Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Kommunikationssprache auf der Immigration

Erstellt von kcwknarf, 14.05.2007, 07:36 Uhr · 26 Antworten · 3.876 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    In der Regel gilt selbstverstaendlich fuer thailaendische Einwanderungsbehoerden auch die einheimische Sprache.

    Im Hauptquartier in Bkk Soi Suan Plu auch Englisch haeufig.

    Ausfuehrlichste Erklaerungen finden sich hier:

    sorry, nur in Englisch.

    Mehr ueber alle Visaformen finden sich hier:

    Mal die Suchfunktion hier im Nittaya nutzen ueber dieses Thema sind schon Seiten ueber Seiten geschrieben worden.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Mal die Suchfunktion hier im Nittaya nutzen ueber dieses Thema sind schon Seiten ueber Seiten geschrieben worden.
    Ist ja grundsätzlich richtig. Nur sind gerade zu viele Seiten ein Totschlagargument für eine effektive Suche (man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht).
    Und trotzdem gibt es Dinge, die noch nicht im Nittaya erwähnt worden sind.

    Die Antworten in diesem Thread helfen mir aber schon weiter. Vielen Dank!
    Fazit:
    Ich lasse einfach meine Frau sprechen. Und wenn der Officer etwas von mir will, kann er mich ja in englisch direkt fragen (mein Thai ist noch sehr unausgereift). Ansonsten versuche ich mehr Dokumente mitzubringen, als ich vermutlich brauche (außer Polizeiprotoll). Dann könnte das ja vielleicht auf Anhieb klappen...

  4. #13
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="480795
    Nach zweimaligem Non-Im-O-Visa möchte ich nun doch mal ein sogenanntes thail. Jahresvisum auf der Immigration beantragen.
    Ein paar Infos habe ich zum Procedere hier schon gefunden (z.B. freundliches, gepflegtes Auftreten).

    Aber drei Fragen hätte ich doch noch:
    - wie kann dort kommuniziert werden (nur thai oder auch in englisch oder sogar in deutsch?)
    - ist es erlaubt/förderlich/schädlich, meine (thail.) Frau sozusagen als Kommunikationshilfe bei komplexen Fragen mitzubringen?
    - werden überhaupt viele Fragen gestellt oder genügt praktisch das Aushändigen des Antragsformulars TM.7 mit den erforderlichen Unterlagen (Einkommen, Heirat etc.)?

    Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.
    Da du die Fragestellung schon sehr gut vorbereitet hattest und auch die entsprechenden Details kanntest, gehe ich davon aus dass Du recht guten Erfolg haben wirst.Ach ja die Bankbescheinigung und Bestaetigung sollte nicht aelter als 7 Tage sein und Bankbuchkopie, die Betraege sollten identisch sein.Und der Antrag, den Du stellst ist der Antrag auf Extension ...aber das weisst Du sicher.

  5. #14
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Ach ja die Bankbescheinigung und Bestaetigung sollte nicht aelter als 7 Tage sein und Bankbuchkopie, die Betraege sollten identisch sein.Und der Antrag, den Du stellst ist der Antrag auf Extension ...aber das weisst Du sicher.
    "Extension" weiß ich...

    und Bankbescheinigung ist ja nicht mehr. Da hatte meine Frau schon bei der Immigration angerufen. Es gibt im Internet widersprüchliche Behauptungen (und wohl auch bei den Offiziellen). Aber da hieß es, es gelte nur noch ein regelmäßiges Einkommen aus dem Ausland über 40.000 THB bei mit Thai verheirateten von Mann oder Frau, das im Falle des Ausländers von der jeweiligen Botschaft bestätigt werden muss. Aber das liegt mir ganz frisch nun vor.

    Aber vielleicht sollte meine Frau sicherheitshalber noch eine Bankbescheinigung einholen, um regelmässige Überweisungen von mir nachzuweisen. Ich selber habe kein Thai-Konto.

    Wissen die Banken, welche Bescheinigungen sie ausfüllen müssen oder gibt es dafür eine Vorlage von der Immigration?

  6. #15
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    die Immigration in Chiang Mai verlangte von mir, im Januar diesen Jahres, trotz meiner Bescheinigung durch das Konsulat(in ausreichender Hoehe), eine Bankbuch mit einer Bescheinigung ueber den Saldo des Bankbuches und eine Kopie des Bankbuches, allerdings nur einen geringen Betrag.Die BKK Bank wusste, welche Bescheinigung sie ausstellen muessen.Gegebenfalls solltest Du Dir bei der Bank eine ausstellen lassen, bzw.Deine Frau.
    Bist Du sicher,dass die Immigration sagte Einkommen aus dem Ausland :???:

  7. #16
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Bist Du sicher,dass die Immigration sagte Einkommen aus dem Ausland :???:
    Ja, aus dem Ausland (da keine Work Permit und auch kein inländisches Einkommen vorliegen). Alternativ wäre auch das Einkommen der thail. Frau möglich, aber da liegt sie leider knapp drunter.

    Über diese noch recht neue Regelung wird ja auch gerade auf dem genannten Link von Thaivisa.com diskutiert.

    Für die deutsche Botschaft war das anscheinend auch nichts neues, da sie mir sofort die richtige Bescheinigung anhand meiner vorgelegten Unterlagen ausgestellt haben.

    Na, da bin ich mal gespannt, ob ich mir trotzdem noch extra ein Bankkonto anlegen muss oder ob das der Ehefrau, bzw. die Bescheinigung der Botschaft ausreicht.... Zum Glück habe ich es nicht so weit zur Immigration.

  8. #17
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Kcwknarf # 12:

    " Nur sind gerade zu viele Seiten ein Totschlagargument für eine effektive

    Suche (man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht).

    Und trotzdem gibt es Dinge, die noch nicht im Nittaya erwähnt worden sind. "
    ------------------------------------------------------------------

    Aus der Erinnerung heraus..

    Hatte hier den Vorschlag gemacht, ständig wiederkehrende Themen zu pinnen.

    Als da wären:

    .. Überweisung nach TH.

    ..Visa für TH

    ..Verlängerung einer Visaart. Z.B.


    Als Vorschlag kam dann, das mittels Wikipedi oder wie das heisst,

    speziell für dieses Forum aufzubereiten..

    ..so das nicht immer wieder auf andere Web Seiten verlinkt werden muss,

    oder auf hier schon behandelte Thread verwiesen wird.


    Evtl. finden sich ja Leute, die die Themen aufbereiten, einstellen,

    und wo Änderungen an Bestimmungen auftreten, diese dann berichtigen..



    Zitat Kcwknarf # 12:

    " Ich lasse einfach meine Frau sprechen. Und wenn der Officer etwas von mir

    will, kann er mich ja in englisch direkt fragen (mein Thai ist noch sehr

    unausgereift)."
    --------------

    Bingo..genauso verfahre ich auch bei der Immigration..

    Wenn meine Mia in Dtschl. was zu erledigen hat, bin ich ja auch der

    Vermittler, zumindest war das anfänglich so.


    Zitat Songthaeo # 13:

    " Und der Antrag, den Du stellst ist der Antrag auf Extension ...aber das

    weisst Du sicher. "
    ----------------

    Das hatte der Threadstarter schon mit der Erwähnung des TM 7 Formular in # 1

    klargestellt..


    @ Kcwknarf,

    ja das interessiert mich, wie das in bangkok gehändelt wird..

    Zitat # 16:

    " Na, da bin ich mal gespannt, ob ich mir trotzdem noch extra ein Bankkonto

    anlegen muss oder ob das der Ehefrau, bzw. die Bescheinigung der Botschaft

    ausreicht. "
    ----------

    Denn von der Logic her könnte es ja so evtl. ein Problem geben..

    Zitat Tschaang Frank # 4:

    "da musste meine BKK Bank auflisten wann ich wieviel geld von D auf MEIN Konto

    ueberwiesen habe. "
    ----------------



    Stelle doch bitte mal exact die Frage, ob dort auf der Immi, in Bangkok, ein

    GEMEINSAMES Bankbuch anerkannt wird!!

    Ob ein Papier nötig ist, aus dem hervorgeht, von WO - WANN - WIE - Geld nach

    TH. transferiert wurde!! Danke und Gruss.

  9. #18
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Aus der Erinnerung heraus..

    Hatte hier den Vorschlag gemacht, ständig wiederkehrende Themen zu pinnen.

    Als da wären:

    .. Überweisung nach TH.

    ..Visa für TH

    ..Verlängerung einer Visaart. Z.B.
    Diese Überlegung hatte ich auch schon seit längerem. Da sich aber nichts tat, habe ich angefangen, selber sozusagen ein "Best of" aus Nittaya und anderen Foren zusammenszustellen - sozusagen als Nachschlagewerk für immer wiederkehrende Fragen und für praktische Informationen (also nicht nur für die Regeln und Gesetze, die man auch auf anderen Seiten findet). Es dauert aber noch etwas, bis ich das Teil online stelle. Muß ja auch rechtlich alles wasserdicht sein.

    Stelle doch bitte mal exact die Frage, ob dort auf der Immi, in Bangkok, ein GEMEINSAMES Bankbuch anerkannt wird!!
    Ob ein Papier nötig ist, aus dem hervorgeht, von WO - WANN - WIE - Geld nach TH. transferiert wurde!!
    Mach ich. Ich werde das Ergebnis dann hier in einigen Tagen posten.

  10. #19
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Kcwknarf:

    " habe ich angefangen, selber sozusagen ein "Best of" aus Nittaya und anderen Foren zusammenszustellen - sozusagen als Nachschlagewerk für immer wiederkehrende Fragen und für praktische Informationen (also nicht nur für die Regeln und Gesetze, die man auch auf anderen Seiten findet)."
    ---------------

    Sowas hatte ich für mich auch gemacht..

    1 ne Laptopfestplatte, hat sich 1 nen Tag nach Urlaubsrückkehr aus TH. 2007, verabschiedet..

    Zuvor die HDD aus meinem " Stand PC ".

  11. #20
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Also zu "meinem" Fall mit der Bankbescheinigung - das Kontobuch hat ihr halt nicht gereicht (obwohl da ja auch zu sehen war wann welche Ueberweisungen von mir getaetigt wurden!) und die Bescheinigung die ich hier als Bild reinkopiert habe - das hat mir die Dame von der Immigration als Muster fuer die BKK Bank mitgegeben. Das war auch gut so, weil die Baenker in unserem kleinem Kaff so etwas noch nicht gesehen haben ;-D
    Wie gesagt - diese extra Bankbescheinigung ist jetzt 7 Jahre her - keine Ahnung ob es das noch gibt und ganz offensichtlich hat das auch damals nicht jeder Beamter bei der Immigration gefordert!?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Immigration - wie fehlertolerant?
    Von strike im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 13:02
  2. 90 Tagemeldung bei der Immigration
    Von nok nok im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.12.11, 08:12
  3. Immigration
    Von Hermann im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.09, 10:19
  4. Melden bei Immigration in Bkk???
    Von nongmai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.06.05, 14:34
  5. Immigration Act, B.E. 2522
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.02, 21:29