Ergebnis 1 bis 4 von 4

Nichteheliches Kind / Vaterschaftsanerkennung / Pass für Kind

Erstellt von c100w, 05.10.2010, 11:07 Uhr · 3 Antworten · 3.856 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von c100w

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    2

    Nichteheliches Kind / Vaterschaftsanerkennung / Pass für Kind

    Hallo zusammen, ich habe eine Frage an euch zu meiner 3 monate alten Tochter (nicht ehelich mit meiner thai Lebensgefährtin) in Bezug auf einen deutschen Reisepass für das Kind und ein Schengen-Visa für die thai. Mutter.
    Kurzer Ablaub, was ich bezüglich der Vaterschaftsanerkennung bereits erledigt habe:
    Geburtsurkunden des Kindes und der Mutter, Hausregistereinträger von Kind und Mutter, Ledigkeitsbescheinigung und Vaterschaftsbestätigung nach thail. Recht im zuständigen Bezirksamt (Chaiyaphum) ausstellen und von einer anerkannten Übersetzerin ins deutsche übersetzen lassen.
    Sämtliche Dokumente/Übersetzungen (incl. Pass der Mutter) heute im hiesigen Standesamt vorgelegt um die Geburt hier Nachberukunden zu lassen.
    Das Kind wird dann lt. Standesbeamtin hier in meiner Stadt ins Geburtenregister eingetragen. Dauer: ca. 2 Wochen (alle Papiere vollständig)

    Nun meine Frage zum weiteren Vorgehen:
    Lt. dt. Botschaft muss eine Zustimmung der Mutter in BKK in der Botschaft beurkundet werden.
    Beantrage ich dann, wenn das geschen ist in der deutschen Botschaft einen Pass für das Kind? Bekommt die Kindesmutter automatisch ein Bleiberecht als Mutter (unbefristetes Visa für D-Land)?
    Anmerkung:
    Ich bin in D-Land verheiratet. Meine Frau weiss vom Kind mit meiner thail. Lebenspartnerin.
    Mein Wunsch: Mia und Tochter sollen sich D-Land 2-3 Monate anschauen. Danach will "mia" eh wieder zurück und im bereits gebauten Haus leben.

    Brauche ich, wenn die Geburt hier beurkundet wurde nur noch bei der dt. Botschaft vorbeizuschauen und Pass / Visa für beide beantragen? Wie geht das weitere Prozedere von Statten ... kann mir da jemand etwas zu mitteilen?

    Vielen Dank im Voraus.
    Gruss
    C.W.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Im Prinzip habt ihr zwei Möglichkeiten, wenn geklärt ist, dass das Kind auch die dt. Staatsbürgerschaft hat. Das muss nicht unbedingt mit dem Pass nachgewiesen werden.

    Wenn ihr an eine AE denkt, dann geht dies sicherlich auch. Denn das Kind (Deutsche) kann ja nach D und die Mutter würde einen Aufenthaltstitel zur Personensorge beanspruchen können. Somit müsste ihr ein nationales Visum ausgestellt werden. Ist schon bei Antragstellung beabsichtigt, eher als nach 3 Monaten wieder langfristig nach Thailand zu gehen, dann ist dieses Visum zu verweigern, da es den gewöhnlichen Aufenthalt des Deutschen in Deutschland verlangt.


    Möchte das Kind nur ein paar Wochen oder Monate (bis zu 3 Monate in einem Sechsmonatszeitraum) zusammen mit der Thai Mutter nach D, dann könnt ihr auch ein Schengenvisum beantragen. Unterlagen vom Haus mitnehmen (Hausbuch), damit klar wird, dass man auch zurück will. Dafür ist allerdings die Sicherung des Lebensunterhaltes für die Mutter notwendig. Wenn angegeben wird, dass man vermutlich länger als 3 Monate bleiben möchte, dann wird dieses Visum verweigert.

    Ihr müsst euch überlegen was ihr wollt und was ihr dann beantragt.

  4. #3
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776
    @c100w,

    ich beziehe mich nur auf das Problem Kind "deutsch" werden zu lassen.

    Auf Formblatt 14/502 müsst ihr beide die Vaterschaft im Dabeisein eines Beamten anerkennen . Idealerweise beide auf der Dt. Botschaft. Es gibt aber auch die Möglichkeit die Vaterschaft auf deinem Standesamt unter Vorlage der Geburtsurkunde + vereidigte Übersetzung zu beantragen. Die Abschrift der Mutter nach Thailand zu senden, mit dieser deine Freundin die Vaterschaft auf der Botschaft gegenzeichnet.

    Danach ist ein Ausstellen des Paßes (Bearbeitungszeit des grünen Reisepasses dauert ca. 2 Werktage) reine Formsache. Visa für das Kind ist selbstverständlich nicht notwendig.

  5. #4
    Avatar von c100w

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    2

    prima, vielen Dank für die beiden bisherigen Antworten

    Hallo, vielen Dank für Eure Infos.

    @silom:
    Meine Anerkennung beim hiesigen Standesamt läuft ja derzeit.
    Ich fliege Anfang November wieder "runter" und werde dann einen Termin zur Beurkundung der Mutter bei der Botschaft machen. Somit müsste das Kind "versorgt" sein?

    @franky_23
    Ich denke, ich werde die 1. deiner aufgezeigten Visa-Möglichkeiten (die Aufenthaltserlaubnis) für meine Freundin wählen. Ist einfacher und sie kann nach D-Land kommen, wenn sie möchte. Ich hoffe das gibt keine Probleme

    Danke für Eure Antworten
    Gruss
    c100w

Ähnliche Themen

  1. Unterhalt für nichteheliches Thailändisches Kind
    Von ting.tong im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.01.11, 14:32
  2. Einreise Doppelstaatsbürger Kind mit welchem Pass?
    Von stefan_fly-thai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.06.10, 16:49
  3. unterhaltspflicht bei kind
    Von thippawan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.11.06, 18:55
  4. One Way Ticket für ein Kind...........
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.02.06, 13:15
  5. Thai-Pass für Kind nur nach Eintrag ins Hausregister ?
    Von KhonKaen-Oli im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.05, 00:36