Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

legalisierung

Erstellt von uli55, 13.08.2007, 14:08 Uhr · 20 Antworten · 2.194 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Luftretter

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    872

    Re: legalisierung

    @Christan G

    vielen Dank!!

    Ich hab´s befürchtet, das es lange dauert, liest man ja überall...

    Gruß
    Samui-Fan

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Christan G

    Registriert seit
    27.05.2006
    Beiträge
    271

    Re: legalisierung

    @samui-fan

    gerne:-)


    gruß christian

  4. #13
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: legalisierung

    Zitat Zitat von Christan G",p="514027
    meine verlobte hat alles auf einmal beim kiesow zum übersetzen hingebracht, und dann eben 8 wochen warten müssen, bis alles von der botschaft legalisiert war.
    Kiesow will das zwar weiß machen, aber eine Übersetzung braucht man für die Legalisierung nicht. Schaden kann es zwar nicht, eigentlich ist es egal, ob man die Übersetzung vorher oder nach der Legalisation macht, aber ich finde es etwas befremdlich wenn ein Übersetzungsbüro solche Informationen verbreitet und dann auch noch damit argumentiert es sei ja viel billiger in Thailand (22 statt 25 Euro per Dokument ist nun wirklich kein nennenswerter Unterschied) und dann auch noch den Eindruck erweckt, nur dortige Übersetzungen würden von der Botschaft anerkannt, wobei die Übersetzungen gar nicht für die Botschaft, sondern für das hiesige Standesamt sind. Was man davon halten soll mag jeder selbst einschätzen.

  5. #14
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: legalisierung

    Wo hast Du diese Infos wieder her

    Auf seiner HP steht das aber anders:

    "Dies bedeutet für Sie (neben geringeren Kosten bei der Übersetzung der thailändischen Dokumente) Sicherheit vor oft erheblichen Zeitverzögerungen, wenn Fehler und Versäumnisse erst in Deutschland bemerkt werden - sprechen Sie mit uns!"

    -> geringere Kosten

    "Unsere Übersetzungen werden bundesweit, wie auch durch die Botschaften der BRD, Österreichs und der Schweiz in Thailand, die thailändischen Vertretungen in Deutschland und das thailändische Außenministerium in Bangkok anerkannt."

    -> hier steht bundesweit UND die entsprecenden Botschaften.

    Im Übrigen macht eine Übersetzung vorher schon Sinn, denn die ABs werden in aller Regel kein Thai lesen können, wenn der Visumsantrag mit den Papieren kommt, drum gehört halt eine Übersetzung dazu (steht auch so auf dem Merkblatt der Botschaft).

  6. #15
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: legalisierung

    JT29, wenn in Thailand geheiratet wird, dann werden die Papiere (Ledigkeitsbescheinigung, Auszug aus dem Melderegister) legalisiert, aber nicht für den Visumsantrag. Es ist doch dann egal, ob die vor der Legalisierung üebrsetzt werden oder ob ich das in Hamburg mache bevor ich mit den Papieren zum Standesamt gehe. Im Gegenteil, das Argument, dass Fehler korrigiert werden können, spricht doch dann eher für eine Übersetzung hier vor Ort, denn wenn Unstimmigkeiten bei der Übersetzung auftreten wäre der Übersetzer weit weg.

    Hinsichtlich der Anerkennung hast du mich wohl falsch verstanden. Der Mitarbeiter erweckte den Eindruck, dass nur die Übersetzungen von Kiesow von der deutschen Botschaft anerkannt werden, was zum einen irrelevant ist, weil ich wie gesagt die Übersetzungen gar nicht für die Botschaft brauche, zum anderen wohl auch nicht richtig ist.

    Warum ich das hier erwähne, ich finde es etwas merkwürdig wenn man solche Aussagen tätigt, da liegt doch der Verdacht nahe welche Intention dahinter steckt. Außerdem trägt das zur Verunsicherung auf der thailändischen Seite bei.

    Woher diese Info? Das wurde so telefonisch aus dem Hause Kiesow verlautet. Normalerweise wäre es mir gleich gewesen wo übersetzt wird, aber so ein Gebaren ist für mich unakzeptabel.

  7. #16
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: legalisierung

    Aha,

    also zum ersten Absatz hast du unter diesen Umständen Recht, wobei ich die Fehler nicht in der Übersetzung sehe, sondern die formellen Fehlern in den Dokumenten wie verschiedene Namen, Daten etc. Dann wäre es in der Tat schwierig, entsprechende Änderungen von DE aus zu bewirken.

    Im übrigen haben ja alle Übersetzer ein Büro in DE, sind ja irgendwie bei einem Gericht zugelassen, so dass ein reiner Überstzungsfehler nicht das Problem wäre.


    Zum 2. Absatz - eigentlich merkwürdig, denn so etwas sollte das Büro eigentlich nicht nötig haben.

    Juergen

  8. #17
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: legalisierung

    Zitat Zitat von JT29",p="516677
    Aha,

    also zum ersten Absatz hast du unter diesen Umständen Recht, wobei ich die Fehler nicht in der Übersetzung sehe, sondern die formellen Fehlern in den Dokumenten wie verschiedene Namen, Daten etc. Dann wäre es in der Tat schwierig, entsprechende Änderungen von DE aus zu bewirken.
    Das traue ich meiner Freundin zu selbst zu überprüfen. Tatsächlich wurde mein Tutrauen bereits bestätigt, ein Dokument hatte sich bereits als fehlerhaft herausgestellt. Die auf der Website erwähnte Gläubigkeit der Unfehlbarkeit von Behröden ist wohl doch eher unter den bildungsfernen Schichten verbreitet.

    Zum 2. Absatz - eigentlich merkwürdig, denn so etwas sollte das Büro eigentlich nicht nötig haben.
    Scheinbar doch, vielleicht auch nicht nötig, ich habe aber keinen Grund daran zu zweifeln dass diese Aussage so getätigt wurde. Verstehst du nun meinen Ärger über dieses Übersetzungsbüro?

  9. #18
    Avatar von ChangNoi

    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    474

    Re: legalisierung

    @ chak3
    hat das nicht auch mal auf der seite der deutschen botschaft gestanden, dass man fuer ein heiratsvisum uebersetzte dokumente einreichen muss? ich finde es aber dort jetzt nicht mehr.

    @ jt29
    mein bekannter aus bw (karlsdorf) hat letztes jahr in d geheiratet. seine dokumente waren von frau pa.... jaeckel (von botschaft auch heute noch gelistet und eingetragen beim gericht in hessen) in thailand uebersetzt.
    das standesamt hat darauf bestanden, dass die dokumente nochmals uebersetzt werden, von einer person die in bw beim gericht eingetragen ist. (zudem hat er sowohl bei dem aufgebot als auch bei der eheschliesung einen vereidigten dolmetscher gebraucht!)
    changnoi

  10. #19
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: legalisierung

    Zitat Zitat von ChangNoi",p="516689
    @ chak3
    hat das nicht auch mal auf der seite der deutschen botschaft gestanden, dass man fuer ein heiratsvisum uebersetzte dokumente einreichen muss? ich finde es aber dort jetzt nicht mehr.
    Ja, aber es geht ja gar nicht um ein Heiratsvisum sondern um ein Visum zur familienzusammenführung nach erfolgter Eheschließung. Das war doch bei dir auch der Fall?

  11. #20
    Avatar von ChangNoi

    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    474

    Re: legalisierung

    @ chak3
    sorry. ich habe mich mit dem heiratsvisum auf den threadstarter bezogen.
    meine dokumente haben wir auch vorher in th (meine frau hatte einen guten draht zu einer uebersetzerin) uebersetzen lassen.
    ich sehe das aber wie du, das man das nicht braucht. das ist ein ganz eigenstaendiger vorgang. die botschaft ersetzt nur das amt, das es im thailaendischen staat nicht gibt und bestaetigt die echtheit und unterschriften der dokumente.
    changnoi

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Legalisierung? Wie lange ?
    Von dl2nep im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.03.08, 17:55
  2. Legalisierung
    Von dear im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.11.07, 23:18
  3. Legalisierung von Dokumenten
    Von olli007 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 02.08.07, 20:56
  4. Legalisierung
    Von Sepp im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.01.03, 10:38