Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Offizielles dokument nur fuer wohnraum (verpflichtungserklaerung) ??

Erstellt von Joe-Cheap-Charlie, 18.03.2011, 05:51 Uhr · 12 Antworten · 2.934 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Joe-Cheap-Charlie

    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    117

    Offizielles dokument nur fuer wohnraum (verpflichtungserklaerung) ??

    Hallo,

    meiner Schwägerin wurde eben beim Versuch ein Besuchsvisum zu beantragen gesagt, das sie ein offizielles Dokument vom Ausländeramt in Deutschland braucht, dass sie bei uns in Deutschland wohnen kann. Soll 25Euro kosten und ist ein neues Gesetz seit diesem Monat. Im Visaantrag hatte ich ihr reingeschrieben, dass die Wohnkosten durch mich getragen werden, der Rest von ihr selbst. Dazu hatte ich einen Brief an die Botschaft beigelegt mit Unterschrift und Passkopie, in dem ich die Situation erklärt habe bzgl. meiner Schwägerin.

    Wisst ihr was das für ein Dokument sein soll, was die haben wollen? Habt ihr von so einem Neuem Gesetz gehört?

    Schonmal Danke für eure Antworten..

    Grüße
    Joe

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Das ist eigentlich an sich nichts Neues, nennt sich Wohnraumerklärung .

  4. #3
    Avatar von Joe-Cheap-Charlie

    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    117
    War nur so, dass wir vor nem Jahr Freunde eingeladen hatten und denen eben einen inoffiziellen Einladungsbrief mitgegeben hatten. Das hatte so damals ohne Probleme geklappt...
    Vielleicht hatten wir damals auch einfach nur glück mit dem zuständigen Bearbeiter...

    Jedenfalls danke für die Antwort.

  5. #4
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Da habt ihr aber wahrscheinlich eine Verpflichtungserklärung abgegeben und jetzt zahlt die Schwägerin alles außer der Logis. Aber in der Tat ist mir die Wohnraumerklärung bisher noch recht selten untergekommen.

  6. #5
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    JT29, das scheint in der Tat neu zu sein. Als meine heutige Frau mich das zweite Mal besuchen kam, hatte ich auch nur formlos erklärt, sie könne bei mir kostenfrei wohnen.

  7. #6
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Auf dem Antrag für das Visum ist eigentlich kein Feld, welches erklärt, ob die Besucherin kostenfrei wohnen kann. Ein formloses Schreiben beeindruckt die Botschaft in keinster Weise. Beigefügt werden muss die Verpflichtungserklärung!

  8. #7
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Wozu VE, wenn die Besucherin selbst für ihren Unterhalt aufkommt?
    Du kannst ja wohl schlecht abstreiten, was ich selbst so erfolgreich versucht habe.

  9. #8
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wozu VE, wenn die Besucherin selbst für ihren Unterhalt aufkommt?
    In dem Fall, kein Problem at all!

  10. #9
    Avatar von jerry1959

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von Joe-Cheap-Charlie Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meiner Schwägerin wurde eben beim Versuch ein Besuchsvisum zu beantragen gesagt, das sie ein offizielles Dokument vom Ausländeramt in Deutschland braucht, dass sie bei uns in Deutschland wohnen kann. Soll 25Euro kosten und ist ein neues Gesetz seit diesem Monat. Im Visaantrag hatte ich ihr reingeschrieben, dass die Wohnkosten durch mich getragen werden, der Rest von ihr selbst. Dazu hatte ich einen Brief an die Botschaft beigelegt mit Unterschrift und Passkopie, in dem ich die Situation erklärt habe bzgl. meiner Schwägerin.

    Wisst ihr was das für ein Dokument sein soll, was die haben wollen? Habt ihr von so einem Neuem Gesetz gehört?

    Schonmal Danke für eure Antworten..

    Grüße
    Joe
    da will die Botschaft wohl eine Verpflichtungserklärung sehen. Welche Nachweise, dass sie den Aufenthalt selbst zahlen kann, hat sie denn vorgelegt? Gewachsenes Bankkonto, Arbeitgeberbescheinigung, usw.?
    Die zweite Möglichkeit ist tatsächlich eine Wohnsitzbescheinigung, abgegeben von der Meldebehörde oder Ausländerbehörde. Das habe ich aber bisher so noch nicht erlebt.

  11. #10
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Der Nachweis mit einem Bankbuch über 700 oder 800 Tausend Baht ist allemal genug! Da braucht es keine weitere Bescheinigung.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wohnraum in Thailand evtl.Krabi od.Chanthaburi ?
    Von marystern im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.04.12, 13:31
  2. Thai Dokument
    Von gregor4711 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.09, 15:19
  3. Verpflichtungserklaerung gemaess §§ 66-68 AufenthG
    Von schauschun im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.07, 18:21
  4. Schriften - rar.dokument
    Von Tschaang-Frank im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.07.06, 22:21
  5. Nachweis von Wohnraum
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.09.02, 17:28