Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54

Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändischer S

Erstellt von petpet, 13.04.2008, 10:07 Uhr · 53 Antworten · 6.647 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="587981
    Also wenn ich jetzt 2.000.000 euro hier auf dem Konto rumliegen habe, bekomme ich kein jahrevisa weil ich ja kein regelmaessiges Einkommen habe - ist das ein Witz??
    Nur dann, wenn du die 2 Mio Euro so daemlich angelegt hast, dass da keine 10.000 Euro Zinsen im Jahr bei rueberkommen. Kapitalertraege sind natuerlich auch Einkommen und wenn du die der Botschaft in Bangkok gegenueber glaubhaft darstellen kannst, werden die dir die auch bestaetigen. Steuererklaerung, Zinsbescheinigung deiner Bank ... der Moeglichkeiten gibt es viele.

    Gruss
    Caveman

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Zitat Zitat von alhash",p="587980
    Da magst Du rein rechtlich gesehen recht haben, war aber in meinem Fall und bei einem weiteren Expat (schon 20 Jahre im Lande), verheiratet, nicht der Fall. Der Immiofizier bestand auf der von mir geposteten 800.000/65.000, oder gemischt, Baht-Regelung.
    Kann es sein, dass ihr dort unter "Retired" gefuehrt werdet, dann geheiratet habt und auf "Thai Wife" umstellen wolltet? Oder vielleicht vorher schon verheiratet wart, aber dennoch eure vorherigen Antraege auf der Basis "Retired" gestellt habt? Gut moeglich, dass die einfach keinen Bock auf eine Umstellung hatten und somit weiterhin nur auf "Retired" verlaengern wollten bzw. einen Erstantrag auf Basis "Thai Wife", der dann ja nach Bangkok gehen muss, nicht so gern annehmen und dies zumindest beim Erstantrag lieber den "Chefs" in Bangkok ueberlassen.

    Nong Khei ist ja wirklich fuer solche Sachen bekannt. Andere sind aber auch nicht unbedingt besser. Von mir werden auch immer wieder alle Papiere gefordert, die ich irgendwann mal einem Antrag beigefuegt habe. Ob die nun wirklich vorgeschrieben sind oder nicht, sie wollen sie halt haben. Sonst sind die aber immer ganz nett und machen mir keinerlei Probleme. Also bekommen sie halt das geliefert, was sie gern haben wollen. Wenn mir das irgendwann mal nicht mehr passen sollte, kann ich meine Antraege ja immer noch in Bangkok stellen. Wird aber sicher so schnell nicht passieren.

    Gruss
    Caveman

  4. #33
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    @Caveman,

    wir waren in D schon verheiratet, die Umstellung in TH verlief auch problemlos, sowie die erste Verlängerung im Folgejahr. Lediglich im letzten Jahr machte der Offizier dann dieses "Problem", wie schon geschrieben auch einem hier schon 20 Jahre ansässigen Expat. Alle Jahresaufenthaltsgenehmigungen erhielt ich sofort in NongKhai, ohne den Umweg Bangkok.

    Den zweiten Absatz Deines letzten Postings kann ich unterstreichen.

    Gruß
    AlHash

  5. #34
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    > Sollte es bei einer Immi nicht klappen, muss man eben eine andere aufsuchen.

    Joop, das ist das Wort zum Sonntag, Pattaya ist aber ganz schlecht ;)

  6. #35
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Basis verheiratet mit Thai läuft immer via Bangkok . Auch die Verlängerung . Wartezeiten von bis zu 3 Monaten sind möglich .

    Rentner : wird vor Ort entschieden . Bei mir hat es vor einem Monat 15 Min gedauert . Einzig Bankbuch mit bestätigten 800 kB waren notwendig . (keine Heiratspapiere , keine Anwesenheit meiner Frau , keine irgendwelchen Fotos , keine Pass-Kopien im Doppel)
    Ort : Sriracha .

  7. #36
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Zitat Frank #28:

    " Na Toll - wie macht man das den? "
    __________-----_________

    Zum Bsp. so.

    Anruf bei der Immi in Pichit. Gibts dort vermutlich?
    Liste der Immis gabs hier schon im Forum..

    " Hallo, hier ist Frau XXXX.
    Mein Mann und ich, wollen für 1 Jahr nach TH. übersiedeln..
    Wie sind actuell die Bedingungen, für eine Verlängerung des NON IMMIGRANT VISAS meines Ehegattten?

    Was ist an Dokumenten, Papieren für Ihre Behörde notwendig-
    erforderlich?
    ____________

    @ Ruedi, " Meine " hatte ich dieses Jahr, vorort mal Nachfragen lassen,..wie das ausschaut mit der Extension für 1 Jahr. ( wir leben unverheiratet in D - land ).

    Ergebnis:

    Über 50 J. 800 000 Baht im Buch, 3 Monate zuvor dort raufgepackt. Eintieg..über TR Visa - geä. per Antrag vorort zum Non Immigrant Visa, mit anschliessender Beantragung der Extension.

    Oder..

    Die Frage von " Ihm " dort..warum nicht Heiraten? Dann 400 000 Baht vorzeigen im Buch.

    Verheiratet und 40 000 Baht Einkommen, war überhaupt kein Thema.

    Heisst...selbst bei der Immi anfragen.

  8. #37
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Ganz gezielt zum Einkommensnachweis bei mit einer Thai Verheirateten:
    Weithin einheitlich scheint die Anwendung der neuen Regelung über den Nachweis von monatlichem Einkommen (bei allen neuen Erstanträgen) zu sein. Es wird eine Bescheinigung der Deutschen Botschaft in Bangkok verlangt. Diese hat hierfür ja inzwischen auch schon einen Vordruck bzw. Standardtext.

    Jetzt war ich Januar dieses Jahr bei der Immi in Nong Khai und habe doch glatt dort lesen müssen, dass diese Bescheinigung der Deutschen Botschaft durch das thail. Außenministerium "legalisiert" werden müsste (soll heißen die Unterschrift des Unterschrifts-Befugten bestätigt werden mußte). Das wäre dann also das gleiche Spiel wie bei der Überbeglaubigung von Unterschriften/Dokumenten thailändischer Auslandsvertretungen.

    Habe das letzte Mal noch keine Jahresverlängerung beantragt, deshalb weiß ich nicht wie ernst die Info am Schwarzen Brett war. Gibt es zu dem Unterthema: Einkommensbescheinigung der Deutschen Botschaft schon einschlägige Erfahrungen?

  9. #38
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="588143
    Jetzt war ich Januar dieses Jahr bei der Immi in Nong Khai und habe doch glatt dort lesen müssen, dass diese Bescheinigung der Deutschen Botschaft durch das thail. Außenministerium "legalisiert" werden müsste (soll heißen die Unterschrift des Unterschrifts-Befugten bestätigt werden mußte).
    Scheint mal wieder so ne Extratour der Nong Khei Immigration zu sein. Ich brauchte in Mukdahan auch bei meiner letzten Verlaengerung (Februar) keine Beglaubigung der von der deutschen Botschaft ausgestellten Einkommensbestaetigung. Allerdings wurde diese auch bei mir erstmals im Original zu den Akten genommen (frueher bekam ich das Original immer zurueck und es wurden nur die Kopien einbehalten).

    Vereinzelte Berichte, nach denen eine solche Beglaubigung durch das thailaendische Aussenministerium verlangt werden soll, geistern schon seit einiger Zeit durchs Netz. Es sind aber wirklich nur vereinzelte und diese scheinen auch immer nur Nong Khei zu betreffen.

    Gruss
    Caveman

  10. #39
    Kai
    Avatar von Kai

    Registriert seit
    07.04.2008
    Beiträge
    187

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="588143
    Ganz gezielt zum Einkommensnachweis bei mit einer Thai Verheirateten:
    Weithin einheitlich scheint die Anwendung der neuen Regelung über den Nachweis von monatlichem Einkommen (bei allen neuen Erstanträgen) zu sein. Es wird eine Bescheinigung der Deutschen Botschaft in Bangkok verlangt. Diese hat hierfür ja inzwischen auch schon einen Vordruck bzw. Standardtext.

    Jetzt war ich Januar dieses Jahr bei der Immi in Nong Khai und habe doch glatt dort lesen müssen, dass diese Bescheinigung der Deutschen Botschaft durch das thail. Außenministerium "legalisiert" werden müsste (soll heißen die Unterschrift des Unterschrifts-Befugten bestätigt werden mußte). Das wäre dann also das gleiche Spiel wie bei der Überbeglaubigung von Unterschriften/Dokumenten thailändischer Auslandsvertretungen.

    Habe das letzte Mal noch keine Jahresverlängerung beantragt, deshalb weiß ich nicht wie ernst die Info am Schwarzen Brett war. Gibt es zu dem Unterthema: Einkommensbescheinigung der Deutschen Botschaft schon einschlägige Erfahrungen?
    Die Pattayatoday Zeitung hatte in in der Auflage vom 16-31 July 2007 einen Artikel geschrieben, das man später wieder als Gerücht abtat:
    ------------------
    Der Artikel sagte:

    "The Thai Ministry of Foreign Affairs has indicated that effective October 1 this year, foreign applicants for the one year retirement visa, or those renewing, must take their embassy letter guaranteeing their income to the ministry of foreign affairs in Bangkok for a stamp of confirmation. They then return to the local immigration bureau with the letter and process the application as now."

    Der Artikel geht weiter mit:

    "The ministry emphasized that applicants need journey to Bangkok to do this only once and not annually. The letter they take to the ministry must be the original from the embassy and must not be more than 12 months old. This means that most applicants for a retirement visa, or a renewal, from October 1 this year will need a new letter from their embassy concerning his or her income."

    "Immigration sources stressed that all applicants for one year visas, whether farangs over the age of 50 or those with a Thai spouse or dependents, will need to register as a one-off with the ministry if they need an embassy letter as part of the process. "It´s just one extra step and the immigration bureau will handle the applications as now provided that the embassy letter has to be stamped by the ministry," a senior police official said, adding that no other regulations have been changed."

    Der Artikel schliesst mit:

    "Nearer the starting date on October 1,2007, there will be leaflets in English and Thai available at immigration bureaus, including currently ambiguous matters such as foreigners who are unable to travel long distances because they are incapacitated."

    ------------------

    Ich gabe nichts mehr gesehen oder gehört von dieser Änderung. Wie gesagt der Immigrationsofficer sagte uns am Feb, das es neu ist jedes Jahr einen neuen Einkommensnachweis zertifiziert von der Botschaft beizulegen - so in Rayong.

  11. #40
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Jahresaufenthaltsgenehmigung für Ehepartner thailändisch

    Zitat Zitat von Kai",p="588199
    "The Thai Ministry of Foreign Affairs has indicated that effective October 1 this year, foreign applicants for the one year retirement visa, or those renewing, must take their embassy letter guaranteeing their income to the ministry of foreign affairs in Bangkok for a stamp of confirmation. They then return to the local immigration bureau with the letter and process the application as now."
    Habe ich also doch nicht geträumt als ich da in Nong Khai vor dem Schwarzen Brett stand. Mir ist die dortige Aussage insbesondere deshalb ins Auge gesprungen, als auch gleich dabei stand, wo es diese Confirmation geben würde: In der Chaeng Wattana bei der zentralen Paßbehörde BKK. (Eine Taxifahrt mehr und Kosten für eine Express-Beglaubigung) :-(

    P.S. Dies alles bedeutet dann für mich: Wenn ich a. zur Dt. Botschaft und b. zum thail. Außenministerium muß c. Anträge von mit Thai Verheirateten ohnehin in BKK bearbeitet werden, dann gehe ich doch gleich zur Zentrale in der Nähe der Dt. Botschaft. Oder sehe ich das falsch?

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jahresaufenthaltsgenehmigung
    Von Diskusguppy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.07.11, 09:04
  2. Thailändischer Budismus
    Von Thaibruder im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.01.05, 06:05
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.11.03, 09:26
  4. Ein thailändischer Name?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.10.03, 23:34
  5. Ausländische Ehepartner
    Von LungTom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 17:19