Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 67

Krankenversicherung für meine werte thailändische Freundin (und mein Kind)

Erstellt von Rolex, 05.03.2012, 05:39 Uhr · 66 Antworten · 15.651 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Anm. Central kann man maximal ein ganzes Jahr zu 288€ nutzen, danach muß mindestens ein halbes Jahr Aufenthalt in Deutschland nachgewiesen werden (Flugschein, Sitzkarte oder Stempel der Immigration) um die Versicherung für maximal sechs Monate erneut zu nutzen oder ein "überwiegender Auslandswohnsitz" wird unterstellt und die Gesellschaft bleibt leistungsfrei. Alternative? erstes Jahr Central zu 24€ mtl. dann Rückreise -> ab zweitem Jahr die Würzburger zu 30€ monatlich und wer nicht zurückreisen will, wählt die IHI zu gerade mal 57€ monatlich. Zugegeben soviel Kuddelmuddel aus Versicherungsoptimierung+Visastress+Flugsuche, daß man sich einen Anbieter wünscht, der sagen wir mal für fünf oder besser zehn Jahre ein gutes Gesamtpaket aus allem anbieten könnte und ich glaube viel Geschäft einfahren würde ..

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von weyon

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    97
    Hanse Merkus Krankenversicherung für ausländischen Gast, gilt auf für die Ehefrau und Kinder. Jedoch muss für das Kind ein extra Vertrag geschlossen werden. Ist bezahlbar, die Frau kostet zwischen ca. 100€, Kind ca. 60€.
    Aber Vorsicht, kann maximal 5 Jahre genutzt werden. Aber bis dahin sollte die Frau schon einen Job mit KV finden.

  4. #53
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133
    Stand der Dinge und Konsequenzen:



    • Meine Krankenversicherung (PBeaKK) gestattet lt. Satzung keinen Ruhensbeitrag für Pensionäre und ist deshalb für mich alternativlos.


    • Mein Kind kann ich bei der PBeaKK nur versichern, sobald mir Kindergeld zusteht, es sich also im EU-Bereich aufhält, siehe auch Beitrag #49


    • Weil das Neugeborene zumindest im ersten Lebensjahr nicht flugfähig ist (lt. manchen Kinderärzten sogar bis zum vierten Lebensjahr), ist im Wortcase die Flucht nach Deutschland, hinein in meine weiter bestehende Krankenversicherung unmöglich.


    • Das Kind alleine kann ich nicht versichern, folglich muss ich es bei der Freundin mitversichern.


    • AllianzWorldwideCare ist preislich ähnlich mit Bupa (5M THB) für das Packet Mutter+Kind. Deshalb wähle ich die solidere AWC für ca. 150€ monatlich. Im Alter wird die AWC "unbezahlbar", also deutlich teurer als die Bupa. Das Kind kann ich nur rückwirkend zum Zeitpunkt der Geburt versichern, also nach Risikoprüfung durch die AWC, deshalb werde ich den Aufnahmeantrag für Mutter+Kind nach der Geburt - zeitgleich - stellen.


    • Mittelfristig, sobald das Kind flugfähig ist und auch für die Kindsmutter Deutschlands Sozialsystem offensteht und kurzfristig erreichbar ist, notfalls über Harz4, könnte es sinnvoll sein, in Thailand zum Selbstversicherer zu werden (1-2 MTHB auf dem Konto sollten genügen), im Gegenzug werden jährlich ca. 75.000 THB an Krankenkassenkosten eingespart. Bei planbaren, größeren Behandlungen müsste dann der Flug nach Deutschland angetreten werden. Hinweis: Würde gerne sofort für die Deutsche KV den Familientarif bezahlen - darf leider nicht...

  5. #54
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Rolex Beitrag anzeigen



    • AllianzWorldwideCare ist preislich ähnlich mit Bupa (5M THB) für das Packet Mutter+Kind. Deshalb wähle ich die solidere AWC für ca. 150€ monatlich. Im Alter wird die AWC "unbezahlbar", also deutlich teurer als die Bupa. Das Kind kann ich nur rückwirkend zum Zeitpunkt der Geburt versichern, also nach Risikoprüfung durch die AWC, deshalb werde ich den Aufnahmeantrag für Mutter+Kind nach der Geburt - zeitgleich - stellen.


    Auf den ersten Blick ist die Allianz im Alter teurer als die BUPA. Wenn man sich aber anschaut was die BUPA alles nicht zahlt, relativiert sich der Preisunterschied unter Umstaenden ganz schnell wieder.

  6. #55
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Da Du nun eine Zwischenlösung bis zum Einflug nach Deutschland suchst, bei AWC kann der Preis noch weiter auf bis 140€ monatlich gesenkt werden, wenn Du Zahnleistung fürs Baby!! und sie rausläßt, eine Selbsbeteiligung von 200€ akzeptierst und einfach jährlich zahlst.

    Apropos, die Flugzeuge sind mit Schreihälsen Urlaub und Reisen - Fliegen mit Babys - kidsgo auch unter der 1Jahresgrenze so gefüllt, daß nach Malaysia Airlines auch andere in der Geschäftsklasse Babys und Kleinkinder gar nicht mehr akzeptieren.

  7. #56
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Da Du nun eine Zwischenlösung bis zum Einflug nach Deutschland suchst, bei AWC kann der Preis noch weiter auf bis 140€ monatlich gesenkt werden, wenn Du Zahnleistung fürs Baby!! und sie rausläßt, eine Selbsbeteiligung von 200€ akzeptierst und einfach jährlich zahlst.

    Apropos, die Flugzeuge sind mit Schreihälsen Urlaub und Reisen - Fliegen mit Babys - kidsgo auch unter der 1Jahresgrenze so gefüllt, daß nach Malaysia Airlines auch andere in der Geschäftsklasse Babys und Kleinkinder gar nicht mehr akzeptieren.


    Joachim, wie üblich kommen gute Tips von Dir!





    Die AWC ruft im Tarif "Classic Individual" - OHNE Zahntarif - 156,25€/monatlich bei jährlicher Zahlung für Freundin 33 Jahre plus Kind auf.
    Über eine 200€ Selbstbeteiligung lässt sich gerne nachdenken, konnte auf der Homepage leider keine Wahlmöglichkeit hierzu finden...

    Der Tarif "Essential Individual" liegt bei 140,58€/monatlich, bringt zwar merkliche Einschränkungen mit, weil Kind und Freundin im planbaren Ernstfall auf eine Behandlung in Deutschland zurückgreifen könnten, lässt sich evtl. auch damit sorglos leben, hmm…

    Eigentlich benötige ich nur eine Versicherung, um unerwarteten Ereignissen, die möglicherweise ruinöse, finanzielle Spitze, zuverlässig zu brechen, deshalb wäre eine hohe Selbstbeteiligung wünschenswert, aber nirgendwo für Thailänderin mit Kind nutzbar im Angebot.




    Zur Flugtauglichkeit bei Kleinkindern, gibt es unterschiedliche Meinungen, ohne zwingenden Grund bleibe ich lieber auf der vorsichtigen Seite.

  8. #57
    Avatar von uhuh

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    113
    @joachimroehl

    DRK-Flugdienst für wenig Geld hast du in diesem Forum mehrfach empfohlen. Ich habe mir letztes Jahr mal deren Bedingungen angesehen (waren nicht einfach zu finden) und es hiess, man duerfe nur 90 (ich glaube, oder eine ähnliche Zahl) Tage am Stück im Ausland sein.

    Ich habe mich dann noch beim MHD Malteser Hilfsdienst erkundigt, die sahen es nicht ganz so streng, und bei der DRF deutsche Rettungflugwacht - da gibt es kein Limit.
    Preise sind alle ähnlich.

  9. #58
    Avatar von uhuh

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    113

    Krankenhäuser in Isan

    je weiter weg von BKK, desto schlechter

    grundsätzlich sind aber die 3 oben genannten in Udon OK.
    Herzprobleme gehören aber nach Khon Kaen.

  10. #59
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    @uhuh, das Deutsche Rote Kreuz, siehe unten Punkt 3b* holt zurück, falls man bis zu 6 Monate am Stück in Thailand weilt. Von Dir erwähnter und von mir bewußt ausgeblendeter DRF leistet nur bei 90tägigen Aufenthalten und die Malteser haben mit ihrem "Urlauberrückholungsservice" so schwammige Bedingungen, daß ich einfach keine Haftung übernehmen möchte.











    * Rotes Kreuz Flugdienst | Ambulanzflug | Stretcher | Luftrettung | Krankentransport | WCHS | Flugdienst | Flugrettung | Rettungsflugwacht | STCR | Rückholung | Rettungsflug | Deutsches Rotes Kreuz | DRK

  11. #60
    Avatar von uhuh

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    113
    @joachimroehl
    du hast recht, die DRF hat seit Ende 2011 neue Bedingungen und leistet nur noch 100 Tage
    Malteser haben wirklich schwammige Bedingungen, aud die man sich nicht verlassen kann, da stimme ich zu.

    DRK leistet 6 Monate, aber laut Bedingungen nur bei medizinisch notwendigem Ruecktransport. Medizinisch notwendig ist ein Ruecktransport aus Thailand fast nie, es gibt fast nichts, was hier nicht (evtl fuer viel Geld) behandelt werden koennte.
    Die ausfuehrlichen Bedingungen des Tarif RKT, den das DRK anspricht, finde ich allerdings nicht online. Wird da "medizinische Notwendigkeit" etwas grosszuegiger definiert?
    Weisst du, wie die Praxis des DRK aussieht?
    Krebs/Herzinfarkt/WirbelsaeulenOP kann in Thailand alles gemacht werden, kostet halt uU 1 oder 2 mio THB. Wenn der Patient aber nur im Learjet transportiert werden kann (kostet ca 100000 Euro), holt ihn dann das DRK tatsaechlich?

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 20.04.13, 17:09
  2. Thailändische Freundin
    Von Stephens im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 16.11.11, 16:19
  3. Urlaubsvisum für Thailändische Freundin
    Von MungKorn im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 10.01.10, 19:15
  4. gesetzliche Krankenversicherung der Partnerin/Kind
    Von uwe971 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.02.09, 15:22
  5. Thailändische Krankenversicherung
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.01.09, 07:03