Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Namesänderung im Reisepass/ID-Card

Erstellt von Luftretter, 08.07.2008, 10:35 Uhr · 36 Antworten · 4.796 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Luftretter

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    872

    Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Ja, ich weiß es wurde schon x-mal beschrieben.
    Trotzdem: ist folgende Vorgehensweise noch immer so, oder hat sich mittlerweile was geändert ??

    Zitat Zitat von Alek",p="551930
    - Internationale Heiratsurkunde vom Standesamt beim zuständigen Regierungspräsidium beglaubigen lassen. Geht per Post, kosten ein paar EUR.

    - Beglaubigte Heiratsurkunde bei einer/m veredigten DolmescherIn überstzen lassen.

    - Überbeglaubigung beim Konsulat in Frankfurt. geht auch per Post. Kosten einige 10 EUR. Dauer zwei bis vier Wochen. Hier kommt ein Schrieb mit, dass der Ehemann (also Du in diesem Fall) ebenfalls vor Ort, also in Frankfurt einen Wisch ausfüllen und gegenzeichnen lassen muss, dass er mit der Namensänderung einverstanden bist. Kosten ebenfalls einige 10 EUR. Dieser Wisch ist dann später für´s Amphoe. Bis jetzt ist mir aber kein Fall bekannt, in dem man diesen Wisch auf dem Amphoe dann auch wirklich sehen wollte. Bei uns auch nicht, ich hatte den Schrieb nicht gemacht, und war aber der Namensänderung auf dem Amphoe auf Schatz´ Raten nichtmal selber dabei. Aber sozusagen auf "Standby", falls man was von mir wollte. Mache den Schrieb oder nicht - auf eigene Gefahr.

    - Mit der beglaubigten, übersetzten und überbeglaubigten Urkunde müsst ihr dann aufs Aussenministerium in Bangkok, legalisieren lassen. Dauert ca. 1/2 Tag, schaut, dass ihr möglichst früh dort aufschlagt, dann könnt Ihr den Wisch nachmittags gleich wieder mitnehmen. Die Zeit lässt sich bei einem lecker Essen in der Kantine überbrücken Bei uns war zum Schluss kein Platz für den letzten Stempel mehr über, so dass der Sticker quasi angeheftet wurde. Leider wurde die Urkunde dann auf dem Amphoe einbehalten

    - Naja, mit dem vollgesetempelten- und geklebten Wisch auf´s Amphoe hin und neune ID und geändertes Tabian Baan mitnehmen. Mit letzteren gibt´s dann auch innerhalb von ein paar Tagen den neuen Pass. Den alten Pass nur entwerten lassen ("Canceled") aber wieder mitnehmen, denn da pappt ja auch noch die Aufenthaltserlaubnis drin. Bei der Wiedereinreise dem Grenzer einfach beide Pappen unter die Nase halten mit dem Verweis auf die Namensänerung.

    Diese Prozedur lässt sich also in Thailand bequemm innerhalb von weniger als einer Woche durhziehen

    - Die Ausländerbehörde klebt dann auch wieder anstandslos eine Aufenthaltserlaubnis in den neuen Pass.


    Viele Grüsse und Chok Dee
    Alex
    Und: woran erkenne ich, ob meine Frau ein ePass hat??
    Sie weiß es nämlich nicht so genau.....

    Gruß
    Samui-Fan

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    der E-Pass hat im gegensatz zum alten pass einen verstärkten papprücken in dem der chip untergebracht ist.
    auf dem eingeschweissten passteil kann man beim genauen hinsehen die fingerabdrücke erkennen.

    der genannte ablauf scheint so noch zu stimmen.
    wir haben das im mai gleich alles in bangkok (pass) und in Rayong (ID Card, Hausregister) gemacht. wobei wir für die ID Card zwei anläufe a 2,5 stunden brauchten. das erste mal war der name falsch geschrieben (sie war allein dort).

  4. #3
    Avatar von Luftretter

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    872

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Danke, Wingman!!!

    Habe gerade nachgeschaut: es scheint wohl ein ePass zu sein:
    Der hintere Umschlag ist dicker und fester, und dazwischen es ist eine Plastikkarte zu sehen, die Fingerabdrücke kann ich zwar nicht entdecken, aber meine Frau sagt, sie musste bei der Beantragung welche abgeben.

    Gruß
    Samui-Fan

  5. #4
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Und ganz, ganz wichtig ist:
    Macht von der inzwischen Thailand-fähig gewordenen Heiratsurkunde eine Kopie. Braucht keine Farbkopie zu sein. Und nur die wird bei der Amphoe abgegeben und sonst garnix.
    Legale Kopien werden übrigens in Thailand zumeist durch die eigenhändige Unterschrift produziert. Wie früher auch bei uns: Ein Mann - ein Wort.

    Grund: Später, wenn Du einmal eine einjährige Aufenthaltserlaubnis auf der Basis married to Thai wife (one year extension) beantragen willst, dann will die Immigration die Original- mehrfach und bunt gestempelte - Heiratsurkunde für Thailand sehen. Und wenn Du die dann nicht dabei hast, bist Du in Trouble. Mich hat man einmal über die Grenze geschickt, weil ich die in Deutschland belassen hatte.

    Das Einbehalten von vorgelegten Dokumenten bei den Amphoes ist ja ziemlich üblich. Und deshalb macht auch jeder von seinen wichtigen - meist gar schon laminierten - Urkunden eine Kopie. Und die Leute vor Ort wissen ja auch oftmals garnicht, dass eine Original-Urkunde schon auch mal für mehr als einen einzigen Verwaltungsakt benötigt wird. Erst recht nichts über eine ausländisch-Thai-Heiratsurkunde, die aussieht wie ein bunter Hund. :-)

  6. #5
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Guter Tipp von waanjai_2, sich eine Kopie zu machen und das Original nicht aus der Hand zu geben.


    @ Samui-Fan,

    Markus, ich habe das einfacher gemacht. Hatte mir auch alle diese Punkte zusammengetragen mit Hilfe der Member und natürlich ist das Meiste auch hier D zu regeln. Als die Urkunde vom OLG dann beglaubigt zurückkam (26 Euro), habe ich mich jedoch entschlossen, alle Arbeiten von Kiesow erledigen zu lassen.
    Das kostet alles in allem 107 Euro und ich denke, dass sich die lohnen. Addiert man die Kosten hier, 26 Euro + Übersetzung + Legalisierung auf der thail. Botschaft + Porto + Stempel vom Außenministerium in BKK + Fahrtkosten in BKK und dann auch noch die Zeit - da fällt die Entscheidung leicht, alles von Kiesow machen zu lassen. Gerade durch den notwendigen Stempel auf dem Außenministerium wäre uns 1 Tag vom Urlaub verloren gegangen und dazu wäre noch die Fahrt quer durch BKK gekommen.
    Bei Kiesow (Urkunde als Einschreiben zugeschickt) wurde alles flott erledigt, ich glaube längstens 10 Tage und die Urkunde war wieder hier.

  7. #6
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Zitat Zitat von Küstennebel",p="607601
    Als die Urkunde vom OLG dann beglaubigt zurückkam (26 Euro)
    Wat läuft denn bei Euch da oben anders - OLG und 26 EUR ?

    Originale bleiben immmer bei mir :-) - war auch auf dem Amphoe kein Problem - die waren eh aus dem Häuschen, dass ein Charatschakhan aus German da war und wir hatten nebenbei einen netten Plausch unter Kollegen ;-D

  8. #7
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    [quote="JT29",p="607611")

    Wat läuft denn bei Euch da oben anders - OLG und 26 EUR ?

    [/quote]


    Oh, oh, natürlich falsch, nicht das OLG, sondern ganz exakt das Niedersächsische Ministerium für Inneres, Sport und Integration - Regierungsvertretung Lüneburg-. Danke für den Hinweis.

  9. #8
    Avatar von Saawen73

    Registriert seit
    15.07.2008
    Beiträge
    9

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Hatte doch eben glatt in einem etwas älteren Beitrag gepostet, aber nun hab ich den hier entdeckt. Also hänge ich mich mal hier ran. (wenn ich darf)

    Gelten die Infos alle noch so wie sie hier beschrieben sind??

    Vor allem hab ich da etwas in dem älteren Beitrag gelesen mit Übersetzung bzw. Dokumente dürfen nicht älter sein als 6 Monate.

    Das wäre natürlich nicht so schön.

    Wir haben letztes Jahr im April geheiratet und ich habe kurz nach der Hochzeit alle Dokumente übersetzen und beglaubigen lassen.

    Nur hat es bisher nicht mit dem Urlaub in Thailand geklappt.
    Wir wollten Ende letzten Jahres fliegen aber da kam so ein kleiner Racker dazwischen der demnächst das Licht der Welt erblickt.

    Da zur Zeit die Schwester meiner Frau hier zu Besuch ist dachte ich daran ihr eine Vollmacht mitzugeben damit sie schon mal die Namensänderung für uns erledgit.

    Aber wenn ich jetzt noch alle Dokumente neu übersetzen lassen muss ...

    oje ... :-(

  10. #9
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Zu dem Beitrag muss ich jetzt auch meinen Senf dazugeben. Die dt. Bürokratie sind doch sehr wirr.

    Ausgangslage: "Uneheliches" Kind Ende 06 in Thailand geboren, trug für thailändische Behörden meinen Namen, für die dt. den Mädchennamen meiner Frau. Ok, dass war eigentlich egal.

    In 2007 in Thailand geheiratet, Pass/ID-Card meiner Frau nicht ändern lassen, damit es mit dem Visum schneller geht.

    Der Kleine bekam nach Übersetzunge/Legalisierung etc sofort einen Pass auf meinen Familiennamen, und, jetzt wird es wichtig: mit Ü geschrieben, so wie ich natürlich auch. Inzwischen hat er auch eine dt. Geburtsurkunde.

    Wir lebten dann 1 Jahr in Deutschland, Frau unter ihrem Mädchennamen. Neue ID-Card/Reisepass vor 2 Monaten in Thailand auf nunmehr meinen übersetzten Namen ausstellen lassen, man konnte meinen Namen natürlich nur mit "UE" schreiben, haben ja kein Ü dort.

    Heute zum Einwohnermeldeamt um mitzuteilen, dass meine Frau nun so wie ich heißt, steht ja auch so in ihrem Pass. War nicht so einfach, wollten noch Heiratsurkunde sehen, irgend wann haben sie es dann geändert, die Dame war sich aber sehr unsicher.

    Dann gleich zur Ausländerbehörde, Aufenthaltsgenehmigung verlängern lassen. Oh, meine Frau heißt nicht so wie ich, AB besteht darauf, ihren Familiennamen mit "UE" zu schreiben.

    Und, weil in ein paar Monaten wohl wieder Nachwuchs ins Haus steht: Der Familienname des Kindes wird dann natürlich so geschrieben wie der meiner Frau, also "UE"!

    Die spinnen doch wohl! Sind Geschwister, der eine schreibt sich mit Ü, der andere mit UE.

  11. #10
    Avatar von Oni75

    Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    205

    Re: Namesänderung im Reisepass/ID-Card

    Nochmal eine frage zu Kiesow.
    Hat schon jemand mal die Dokumente in letzter zeit über ihn
    abgewickelt und damit dan die ID Karte und den Reisepass bekommen?
    Da wir wohl eh in Oktober nach Thailand Fliegen und das ganze machen müßen erscheint mir das die unkomplizierteste Lösung zu sein.
    Nur das das Konsulat in Frankfurt seit einiger zeit die vor Ort erbrachte Unterschrift von Eheman haben will macht mir noch ein parr sorgen.

    Gruß
    Norbert

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ID Card - Reisepass, Nachname mal wieder
    Von Falco im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.02.10, 22:36
  2. Sim-card
    Von fusch1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.10.06, 09:03
  3. ID Card
    Von Ban Bagau im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 07:20
  4. ID-Card ...verloren
    Von Jens im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.04.05, 19:53