Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314
Ergebnis 131 bis 136 von 136

Non-Immi-O

Erstellt von papa, 26.03.2014, 17:17 Uhr · 135 Antworten · 11.832 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nein, das deutschsprachige EFZ im Original wird bei der Botschaft gegen eine zweisprachige Konsularbescheinigung im Original eingetauscht. Somit verbleibt das EFZ im Original bei der Botschaft und die Konsularbescheinigung im Original beim thailaendischen Bezirksamt, wo die Ehe geschlossen wurde.
    Das hast Du natuerlich vollkommen recht.

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Im uebrigen muss man bei einer Heirat auch in Thailand nachweisen das man heiratsfaehig, sprich ledig / geschieden ist. Das macht man aber logischerweise vor der Heirat und nicht danach.
    Hmm. Sorry wenn ich nochmal nachhake, aber ... dieser Nachweis ist ja bei uns Deutschen Konsularbescheinigung, oder? Wenn es also Amphoes gibt, wo man ohne diese Konsularbescheinigung heiraten kann, würde das nicht bedeuten, dass man dort ohne den Nachweis, heiratsfähig zu sein, geheiratet hat?

    Wenn das also möglich ist, wäre es dann nicht verständlich, dass bei der Beantragung einer AE auf Basis 'Verheiratet' geprüft wird, ob man korrekt verheiratet ist?

    Denn wenn an der Heiratsurkunde keinerlei Zweifel oder Überprüfungen zulässig wären, wie wären dann Untersuchungen auf Scheinehe usw. zu rechtfertigen, die ja überall auf der Welt üblich sind?

    Ok ok, ich weiß, es ist nicht die Konsularbescheinigung

  4. #133
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Wenn es also Amphoes gibt, wo man ohne diese Konsularbescheinigung heiraten kann, würde das nicht bedeuten, dass man dort ohne den Nachweis, heiratsfähig zu sein, geheiratet hat?
    Nein, natuerlich nicht. Es gibt ja noch andere Dokumente seine Heiratsfaehigkeit nachzuweisen, beispielsweise mit der erweiterten Meldebescheinigung. Da steht naemlich drin ob man ledig ist oder nicht. Diese erweiterte Meldebescheinigung wird legalisiert und ueberbeglaubigt und damit kann man dann, auf ausgewaehlten Amphoes, heiraten.

    Also, bevor man auf einem Standesamt in Thailand heiraten kann muss man auf jeden Fall nachweisen das man ledig ist, aber eben nicht ueberall zwingend mit der Konsularbescheinigung.

    Und wenn man verheiratet ist zaehlt einzig und allein die Heiratsurkunde. Wie man seine Ledigkeit nachgewiesen hat interessiert niemanden mehr, aber das schrieb ich bereits oefters wenn ich mich recht entsinne.

    Denn wenn an der Heiratsurkunde keinerlei Zweifel oder Überprüfungen zulässig wären, wie wären dann Untersuchungen auf Scheinehe usw. zu rechtfertigen, die ja überall auf der Welt üblich sind?
    Auch Scheinehen sind ja erstmal voellig legal geschlossen wurden. Nur spaeter stellt sich dann meistens heraus das die Ehe gar nicht vollzogen wird, sprich Mann / Frau leben nicht zusammen, geheiratet wurde nur um ein Visa zu erhalten und aehnliches. Das prueft die AB unter anderen mit Hausbesuchen. Wenn eine Scheinehe entdeckt wird hat das zwar keine Auswirkungen auf die Ehe im Sinne von verheiratet sein denn das ist man ja, aber es werden andere Massnahmen bezueglich Aufenthaltsstatus ergriffen, neben einer entsprechenden Strafe fuer die Eheleute.

    Wenn das also möglich ist, wäre es dann nicht verständlich, dass bei der Beantragung einer AE auf Basis 'Verheiratet' geprüft wird, ob man korrekt verheiratet ist?
    Es zaehlt die Heiratsurkunde und das man vorschriftsmaessig nach Ortsform geheiratet hat. Wenn also eine legalisierte Heiratsurkunde in Deutschland vorgelegt wird ist diese zwingend anzuerkennen. Weder das Standesamt noch die AB haben das Recht diese Urkunde in Frage zu stellen. Und wenn Du ganz sicher gehen willst, dann gehst Du mit der legalisierten, thailaendischen Heiratsurkunde auf Dein Standesamt und laesst die Heirat in Deutschland nochmal nach beurkunden, aber dazu besteht keine Pflicht. Dann kann sich sich auch gleich noch internationale Heiratsurkunden ausstellen lassen. Der ganze Kram kostet irgendwas um die 100++ Euro.

  5. #134
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Nein, natuerlich nicht. Es gibt ja noch andere Dokumente seine Heiratsfaehigkeit nachzuweisen, beispielsweise mit der erweiterten Meldebescheinigung.
    Das wusste ich nicht. Bin schon so lange aus D weg und hab nur einmal geheiratet seitdem ...

  6. #135
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Wenn das also möglich ist, wäre es dann nicht verständlich, dass bei der Beantragung einer AE auf Basis 'Verheiratet' geprüft wird, ob man korrekt verheiratet ist?

    Denn wenn an der Heiratsurkunde keinerlei Zweifel oder Überprüfungen zulässig wären, wie wären dann Untersuchungen auf Scheinehe usw. zu rechtfertigen, die ja überall auf der Welt üblich sind?
    Artikel 11
    Form von Rechtsgeschäften


    (1) Ein Rechtsgeschäft ist formgültig, wenn es die Formerfordernisse des Rechts, das auf das seinen Gegenstand bildende Rechtsverhältnis anzuwenden ist, oder des Rechts des Staates erfüllt, in dem es vorgenommen wird.

    Quelle: Art. 11 EGBGB Form von Rechtsgeschäften - dejure.org

    Unter diesen Voraussetzungen ist eine in Thailand nach Ortform geschlossene Ehe auch dann formgueltig, wenn es sich um eine Schein-/oder Zweckehe handelt, doch faellt solch eine Ehe nicht unter den Schutz des Artikel 6 des GG.

    Scheinehe


    Rechtsfolgen


    Eine anfängliche, beidseitige Scheinehe kann gegebenenfalls durch das Familiengericht aufgehoben werden (§ 1314 Abs. 2 Nr. 5 BGB), wobei der Antrag auch durch eine Verwaltungsbehörde (nach Landesrecht z. B. das Ordnungsamt) gestellt werden kann (§ 1316 Abs. 3 BGB). Für einseitige oder nachträgliche Scheinehen besteht nur die Möglichkeit einer Scheidung, in der Regel erst nach Ablauf eines Trennungsjahres.


    Für eine formal (noch) gültige Scheinehe besteht kein verfassungsrechtlicher Schutz, sodass sich aus ihr auch keine aufenthaltsrechtlichen Ansprüche ableiten lassen (vergleiche § 27 Abs. 1 AufenthG). Ein bereits entstandenes bzw. erteiltes Aufenthaltsrecht entfällt dadurch jedoch nicht unmittelbar, kann jedoch ggf. durch die zuständige Behörde durch Rücknahme oder Verkürzung der Geltungsdauer der Aufenthaltserlaubnis zum Erlöschen gebracht werden.


    Das Eingehen einer Scheinehe steht in Deutschland nicht unter Strafe. Erst wenn wegen der Ehe ein Aufenthaltstitel beantragt wird und somit über den Bestand einer ehelichen Lebensgemeinschaft getäuscht wird, kann eine Strafbarkeit gem. § 95 Abs. 2 Nr. 2 AufenthG in Frage kommen. Strafbar macht sich dabei auch der deutsche Ehegatte, der die Führung einer ehelichen Lebensgemeinschaft gegenüber der Ausländerbehörde bestätigt. Für die Strafbarkeit ist es ohne Belang, ob die Scheinehe gegen Bezahlung eingegangen und nach außen als gelebte Ehe dargestellt wurde oder die Handlungen aus anderen, nicht-monetären Motiven erfolgten. Weiterhin ist es für die Verwirklichung des Straftatbestandes unerheblich, ob tatsächlich auf Grund der unrichtigen Angaben ein Aufenthaltstitel erlangt wurde oder nicht.

    Quelle: Scheinehe ? Wikipedia


  7. #136
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014

Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314

Ähnliche Themen

  1. non-immi-o nur in deutschland zu erhalten?
    Von roelfle im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 20.09.11, 17:56
  2. Non-Immi-O multiple Visum - gab es Änderungen?
    Von Cybersonic im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.11.10, 20:37
  3. Visaantrag Non-Immi-O
    Von stephan9 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 14.04.10, 13:30
  4. Thai Honorarkonsulat in Stuttgart und NON-IMMI Visa
    Von voicestream im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.07.09, 08:17