Ergebnis 1 bis 3 von 3

Kind mit Philippina in Bangkok zur Welt bringen

Erstellt von Eurofighter, 15.11.2011, 22:41 Uhr · 2 Antworten · 1.309 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Eurofighter

    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    1

    Kind mit Philippina in Bangkok zur Welt bringen

    N'Abend zusammen,

    da mein Leben nach Abschluss meines Studiums ein wenig langweilig zu werden drohte, habe ich in meinem letzten TH-Urlaub im Oktober Fakten geschaffen

    Ein gutes Jahr früher als eigentlich von uns (naja - mir) geplant verkündete mir meine philippinische Freundin, dass sie schwanger ist.

    Kennengelernt während meines Studiums in BKK lebten wir dort 2 Jahre zusammen, ehe ich vor nunmehr knapp weiteren 2 Jahren zwecks Abschluss und erstem Job nach D zurückkehrte. Mittelfristig (= ab 2013) hoffe ich für meinen jetzigen Arbeitgeber nach BKK (mindestens aber nach Singapur) versetzt zu werden. Auch da es meiner Freundin in ihrem Job (Oberstufenlehrerin) in BKK angesichts von 30k Baht/Monat recht gut geht und sie in Deutschland niemals den gesellschaftlichen Status innehaben wird, den sie derzeit in TH genießt, ist nicht geplant sie mittels Blitz-Aktion zu heiraten um ggfs. das Kind in Deutschland zur Welt zu bringen bzw. hier längerfristig zu leben.

    Stattdessen schwebt mir ne Menge unbezahlter Urlaub zum Ende der Schwangerschaft hin sowie eine Geburt im Bumrungrad Hospital zu Bangkok vor (ich bin immer noch geflasht von der Art und Weise wie man sich 2008 um meinen gebrochenen Zeh kümmerte ), während meine Freundin in der Zwischenzeit von ihrer Mutter tatkräftig vor Ort unterstützt werden wird.

    Stellt sich die Frage: Wie gehen wir in Bangkok vor? Welche Behördengänge mache ich als erstes? Ziel ist, dass das Neugeborene bei der Mutter (Inhaberin eines Standard Work-Permits) bleiben kann. Gleichzeitig spricht denke ich nichts dagegen schon im Vorfeld eine Vaterschaftsanerkennung in die Wege zu leiten um nach der Geburt einen deutschen Pass für mein Kind zu erhalten (was - so meine ersten Erkenntnisse - die Visa-Vergabe für meine Freundin für einen kurzfristigen Deutschland-Aufenthalt vereinfacht). In wie weit unterscheidet sich das Prozedere bei der Botschaft in BKK, wenn keiner der Beteiligten Thai ist im Vergleich zu dem was ich hier gefunden habe: Vaterschaftsanerkennung in Thailand

    Wie erwähnt - meine Eindrücke sind noch recht frisch und ich versuche mir gerade ein erstes Bild zu verschaffen. Hoffe damit bei Euch richtig zu sein.

    Besten Dank vorab!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Zitat Zitat von Eurofighter Beitrag anzeigen
    Auch da es meiner Freundin in ihrem Job (Oberstufenlehrerin) in BKK angesichts von 30k Baht/Monat recht gut geht und sie in Deutschland niemals den gesellschaftlichen Status innehaben wird, den sie derzeit in TH genießt, ist nicht geplant sie mittels Blitz-Aktion zu heiraten um ggfs. das Kind in Deutschland zur Welt zu bringen bzw. hier längerfristig zu leben.
    Das heißt sie geht gleich wieder arbeiten?

    Stellt sich die Frage: Wie gehen wir in Bangkok vor? Welche Behördengänge mache ich als erstes? Ziel ist, dass das Neugeborene bei der Mutter (Inhaberin eines Standard Work-Permits) bleiben kann. Gleichzeitig spricht denke ich nichts dagegen schon im Vorfeld eine Vaterschaftsanerkennung in die Wege zu leiten um nach der Geburt einen deutschen Pass für mein Kind zu erhalten (was - so meine ersten Erkenntnisse - die Visa-Vergabe für meine Freundin für einen kurzfristigen Deutschland-Aufenthalt vereinfacht). In wie weit unterscheidet sich das Prozedere bei der Botschaft in BKK, wenn keiner der Beteiligten Thai ist im Vergleich zu dem was ich hier gefunden habe: Vaterschaftsanerkennung in Thailand
    Ich würde ja vorziehen die Botschaft zu fragen. Deren Auskunft ist um einiges verlässlicher als so ein Forum, wo du nicht weißt, ob der antowrtende wirklich Ahnung hat oder sich da gerade etwas zusammen gereimt hat.

  4. #3
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Wenn sie im Schuldienst ist, sollte sie dort auch Krankenversichert sein. Allerdings Vorsorgeuntersuchungen gibt es nicht. Und die Zimmer sind auch für mehr Menschen ausgelegt. Wenn es dt. Standard sein soll heißt es privat bezahlen.

    Thailand hat keine so weitreichenden Schutzrechte für Mütter. Es ist normal, dass Thais nach ein paar Monaten wieder arbeiten. Vaterschaftsanerkennung kannst auch in D beim Jugendamt machen. Sie muss halt zur Botschaft. Setzt voraus, dass sie ledig ist.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.10, 14:42
  2. Hotel Buchung Bangkok - zählt Baby als Kind?
    Von dear im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.08.10, 21:13
  3. Bringen Notebook Kuehler was ??
    Von SamuiFan im Forum Computer-Board
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.04.09, 11:09
  4. Video 8 irgendwie au CD bringen
    Von CNX im Forum Computer-Board
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.11.03, 16:48
  5. Passbeantragung für Kind in Bangkok
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.03, 14:51