Zeit benötigte.

    Ich schreibe dies hier auch nur, nicht um einen Zweifel an der vorliegenden Erzählung zu erwecken, sondern um einer leichtsinnigen Entwicklung einer neuen Erwartungshaltung entgegenzuwirken: Zukünftig dauern alle Legalisierungsverfahren bei der Deutschen Botschaft nur noch wenige Tage.

  5. #24
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo wansau ,
    nein , ich bin kein Politiker sondern nur ein normaler Rentner .
    Gestern am 17. ein Anruf vom Standesamt " ok vom OLG ist da " .

    Gruß
    Sombath


    Zitat Zitat von wansau Beitrag anzeigen
    Hi Sombath,
    keiner meckert hier rum. Wir freuen uns mit Dir, dass alles so schnell ging. Nur die Durchführung des Projektes Heiratsvisum ist neu für viele. Ja aber auch interessant zu wissen, dass es auch fix gehen kann. Viel Glück. Wenn nun Dein OLG auch noch so schnell arbeitet, glaube ich wieder an Wunder. Oder bist Du Politiker?

  6. #25
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Hallo wansau ,
    nein , ich bin kein Politiker sondern nur ein normaler Rentner .
    Gestern am 17. ein Anruf vom Standesamt " ok vom OLG ist da " .

    Gruß
    Sombath
    Glückwunsch Sombath,
    ging wirklich wie von Zauberhand. Ich hatte noch Nachforderungen vom OLG. Rechne nun so Ende des Monats mit dem ok.

    Gruß wansau

  7. #26
    Avatar von Mustang43

    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    23
    Hallo Sombath,
    Glückwunsch zu so schneller Bearbeitung der beteiligten Behörden!
    Bin in ähnlicher Situation, beim Standesamt ist alles vorbereitet, aber:
    Ich habe da bitte noch 2 Fragen:
    Hat das OLG Original-Unterlagen verlangt?
    Oder war es mit den legalisierten und beglaubigten übersetzten Kopien zufrieden?

    Gruß Mustang43

  8. #27
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Hat das OLG Original-Unterlagen verlangt?
    Oder war es mit den legalisierten und beglaubigten übersetzten Kopien zufrieden?
    beglaubigte Kopien reichen aus.

    Gruß Sunnyboy

  9. #28
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.289
    Nee, das OLG will eigentlich immer Originale sehen; lediglich die AB nimmt Kopien.

    http://www.olg-stuttgart.de/servlet/...e-Hinweise.pdf -> Seite 6

    Eine Prüfung von Urkunden und der beweiskräftige Nachweis des in der Urkunde dokumentierten Personenstandsvorganges ist nur möglich, wenn der Antragsteller im Besitz der Originale ist und die Urkunden dem Antrag im Original beigefügt werden; daher können Kopien von Personenstandsurkunden - auch wenn diese durch das Standesamt oder in der Heimat beglaubigt wurden - im Befreiungsverfahren nicht verwendet werden.




  10. #29
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo Mustang43,
    ich selbst hatte zum OLG keine Verbindung .
    Die Originalunterlagen wurden vom Standesamt an das OLG weitergeschickt.
    Ich kann also deine Frage nicht wirklich beantworten.

    Gruß
    Sombath

    Zitat Zitat von Mustang43 Beitrag anzeigen
    Hallo Sombath,
    Glückwunsch zu so schneller Bearbeitung der beteiligten Behörden!
    Bin in ähnlicher Situation, beim Standesamt ist alles vorbereitet, aber:
    Ich habe da bitte noch 2 Fragen:
    Hat das OLG Original-Unterlagen verlangt?
    Oder war es mit den legalisierten und beglaubigten übersetzten Kopien zufrieden?

    Gruß Mustang43

  11. #30
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    OK , Visum ist im Pass .
    Ticket ist gekauft , Flug gebucht .
    Im Moment ist nur ein Punkt nicht klar , der Standesbeamte will
    erst mit ihr sprechen , um zu entscheiden ob bei der Trauung
    ein Dolmetscher gebraucht wird .
    Ich bin sicher , es geht ohne .
    Sie hat beim A1 immerhin 90 Punkte gemacht .

    Sombath

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mexiko legalisiert Drogenkonsum
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.10, 20:46
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.01.09, 20:22
  3. Vollrauschfahrten in TH: jetzt legalisiert
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.09.06, 13:18
  4. Was muß alles Legalisiert werden ?
    Von jerry im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.06.05, 21:57
  5. Aus alten Tagen
    Von xenusion im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.08.02, 18:37