Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Legalisierung dt. Heiratsurkunde für Thai Konsulat

Erstellt von rickyjames, 06.05.2012, 16:27 Uhr · 43 Antworten · 7.375 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von rickyjames

    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    131
    Danke für die Antworten.

    Ich habe jetzt gerade mal das Standesamt in Frankfurt angeschrieben. Die sollen mich mal aufklären und mir das bestimmte Dokument ausstellen.
    Wir werden dann das Dokument übersetzen lassen und gehen dann damit in das Konsulat.

    Wir kommen dann aber allerdings erst wieder Anfang 2013 nach Thailand, um das dann eintragen zu lassen. Ich hoffe da gibt es keinen Ärger, wenn das ein wenig später ist.
    Der Reisepass ist ja noch bis 2014 gültig.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    ... Erinnert Ihr Euch noch, wie Ihr das gemacht habt ?
    Wie hier schon beschrieben: Internationale Heiratsurkunde vom Standesamt (wurde obligatorisch und in mehrfacher Ausfertigung ausgehaendigt), in Bangkok bei Kiesow uebersetzen lassen, anschliessend auf der Kreisverwaltung eingetragen.

    Wir hatten keine Namensaenderung, da jeder seinen Familiennamen behielt.

  4. #13
    Willi
    Avatar von Willi
    Is ja lustig hier. Ich hatte darüber schon 2008 berichtet, wie es gemacht wird. @Wannjai hat hier auch das gleiche geschrieben, wie Du es machen sollst.

    Ich habe mal die Suchfunktion benutzt und siehe da

    Namensänderung im E-Pass bei zweiter Ehe mit einer Thaifrau

    Das hier sind die entscheidenden Passagen,

    Ich möchte Euch informieren,wie es jetzt erstmal gelaufen ist.Wie auf der Hompage von Kiesow(www.thailaendisch.de)zu lesen ist
    EINTRAGUNG DER IN DEUTSCHLAND GESCHLOSSENEN EHE IN THAILAND
    Haben Sie Ihre Ehe in Deutschland eintragen lassen, so muss dies im Anschluss daran noch der Heimat-behörde (Amphoe) Ihrer Frau gemeldet werden. Als Nachweis hierfür genügt es, eine Ausfertigung Ihres Heiratseintrages oder einen Auszug aus dem Familienbuch von einem in Thailand anerkannten Übersetzer in die thailändische Sprache übersetzen und dies sodann durch die Deutsche Botschaft und das thailändi-sche Außenministerium in Bangkok (s.S.8) beglaubigen zu lassen – eine zuvorige „Überbeglaubigung“ (bzw. „Legalisation“) der Heiratsurkunde durch eine deutsche Behörde (z.B. das Regierungspräsidium) und eine Vorsprache bei der Thailändischen Botschaft in Berlin bzw. dem Generalkonsulat in Frankfurt sind nicht er-forderlich. Bitte beachten Sie jedoch, dass die einfache Heiratsurkunde seit einiger Zeit nicht mehr genügt, vor allem dann nicht, wenn sich hierin kein Eintrag zum Ehenamen findet.


    Wir haben unseren "Auszug aus dem Heiratseintrag" per Einschreiben nach BKK an Kiesow geschickt und zusätzlich noch ein Begleitschreiben.
    Am 20.02.08 erhielt ich von Kiesow ein E-Mail,das meine Post angekommen sei und mit der Bitte
    Zitat: "Für die beglaubigte Übersetzung und die anschließende Überbeglaubigung bei der Deutschen Botschaft und dem Thai.Aussenministerium berechnen wir 107 €.
    Bitte veranlassen Sie eine Überweisung auf folgendes Konto und lassen uns den Beleg per Fax oder E-Mail zukommen.
    Ausserdem benötigen wir Kopien vom Reisepass und Ausweis Ihrer Frau(am besten einscannen und als E-Mail Anhang senden).
    Heute kam per Einschreiben alles aus BKK zurück. Die Thai Übersetzung mit Spempel von Kiesow vom 22.02.08 und auf der Rückseite die Stempel der Deutschen Botschaft vom 22.02.08 sowie vom Aussenministerium vom 25.02.08
    Auf der Deutschen Kopie noch einmal das selbe.
    Somit hat dies super geklappt,wir haben Zeit und die Wege in BKK gespart sowie den Trip nach Berlin auf die Botschaft, und in 2 Wochen können wir gleich damit auf das Heimatamphoe von meiner Frau das Hausregister ändern und eine neue ID Card machen lassen.
    Wie schon im Post 7 geschrieben hat alles gut geklappt.
    In unserem Urlaub sind wir auf das Heimatamphöe von meiner Frau gegangen,ohne Probleme hat Sie eine neue ID-Card bekommen und ein paar Tage später ist meine Frau dann nach BKK gefahren und hat ihren neuen Reisepass bekommen.

    Somit ist eine Fahrt nach Berlin oder auch Frankfurt völliger Quatsch.Kostet nur Zeit und Geld(Benzinkosten).
    Ein Bekannter von mir wickelt jetzt die Namensänderung so
    ab, wie von Willi beschrieben.
    Er hat zunächst die Frankfurter Telefon-Nr. von Kiesow
    angerufen, siehe Hompage (www.thailändisch.de).
    Dort hat man ihm geraten, sofort die 107 Euro Gebühr
    zu zahlen, eine deutsche Kontonummer wird genannt.
    Dann die Überweisungsquittung zusammen mit den Unterlagen
    nach Bangkok zu schicken. Das beschleunigt den Vorgang noch
    einmal !
    Vielleicht sollte man dies unter Behörden und Papiere anpinnen. Wird schließlich nicht die letzte geschlossene Ehe sein.

  5. #14
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    soweit mir bekannt, machst im anderen Fall über die Thai Botschaft in D oder das Generalkonsulat in D, eine Apostille gehst zur Botschaft/Konsulat und den Rest macht dann das Konsulat auf dem Dienstweg.

    Zumindest läuft es so bei den Geburtsurkunden eines in D geborenen binationalen Kindes.

  6. #15
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    soweit mir bekannt, machst im anderen Fall über die Thai Botschaft in D oder das Generalkonsulat in D, eine Apostille gehst zur Botschaft/Konsulat und den Rest macht dann das Konsulat auf dem Dienstweg.
    Eben nicht! Es läuft sonst so ab: 1. Heirat im Standesamt. Man bekommt eine internat. Heiratsurkunde 2. Dann ab zur Mittelinstanz (in Deutschlands Flächenstaaten zumeist die Regierungspräsidien). Das ist eine weitere Behoerde mit eigenem Anfahrtsweg und Gebühren. 3. Dann die so mit Apostille geschmückte intern. Heiratsurkunde zur/m Übersetzer(in), sofern die/der nicht gleich gegenüber wohnt. Kostet auch. 4. Dann das ganze Paket z.B. nach Frankfurt, zur Vorbeglaubigung, dass die Übersetzung ins Thail. richtig ist. Kostet Geld und oftmals auch jede Menge Nerven, weil die wollen bloß Bargeld in Briefumschlägen sehen und sie schicken ziemlich oft den falschen Leuten die vorbeglaubigte Heiratsurkunde-inkl-Apostille-inkl-Übersetzung-vom allem an die falschen Leute zurück. Also hin und her bzw. zurück. Nun ist ein wunderschoener roter Stempel mit Unterschrift des thail. Konsuls oder Botschafters drauf. 5. Jetzt darf man mit dem Taxi zur Chaeng Wattana fahren, zum dortigen Außenministerium. Das Gebäude kennt man schon vom Paßamt her. Jetzt will man allerdings zur Legalisationsstelle des Außenministeriums. Eigene Behoerde, eigene Gebühr auf der 2. Etage. Und zwar in 2 Klassen. Die Express-Legalisierung kostet so ca. 800 Baht und man hat die dann nur nach 2 Stunden. Restliche Fälle auch schon 8 Stunden. Macht aber nix. Gibt eine sehr schoene Kantine dort und spazieren gehen kann man auch. Nun kommt halt ein grüner Stempel drauf. Der bestätigt, dass der thail. Konsul oder Botschafter ihren Namen richtig geschrieben haben.

    Hätte es damals schon dieses Paket gegeben, hätte ich viel Geld und Ärger in D und viel Zeit und weniger Geld in Bangkok mir erspart. Hat man dann die apostilierte, übersetzte, für den thail. Rechtsverkehr vorbereitete und 2-fach beglaubigte internat. Heiratsurkunde von Kiesow gegen den Schnäpchenpreis erhalten, beginnt nach aller Lebenserfahrung die eigentliche Bewährung. Viele gehen mit dem inzwischen mehrseitigen und schoen bunten Original dahin und nicht selten sammelt die Amphoe so Urkunden im Original ein und bunkert die auf nimmer Wiedersehen.

    Was habe ich schon von Leuten Stories gehoert, die alles noch mal machen durften, weil z.B. später bei Antragstellung des One Year Permits to Stay der Immi-Polizist diesen "bunten Hund" sehen will.

  7. #16
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Wie ich schon sagte: In D musste ich nicht persönlich zur Apostille. Das ging mit 55 cent auf dem Postweg. Gebühren für die Beglaubigung waren 15? Euro.

    waani, der Pass kann doch auch von der Heimatgemeinde aus beantragt werden. Da muss auch keiner nach BKK.

  8. #17
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Leider nicht überall.

  9. #18
    Avatar von rickyjames

    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    131
    ... ich habe heute Antwort vom Regierungspräsidium in Darmstadt bekommen.
    Ich soll denen per Post die Heiratsurkunde senden und die beglaubigen das dann und senden mir es zurück.
    Das Ganze kostet 18 Euro.
    Dann kostet der Übersetzer noch ca. 40 Euro und das Konsulat will auch noch mal 30 Euro.

    Ich habe jetzt erst mal online über das Standesamt in Frankfurt eine Internationale Heiratsurkunde angefordert (10 Euro).

  10. #19
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von rickyjames Beitrag anzeigen
    ... ich habe heute Antwort vom Regierungspräsidium in Darmstadt bekommen. Ich soll denen per Post die Heiratsurkunde senden und die beglaubigen das dann und senden mir es zurück.
    Das Ganze kostet 18 Euro. Dann kostet der Übersetzer noch ca. 40 Euro und das Konsulat will auch noch mal 30 Euro. Ich habe jetzt erst mal online über das Standesamt in Frankfurt eine Internationale Heiratsurkunde angefordert (10 Euro).
    Sehr schoene genaue Angaben!
    10 Euro für die internat. Heiratsurkunde
    18 Euro für die Apostille vom RP
    40 Eurio für die Übersetzung
    30 Euro für das Konsulat
    Macht - ohne Porti - bis jetzt schon einmal: 98 Euro

    Hinzu kämen jetzt in Bangkok die Taxifahrten Chaeng Wattana und zurück plus die Gebühren dort für die Überlegalisierung
    Wie hoch waren noch mal die Kosten für das Rundum-Sorglos-Paket 117 oder 119 Euro?

  11. #20
    Avatar von Ron22

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    249
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Sehr schoene genaue Angaben!
    10 Euro für die internat. Heiratsurkunde
    18 Euro für die Apostille vom RP
    40 Eurio für die Übersetzung
    30 Euro für das Konsulat
    Macht - ohne Porti - bis jetzt schon einmal: 98 Euro

    Hinzu kämen jetzt in Bangkok die Taxifahrten Chaeng Wattana und zurück plus die Gebühren dort für die Überlegalisierung
    Wie hoch waren noch mal die Kosten für das Rundum-Sorglos-Paket 117 oder 119 Euro?
    Fall1 139,- € / Fall2 119,- €
    Eintragung einer in Deutschland erfolgten Heirat in Thailand

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai Konsulat in Frankfurt
    Von Kurt im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.10.16, 11:16
  2. Thai Konsulat in Frankfurt
    Von Kurt im Forum Sonstiges
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.03.07, 23:45
  3. Legalisierung der dänischen Heiratsurkunde
    Von KhonKaen-Oli im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.09.06, 23:59
  4. Legalisierung der Heiratsurkunde
    Von heini im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.03.04, 23:07
  5. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.03.04, 13:25