Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Kommunikationssprache auf der Immigration

Erstellt von kcwknarf, 14.05.2007, 07:36 Uhr · 26 Antworten · 3.878 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Kommunikationssprache auf der Immigration

    Nach zweimaligem Non-Im-O-Visa möchte ich nun doch mal ein sogenanntes thail. Jahresvisum auf der Immigration beantragen.
    Ein paar Infos habe ich zum Procedere hier schon gefunden (z.B. freundliches, gepflegtes Auftreten).

    Aber drei Fragen hätte ich doch noch:
    - wie kann dort kommuniziert werden (nur thai oder auch in englisch oder sogar in deutsch?)
    - ist es erlaubt/förderlich/schädlich, meine (thail.) Frau sozusagen als Kommunikationshilfe bei komplexen Fragen mitzubringen?
    - werden überhaupt viele Fragen gestellt oder genügt praktisch das Aushändigen des Antragsformulars TM.7 mit den erforderlichen Unterlagen (Einkommen, Heirat etc.)?

    Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    In Chiang Mai ist die Kommunikationssprache Englisch.Gehe alleine hin, da ich nicht mit einer Thai Frau verheiratet bin.
    Die Interviews sind freundlich und nett.Die MitarbeiterInnen dort auch.

  4. #3
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    werden überhaupt viele Fragen gestellt oder genügt praktisch das Aushändigen des Antragsformulars TM.7 mit den erforderlichen Unterlagen (Einkommen, Heirat etc.)?
    Das koennen die halten wie ein Dachdecker - da gibt es keine Pauschalantworten, wenn die ÄlustigÄ drauf sind koennen sie noch einiges mehr an Papieren fordern

  5. #4
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Von mir wollten sie z.B noch solch ein Papier



    da musste meine BKK Bank auflisten wann ich wieviel geld von D auf mein Konto ueberwiesen habe.

    Ausserdem haben sie mich zu einem "Interview" in meine oertliche Polizeistation geschickt - die Herren haben dann ein nettes Gespraech ueber "Gott(Buddha) und die Welt" mit mir gefuehrt, einen ellenlangen bericht angefertigt ( keine Ahnung was die da alles reingeschrieben haben ) und den musste ich der Immigration geben.

    Andere Leute mussten diese "Spielchen" nicht machen - mal so, mal so

  6. #5
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="480823
    Von mir wollten sie z.B noch solch ein Papier
    Andere Leute mussten diese "Spielchen" nicht machen - mal so, mal so
    irgendwie klingen Deine Beitraege aergerlich Tschaang-Frank.
    was fuer eine Extension wolltest Du?Fuer Verheiratete, eventuell?
    Koennte ja sein, dass manche Immigrationofficer gelesen haben, wie es so bei Aufenthaltswuenschen von Thais in Europa zugeht :???:

  7. #6
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="480795
    - ist es erlaubt/förderlich/schädlich, meine (thail.) Frau sozusagen als Kommunikationshilfe bei komplexen Fragen mitzubringen?
    Wenn du die Jahresverlaengerung auf Basis deiner Ehe mit einer Thai haben willst, dann muss die Ehefrau sogar mit zum Interview. Die wird dann naemlich auch befragt.

    Beaantragst du hingegen auf Ruhestandsbasis, dann kann die Frau zwar mit, muss aber nicht.

    Gruss
    Caveman

  8. #7
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Zitat von songthaeo",p="480835
    Koennte ja sein, dass manche Immigrationofficer gelesen haben, wie es so bei Aufenthaltswuenschen von Thais in Europa zugeht :???:
    Diese Antwort gibt meinem Bild das ich von Dir habe wieder mal Recht.
    Wahrscheinlich waren die Immigrationofficer zum Lehrgang in Germanien.;-D ;-D ;-D

  9. #8
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Mein Visa war "verheiratet"
    Ein bissel aergerlich war ich schon - wir wohnen 300 Km von BKK weg und beim ersten Besuch (gleich nach Ankunft in Thailand ) schaute sich die Dame zwar alle Papiere an, meinte aber nur ich solle in 2 1/2 Monaten nochmal wieder kommen - beim 2 ten Besuch rueckte sie dann damit raus das sie das Bankpapier wollte - als wir das dann vorlegten kam sie dann mit dem "Interview" bei der Polizei.
    War fuer mich also immer tierische fahrerei Pichit - BKK - haette sie mir ja auch beim ersten Besuch bereits erklaeren koennen

  10. #9
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Zitat von Thaiman",p="480851
    Zitat Zitat von songthaeo",p="480835
    Koennte ja sein, dass manche Immigrationofficer gelesen haben, wie es so bei Aufenthaltswuenschen von Thais in Europa zugeht :???:
    Diese Antwort gibt meinem Bild das ich von Dir habe wieder mal Recht.
    Wahrscheinlich waren die Immigrationofficer zum Lehrgang in Germanien.;-D ;-D ;-D
    weniger in Germanien, eher auf irgendeiner Verwaltungsakademie
    Gut erkannt und viele Gruesse

  11. #10
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Kommunikationssprache auf der Immigration

    Zitat Zitat von songthaeo",p="480859
    ...weniger in Germanien, eher auf irgendeiner Verwaltungsakademie...
    Da wird sich aber dann auch rumgesprochen haben, daß die gemeine Langnase viel Geld ins Land bringt, wo hingegen...

    Ansonsten, Erfahrung Immigration Nakhon Si Thammarat (Südthailand):
    Panraya mußte mit hin. (Nach der Scheidung natürlich nicht mehr. War dann Versorger meines Sohnes, der mußte aber auch nicht mit)
    Verständigung auf Thai, Englisch konnte man so gut wie knicken.
    Interview fand nie statt, dafür aber immer ein nettes Schwätzchen bei einer Tasse Kaffee.
    Fazit: Immer freundlich, nett und hilfsbereit.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Immigration - wie fehlertolerant?
    Von strike im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 13:02
  2. 90 Tagemeldung bei der Immigration
    Von nok nok im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.12.11, 08:12
  3. Immigration
    Von Hermann im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.09, 10:19
  4. Melden bei Immigration in Bkk???
    Von nongmai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.06.05, 14:34
  5. Immigration Act, B.E. 2522
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.02, 21:29