Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 58

was ist denn nun der beste Weg?

Erstellt von UAL, 16.07.2006, 16:51 Uhr · 57 Antworten · 4.702 Aufrufe

  1. #31
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Vorsicht! So laecherlich ist das gar nicht.

    Nach thailaendischem Recht musst du den Ehevertrag vorher abschliessen. Wenn ihr also spaeter mal in Th leben solltet, kann das eine boese Ueberraschung geben, wenn du es erst nach der Heirat machst.
    Egal in welchem Land geheiratet wurde.

    Sioux

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Zitat Zitat von Haubi",p="370613
    Wie muß ich nun vorgehen, daß mein Ehevertrag mit der Heirat in Thailand Gültigkeit erlangt?

    Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich?
    Ehevertrag kannst Du mit Berücksichtigung des thailändischen Rechts z.B. bei Bümlein in Berlin machen (sollte natürlich VORHER mit Frau alles abgesprochen werden). Damit und der beglaubigten Übersetzung zum Standesamt in Thailand, da wird das vorgelesen (in Thai natürlich) und Frau unterschreibt (wenn einverstanden). Das Ganze müss dann noch in Deutschland vor Notar mit beglaubigter Übersetzerin durchgesprochen und abgesegnet (Thema Sittenwidrigkeit). Daher sollte man von Anfang an einen Profi (z.B. eben Bümlein) nehmen, damit auch alles ok ist.

    Ist kein einfaches Verfahrung und kostet auch gut geld (Notar etc.). Wenn man aber z.B. eine eigene Firma hat, ist es ein Muss, da sonst bei Scheidung die Firma den bach runtergeht.

  4. #33
    Avatar von Haubi

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    30

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Oh je, sieht nach mächtig vielen Problemen aus ...


    Es fängt bei meinem 1. Schritt schon an:

    Die auf dem Standesamt wollen für meine Ledigkeitsbescheinigung (Ehefähigkeitszeugnis) außer den genauen Angaben meiner zukünftigen Ehefrau in Thailand auch noch deren Geburtsurkunde und weitere Dokumente. Diese Informationen seien unabdingbar und die Nachweise müssten vorgelegt werden, sonst keine Ausstellung des gewünschten Papiers ...

    ...

    Mir ist der Kragen geplatzt und ich hab aufgelegt.


    :-( Armes Deutschland :-(

  5. #34
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Zitat Zitat von JT29",p="370470
    Bei der Wahl des Landes, in welchem Sie Ihre Ehe schließen, sollten Sie daher – vor anderen Überlegungen – der Beantwortung von Fragen zu den Rechtsfol-gen und eherechtlichen Unterschieden zwischen Eheschließungen in Thailand und Deutschland den Vorrang geben.
    Das macht eher keinen Sinn, denn die Rechtsfolgen sind in aller Regeln nicht vom Heiratsort, sondern vom (späteren) Lebensmittelpunkt abhängig.

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="370473
    Das Ehefähigkeitszeugnis vom Standesamt (D) berücksichtigt m.E. nicht mal wer geheiraten werden soll (man hätte also theoretisch in TH noch die freie Wahl).
    Das stimmt nicht.

    Zitat Zitat von ReneZ",p="370610
    @UAL,

    der Vorteil vom in TH heiraten ist, dass jede(r) sich nur um
    seine eigene Dokumente kümmern muss. Sie hat alles in TH,
    er bringt alles aus D mit und braucht nicht mal ein Visum.
    Damit kann man erst mal heiraten. Dann braucht man natürlich
    noch das Visum für die Frau, damit sie nach D einreisen kann.
    Wenn man in D heiratet, müssen vorher jede Menge Dokumenten
    hin und her geschickt werden...
    ??? Zur Beantragung des Ehefähigkeitszeugnis braucht er auch jede Menge Dokumente von ihr, z. B. Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung vom Amphur, Ledigkeitsbescheinigung vom Zentralregister, etc.

    Ich bleibe dabei, Heirat in D der Th ist gehüpft wie gesprungen. Ausnahme: Mangelnde Bonität für die für das Heiratsvisum notwendige VE.

    Abu

  6. #35
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Zitat Zitat von Haubi",p="370675
    Die auf dem Standesamt wollen für meine Ledigkeitsbescheinigung (Ehefähigkeitszeugnis) außer den genauen Angaben meiner zukünftigen Ehefrau in Thailand auch noch deren Geburtsurkunde und weitere Dokumente. Diese Informationen seien unabdingbar und die Nachweise müssten vorgelegt werden, sonst keine Ausstellung des gewünschten Papiers ...
    Gerade hatte ich es geschrieben...

    Mir ist der Kragen geplatzt und ich hab aufgelegt.
    Du wirst wohl irgndwann wieder anrufen müssen, denn da führt kein Weg daran vorbei...

    Abu

  7. #36
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Zitat Zitat von Haubi",p="370675
    Oh je, sieht nach mächtig vielen Problemen aus ...


    Es fängt bei meinem 1. Schritt schon an:

    Die auf dem Standesamt wollen für meine Ledigkeitsbescheinigung (Ehefähigkeitszeugnis) außer den genauen Angaben meiner zukünftigen Ehefrau in Thailand auch noch deren Geburtsurkunde und weitere Dokumente. Diese Informationen seien unabdingbar und die Nachweise müssten vorgelegt werden, sonst keine Ausstellung des gewünschten Papiers ...

    ...

    Mir ist der Kragen geplatzt und ich hab aufgelegt.


    :-( Armes Deutschland :-(
    Sag mal, was erwartest Du denn sonst? Meinst Du eine Thailänderin kannst Du im Gegensatz zu einer Deutschen mal so zwischendrin heiraten und dann gemütlich nach Deutschland bringen. Kann ich jetzt nur den Kopf schütteln und Dir sagen: SO wird das definitv nichts und das ist dann auch gut so, sorry...

  8. #37
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Tja Haubi,

    hab ich doch so geschrieben im Thread #12 - aber es glaubt mir ja keiner, obwohl ich das Standesamt nebenan habe

    Es schenkt sich gross nichts - Kosten tut das Papier auch 55 EUR und dann kommt noch die Konsularbescheinigung in BKK mit 50 EUR (?) dazu.

    Es wird geprüft, ob du die Ehe mit der Verlobten eingehen kannst und dazu sind numal Papiere von beiden notwendig:

    "Auch Deutsche, die im Ausland heiraten, benötigen in der Regel ein Ehefähigkeitszeugnis, das vom Standesamt des Wohnortes ausgestellt wird. Das Ehefähigkeitszeugnis befähigt zur Heirat mit einer bestimmten Person. Für seine Ausstellung sind Kopien von Dokumenten des Ehepartners vorzulegen."
    -> de.wikipedia.org/wiki/Ehefähigkeitszeugnis

    Du wirst also nicht umhinkommen, den berühmten Finger aus dem Hintern zu ziehen und dich mit der Sache intensiv beschäftigen müssen (oder auch gegen Entgelt beschäftigen lassen).

    Für ein erfolgreiches Unternehmen ist nunmal eine gewisse Vorbereitung und Planung von Nöten, aber auch die ständige Kontaktpflege zu den beteiligten Behörden (Standesamt und AB) - dann sind die Chancen einer relativen problemlosen Hochzeit gross.

    Beide Wege sind machbar - musst halt für dich entscheiden, was schneller geht bzw. letztlich einfacher ist. Bitte denke auch daran, dass der Papierkram nach der Eheschließung noch ein wenig weitergeht (Registrierungen, Reisepass, Namensänderungen etc.) und dieses auch noch miteinzurechnen ist.

    Viel Erfolg, andere haben das auch geschafft.

    Juergen

  9. #38
    Avatar von Jim Thompson

    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    896

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Zitat Zitat von JT29",p="370681
    Es wird geprüft, ob du die Ehe mit der Verlobten eingehen kannst und dazu sind numal Papiere von beiden notwendig:
    Nur mal so am Rande: Die Bescheinigung nennt sich Ehefähigkeitszeugnis, was nach meinem Verständnis soviel aussagt, dass es bescheinigt, dass ich fähig bin eine Ehe einzugehen. Ganz egal mit wem. Ich verstand damals absolut nicht, warum für dieses Dokument Unterlagen der "Gegenseite" nötig waren.
    Vielleicht sollte man das Dokument umbenennen.

    Ich meine auch, es hieß damals Ledigkeitsbescheinigung, was die Beschaffung der Verlobtenpapiere noch absurder macht.

  10. #39
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Zitat Zitat von Abu",p="370677
    Ich bleibe dabei, Heirat in D der Th ist gehüpft wie gesprungen. Ausnahme: Mangelnde Bonität für die für das Heiratsvisum notwendige VE.
    Wenigstens noch einer, der meiner Meinung ist ;-D
    wobei es für die VE auch Lösungsansätze gibt - je nach Amt.

    Juergen

  11. #40
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: was ist denn nun der beste Weg?

    Zitat Zitat von Jim Thompson",p="370685
    Nur mal so am Rande: Die Bescheinigung nennt sich Ehefähigkeitszeugnis, was nach meinem Verständnis soviel aussagt, dass es bescheinigt, dass ich fähig bin eine Ehe einzugehen. Ganz egal mit wem. Ich verstand damals absolut nicht, warum für dieses Dokument Unterlagen der "Gegenseite" nötig waren.
    @Mann auf dem Turm

    Im Prinzip schon richtig, nur gilt das halt individuell mit der jeweiligen Verlobten und nicht allgemein:

    -> http://www.thailaendisch.de/merk_ehefaehigkeit.html

    Juergen

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die beste Zeit für Chiang Mai
    Von waanjai_2 im Forum Touristik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.09, 16:30
  2. der beste Blick
    Von DisainaM im Forum Essen & Musik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.08.08, 19:39
  3. BESTE FLUGLINIEN DER WELT
    Von Hippo im Forum Touristik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.08, 23:07
  4. Asienflieger: Wer ist der Beste?
    Von Sammy33 im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.05, 13:02
  5. Welcher Web Browser ist der Beste.
    Von odysseus im Forum Computer-Board
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 15.07.02, 20:12