Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thailand?

Erstellt von waanjai, 06.10.2004, 23:35 Uhr · 35 Antworten · 4.259 Aufrufe

  1. #31
    weedy
    Avatar von weedy

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Ich denke, das hängt aber auch vom Einzubürgernden selbst ab, wie plausibel er den "entstehenden Schaden" macht.....

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Zitat Zitat von Ralph-HF",p="177847
    Das würde sich aber schnell herumsprechen das man verkaufen muss, der Grundstückspreis, mit oder ohne Haus, wäre wohl ein Witz. Also würde doch ein Schaden entstehen!
    Die Verwaltungsvorschriften zum AuslG sagen hierzu folgendes:
    Wirtschaftliche oder vermögensrechtliche Nachteile können sich aus dem Recht des Herkunftsstaates unter Berücksichtigung der tatsächlichen Verhältnisse oder aus den besonderen Umständen des Einzelfalls ergeben. Zu berücksichtigen ist es danach beispielsweise, wenn ...
    b) sich der Einbürgerungsbewerber gegenüber seinem Herkunftsstaat verpflichten muss, Rechte an Liegenschaften, die er im Herkunftsstaat besitzt oder durch Erbfolge erwerben könnte, nach dem Ausscheiden aus der Staatsangehörigkeit ohne angemessene Entschädigung auf andere Personen zu übertragen oder deutlich unter Wert zu veräußern,...
    Zitat Zitat von weedy",p="177852
    Ich denke, das hängt aber auch vom Einzubürgernden selbst ab, wie plausibel er den "entstehenden Schaden" macht.....
    Das sehe ich auch so...

    Abu

  4. #33
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Zitat Zitat von tira",p="177646
    eine thai interessant, keine stempel bei ein- resp. ausreise........ ;-D

    mal ne frage zu den 2 pässen, ist der bisherige trotz erheblicher rechtsnachteile; dennoch abzugeben?

    bei binationalen kindern lässt der d gesetzgeber hier 2-staatlichkeit zu.
    gruss
    Abgabe des R.-passes :

    Die Frage ist mit eindeutig -- Ja -- zu beantworten. Wie aus allen vorher gehenden Antworten zu ersehen ist weder in Th noch in De eine Doppelstaatsbürgerschaft vorgesehen.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Wenn sie durch Einbürgerung Deutsche geworden ist können keine Rechtsnachteile in Th sein.

    Es können nur Vermögensnachteile sein, die durch die Annahme der deutschen Staatbürgerschaft sein können. Habe aber schon einmal geschrieben das es auch hier Ausnahmen gibt.
    Sollten grosse Vermögenswerte in Thailand vorhanden sein gibt es zwei Möglichkeiten diese zu behalten.

    Die Gründung einer Companie oder eine Art Erbpacht mit den Optionen zur Verlängerung 30 Jahre bist zu 90 Jahren.

    Bei sehr grossen Vermögen ist eine Doppelstaatsbürgerschaft in De möglich, die aber in Th nicht anerkannt wird. Dieses liegt ausschliesslich im Ermessen der deutschen Behörden. Sollte so ein Fall eintreten ist die Hinzuziehung einer Rechtsperson unerlässlich, das die Gesetze einen grossen Ermessenspielraum läst.


    Die zweite Frage : eine Einreise nach Th. stellt doch für Deutsche kein Problem da. Du reist hier mit einem Sichtvermerk in das Land für 30 Tage und bei Ausreise ist der Sichtvermerk wieder entstempel. Wenn Du länger als diese Zeit einreist, dann must Du halt ein Visum beantragen, entweder 60 oder 90 Tage. In der Regel kannst Du so ein Visum immer für ein paar Tage bei der Imigration verlängern. Das sind Menschen, kannst mit denen reden. Also, ich hatte da noch nie Probleme.

    Der zweite Teil der Frage: Wenn Du aus einem Land ausserhalb der Schenenger Länder kommst must Du immer durch die Passkontrolle. Da macht es nichts aus wenn der mir einen Stempel in den Pass macht. ( schlimmer wären die Ein.-Ausreisestempel von Israel ). (( in diesem Fall kannst Du aber bei der Passbehörde einen zweiten Pass beantragen )). Anzuraten wenn die Zwischenlandungen in arabischen Ländern liegen und Du dort ein Stopover willst.

    Frage drei wurde schon von ABU beantwortet.

    So, jetzt habe ich aber eine Frage : Welche Vorteile siehst Du wenn Deine Frau Deutsche wird ?

    Also ich habe mir das sehr genau überlegt, und so viel ich mich erinnern kann, schon einmal geschrieben

    Der für uns wichtigste Grund war die Frage der Ethik. Denk mal an den Zwiespalt in den eine Frau ( Mann ) getrieben wird, ihre Heimat und alles was sie bis jetzt geprägt hat hinten zu lassen. Die Restfamilie und alle Freunde soll sie in ihrer Indentität aufgeben. Das ist ein Schritt den eine Thai nur dann machen sollte wenn sie die Sprache des neuen Heimatlandes, die Kultur und all die anderen WENN und ABERs verstanden und auch im Herzen begriffen hat. Da geht es nicht so sehr um Vermögenswerte und Grund u. Boden.

    Beobachte mal Deine Frau wenn sie von zuhause spricht und dann von hier. Sie wird immer den Vergleich zu Gunsten von ihrer Heimat aus sehen. "" Merke Dir "" eine Thailänderin wird ihre Heimat immer als das beste und schönste Land darstellen. Sie wird die Armut und den Reichtum dort nicht missen wollen, wenn es sie auch nicht betreffen sollte. Es gäbe so viel für eine Thai sich nur mit ihrer Heimat auseinander zusetzen das wir niemals begreifen würden. Die Thailänder sin keine Globelplayer, in der Regel wissen die meisten garnicht das es noch andere Länder gibt auser Thailand, ein klein bischen egoistisch.

    Deine Frau kann hier in De alles machen und haben, wie jeder Deutsche auch. Nur öff. Ämter und wählen kann sie nicht. Sie kann hier ein Geschäft eröffnen, kann Grund kaufen, bauen, sich in sozialen Bereichen betätigen und vieles mehr. Da dürfte es nicht langweilig werden.

  5. #34
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Zitat Zitat von Schulkind",p="177889
    ...So, jetzt habe ich aber eine Frage : Welche Vorteile siehst Du wenn Deine Frau Deutsche wird ? .....
    Sie wird immer den Vergleich zu Gunsten von ihrer Heimat aus sehen. ...
    tach schulkind,

    bislang sah ich da auch keine vorteile................ ;-D
    nur im kontext mit der verminderten rente hätte ein d pass neben dem thai pass, den vorteil,
    dass sie aus thailand ohne stempel aureist und das gleiche in d, tatsächlicher aufenthalt
    im nachhinein nicht nachvollziehbar...........

    was für meine frau gilt, gilt selbstverständkich auch für mich, werde hier auf dauer nicht wegziehen,
    sehe bei einem vergleich auch alles zugunsten der d. heimat......

    gruss

  6. #35
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    kann man auch noch heute lesen, dass die Registrierung der in Deutschland geschlossenen Ehe zwischen einem Deutschen und einer Thailänderin in Thailand, die negative Konsequenz hätte, daß "die mit einem Ausländer verheirateten Thailänder/innen ihr Recht (verlieren würden), in Thailand Grund zu erwerben
    nein, das stimmt so nicht mehr.
    Nach der Landreform darf die - mit einem Ausländer verheiratete Thai - problemlos Grundstücke erwerben.
    Nur muß der Ehemann mit zum Landoffice und ein Formular unterzeichnen, dass er im Falle eines Ablebens oder Scheidung auf das Grundstück verzichtet.

    Das war es dann und meine Frau konnte problemlos das Chanod entgegennehmen.

  7. #36
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Zitat Zitat von tira",p="177920
    Zitat Zitat von Schulkind",p="177889
    ...So, jetzt habe ich aber eine Frage : Welche Vorteile siehst Du wenn Deine Frau Deutsche wird ? .....
    Sie wird immer den Vergleich zu Gunsten von ihrer Heimat aus sehen. ...
    was für meine frau gilt, gilt selbstverständkich auch für mich, werde hier auf dauer nicht wegziehen,
    sehe bei einem vergleich auch alles zugunsten der d. heimat......

    entschuldige tira, das ich erst jetzt antworte,

    zum ersten, total vergessen,
    zum zweiten, wir hatten ein paar Tage Urlaub und meine Frau hat schon vor Monaten den Wunsch geäussert, sie will nach Mailand fahren. O.K. ich als braver Ehemann - nichts wie hin. Eine wunderbare Stadt.

    Also, für mich bleibt De. die Heimat und für meine Frau Th. und wir sind gerne einmal hier und dann da.

    Für das andere les doch noch einmal 25/35 -- 27/35 durch.


    Zitat Zitat von Bukeo",p="187246
    Das war es dann und meine Frau konnte problemlos das Chanod entgegennehmen.

    Das ist so wie beschrieben, kein Problem, wenn die Ehe in Th. registriert wurde. Irgend wo weiter vorne schon einmal beschrieben.

    Gruss, siehe unten

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Was mich ärgert, negative Erlebnisse in Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 12.06.14, 09:53
  2. Registrierung einer deutschen Scheidung in Thailand
    Von Ecuador im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.10, 15:58
  3. Registrierung der Ehe u. Namensänderung in Thailand
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.11.05, 16:26
  4. [ KB ] Registrierung der Ehe u. Namensänderung in Thailand
    Von Visitor im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.04, 00:02
  5. Registrierung der Scheidung in Thailand
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.04, 19:36