Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 47

Ist der Orientierungskurs ausreichend für die Einbürgerung?

Erstellt von Oni75, 29.04.2012, 16:18 Uhr · 46 Antworten · 14.216 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wenn nicht, wo hat dann der von dir als Beispiel angeführte Niederländer ein Problem?
    Um was ging es denn bei dem Niederländer? Einfach mal lesen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Es ging darum, dass er wegen eines fehlenden Bauantrages oder wegen Fahrens unter Alkohol nicht eingebürgert wird. Da sage ich, so what? Wäre ihm das so wichtig gewesen, dann hätte er sich eben an die Gesetze halten müssen. Wenn es denn nun nicht mit der Einbürgerung klappt, welches Problem hat er denn dann? Er lebt dann eben weiter hier als Niederländer.

    Ich habe den Eindruck, du willst dich unbedingt über etwas aufregen, was ich vollkommen ein Ordnung finde. Das ist dir ja unbenommen, aber dann interpretier in meine Äußerungen nicht mehr rein, als gemeint war.

  4. #33
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Ich dachte in dem Faden ging es um den Aspekt, dass man nach kürzester Zeit und soooooo leicht eingebürgert wird.

    Nimm halt mal deinen Tachenrechner und rechne aus, wieviel 5 Jahre Studium 4 Jahre D gearbeitet, dann 2 Jahre OMa in NL gepflegt, dann wieder seit 2 Jahren in D zusammen sind. Unabhängig von einer Straftat erfüllt er nach 12 Jahren noch nicht die Voraussetzungen für eine Einbürgerung (zumindest in den südlichen Bundesländern) Dass dann ein Strafbefehl die Zeit weiter verlängert, dürfte auch klar sein.

    Konnte er für den Strafbefehl was? Für den Strafbefehl braucht es nicht mal eine fehlende Baugenehmigung. Wenn der Architekt und Bauherr Pfusch baut reicht dies schon. Welchen Rechtsbuch hat er begangen außer auf einen Bauherrn zu vertrauen. Gleiches gilt z.B. für Steuerberater die einfach nicht alle Aspekte eines Steuerfalles beachten oder überblicken.

    Wie gehst du mit deinen Kunden um? Auf die gleiche Art und Weise? Werden aus deiner Darstellung nicht doch Ressentiments ersichtlich? Du bist dir sicher, dass du keinen Nachteil kennst, den man als Niederländer in D hat?

  5. #34
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Werden aus deiner Darstellung nicht doch Ressentiments ersichtlich?
    Nein, aber ich habe den starken Eindruck, du möchtest mir gerne welche andichten. Wahrscheinlich um meine von deiner abweichende Meinung zu diskreditieren.

    Wenn einer meiner Kollegen etwas bei der Steuererklärung übersieht, dann muss er dem Mandanten den Schaden ersetzen, aber zu einem Strafbefehl führt das in der Regel nicht.

    Wie meinst du denn, wie ich mit meinen Kunden umgehe? Ich bin ein Freund klarer Worte, aber das schätzen wohl auch die meisten.

  6. #35
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Wichtig ist, dass der Holländer auch nach über 10 Jahre noch keinen Anspruch auf Einbürgerung hat. Das als zu großzügig zu bezeichnen kann jeder tun. Meine Meinung weicht davon ab.

    Wenn ich es wissen will frage ich und versuche dann die Antworten zu bewerten. Im Vorfeld feste Vorstellungen und die Suche nach einer Bestätigung ist nicht meine Art.

  7. #36
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Ist das eigentlich ein fiktiver Niederländer, der dich so beschäftigt?

  8. #37
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Das gleiche Fallbeispiel kannst für einen Franzosen, Belgier, Italiener, Spanier durchziehen. Der Österreicher und Luxemburger hätte ein paar Vorteile.

    Fallbeispiele beruhen i.d.R. auf ähnlichen Beispielen. Habe es mit einem Bekannten mal durchgespielt.

  9. #38
    Avatar von catweazle

    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    866
    Zitat Zitat von Oni75 Beitrag anzeigen
    Danke Chak.Da wir die Unterlagen des Orientierungskurses für die Unbefristete Aufenthaltsgenehmingung benötigt haben ging ich davon aus der Einbürgerungstest sei das gleiche mit anderem Namen.
    Wir werden es genauso machen wie ihr und die Untelagen schon mal morgen Abgeben und den Test nachreichen.Hoffe nur der Dame im Amt ist das recht.
    Iregndwie Kocht hier jedes Amt und machmal auch jeder Beamte so hab ich das gefühl sein eigenes Süppchen.
    unterlagen kannsde erst abgeben,,,,, wenn der test bestanden ist

    die kochen nicht ihre eigene suppe....

    ist ueberall gleich

    http://www.nittaya.de/behoerden-papi...1/index27.html

  10. #39
    Avatar von catweazle

    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    866
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Bei dem Enbürgerungstest geht es doch um die deutsche Staatsbürgerschaft - oder ?
    klar... um was sonst?

  11. #40
    Avatar von Oni75

    Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    205
    Zitat Zitat von catweazle Beitrag anzeigen
    unterlagen kannsde erst abgeben,,,,, wenn der test bestanden ist

    die kochen nicht ihre eigene suppe....

    ist ueberall gleich

    http://www.nittaya.de/behoerden-papi...1/index27.html

    Hmmm.Wiso konnten wir dan die Unterlagen abgeben obwohl sie den Einbürgerungstest erst am 06.06.12 macht.
    Vieleicht weil die doch alle ihr eigenes Süppchen kochen und es nicht überall gleich ist.

    Ein weiteres Indiz dafür ist das ich gleich nochmal ein parr Unterlagen mehr besorgen darf.
    Als wir den Antrag gestellt haben war eine andere Frau da die das ganze wohl etwas anders gesehen hatte als die Mitarbeiterin letztens.Scheinen sich wohl da doch nicht so ganz einig zu sein.Aber kein Problem.Ich kann die Unterlagen mitsamt des dan hoffentlich bestandenen Einbürgerungstestes nachreichen.
    Mit der Bearbeitung des Antrages soll allerdings auch ohne den vorliegenden Test und die Unterlagen schon begonnen werden.

    Das ich bei gleicher Sachlage und Unterschiedlichen Mitarbeitern verschieden Bedingungen erfüllen mußte hatte ich schon Vorher.
    Mir währe es auch lieber wen es Bundesweit zu den ganzen Themen ein Gesetz und einen Leitfadan geben würde an den man sich halten kann.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. B1 - Orientierungskurs
    Von sombath im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.03.12, 21:10
  2. Urteil: Billig-Reparatur am Auto ausreichend
    Von Red_Mod_Ant im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 14:38
  3. Aufenthaltstitel D für CH ausreichend?
    Von strike im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.02.10, 22:02
  4. Orientierungskurs - viel Input in kurzer Zeit
    Von Chris61 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.09, 17:51
  5. In diesem Jahr: ausreichend Reis und Wasser
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.09, 13:36