Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thailand?

Erstellt von waanjai, 06.10.2004, 23:35 Uhr · 35 Antworten · 4.265 Aufrufe

  1. #1
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thailand?

    In alten Texten - die aber immer noch on-line sind - kann man auch noch heute lesen, dass die Registrierung der in Deutschland geschlossenen Ehe zwischen einem Deutschen und einer Thailänderin in Thailand, die negative Konsequenz hätte, daß "die mit einem Ausländer verheirateten Thailänder/innen ihr Recht (verlieren würden), in Thailand Grund zu erwerben. Aber auch ohne Registrierung der Ehe und Eintragung des Ehenamens im Paß wäre der Kauf nach derzeitigem thailändischem Recht unwirksam und zudem strafbar."
    Dieser Text stammt aus: 07.12.98 Quelle

    Mehrfach habe ich inzwischen Hinweise gefunden, dass dies längst nicht mehr stimmen würde.

    Deshalb stellt sich die - im Prinzip leicht zu beantwortende - Frage, welche thailändischen Ehefrauen, die ihre Ehen in Thailand registriert hatten, in den letzten 5 1/2 Jahren dort problemlos Land erworben haben. ?

    Gibt es auch Gegenbeispiele?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Ja, meine Frau. Ihr wurde gesagt, sie könne kein Land erwerben. Offensichtlich kannte man da auf dem Land die neue Rechtslage noch nicht, das ist jetzt so etwa 4 Jahre her.

  4. #3
    expatpeter
    Avatar von expatpeter

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Zitat Zitat von Chak2",p="176128
    Ja, meine Frau. Ihr wurde gesagt, sie könne kein Land erwerben. Offensichtlich kannte man da auf dem Land die neue Rechtslage noch nicht, das ist jetzt so etwa 4 Jahre her.
    So weit ich mich erinnere, kann sie Land erwerben, das der liebe Farang-Ehegatte dann nach ihrem Tod aber innerhalb eines Jahres verkaufen muss.

  5. #4
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Mutter - Tochter - Sparbuch - Konto

    Näheres kann ich ö....... nicht erläutern. Nur weis
    ich das die Thai gute Wege und Tricks kennen doch
    Land zu kaufen und zu bauen. Der Standort ist da
    bei frei wählbar. Kenne den Weg aber nur ohne den
    Farang einzubeziehen.

  6. #5
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Und wie sieht es aus, wenn das Land VOR der Hochzeit erworben wurde?

    Grüße

    Stefan

  7. #6
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Nach thailändischen Recht

    Wenn die Frau vor der Eheschliesung ein Konto mit
    dem Barvermögen besitzt hat, ist das beim Landkauf
    kein Problem.
    Nur dann stellt sich die Frage warum Sie dann in
    die BRD wollte.

    Bei der Eintragung ins thailändische Hausregister
    gibt keine Probleme mehr falls der Ehegatte stirbt.

    Beispiel: 56 jährige Thai war 4 Jahre mit einem 82
    jährigen Deutschen verheiratet und bekommt jetzt
    700,- Euro Witwenrente. Das wird auch ohne Umstände
    nach Thailand überwiesen.
    Wenn ihr die 3 Jahres Schallmauer übersprungen habt,
    seid lieb zu euren Frauen.


  8. #7
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Der Sachverhalt ist der:

    Meine Freundin bekommt ein Grundstück in BKK von Ihrer Mutter geschenkt (Nähe neuer Flughafen).

    Der Plan: Dort ein Haus zu bauen und es erstmal zu vermieten. Später wollen wir dann vielleicht das Haus selber nutzen wenn wir uns zur Ruhe setzten.

    Wie gesagt, bis auf das geschenkte Grundstück enthält der Plan noch viele "vielleicht's"

    Das einzige Problem wäre wohl wenn wir beide irgendwann nach LOS gehen, um dort unser Rentnerdarsein zu geniessen, was passiert wenn meiner (dann) Frau etwas passiert?

    Ist es möglich das Grundstück/Haus langfristig von Ihr zu pachten, o.ä.? Nur als Sicherheit, das wenn Ihr etwas passiert ich nicht Haus und Grund verliere?

    Wenn ich mal unter der Erde bin ist es mir egal was die Verwandschaft damit treibt.

    Grüße

    Stefan

  9. #8
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    Bin inzwischen durch weiteres Suchen auch schlauer geworden:

    Danach scheint zu gelten:

    1. Eine Thailänderin, die mit einem Deutschen verheiratet ist, und dessen Nachnamen nun als Familiennamen trägt, kann in Thailand unbegrenzt Land erwerben.
    2. Erst wenn die so verheiratete Frau die deutsche Staatsangehörigkeit annimmt, dann darf sie max. 1 Rai Land erwerben.

    Dies ist das Ergebnis der folgenden früheren Diskussion hier.
    Mit anderen Worten, der bei Baanthai noch online befindliche Ratgeber Text wäre inzwischen schlicht falsch, weil nicht mehr aktuell.

  10. #9
    Avatar von conny

    Registriert seit
    27.07.2002
    Beiträge
    896

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    @ waanjai

    Danach [highlight=yellow:201ed6a3b3]scheint[/highlight:201ed6a3b3] zu gelten ...

    Nimm es mir nicht krumm, aber ich fände es besser zu wissen, was denn jetzt tatsächlich Fakt ist. Und nicht was evtl. oder wahrscheinlich sein könnte

    Oder hast du dich vielleicht nur falsch ausgedrückt

    Bin etwas ratlos, wie ich dein Posting deuten soll.

    Gruß
    Conny

  11. #10
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Negative Konsequenzen der Registrierung der Ehe in Thail

    @waanjai,

    zu 1: nur muss der ausl. Ehemann auf seine Ansprüche auf das Land vorab verzichten.

    Das wurde in der Vergangenheit nicht so konsequent von den thail Behörden beachtet. Es soll aber nun von der Verwaltung nachgeholt werden, diesen Verzicht zu unterschreiben.

    Aber wie immer in TH ..... ob dies auch alle Verwaltungen machen .... sehr fraglich.

    Es ist wohl zutreffend, wie hier behauptet wurde, das die örtlichen Verwaltungen, selbst nicht so recht Bescheid wissen, wie sie es handhaben sollen ..... Gibt es ja bei anderen Gesetzen/Bestimmungen auch.

    Meine persönliche Meinung und Erfahrung ist, das eben bei dem Spiel mit der Unwahrheit, die Gefahr viel größer ist, den Besitz zu verlieren. Wenn das herauskommt, dann greifen die Behörden in der Regel durch. So manche lang verheiratet Mia Farang hat dadurch ihr, nach altem Recht, erworbenes Land und Haus verloren.

    Gruss aus dem Isaan

    Johann

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was mich ärgert, negative Erlebnisse in Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 12.06.14, 09:53
  2. Registrierung einer deutschen Scheidung in Thailand
    Von Ecuador im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.10, 15:58
  3. Registrierung der Ehe u. Namensänderung in Thailand
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.11.05, 16:26
  4. [ KB ] Registrierung der Ehe u. Namensänderung in Thailand
    Von Visitor im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.04, 00:02
  5. Registrierung der Scheidung in Thailand
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.04, 19:36