Ergebnis 1 bis 7 von 7

Krankenversicherung für FNV?

Erstellt von wasabi, 28.06.2012, 11:06 Uhr · 6 Antworten · 765 Aufrufe

  1. #1
    wasabi
    Avatar von wasabi

    Krankenversicherung für FNV?

    Hallo Zusammen,
    mal eine Frage wegen der Krankenversicherung für das FNV. Meine Liebste ist zwar schon hier,stellt aber vorr. das FNV nach Nennnung des Heiratstermins
    in D den Visumantrag von Spanien aus (derzeit offizieller Wohnsitz mit Aufenthaltserlaubnis). A1 ist bestanden (in D). Reicht eine Auslandskrankenversicherung für die ersten 6 Monate
    für das FNV? Von der DKV gibt es dazu ein günstiges Angebot das aber nur zu nutzen ist wenn sie offiziell noch in ES wohnt.
    Wäre auf jeden Fall erst mal günstiger als eine private PKV in D. Gesetzlich geht nicht da ich seit 10J privat versichert bin. Muss die KV ab Beantragung des FNV gelten oder reicht das vorr. Datum der Visumserteilung (also ca. 6-8 Wochen später).


    vielen Dank!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    Bis zur Erteilung der AE reicht eine Reise-KV. Evtl. ist es besser, sie freiwillig gesetzlich zu versichern, ich habe das bei meiner Frau so gemacht. Das hängt von Vorversicherung (welche KV hat sie in Spainen?), Alter und Vorerkrankungen ab.

  4. #3
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Wenn es mit der freiwilligen Mitgliedschaft in der GKV zu rund 155€ nicht gehen sollte, weil der Nachweis der spanischen Vorversicherung per E205 http://www.lexsoft.de/share/pdf/e_205_-_spanien.pdf fehlt, die PKV kostet für Besucher aus dem ausland pro Monat 49,60€ (bis zu einem Jahr) oder 79€ auf bis zu fünf Jahre. In dieser Zeit sollte die kostenlose Familienversicherung beantragt sein oder sie wäre über eine später mögliche Beschäftigung selbst versicherungspflichtig.

  5. #4
    wasabi
    Avatar von wasabi

    Reise KV

    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Wenn es mit der freiwilligen Mitgliedschaft in der GKV zu rund 155€ nicht gehen sollte, weil der Nachweis der spanischen Vorversicherung per E205 http://www.lexsoft.de/share/pdf/e_205_-_spanien.pdf fehlt, die PKV kostet für Besucher aus dem ausland pro Monat 49,60€ (bis zu einem Jahr) oder 79€ auf bis zu fünf Jahre. In dieser Zeit sollte die kostenlose Familienversicherung beantragt sein oder sie wäre über eine später mögliche Beschäftigung selbst versicherungspflichtig.

    Hallo vielen Dank! Im Moment würde eine freiwillige GKV gehen da wir noch nicht verheiratet sind. Die GKV wäre aber die teurere Variante.
    Die Reise KV ist klar günstiger.
    Eine kostenlose Familienversicherung geht nicht da ich privat versichert bin. Eher schon eine Pflicht GKV nach Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

  6. #5
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Kannst Du sie nicht bei Dir oder in der Firma eines Freundes einstellen? Bei 401€ Bruttogehalt werden insgesamt und inklusive Arbeitgeberanteil nur 121€ Sozialabgaben -> http://www.gleitzonenrechner.de/ fällig. Auffällig dürfte das bei der prüfenden Krankenkasse auch nicht sein, da die Gute sicher noch ihren Namen trägt.

  7. #6
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Danke für den Tip, aber das möchte ich ganz bewusst nicht. Die Reise KV erzeugt keinen bürokratischen Aufwand und keine Sozialabgaben. Ausserdem habe ich gehört das die Prüfer vom Finanzamt bei einer Betriebsprüfung gerne nach Arbeitsnachweisen der Angetrauten suchen ob sie wirklich tätig war und was sie gemacht hat.

  8. #7
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    Danke für den Tip, aber das möchte ich ganz bewusst nicht. Die Reise KV erzeugt keinen bürokratischen Aufwand und keine Sozialabgaben. Ausserdem habe ich gehört das die Prüfer vom Finanzamt bei einer Betriebsprüfung gerne nach Arbeitsnachweisen der Angetrauten suchen ob sie wirklich tätig war und was sie gemacht hat.
    Meine Frau ist in meinem Betrieb angestellt. Zum Beginn der Beschäftigung musste ich einen Fragebogen aus füllen, ansonsten gab es keinerlei Probleme... da ich mehrere Mitarbeiter mit gleicher Stundenanzahl und gleichem Gehalt beschäftige, läuft das reibungslos. Das Finanzamt kümmert sich bei einer Betriebsprüfung nicht um Löhne. Dafür gibt es alle 5 Jahre eine Überprüfung der Rentenversicherungsanstalt, die auch die KV- und BG-Beiträge abgleicht und gleich danach kommt der Prüfer des Finanzamtes der die korrekte Bezahlung der Lohnsteuern prüft.

    Funktioniert perfekt und es gab noch nie ein Problem...

    Wenn Du Dich mit der Lohnabrechnung nicht selbst befassen möchtest, überlass sie Deinem Steuerberater. Kostet Dich für 1 Mitarbeiter ca. 15 €/ Monat.

    Das hat auch den Vorteil, das Deine Frau eigenes Geld "verdient"... und damit ihre persönlichen Dinge begleichen kann. Für Dich sind das Betriebsausgaben, die Deine Steuerlast je nach Steuerklasse und Einkommenshöhe, reduzieren.

Ähnliche Themen

  1. Krankenversicherung
    Von MooKai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.06.08, 01:44
  2. Krankenversicherung
    Von Naithon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.04.06, 10:20
  3. Krankenversicherung
    Von Henk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.04, 10:41
  4. Krankenversicherung
    Von brecht im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.07.04, 11:43
  5. Krankenversicherung
    Von Kheldour im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.08.02, 15:30