Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 136

Non-Immi-O

Erstellt von papa, 26.03.2014, 17:17 Uhr · 135 Antworten · 11.854 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Sind Interviews bei der Immi in Thailand mit denen in Europa vergleichbar, oder kürzer? Wir sind seit 7 Jahren verheiratet, haben zwei gemeinsame Kinder (thai-deutsche Nationalität) und haben fast 7 Jahren in Europa zusammengelebt. Sollte diese Aktenlage die Immi nicht überzeugen?

    Es wurde an anderer Stelle gesagt, dass man Geld auf das Konto nicht bar einzahlen könne wenn man es für den AE-Antrag verwenden will. Ich will aber schon eine Summe bar mitnehmen, damit gleich was auf dem Konto ist. Besteht da das Risiko, dass dieses Geld nicht 'angerechnet' wird auf den Betrag für die AE? Oder wenn ich zum Beispiel schon mal einen Teil auf das Konto der Schwiegereltern überweise und die es mir dann weiterüberweisen? Sollte ich dann zusätzlich noch den für die AE erforderlichen Betrag aus Europa überweisen?

    Man hat ja nicht so viel Zeit, das ganze Geld muss ja im wesentlichen binnen zwei Wochen auf dem Konto liegen wenn man zwei Wochen vor Ablauf des Visas die AE beantragen will. Und wenn bei so einer Überweisung auf ein nagelneues Konto irgendwas schief läuft, geht einem leicht die Zeit aus für die Beantragung der AE.
    Das Geld muss seit mindestens 3 Monaten auf dem Konto liegen wenn man die EoS beantragt, nicht nur 2 Wochen. Von daher hast Du bezueglich Geld viel Zeit. Ob das Geld fuer die EoS eingezahlt oder ueberwiesen wurde ist egal.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Das Geld muss seit mindestens 3 Monaten auf dem Konto liegen wenn man die EoS beantragt, nicht nur 2 Wochen. Von daher hast Du bezueglich Geld viel Zeit. Ob das Geld fuer die EoS eingezahlt oder ueberwiesen wurde ist egal.
    A) Bei Antrag auf Verheirateten Basis (marriage) muss das Geld 2 Monate auf dem Konto liegen.
    B) Bei Antrag auf "Rentner" Basis (retired) muss das Geld beim ersten Antrag 60 Tage liegen, bei Folgeantraegen 3 Monate.

    http://www.immigration.go.th/nov2004...77-2551_en.pdf

    Dort:
    Zu A): 2.18 (6)
    Zu B): 2.22 (4)

    Von daher hast Du bezueglich Geld viel Zeit.
    Einen Monat nach Einreise mit einem Non-O (3 Monate Aufenthalt).

    Edit, Nachtrag
    In 2.22 (5) ist die Moeglichkeit beschrieben, Einkommen/Rente und Bankeinlage zusammenzurechnen. Dort ist fuer die Bankeinlage keine Anforderung an die Zeit angegeben.
    Fuer Verheiratete (2.18 (6)) gibt es nur entweder oder (Einkommen 40000 ODER Bankeinlage 400'000).

  4. #53
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Man hat ja nicht so viel Zeit, das ganze Geld muss ja im wesentlichen binnen zwei Wochen auf dem Konto liegen wenn man zwei Wochen vor Ablauf des Visas die AE beantragen will.
    Du eierst schon seit Beginn dieses threads damit herum, daß Du erst ca. 2 Wochen vor Ablauf des Non-Immi-Visums den Antrag auf eine AE stellen willst. Dies ist in der Regel zu spät, wenn man sich alle Optionen offen lassen will.

    Das gefestigte Wissen über das durchschnittliche Verhalten von Immigrations-Stellen lautet: Den Antrag auf eine AE sollte man nach den ersten 60 Tagen des 90-tägigen Aufenthalts auf der Basis eines NI-O-Visums stellen. Dann hat man noch weitere 30 Tage garantierten Aufenthalt.

    So fragtest Du schon früher:
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Aber ab der einreise darf ich erst mal 90 tage im land bleiben? Das mit dem Konto hab ich schon geplant am ersten tag nach der ankunft. Dann denke ich ist das geld nach einer woche da, sodass ich 2 wochen vir ablauf des visums die AE beantragen kann. Ist das realistisch?
    Du erhieltest schon früher die Antwort:
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Nach ca. 60 Tagen kann der Versuch gestartet werden, das NI durch eine Aufenthaltsgenehmigung (Extension of Stay) zu ersetzen.
    Dafür ist zumeist ein eigenes thail. Konto erforderlich, welches zum Zeitpunkt der Bewilligung schon 2 Monate lang existieren soll.
    Dies bedeutet. Der Fragesteller muß innert eines Monats das Konto eroeffnen und befüllen.
    Nun setze die Dir gegebenen Informationen selbständig zusammen:
    1. Man reist mit einem Non-I-O ein und bekommt 90 Tage.
    2. Man hat dann die ersten 30 Tage Zeit, sein eigenes Konto zu gründen und zu befüllen.
    3. Nach 60 Tagen stellt man den Antrag auf AE
    4. Zum Zeitpunkt der Bewilligung der AE liegt das Geld auf dem eigenen Konto schon seit 2 Monaten. So auch die Anforderung.

    Die Spezial-Regelung mit den "nur" 2 Monaten vorher bei Erstbeantragung einer AE ist übrigens in die Nationale Polizeiorder genau deshalb eingeführt worden, um so Auswanderern wie Dir es zu erlauben, alles innerhalb der ersten 90 Tage Aufenthalts auf der Basis eines Non-I-O abzuwickeln. Würde dort 3 Monate stehen, ginge das ja überhaupt nicht.

  5. #54
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Vielen Dank an alle für die Antworten und insbesondere für die klaren Fakten.

    Ich hab mich in der Tat terminlich unter Druck gefühlt, weil ich davon ausgegangen bin, dass das Geld zum Zeitpunkt der Antragstellung 2 Monate (von den 60 Tagen für das Retired wusste ich sowieso nicht) auf dem Konto liegen muss.

    Wenn man rechnet, dass ich das Konto am Tag nach der Ankunft eröffne, und es (mit kleiner Sicherheitsreserve) 24 Stunden später vollständig nutzbar ist, dann ein kleiner Test-Transfer, der 4 Tage dauert, und dann möchte ich das Geld ungern in einer großen Tranche schicken, sondern in drei kleineren, zum einen weil ich hier mal gelesen habe dass die Bank jemandem der zuviel überwiesen hat das Konto gleich gesperrt hat weil sie mißtrauisch waren, zum anderen weil wenn was schief geht bei einer Überweisung weniger Geld im Limbo hängt.

    Also komme ich leicht auf über zwei Wochen bis das Konto ausreichend gefüllt ist, und dann hab ich halt gedacht, folglich ist 2 Wochen vor Ablauf des Visums der früheste Zeitpunkt zu dem ich die AE beantragen kann.

    Die 60 Tage und waanjais Info hinsichtlich 'zum Zeitpunkt der Ausstellung' im Gegensatz zum 'zum Zeitpunkt der Antragstellung' rücken das in ein anderes Licht, aber es überrascht mich, weil ich allgemein die wildesten Sachen gelesen habe, bis hin zu Ausstellung des Bankbriefs an genau dem Tag wo man auf die Immi geht usw., was ja organisatorisch fast unmöglich ist, wenn man vorher auf die Bank muss dann noch seinen Platz in der Warteschlange so zu kriegen, dass man auch noch an dem Tag drankommt.

    Da der ganze Prozess der AE ziemlich streng und strikt scheint, dachte ich eben, dass das Geld bei der Antragstellung 2 Monate vorliegen muss. Ich bin immer noch verblüfft von den Neuigkeiten.

  6. #55
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Gegen eine Probeueberweisung ist nichts einzuwenden, aber das mit den kleinen Tranchen bei der Ueberweisung kannst du dir sparen.

    Das mit der "Kontosperre" kommt vor, wenn der Betrag mehr als 20'000 (?) USD Gegenwert ausmacht.
    Das Geld bleibt solange eingefroren, bis du bei der Bank ein Papier unterschreibst.
    Es handelt sich um ein "Foreign Exchange Transaction Form".

    Dieses Papier ist sogar sehr nuetzlich, da es dokumentiert, dass das Geld aus dem Ausland kommt.
    Fuer den Kauf eines Condos auf eigenen Namen ist das sogar obligatorisch.

    Ich habe auch schon groessere Betraege transferiert.
    Es kam ein Anruf von der Bank, ich soll mal vorbeikommen (wo ich persoenlich bekannt bin),

  7. #56
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Irgendwas stimmt bei der Zeitrechnung von waanjai_2 nicht! Nach der Policeorder punkt 2.22 muss das Geld bei der Erstantragstellung 60 Tage vor der Antragstellung (filing date) auf dem Konto sein. Damit ist die ursprüngliche Rechnung von papa korrekt! 2 Wochen, um das Konto einzurichten und zu füllen, dann 60 Tage warten und 2 Wochen vor Ablauf der 90 Tage den Antrag stellen!

  8. #57
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Na da geht es nur um mehr oder weniger Zeitreserve.
    Grundsaetzlich kann man den Antrag schon auf den "letzten Druecker" stellen, so dass waanja's Rechnung schon stimmt.

    Es gibt keinen Zwang zwei Wochen vorher anzutreten.
    Beim Retirement wird ja eh gleich vor Ort entschieden.
    Beim marriage kriegst du eh erstmal einen 30 Tage "in Pruefung" Stempel ("under consideration") nach Annahme des Antrags.
    Ist halt Nervensache, ob man bis auf den letzten Druecker warten will und was passieren wuerde wenn die Unterlagen nicht ausreichend sind. Da kriegt man Stress/Zeitdruck.

  9. #58
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Eigentlich ist ja der ganze zeitl. Streß bei der Einreise mit einem single entry Non-Immi-Visum hausgemacht. Viele denen dies moeglicherweise zu stressig erscheint, wechseln von Anfang an auf ein multiple-entry Non-Immi-Visum.

    Habe ich vor elend langer Zeit auch gemacht. Bin mit einem multiple entry Visum angereist. In den ersten 90 Tagen Aufenthalt in Ruhe die sachlichen Voraussetzungen geklärt: welche Bank gibt mir ein Konto, Kontogründung, Kontobefüllung.

    Dann einmal kurz einen Visa-Run gemacht. Und in der Laufzeit de 2. 90 Tage Aufenthalt dann den Antrag auf AE gestellt. Auch hier nehmen die Immigration Offices halt ungern die AE-Anträge schon in den ersten 60 Tagen an - man habe doch einen gültigen Aufenthalts-Genehmigungs-Stempel im Paß. 30 Tage vor Ablauf der zweiten 90 Tage ist deshalb sorgenfreier, weil man selbst bei Beantragung der AE mit Thai Wife, keine Aufenthaltsberechtigung auf Prüfbasis nutzen muß.

  10. #59
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Ich hatte ein Multiple Entry beantragt, aber die Dame (die uns schon recht gut kennt und immer sehr hilfsbereit ist) auf der Botschaft erklärte mir, das könne ich nur kriegen wenn ich ein Rückflugticket für mich hätte - und ich hatte nur Hinflugtickets für die ganze Familie gekauft.

    Ich hatte mich im Vorfeld mehrfach nach den Anforderungen für dieses Visa erkundigt (auch bei der Botschaft zweimal) und nachgelesen, aber niemand hatte mich auf dieses kleine Detail hingewiesen. Also hat sie das in Single Entry geändert.

    Es eins der Beispiele dafür, warum ich so übergenau versuche, alle Details mehrfach abzuklopfen.

  11. #60
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Habe gerade ueber einen seltenen Fall einer Ablehnung eines Verheirateten Visums nach Pruefung durch Bangkok gelesen.
    Warum?
    Die Immi hatte den Antrag angenommen, obwohl der Antragsteller ein Konto hatte, das gemeinschaftlich auf seinen Namen und den Namen seiner Frau ausgestellt war.
    Der Antrag haette so gar nicht angenommen werden duerfen.
    Peinlich fuer die Immi, die das weitergeleitet hat.

    Also nur zur Erinnerung: Konto muss exklusiv auf den eigenen Namen lauten.
    Der Fehler wird oefter gemacht.
    Year extension rejected - Thai visas, residency and work permits - Thailand Forum

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. non-immi-o nur in deutschland zu erhalten?
    Von roelfle im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 20.09.11, 17:56
  2. Non-Immi-O multiple Visum - gab es Änderungen?
    Von Cybersonic im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.11.10, 20:37
  3. Visaantrag Non-Immi-O
    Von stephan9 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 14.04.10, 13:30
  4. Thai Honorarkonsulat in Stuttgart und NON-IMMI Visa
    Von voicestream im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.07.09, 08:17