Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 94

Non-O Visa Frage

Erstellt von Rambutan, 24.07.2009, 15:23 Uhr · 93 Antworten · 9.435 Aufrufe

  1. #11
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Non-O Visa Frage

    Zitat Zitat von Rambutan",p="753685
    Ich weiss, das ich ein Non O Visa auf Grund meines Sohnes
    bekommen kann. Dafuer muss man nachweisen, dass man eine
    Gewisse Summe Geld jeden Monat ins Land bringt.
    nein, brauchst du in der Regel nicht.
    In D prinzipiell nicht, in Nachbarstaaten Thailands nur tw. - z.B. nicht in KL oder Penang.
    Dein Sohn sollte aber minderjährig sein.

    Ich hebe mehrmals im Monat Geld per Karte am Automaten ab.
    Wuerde ein Brief meiner Bank uebersetz auf Thai, der besagt
    dass ich die letzten Monate immer so und so viel in TH
    abgehoben habe diesen Nachweis erbringen?
    das wäre eine Frage, die auch mich interessiert.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Non-O Visa Frage

    Zitat Zitat von Bukeo",p="754341
    Ich hebe mehrmals im Monat Geld per Karte am Automaten ab.
    Wuerde ein Brief meiner Bank uebersetz auf Thai, der besagt
    dass ich die letzten Monate immer so und so viel in TH
    abgehoben habe diesen Nachweis erbringen?
    das wäre eine Frage, die auch mich interessiert.
    Eher nicht. Die Immigration will in aller Regel einen von der jeweiligen Heimatbotschaft bestaetigten Einkommensnachweis sehen (wenn man es ueber Einkommen und nicht ueber Bankguthaben macht), manchmal muss dieser dann auch noch vom thailaendischen Aussenministerium beglaubigt worden sein (selten, hoert man aber ab und zu beispielsweise von Nong Khei). Eine Bescheinigung deiner Heimatbank darueber, wieviel Geld du so in Thailand verbraetst, wird der Botschaft aber kaum reichen.

    Kannst du hingegen Rentenbescheide, Mieteinnahmen, Kapitalertraege u.s.w. in der geforderten Hoehe nachweisen (letzter Steuerbescheid ODER Kontoauszuege der letzten 3 Monate, besser 6 Monate; u.U. auch mittels eines in deutscher Sprache verfassten Bestaetigungsschreibens deiner Heimatbank), wird dir die Botschaft hoechstwahrscheinlich die erforderliche Bescheinigung in englischer Sprache ausstellen. Die deutschsprachigen Originalbescheinigungen interessieren danach nicht mehr. Die will die Immigration i.d.R. auch gar nicht sehen.

    Gruss
    Caveman

  4. #13
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Non-O Visa Frage

    Ich habe das Gefühl, hier wird etwas zusammengewürfelt, nämlich Non-O und Residence Permit:

    - Das Non-O multiple entry macht das Konsulat in DL und das will AFAIK lediglich den Nachweis, dass es sich um Deinen Sohn handelt. Damit kannst Du für 1 Jahr nach LOS, musst halt alle 90 Tage Visarun machen (Reentry Permit vorher nicht vergessen!), nach 1 Jahr neues Visum.

    - Möchtest Du in LOS ein Residence Permit um die Visaruns zu sparen wende die an Deine zuständige Immigration in LOS, die wird Dir sagen was sie von Dir will (Ich selber weis es nicht, bin noch nie in die Verlegenheit gekommen eines zu beantragen).

    LG, Alex

  5. #14
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Non-O Visa Frage

    Zitat Zitat von Caveman",p="754349
    ...manchmal muss dieser dann auch noch vom thailaendischen Aussenministerium beglaubigt worden sein (selten, hoert man aber ab und zu beispielsweise von Nong Khei)
    Ist inzwischen aufgrund der neuen Besetzung in Nong Khai vom Tisch. Habe vor ein paar Monaten extra dort nachgefragt und hier auch berichtet. :-)

  6. #15
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Non-O Visa Frage

    Zitat Zitat von Alek",p="754515
    Ich habe das Gefühl, hier wird etwas zusammengewürfelt, nämlich Non-O und Residence Permit:
    - Das Non-O multiple entry macht das Konsulat in DL und das will AFAIK lediglich den Nachweis, dass es sich um Deinen Sohn handelt. Damit kannst Du für 1 Jahr nach LOS, musst halt alle 90 Tage Visarun machen (Reentry Permit vorher nicht vergessen!), nach 1 Jahr neues Visum.
    - Möchtest Du in LOS ein Residence Permit um die Visaruns zu sparen wende die an Deine zuständige Immigration in LOS, die wird Dir sagen was sie von Dir will (Ich selber weis es nicht, bin noch nie in die Verlegenheit gekommen eines zu beantragen).
    Nichts für ungut. Aber Du beteiligtst Dich daran auch sehr.

    Also noch einmal:
    Es gibt für uns Farangs zwei Möglichkeiten, uns relativ lange in Thailand aufhalten zu dürfen.
    1. Das Non-Immigrant-x-Visum (x steht für O aber auch andere Klassen)
    2. Die Jahresaufenhaltsgenehmigung. Wie der Name schon sagt - der Antrag dazu (=TM7) ist überschrieben mit: APPLICATION FOR EXTENSION OF TEMPORARY STAY IN THE KINGDOM - ist kein Visum, sondern ein Aufenthaltstitel.

    zu 1: Visa gibt es für Thailand nur in den thailändischen Auslandsvertretungen. Ein Non-Immi-x-Visum hat eine Gesamtlaufzeit von einem Jahr. Innerhalb dieser gesamten Gültigkeit kann man nach Thailand 1x (single entry) oder mehrmals (multiple Entry) einreisen und bekommt jedes Mal eine Aufenthaltsgenehmigung über 90 Tage. Deshalb beantragen viele das multiple entry Non-Immi-Visum. Mit dem kann man bei unmittelbarer Beantragung vor Abflug nach Thailand nicht nur 4 x 90 Tage lang in Thailand bleiben, sondern gar etwas weniger als 15 Monate. Dann muß man aus Thailand heraus (interne Verlängerungen jetzt mal ausgeklammert) und sich ein neues Non-Immi-Visum besorgen. Bei den 4 bis 5-maligen Einreisen braucht man als Inhaber eines multiple entry Non-Immigrant Visum auch kein Reentry-Permit. Das Non-Immi-Visum selbst ist die Erlaubnis zur erneuten, mehrmaligen Einreise.

    zu 2: Will man nicht alle 90 Tage Thailand ´mal kurz verlassen müssen, dann gibt es als Alternative dazu die Möglichkeit, im Lande selbst - bei den dortigen Immigration Police Offices - eine "One year permission to stay" zu beantragen. Das ist die englische Bezeichnung des deutschen Wortes "Jahresaufhaltsgenehmigung". Sie wird mit einem Antragsformular beantragt, welches eine Verlängerung des temporären Aufenthalts in Thailand ermöglicht. Wir reden hier immer von Non-Immi-Leuten, nicht von Residenten!!! Das ist noch eine ganz andere Baustelle.

    Visumstechnische Voraussetzung für so eine Jahresaufenthaltsgenehmigung ist der Besitz eines gültigen Non-Immi-Visums sowie das Vorliegen weiterer Voraussetzungen. Bei der allerersten Antragstellung! Später können die Jahresaufenthaltsgenehmigungen im Lande selbst immer wieder um ein weiteres Jahr verlängert werden. Und man braucht kein gültiges Non-Immi-Visum mehr.

    Und erst jetzt kommt das Re-Entry Permit ins Spiel. Denn wie der Name One Year Permission to stay schon sagt, ist dies kein Visum, also keine Einreiseerlaubnis. Mehr noch. Würde man mit der Aufenthaltsgenehmigung ohne weitere Maßnahmen das Land Thailand verlassen, dann käme man bei inzwischen schon abgelaufenen Non-Immi-Visum von vor 3 Jahren garnicht mehr nach Thailand hinein. Denn im Gegensatz zu Deutschland, wo der Aufenthaltstitel gleichzeitig auch die Einreise nach Deutschland ermöglicht, ist der thailändische Aufenthaltstitel nur ein Aufenthaltstitel und kein Visum. Deshalb muß man als Inhaber des Aufenthaltstitels spätestens vor dem Verlassen von Thailand - z.B. um nach Singapore, Hongkong oder auch Deutschland zu fliegen - sich ein sog. Re-Entry Permit besorgen. Da gibt es wiederum ein single und ein multiples. Je nachdem wie oft man während der Laufzeit der Jahresaufenthaltsgenehmigung nach Thailand wieder einreisen will. Spätestens am Flughafen vor Ausreise aus Thailand muß man dieses Re-Entry beantragen. Sinnvoller ist es allerdings, dies bereits früher gelegentlich eines Besuchs bei der Immigration Police zu tun. Dieses Re-Entry-Permit ist also - wie der Name schon sagt - ein Wieder-Einreise-Visum.

    Aber ein Re-Entry Permit hat nix mit einem Non-Immi-Visum zu tun, sondern allein etwas mit dem Aufenthaltstitel der historisch irgendwann einmal auf ein Non-Immi-Visum aufsetzte.

    Deshalb am Schluß drei Merksätze:
    1. Ein Non-Immi-Visum ist etwas anderes als eine Jahresaufenthaltsgenehmigung.
    2. Eine Jahresaufenthaltsgenehmigung ist noch kein Residence Permit.
    3. Inhaber von Jahresaufenthaltsgenehmigungen brauchen Re-entry Permits, um nach Thailand wieder einreisen zu können. :-)

  7. #16
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.997

    Re: Non-O Visa Frage

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="754585
    3. Inhaber von Jahresaufenthaltsgenehmigungen brauchen Re-entry Permits, um nach Thailand wieder einreisen zu können. :-)
    Schoener Aufsatz .

    Inhaber von Jahresaufenthaltsgenehmigungen koennen jederzeit wieder einreisen, nur ihre Aufenthaltsgenehmigung ist ohne Re entry permit futsch :-) .

  8. #17
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Non-O Visa Frage

    Zitat Dieter1:

    1." Schoener Aufsatz .

    2. Inhaber von Jahresaufenthaltsgenehmigungen koennen jederzeit wieder einreisen, nur ihre Aufenthaltsgenehmigung ist ohne Re entry permit futsch :-) ."
    ________Zitatende________

    Jo..seh ich auch so, dass sich Waanjai richtig Mühe gegeben hat.

    Kann das sein, dass dein unter 2. auch nix anderes aussagt?

    Falls nein..wo ist der Unterschied, zu dem was Waanjai schrieb?

    Das Wort.. futsch?

  9. #18
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.997

    Re: Non-O Visa Frage

    Ist doch fuer denkende Leser recht einfach zu verstehen. Als Inhaber einer Aufenthaltsgenehmigung kannst jederzeit auch ohne re entry permit wieder einreisen.

    Nur Deine Aufenthaltsgenehmigung ist futsch.

    Lerne bitte mal das zitieren, bei Deinen Posts bekomme ich Augenkrebs und Quatsch mich ansonsten hier bitte nicht mehr dumm an.

  10. #19
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Non-O Visa Frage

    Dieter will mit seinem eher sprach-hygienisch konzipierten Beitrag darauf aufmerksam machen, dass ein Inhaber eines thailändischen Aufenthaltstitels natürlich auch ohne Re-Entry Permit Thailand verlassen kann, um dann später
    * entweder mit dem 30-Tage-Entry Stempel wieder einzureisen, weil sein Non-Immi-Visum inzwischen abgelaufen ist oder er nur ein single-entry-Visum besaß
    * oder mit dem noch gültigen multiple-entry Non-Immi-Visum einzureisen um dann erneut das Beantragungsverfahren für eine Jahresaufenthaltsgenehmigung zu durchlaufen (Karenzzeit von 60 Tagen, Vorlage neuer Bescheinigungen etc.).

    Beide theoretischen Optionen sind halt mit hohen "Kosten" verbunden, die an Irrsinn grenzen. Diesen Irrsinn wollte uns Dieter nur aufzeigen, nicht unbedingt selbst vorleben.

  11. #20
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.997

    Re: Non-O Visa Frage

    Keinesfalls, mit Irrsinn bin ich reichlich bedient seit meinem letzten "90 days report of the alien permittet to stay longer than 90 days in the Kingdom" .

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dringende Visa Frage . Bitte um schnelle Antwort .
    Von Alpha_Okami im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.09.11, 16:18
  2. Visa frage
    Von netfisch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.01.08, 03:36
  3. Frage zur Gültigkeit Non-Immigrant Visa
    Von kcwknarf im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.01.06, 19:09
  4. Mal wiedr ne Visa Frage
    Von philipp im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.04.03, 08:52
  5. Frage wegen Schengen-Visa
    Von mrhuber im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.04.03, 12:12