Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Leben in Thailand

Erstellt von Khun Sanuk, 31.08.2005, 23:28 Uhr · 40 Antworten · 5.034 Aufrufe

  1. #1
    Khun Sanuk
    Avatar von Khun Sanuk

    Leben in Thailand

    Servus Leute,

    Ich bereite so gaanz langsam meine Auswanderung vor. Es ist zwar noch ein paar Jahre hin, aber vorsichtshalber kläre ich Einiges jetzt schon mal (vielleicht kann ich ja wegen eines einzigen Problems - das mir noch nicht bekannt ist - alles abschreiben). Ich plane, mit ca. 50 J. zu kündigen und habe dann 10 Jahre keinerlei Einkünfte (Leben vom Sparbuch). Mit 60 blüht mir eine mickerte Pension. Ich habe bereits ein Baan im Isaan gebaut und nun habe ich mal folgende Fragen:

    1) Ich bin in der Privaten Krankenversicherung und zahle 50 % des Beitragssatzes, nachdem die Beihilfe den Rest übernimmt. Logischerweise müßte ich nach der Entlassung 100 % des Beitrages zahlen (das wären 280 EUR nach derzeitigen Stand und Alter, mit 50 J. sind das wohl locker-flockig 350 EUR). Ist es möglich, in diesem Alter noch zu einer thail. oder internationalen Krankenversicherung zu wechseln (die gesetzl. Krankenversicherung würde mich nicht nehmen) oder - ganz schlau *g*- einfach alle 6 Wochen eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen?

    2) Ich plane, in der "Botanik" (Dörfchen im Isaan) zu leben. Mit welchen monatlichen Lebenshaltungskosten muß ich rechnen (Frau , Haus, Auto, Motorbike, halbwegs europäisches Essen (viel Selbstgemacht), irgendwelche Steuern usw.)?

    Danke einstweilen und Grüße aus München,

    Euer "Khun Sanuk"


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JohnBoy

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    466

    Re: Leben in Thailand

    Mal etwas zur Krankenversicherung: also weder die Private KV noch die gesetzliche KV werden wohl kaum für Leistungen im LOS zahlen. Zahlungen erfolgen wohl nur für Deutschland und Länder mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Wenn Du komplett auswandern willst wird die KV für D somit wohl unnötig. Wenn nicht - gibts sicher wohl günstige Alternativen wie z.B. eine Anwartschaftsversicherung o.a. und Du solltest wissen das bei Kündigung der privaten KV deine Altersrücklagen bei dieser komplett an die Versicherung fällt.
    Das mit der 6-wöchigen Auslands-KV kannst Du vergessen, weil Du nach VS-Ablauf wieder nach D zurück must damit diese im Falle eines Falles auch zahlt. Allerdings gibts natürlich auch Auslands-KV`s mit längeren Laufzeiten - einfach mal `ne Suchmaschine bemühen.

    Gruß
    JohnBoy


    p.s. was für eine Beihilfe übernimmt den die zweiten 50% der aktuellen KV-Beiträge ??

  4. #3
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Leben in Thailand

    Mit Deiner privaten KV müsstest Du absprechen, inwieweit sie auch in TH zahlen. Die meisten wohl weltweit.
    Auch gibt es Expat-versicherungen. Wenn Du nichts besonderes aufzuweisen hast an Vorerkrankungen, nehmen die Dich auch auf. In TH gibt es ebenfalls Versicherungen, das ist ein rechter Dschungel voller Absahner.
    Die Anwartschaft der GKV solltest Du aufrechterhalten. Je nach Gesundheitszustand kann es ja sein, dass man lieber mal in D behandelt werden möchte.
    Lebenshaltungskosten in einer für Dich akzeptablen Form, da rechne mal locker mit 50 000 Bath pro Monat, aber nach oben offen. Hängt sehr von Deinen tatsächlichen Bedürfnissen ab. Ich lebe noch relativ sparsam.
    Gruss
    mipooh

  5. #4
    Avatar von heini

    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    1.254

    Re: Leben in Thailand

    hallo khun sanuk,
    na für das wichtigste (haus ) ist ja schon gesorgt.... (jaja nestbautrieb der mias )
    hoffentlich ist es so gebaut, (fundament etc...) das du nicht in ein paar jahren größere investitionen für die erhaltung zu tätigen hast.
    private KVs zahlen in der regel auf der ganzen welt. wenn eben möglich und finanzierbar, behalten.
    wenn du glaubst, das du auf dauer im tiefsten isann leben kannst machs...
    würde aber nicht alle zelte in europa abbrechen und mir eine rückkehrmöglichkeit offen lassen....
    würde allerdings mal testweise einen längeren urlaub für ca. 1/2 jahr machen....... dann erkennt man sicher mehr....

    wenn du in thailand nicht eine große verwandschaft zu unterhalten hast,(?) kannst du sicher um einiges günstiger leben, als in D. vor allen im isaan.

    mipooh hat ja schon mal eine hausnummer angesagt...... welche man zur freien verfügung haben sollte.....
    viel glück zu deinem vorhaben

    gruss heini
    (welcher auch von einen lebensabend in thailand träumt, allerdings nicht im tiefsten isaan )

  6. #5
    Khun Sanuk
    Avatar von Khun Sanuk

    Re: Leben in Thailand

    Die PKV zahlt alle Beiträge bis zur Höhe der Kosten, die in Deutschland entstanden wären (also in Thailand selbst im Edel-Krankenhaus) - aber das will ich ja gar nicht, weil der Beitrag viel zu hoch ist.

    Also der Freistaat Bayern übernimmt die Hälfte der restlichen Krankheitskosten (natürlich nicht 50 % der Beiträge), sofern man aktiv oder pensioniert ist (allerdings nicht in der Zeit zwischen Entlassung und Pensionsalter).

  7. #6
    Avatar von KhonKaen-Oli

    Registriert seit
    26.01.2004
    Beiträge
    775

    Re: Leben in Thailand

    Hallo Matthias,

    die reinen Lebenshaltungkosten (Ernährung,Strom,Benzin u.s.w.) würde ich niedriger ansetzen.
    Wie du bestimmt dort festgestellt haben wirst ist es nicht einfach im Isaan jeden Tag 1000 Baht auszugeben.

    Wo willst du in Na Wa eigentlich europäisches Essen herbekommen ?

    Gruss
    Oliver

  8. #7
    Khun Sanuk
    Avatar von Khun Sanuk

    Re: Leben in Thailand

    Hi Olli,
    Wo willst du in Na Wa eigentlich europäisches Essen herbekommen ?
    Naja, müßte man halt wie gesagt selbst machen (die Küche ist so groß wie mein jetziges Appartment...), Zeit habe ich ja jede Menge. Allerdings gibt es ja auch noch den neuen Tesco-Lotus in Sakon (wie Wal Mart). Das meiste - außer natürlich Obst und Fisch - kann ich nicht verknusen, denk´ doch an die überscharfen Sachen, den Tun Nong (bleibt im Halse stecken) oder Balaa (riecht 1000m gegen den Wind). Vielleicht auf längere Sicht schon - mal sehen.

  9. #8
    Avatar von KhonKaen-Oli

    Registriert seit
    26.01.2004
    Beiträge
    775

    Re: Leben in Thailand

    Du wirst schon nicht verhungern.

    Es ist nämlich keine Sünde, wenn man einfach statt 20 Chili nur 2-3 ans essen gibt oder sie ganz weglässt.

    Fleisch gibts überall, wobei ich festgestellt habe, dass Lende und Schnitzelfleich billiger sind als Bauchspeck und Leber.

    Eine 'verfeinerte' Mama-Soup mit reichlich Gemüseeinlage und eingelegten Knoblauch kannst du dir für 10 Baht selbst kochen.

    Ich kann auch nicht 5 mal am Tag Reis essen.

    Gruss
    Oliver

  10. #9
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Leben in Thailand

    @Khun Sanuk

    wenn ich Dein Geb.-Datum ansehe, dann sind es ja noch 16 lange Jahre, bis dahin kann noch seeeehr viel passieren

    Im Isaan kannst Du am preiswertesten leben, auch wenn es etwas langweilig ist, aber Du hast ja ein Auto.

    Die von mipooh genannten 50.000 unterschreite ich ganz locker um die Hälfte, ich weiß gar nicht, wie man soviel Geld ausgeben kann und das obwohl ich zur Zeit meine Flegelphase habe und fast allabendlich unterwegs bin. Hängt aber wie schon gesagt auch von der Größe Deiner Familie ab, bzw. wie spendierwillig Du bist ;-D

    Wenn Du ja schon eine Küche hast und evtl. selber brutzelst, halten sich die Ausgaben für Rest.-Besuche ja im Rahmen. Chillis vertrage ich auch nicht, aber meine Frau kann rel. gut kochen und stellt mir die "entschärften" Gerichte auf den Tisch.

    Nur so auf die schnelle
    meint
    AlHaash

  11. #10
    Khun Sanuk
    Avatar von Khun Sanuk

    Re: Leben in Thailand

    Hi,

    ja, es ist wirklich noch lange hin - aber man hat schon mal ein Ziel und lebt nicht so vor sich hin Ich find dir Vorstellung super-geil: bis 10:00 Uhr schlafen, dann ab in den Pool, Brunch, rein in mein klimatisierten Hong und Nachmittags Federball oder Joggen haste nicht gesehen...

    Der Isaan ist soo billig, da kann man sich sogar eine Hausangestellte (100 THB am Tag) leisten...

    Bislang war ich zweimal dort (insges. sieben Wochen). Das mit dem halben Jahr Testzeit müßte ich noch machen, bis dahin brauche ich aber Sky-DSL (mit der Analog-Verbindung wird man wahnsinnig)...

    Jemand hat vorhin geschrieben, ob es mir nicht in meinem Robinson-Dasein am Ende der Welt langweilig werden könnte - Nee, erst wenn ich bettlägerig bin (habe nämlich viele Hobbies, denen ich dort nachgehen kann). Außerdem sind dann ja noch zwei andere Auswanderer (Schweizer, Brite) dort.


    [scroll=left:9f08aa36d6]So, jetzt gehe ich erstmal ´raus - Sonne tanken[/scroll:9f08aa36d6]

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Leben in Thailand
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.08.11, 19:23
  2. Leben in Thailand
    Von lak_thai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.04.08, 09:41
  3. Leben in Thailand (II)
    Von paimanee im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.03.07, 19:42
  4. Leben in Thailand
    Von Heinz3006 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.05.05, 09:44
  5. Leben in Thailand?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 228
    Letzter Beitrag: 18.02.05, 16:34