Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Legalisierung dt. Heiratsurkunde für Thai Konsulat

Erstellt von rickyjames, 06.05.2012, 16:27 Uhr · 43 Antworten · 7.376 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von rickyjames

    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    131

    Legalisierung dt. Heiratsurkunde für Thai Konsulat

    Hallo,

    ich habe meine Frau vor 2 Monaten geheiratet, aber wir waren bisher noch nicht auf dem Thai Konsulat.

    Jetzt habe ich mich auf deren Seite mal schlau machen wollen, aber kapiere das irgendwie mit der Legalisierung dt. Urkunden nicht.
    Muss man die Heiratsurkunde noch legalisieren lassen ? WArum ?

    Hier der Auszug aus der Webseite des Thai Konsulates in Frankfurt:

    Thailändische StaatsbürgerInnen müssen ihre in Deutschland geschlossene Ehe in Thailand anzeigen, wobei der Familienstand und/oder der Nachname geändert werden.

    Gemeint sind die Änderung des Familienstandes von "miss" zu "mrs." und die Änderung des Nachnamens. Die beiden Änderungen können durch Vorlage der deutschen Heiratsurkunde bzw. des Auszuges aus dem Heiratseintrag, die/der bereits von der zuständigen deutschen Behörde legasiliert worden ist (s. dazu "Legalisierung deutscher Urkunden"), vorgenommen werden.

    Ich wüsste jetzt nicht wer mir die dt. Urkunde legalisieren sollte in Frankfurt ? Urkunde ist doch original und warum muss das nochmal bestätigt werden ?

    Lt. Botschaftsseite würden hierfür folgende Stellen in Betracht kommen:

    Regierungspräsidium Darmstadt
    Wilhelminenstr. 1-3
    64278 Darmstadt
    06151-12 5302, 12 6018
    Regierungspräsidium Giessen PF 10 08 51
    35338 Giessen
    0641-303 0
    Regierungspräsidium Kassel Steinweg 6
    34117 Kassel
    0561-106 0


    Erinnert Ihr Euch noch, wie Ihr das gemacht habt ? Ich hab keine Bock extra deswegen noch nach Darmstadt zu fahren.

    Ich hatte gedacht, ich gehe mit der Heiratsurkunde einfach zu einem Übersetzer und damit dann zum Konsulat.
    Der Rest würde dann im Urlaub in Thailand erledigt. (Passänderung etc)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Normalerweise ist es das Apostilleverfahren.

    entweder muss die Unterschrift eines Standesbeamten in einer Gemeinde erst im Landratsamt vorbeglaubigt werden, dann zur Bezirksregierung oder vergleichbares und dann kommt die Apostille drauf von einer Mittelbehörde in Hessen das Regierungspräsidium in Bayern z.B. die Bezirksregierung

    Du bist in Frankfurt? Bei Städten mit OB´s - kreisfreien Städten - geht dies häufig an einer Stelle sprich in Frankfurt.

    Rufe einfach euren Standesbeamten an und frage wie dies bei deinem Standesamt abläuft, denn die zusändige Mittelbehörde apostilliert.

    Bei der Geburtsurkunde für den Nachwuchs wurde dies bei uns alles per Post gemacht. Musste keiner persönlich antanzen, denn es geht lediglich um die Echtheitsbescheinigung für die Unterschrift.

    Habt ihr eine internationale Heiratsurkunde? Dann frag vorher nach ob eine Übersetzung überhaupt nötig ist, ansonsten Übersetzung nach der Apostille

  4. #3
    Avatar von PonyXX

    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    289
    Auch "wir"haben diese Eintragung unserer in Dt.geschlossenen Ehe in Thailand noch vor uns und wollen dies nächsten Monat während unseres Th. Urlaubs machen lassen.Jetzt bin ich erstmal erschrocken denn von einer Überbeglaubigung der Heiratsurkunde bzw. der Geburtsurkunde war mir bisher nichts bekannt.Auf der Internetseite von Kiesow/Schottstädt und Phayaksri www.thailändisch.de steht dazu unter Eintragung einer in Dt.geschlossenen Ehe in Thailand:Man benötigt die Heiratsurkunde im Orginal(eine Überbeglaubigung durch das Regierungspräsidium und die Vorsprache bei einer Th.Vertretung in Dt. sind nicht erforderlich).

  5. #4
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Ist teilweise ein Unterschied ob es in D beim Konsulat oder in Thailand registriert wird.

  6. #5
    Avatar von PonyXX

    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    289
    Dann muß Mitglied rickyjames eben auch alles bei seinem geplanten nächste Th.Urlaub vor Ort machen lassen.Meine Frau fliegt am 20.Mai mit allen Papiere voraus und bringt dann die Papiere sofort nach ihrer Ankunft in Bkk zu Kiesow.Ich fliege erst im Juni hinterher.

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von PonyXX Beitrag anzeigen
    Auf der Internetseite von Kiesow/Schottstädt und Phayaksri www.thailändisch.de steht dazu unter Eintragung einer in Dt.geschlossenen Ehe in Thailand:Man benötigt die Heiratsurkunde im Orginal(eine Überbeglaubigung durch das Regierungspräsidium und die Vorsprache bei einer Th.Vertretung in Dt. sind nicht erforderlich).
    Ja, so sieht das seit einiger Zeit aus:

    1. Der alte Weg: (1) Standesamt - (2) Regierungspräsidium (Apostille: ein 5-Minuten-Job) - (3) Übersetzung ins Thail. durch einen Übersetzer in D - (4) Kontakt zur thail. Auslandvertretung in D (Vorbeglaubigung) - (5) Überbeglaubigung bei der Legalistionsstelle des Thail. Außenministeriums

    wird ersetzt durch (1) Standesamt (internat. Heiratsurkunde) - (2) Kiesow
    weil der ja ohnehin übersetzen kann und muß und ständig Mitarbeiter zu den diversen Ämtern in Bangkok schicken muß. Wenn man es kraß formulieren will: Sein Büro ist längst nicht mehr nur Übersetzer-Büro, sondern auch Laufbursche in allen Lebensfragen. Die Geschichte kostet, wenn ich mich recht erinnere, 120 Euro. Ein Schnäpchen, wenn man weiß, wieviel Zeit, Geld und Nerven in die eigenhändige Inangriffnahme gehen wird.

    Klar ist auch, dass die thail. Auslandsvertretungen in D nicht voellig aus dem Geschäft gedrängt werden moechten. Konsulate leben von Gebühren. Erfinden deshalb auch gerne mal Vorzüge, wie Vorabanerkenntnis der Nachnahmenänderung durch Heirat. Bullshit. Denn entweder kann man dasselbe in Th wie in D oder es geht überhaupt nicht, wie die Annahme von Doppelnamen etc. (Suchfunktion!).

  8. #7
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Denn entweder kann man dasselbe in Th wie in D oder es geht überhaupt nicht, wie die Annahme von Doppelnamen etc. (Suchfunktion!).
    Wenn der Doppelname ein Familienname ist, dann geht dies mit Sicherheit.

    Der Weg der Legalisierung in D und Konsulat sollte kostengünstiger sein.

  9. #8
    Avatar von rickyjames

    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    131
    also das heisst ich muss jetzt ins Standesamt und eine internationale Heiratsurkunde beantragen.
    Davon steht aber nichts auf der Website des Konsulates. Da steht nur was von legalisierter Heiratsurkunde.

    Für eine solche legalisierte Heiratsurkunde muss ich auch ins Standesamt, oder ?

  10. #9
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Du brauchst eine internationale Heiratsurkunde.
    Diese muss durch das Regierungspräsidium beglaubigt werden und danach ins thailändische übersetzt werden.
    Danach in der thailändischen Botschaft (Deutschland) beglaubigt werden.
    Danach beim MFA in Bangkok endbeglaubigt werden.
    Und dann kannst Du in TH die Heirat eintragen lassen.

  11. #10
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von rickyjames Beitrag anzeigen
    also das heisst ich muss jetzt ins Standesamt und eine internationale Heiratsurkunde beantragen.
    Davon steht aber nichts auf der Website des Konsulates. Da steht nur was von legalisierter Heiratsurkunde.
    Für eine solche legalisierte Heiratsurkunde muss ich auch ins Standesamt, oder ?
    Es wäre ein Armutszeugnis über Dein Standesamt, hätte es Dir bei einer bi-nationalen Eheschließung nicht gleich von Anfang an, die internat. Heiratskunde angeboten.

    Du sprichst hier nicht von einer "internat. Heiratsurkunde", sondern von "Heiratskunde".

    Aber in dem hier schon zitierten Merkblatt von Kiesow et al. steht ganz eindeutig:

    "Haben Sie Ihre Ehe in Deutschland eintragen lassen, so muss dies im Anschluss daran noch der Heimatbehörde (Amphoe) Ihrer Frau gemeldet werden. Als Nachweis hierfür genügt es, eine Ausfertigung Ihres Heiratseintrages oder der Internationalen Heiratsurkunde (einfache Heiratsurkunde genügt nicht) von einem in Thailand anerkannten Übersetzer in die thailändische Sprache übersetzen und anschließend durch die Deutsche Botschaft und das thailändische Außenministerium in Bangkok beglaubigen zu lassen." Worauf es hier ankommt unterstrichen.

    Eintragung der Heirat in Deutschland in Thailand

    Das Paketangebot hier:
    Eintragung einer in Deutschland erfolgten Heirat in Thailand

    setzt ebenfalls auf:
    Senden Sie den Heiratseintrag (bzw. die Eheurkunde; einfache Heiratsurkunde genügt nicht) im Original zusammen mit einfachen Kopien der ID-Card und des Reisepasses Ihrer Frau per Einschreiben an unsere Niederlassung in Bangkok

    Es steht also seit Jahren dort geschrieben und bestätigt eine alte Forenweisheit: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai Konsulat in Frankfurt
    Von Kurt im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.10.16, 11:16
  2. Thai Konsulat in Frankfurt
    Von Kurt im Forum Sonstiges
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.03.07, 23:45
  3. Legalisierung der dänischen Heiratsurkunde
    Von KhonKaen-Oli im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.09.06, 23:59
  4. Legalisierung der Heiratsurkunde
    Von heini im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.03.04, 23:07
  5. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.03.04, 13:25