Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thaifrau

Erstellt von Willi, 29.05.2007, 09:35 Uhr · 11 Antworten · 4.845 Aufrufe

  1. #1
    Willi
    Avatar von Willi

    Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thaifrau

    Erstmal Moin an die Gemeinde!
    Wie Ihr wisst,hat sich ja bei der Namensänderung im Pass und bei der Registrierung der Ehe in Th.in den letzten 2 Jahren so manches geändert.

    Hierzu habe ich jetzt mal paar Fragen!
    Dazu muß ich aber mal ein bißchen ausholen.

    Ich bin ja von meiner ersten Thaifrau geschieden.Damals hatten wir unsere Ehe in Th.registrieren lassen.
    Wie ich weiß ist meine Ex-Frau noch nicht wieder verheiratet,weil das Standesamt hier in D.von Ihr eine neue Ledigkeitsbescheinigung braucht.Diese bekommt Sie aber nur in Th.nachdem Sie Ihren alten Mädchennamen wieder angenommen hat.Damals hatte Sie meinen Namen angenommen.Zu welchem Zeitpunkt Sie Ihren Mädchennamen wieder annehmen wird,weiß ich nicht.

    Meine erste Frage:
    Wie sieht das rechtlich aus?Gelte ich in Th.noch als verheiratet mit meiner Ex-Frau,obwohl wir ja damals hier in D.geheiratet hatten?Ich gehe davon aus,das die Th.ländischen Behörden von unserer Scheidung noch keine Kenntnis haben!

    Wie ist jetzt der Werdegang beim Registrieren meiner 2ten Ehe in Th.?Könnte ich da irgendwelche Probleme bekommen?

    Meine jetzige Frau hat einen E-Pass.Da wir dieses Jahr nicht mehr nach Th.fliegen,die nächste Reise ist erst März/April 2008 geplant,wollen wir die Ehe und die Namensänderung nächstes Jahr machen.
    Ich weiß noch von damals,das unsere Heiratsurkunde innerhalb von 6 Monaten vom RP beglaubigt werden mußte.

    Heute lese ich bei Kiesow folgendes:

    Eintragung der in Deutschland geschlossenen Ehe in Thailand

    Haben Sie Ihre Ehe in Deutschland eintragen lassen, so muss dies im Anschluss daran noch der Heimatbehörde (Amphoe) Ihrer Frau gemeldet werden. Als Nachweis hierfür genügt es, eine Ausfertigung Ihres Heiratseintrages oder einen Auszug aus dem Familienbuch von einem in Thailand anerkannten Übersetzer in die thailändische Sprache übersetzen und dies sodann durch die Deutsche Botschaft und das thailändische Außenministerium in Bangkok beglaubigen zu lassen - eine zuvorige "Überbeglaubigung" (bzw. "Legalisation") der Heiratsurkunde durch eine deutsche Behörde (z.B. das Regierungspräsidium) und eine Vorsprache bei der thailändischen Botschaft in Berlin oder dem Generalkonsulat in Frankfurt sind nicht erforderlich. Bitte beachten Sie jedoch, dass die einfache Heiratsurkunde seit einiger Zeit nicht mehr genügt, vor allem dann nicht, wenn sich hierin kein Eintrag zum Ehenamen findet.

    Gegen Vorlage des übersetzten und durch die Deutsche Botschaft und das Außenministerium in Bangkok beglaubigten Dokumentes kann Ihre Frau die Änderung ihres Familiennamens beim für sie zuständigen Bezirksamt in ihr Hausregisterbuch eintragen lassen und anschließend dort einen neuen Personalausweis (ID-Card) beantragen, gegen Vorlage dessen das thailändische Passbehörde einen neuen Reisepass (E-Passport) ausstellt.

    Auf der Hompage des Th.Konsulats in Frankfurt steht dies:

    Bitte beachten Sie, dass - falls die Ehefrau nach der Heirat den Namen des Ehemannes annimmt - für die Änderung des Nachnamens seit kurzem die Zustimmung des Ehemannes benötigt wird. Der Vordruck der Einverständniserklärung ist beim Generalkonsulat erhätlich.

    Die Unterschrift muss persönlich vor dem Thailändischen Generalkonsulat geleistet werden. Die Bearbeitungsgebühr hierfür beträgt 15,- Euro

    Was ist jetzt richtig?Muß ich mit meiner Frau auf die Botschaft nach Berlin fahren,um dort meine Unterschrift persönlich leisten zu können oder kann ich das alles nächstes Jahr in BKK erledigen(Deutsche Botschaft BKK und dann Außenministerium in BKK)?
    Oder muß ich innerhalb der 6 Monate unsere Heiratsurkunde hier in Hannover beim RP legalisieren lassen,wegen der Unterschrift der Standesbeamtin,und lasse sie dann von der Deutschen Botschaft in BKK überbeglaubigen

    Zudem,muß ich meine Scheidungsurkunde auch ins Th übersetzen lassen.Was ich nicht hoffe.Dies würde ich liebendgerne meiner Ex-Frau überlassen.

    Also,wie Ihr seht,jede Menge an Fragen,wo ich hoffe,das einige von Euch eine Antwort wissen.

    L.G.Willi

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Mit der Namensänderung kann ich Dir helfen. Mit den Scheidungsdokumenten glücklicherweise nicht ;-D

    1. Internationale Heiratsurkunde übersetzen lassen von einer/m vereidigten ÜbersetzerIn.
    2. Beim zuständigen Regierungspräsidium Beglaubigen lassen.
    3. Beim TH. Generalkonsulat in FRA legalisieren lassen.
    (bis jetzt aller per Post erledigt).
    4. In Thailand auf´s Aussenministerium zum Überbeglaubigen gehen.
    4. Mit dem mittlerweile komplett vollgestempelten Wisch (bei uns mussten sie ein Siegel seitlich anheften da kein Platz mehr zum draufkleben ) und dem Tabian Ban auf´s Amphoe.
    5. Mit neuer ID einen neuen Pass beantragen. Alten Pass entstempelt ebenfalls mitnehmen, schliesslich klebt da ja noch der Aufenzhaltstitel drin.
    6. fertig.

    Von der Einverständniserklärung wollte das Amphoe nichts wissen und dabei war Schatz alleine hin (Angst vor Frang-Abzocke). Ich war aber sozusagen Standby vor Ort falls sie doch eine Erklärung gebraucht hätten. Mir ist nämlich nicht klar, was der Unterschied zwischen einer vor Ort und einer beim Konsulat abgegebenen Erklärung sein soll. Früher gab es das Formular der Erklärung sogar mal zum Download, kann es aber leider nicht mehr finden

    Grüsse
    Alex

  4. #3
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Zitat Zitat von Willi",p="486743
    Oder muß ich innerhalb der 6 Monate unsere Heiratsurkunde hier in Hannover beim RP legalisieren lassen,wegen der Unterschrift auf der Standesbeamtin,und lasse sie dann von der Deutschen Botschaft in BKK überbeglaubigen
    Sorry, noch ein Nachtrag:
    Generalkonsulat ist in Frankfurt, für die Unterschrift der Einverständniserklärung dürfest Du also einen netten "Ausflug" machen

    AFAIK liegst Du auf der sicheren Seite wenn Du die Heiratsurkunde innerhalb von sechs Monaten nach Ausstellung legalisiert vom Generalkonsulat in Frankfurt zurückerhältst. Sie bleibt dann weiterhin gültig. Aber natürlich stellt Dir das Standesamt jederzeit eine (weitere) Urkunde aus...

    Grüsse
    Alex

  5. #4
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Kleine Korrekturen:
    Zitat Zitat von Alek",p="486749
    1. Internationale Heiratsurkunde übersetzen lassen von einer/m vereidigten ÜbersetzerIn.
    2. Beim zuständigen Regierungspräsidium Beglaubigen lassen.
    3. [s:d51c3e274c]Beim TH. Generalkonsulat in FRA[/s:d51c3e274c] Bei der Konsularabteilung der Thailändischen Botschaft in Berlin legalisieren lassen (bis jetzt aller per Post erledigt).*
    4. In Thailand auf´s Aussenministerium zum Überbeglaubigen gehen. **
    5. Mit dem mittlerweile komplett vollgestempelten Wisch (bei uns mussten sie ein Siegel seitlich anheften da kein Platz mehr zum draufkleben ) und dem Tabian Ban auf´s Amphoe, dort Namen im Hausregister ändern lassen und neue ID Card beantragen.
    6. Mit neuer ID einen neuen Pass beantragen. Alten Pass entstempelt ebenfalls mitnehmen, schliesslich klebt da ja noch der Aufenzhaltstitel drin.
    7. fertig.
    * Die Zuständigkeit für Niedersachsen (-> Hannover) liegt bei der Konsularabteilung der Botschaft in Berlin. Die Aufteilung macht Sinn, um die Arbeitsbelastung der Behörden etwa gleich zu halten. Wenn es richtig blöd läuft, würde die nicht zuständige Behörde die Urkunde unbearbeitet an den Absender zurücksenden, weil "nicht zuständig". Um das zu vermeiden, ist es besser, sich gleich an die zuständige Behörde zu wenden.

    ** Auch das kann man per Post erledigen lassen (durch Senden an eine Bevollmächtigte Person -> wobei Vollmachtsbescheinigungen wiederum nur durch persönlichen Antrag bei der zuständigen Konsulatsabteilung in Deutschland ausgestellt werden), ebenso die Namensänderung im Hausregistereintrag in Thailand.
    Ist der Hausregistereintrag geändert worden, reicht es, sich eine Kopie mit dem geänderten Namen zurück nach Deutschland schicken zu lassen, um bei der zuständigen Konsulatsabteilung in Deutschland einen neuen E-Pass zu beantragen, der dann schon nen neuen Namen trägt.

    Die ID Card ist für im Ausland lebende Thailänder nicht so wichtig, kann bei Bedarf dann bei einem Thailandaufenthalt beantragt werden.


  6. #5
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Erstmal Danke für Eure Antworten.
    Dann hat sich ja im Grunde nichts geändert so wie Ihr schreibt.
    Was mich etwas stutzig macht ist die Passage bei Kiesow wegen der Heiratsurkunde.Dort steht:

    "dies sodann durch die Deutsche Botschaft und das thailändische Außenministerium in Bangkok beglaubigen zu lassen - eine zuvorige "Überbeglaubigung" (bzw. "Legalisation") der Heiratsurkunde durch eine deutsche Behörde (z.B. das Regierungspräsidium) und eine Vorsprache bei der thailändischen Botschaft in Berlin oder dem Generalkonsulat in Frankfurt sind nicht erforderlich."

    Kann natürlich auch sein,das das zum Zuge kommt,wenn man innerhalb von 6 Monaten nach der Eheschließung nach Th. reist.

    Vielleicht kann mir auch noch jemand sagen,ob ich zwecks meiner Scheidung 2006 irgendetwas machen muß?
    Oder interressiert das die Th.ländischen Behörden überhaupt nicht,weil ich Deutscher Staatsbürger bin?

    Schöne Grüße Willi

  7. #6
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    @Willi,

    hmmm.... wir haben das genauso wie oben beschrieben durchgezogen (danke @Jini, wollte nix falsches schreiben), wie gesagt aber innerhalb der besagten 6 Monate nach der Eheschliessung. Wollt ihr das erst später durchziehen lasst euch doch ggf. einfach vom Standesamt eine frische (internationale) Heiratsurkunde ausstellen - kostet halt ein paar Euro - und es gibt sicher keine Probleme.

    Grüsse
    Alex

  8. #7
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Ich möchte Euch informieren,wie es jetzt erstmal gelaufen ist.Wie auf der Hompage von Kiesow(www.thailaendisch.de)zu lesen ist
    EINTRAGUNG DER IN DEUTSCHLAND GESCHLOSSENEN EHE IN THAILAND
    Haben Sie Ihre Ehe in Deutschland eintragen lassen, so muss dies im Anschluss daran noch der Heimat-behörde (Amphoe) Ihrer Frau gemeldet werden. Als Nachweis hierfür genügt es, eine Ausfertigung Ihres Heiratseintrages oder einen Auszug aus dem Familienbuch von einem in Thailand anerkannten Übersetzer in die thailändische Sprache übersetzen und dies sodann durch die Deutsche Botschaft und das thailändi-sche Außenministerium in Bangkok (s.S.8) beglaubigen zu lassen – eine zuvorige „Überbeglaubigung“ (bzw. „Legalisation“) der Heiratsurkunde durch eine deutsche Behörde (z.B. das Regierungspräsidium) und eine Vorsprache bei der Thailändischen Botschaft in Berlin bzw. dem Generalkonsulat in Frankfurt sind nicht er-forderlich. Bitte beachten Sie jedoch, dass die einfache Heiratsurkunde seit einiger Zeit nicht mehr genügt, vor allem dann nicht, wenn sich hierin kein Eintrag zum Ehenamen findet.
    Wir haben unseren "Auszug aus dem Heiratseintrag" per Einschreiben nach BKK an Kiesow geschickt und zusätzlich noch ein Begleitschreiben.
    Am 20.02.08 erhielt ich von Kiesow ein E-Mail,das meine Post angekommen sei und mit der Bitte
    Zitat: "Für die beglaubigte Übersetzung und die anschließende Überbeglaubigung bei der Deutschen Botschaft und dem Thai.Aussenministerium berechnen wir 107 €.
    Bitte veranlassen Sie eine Überweisung auf folgendes Konto und lassen uns den Beleg per Fax oder E-Mail zukommen.
    Ausserdem benötigen wir Kopien vom Reisepass und Ausweis Ihrer Frau(am besten einscannen und als E-Mail Anhang senden).
    Heute kam per Einschreiben alles aus BKK zurück. Die Thai Übersetzung mit Spempel von Kiesow vom 22.02.08 und auf der Rückseite die Stempel der Deutschen Botschaft vom 22.02.08 sowie vom Aussenministerium vom 25.02.08
    Auf der Deutschen Kopie noch einmal das selbe.
    Somit hat dies super geklappt,wir haben Zeit und die Wege in BKK gespart sowie den Trip nach Berlin auf die Botschaft, und in 2 Wochen können wir gleich damit auf das Heimatamphoe von meiner Frau das Hausregister ändern und eine neue ID Card machen lassen.
    Willi

  9. #8
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Wie schon im Post 7 geschrieben hat alles gut geklappt.
    In unserem Urlaub sind wir auf das Heimatamphöe von meiner Frau gegangen,ohne Probleme hat Sie eine neue ID-Card bekommen und ein paar Tage später ist meine Frau dann nach BKK gefahren und hat ihren neuen Reisepass bekommen.

    Somit ist eine Fahrt nach Berlin oder auch Frankfurt völliger Quatsch.Kostet nur Zeit und Geld(Benzinkosten).

    Willi

  10. #9
    Avatar von Taakhae

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    26

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Ein Bekannter von mir wickelt jetzt die Namensänderung so
    ab, wie von Willi beschrieben.
    Er hat zunächst die Frankfurter Telefon-Nr. von Kiesow
    angerufen, siehe Hompage (www.thailändisch.de).
    Dort hat man ihm geraten, sofort die 107 Euro Gebühr
    zu zahlen, eine deutsche Kontonummer wird genannt.
    Dann die Überweisungsquittung zusammen mit den Unterlagen
    nach Bangkok zu schicken. Das beschleunigt den Vorgang noch
    einmal !

    Guß Gerhard

  11. #10
    Avatar von ptysef

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    357

    Re: Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thai

    Zitat Zitat von Alek",p="486749
    5. Mit neuer ID einen neuen Pass beantragen. Alten Pass entstempelt ebenfalls mitnehmen, schliesslich klebt da ja noch der Aufenzhaltstitel drin.
    Das kenne ich jetzt so nicht.

    Ich habe im Jahr 2000 geheiratet in München. Die TH-Botschaft kam kurze Zeit später nach München, da wurde im Pass der Name geändert und fertig. Meine Frau hat heute noch diesen Pass, und der ist noch immer gültig.

    Hat uns natürlich nicht davon entbunden, das Prozedere wie schon beschrieben zu durchlaufen, um die Namensänderung auf dem zuständigen Ampör in TH zu erwirken.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dokument zur Namensänderung im Pass
    Von Tam dii dai dii im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.07.09, 14:38
  2. Namensänderung im Pass - Fragen
    Von markus_qu im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.02.07, 08:15
  3. Neuer Pass ohne Namensänderung???
    Von phi mee im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.11.06, 09:33
  4. Namensänderung im Pass
    Von phi mee im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.04.05, 11:40
  5. Namensänderung im Pass
    Von Kheldour im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.03, 20:43