Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 107

Krankenversicherungs-Irrsinn in Deutschland

Erstellt von bckpcker1, 22.09.2016, 10:15 Uhr · 106 Antworten · 5.647 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von bckpcker1

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    genau das hätte eine Rolle gespielt. Richtigerweise unabhängig davon ob man sich abmeldet oder nicht. Über die Anwartschaft-Versicherung bleibt die KV bestehen. Eine Anwartschaft hätte circa 50.- Euro pro Monat gekostet. Dafür ist jetzt natürlich zu spät.

    zaparot hat recht, lass Dich mal von einem Profi beraten und aufzeigen, wie es am besten weitergeht mit Euch. Ein Forum ist nicht so geeignet und kann Dir professionellen Rat nicht bieten.
    50 Euro im Monat für über 3 Jahre zu zahlen dafür das man dann hier ein paar Tage eher KV-Schutz hat ist ja nun wirklich keine sinnvolle Option. Das wären ja dann selbst bei nur 50 Euro im Monat 2100 Euro für 2 Wochen Krankenversicherung.

    Ich habe mich übrigends schon von verschiedenen Stellen beraten lassen. Durchaus auch von Leuten die verstehen von was sie da reden.

    In meinem Falle gibt es leider keine vernünftige Lösung. Dank der Gesetzteslage und dank der Vorgehensweiße der Krankenkassen.

    Ich will jetzt hier keine Grundsatzdiskussion starten aber man merkt da schon deutlich wie wenig Freiheit man in Deutschland noch hat. Es ist krass wie sehr hier alles überreglementiert ist und was für Probleme man gleich hat wenn man etwas aus dem Raster fällt und kein typischer Fall ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    690
    Wenn Du Dich in D abgemeldet hättest, müßte Dich Deine Krankenkasse jetzt, bei Deiner Rückkahr aufnehmen.
    Wenn Du Dich nicht abgemeldet hast, hast Du für die Krankenkasse in Deutschland gelebt, aber Deine KV-Beiträge nicht gezahlt. Deshalb musst Du sie evtl. jetzt nachzahlen.
    Ich habe auch immer gedacht, in meinem Fall gäbe es keine vernünftige Lösung. Ich war z.B. nie in der GKV, immer nur PKV. Nach Beendigung des 55. Lebensjahres gibt es normalerweise keinen Weg in die GKV. Ich habe es geschafft, mit 61 in die GKV zu kommen, und sehr, sehr, sehr moderate Beiträge zu zahlen. Dank siehe oben

  4. #13
    Avatar von bckpcker1

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von zaparot Beitrag anzeigen
    Wenn Du Dich in D abgemeldet hättest, müßte Dich Deine Krankenkasse jetzt, bei Deiner Rückkahr aufnehmen.
    Wenn Du Dich nicht abgemeldet hast, hast Du für die Krankenkasse in Deutschland gelebt, aber Deine KV-Beiträge nicht gezahlt. Deshalb musst Du sie evtl. jetzt nachzahlen.
    Die gesetzl. KV hätte mich ohne Anwärterversicherung nicht aufgenommen. Einfach nur Wohnort abmelden reicht da nicht.

  5. #14
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    690
    Siehst Du, da liegst Du schon mal falsch. Ein jeder Deutscher, der sich in D. abgemeldet hat, also ausgewandert ist, hat nach seiner Rückkehr Anspruch darauf, in die Krankenkasse aufgenommen zu werden, bei der er bei Abmeldung versichert war. Und wenn Du Dich aus der Familienversicherung heraus abgemeldet hast, muss Dich die KV, wo Du familienversichert warst, aufnehmen. Aber nur, wenn Du in D abgemeldet warst.

  6. #15
    Avatar von bckpcker1

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von zaparot Beitrag anzeigen
    Siehst Du, da liegst Du schon mal falsch. Ein jeder Deutscher, der sich in D. abgemeldet hat, also ausgewandert ist, hat nach seiner Rückkehr Anspruch darauf, in die Krankenkasse aufgenommen zu werden, bei der er bei Abmeldung versichert war. Und wenn Du Dich aus der Familienversicherung heraus abgemeldet hast, muss Dich die KV, wo Du familienversichert warst, aufnehmen. Aber nur, wenn Du in D abgemeldet warst.
    Bin mir da zu 100% sicher das es nicht so ist. Das ist ja gerade der Sinn und Zweck der Anwärterversicherung. Für was gäbe es die denn sonst wenn nicht dafür?

    Das haben mir auch verschiedene Leute übereinstimmend schon so gesagt und deckt sich mit meinen anderen Recherchen.

    Ohne Anwärterversicherung kann man zumindest bei den gesetzl. KV keine freiwillige Versicherung mehr machen. Es sei denn man hatte statt Anwärterversicherung eine andere vollwertige KV für den besagten Zeitraum.

  7. #16
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.044
    Nimm doch irgendeinen Job an, bis du was vernünftiges gefunden hast, dann bist du auch gesetzlich versichert, kann ja auch Teilzeit sein.

  8. #17
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    690
    Okay, weil Du sagst "freiwillige" Krankenversicherung. Mag sein, dass Du da recht hast. Ich bin von der gesetzlichen Pflichtversicherung ausgegangen. Es besteht bei uns seit geraumer Zeit eine Versicherungspflicht. Vielleicht versuchst Du Dein Glück mit der gesetzlichen Pflichtversicherung. Wenn Du arbeitslos bist, geht das über die Agentur. Für Dich dann vermutlich kostenlos.
    WEil Du jedoch nicht abgemeldet warst, ist u.U. alles wieder ganz anders. Also, letztmaliger Rat: Profi aufsuchen!

  9. #18
    Avatar von zaparot

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    690
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Nimm doch irgendeinen Job an, bis du was vernünftiges gefunden hast, dann bist du auch gesetzlich versichert, kann ja auch Teilzeit sein.
    Nachzahlen muss er vermutlich dann doch die 3 1/2 Jahre.

  10. #19
    Avatar von bckpcker1

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von zaparot Beitrag anzeigen
    Nachzahlen muss er vermutlich dann doch die 3 1/2 Jahre.
    Nein das muss man nur bei freiwilliger Versicherung.

    Bei Pflichtversicherung (Job, Studium, etc.) wird der Versicherungsverlauf nicht geprüft. Man muss deshalb auch nichts zurück zahlen

  11. #20
    Avatar von bckpcker1

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Nimm doch irgendeinen Job an, bis du was vernünftiges gefunden hast, dann bist du auch gesetzlich versichert, kann ja auch Teilzeit sein.
    Darum bemühe ich mich auch. Nur so einfach ist das auch nicht, jedenfalls nicht in meiner Gegend.

Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeite in Deutschland und wohne in Thailand, Krankenversicherung?
    Von Reisender2014 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.14, 22:37
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.09.12, 13:04
  3. Heiraten in Deutschland
    Von conny im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.08.02, 15:47
  4. Thailändische Ärzte in Deutschland und Europa
    Von Udo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 13:01
  5. Thaipass für in deutschland geborene Kinder
    Von Tim im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 20:55