Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

Erstellt von pumlakum, 23.12.2007, 13:04 Uhr · 37 Antworten · 3.997 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    "Habe mir gerade den Migrationsbericht 2006 des BMI
    http://www.bmi.bund.de/[...]onsbericht.html
    durchgelesen. Hier wird Thailand erneut als "klassisches Heiratsland" abqualifiziert und zwar in dem Tenor, dass dagegen etwas getan werden müsse (war mein pers. Gefühl bein lesen)"




    Sehr interessanter Bericht.

    Da steht z.B. dass 52.849 Thailänder in BRD registriert sind,
    bei 6,75 Millionen Ausländer ist das ein Anteil von
    weniger als 1%

    Zuzüge 2006 von Thais nach D: 5.023
    (Tendenz fallend, 2002 noch 7.547 Personen)
    Fortzüge von Deutschen nach Thailand: 3.382
    (Tendenz steigend, 1991 nur 1.604 Personen)

    Immerhin 14,1% der hier lebenden Thais sind Männer
    und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer thail. Staaatsbürger
    in D beträgt 9,5 Jahre.

    Im Jahre 2005 haben 77 Thailänderinnen ein Visum für
    einen Sprachkurs in D bekommen,
    2006 waren es 143.
    Bei wieviel abgelehnten Anträgen??????

    Noch was sehr Interessantes zum Schluß:
    Asylberechtigte 2006: 251 Personen,
    Hochqualifizierte Inder 2005 in Deutschland: 3
    Im Jahre 2006 : wiederum 3 Personen

    Der Satz des hochverehrten Minister Rüttgers hat also Früchte getragen: "Lieber Kinder statt Inder"

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Zitat Zitat von singto",p="551904
    Der Satz des hochverehrten Minister Rüttgers hat also Früchte getragen: "Lieber Kinder statt Inder"
    Naja, teilweise. Der Teil mit den Indern hat wohl funktioniert, aber wo sind die Kinder geblieben? (s.h. auch Diskussion über die Renten)

  4. #33
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    @neptun

    - es liest sich so quer durch viele binationale Foren, und letztlich finde ich es auch gut so.

    Mir wurde kuerzlich wieder ein Fall bekannt, wo die Freundin meiner Frau aktiv werden musste, weil die Frau kein Deutsch und er kaum Englisch spricht und es drunter und drueber ging.

    Sicher kann ich auch die andere Seite voll verstehen, aber ein klein wenig sollte man auch ueber den Tellerrand sehen koennen bei allem Wohlwollen.

    JT

  5. #34
    max
    Avatar von max

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    326

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    [quote="singto",p="552042"]
    Und so werden von Politik und Medien ständig Phantome
    aufgebaut, die es zu bekämpfen gilt...
    Hi, denk mal an Cervantes, der kämpfte gegen Windmühlen immer angetan von Phantomen ... und ist heute noch nicht damit fertig.

    Politik und Medien sind doch selber ein Phantom das Du nie zu fassen bekommst. Drum gräm Dich nicht über Phantome die immer aus der Hand gleiten.

    Gruß Max

  6. #35
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Habe mir erlaubt, den Thread zu teilen.
    Hier ist der abgetrennte Teil (Member only).

  7. #36
    Avatar von phiiangtawan

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    115

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Zitat Zitat von Sioux",p="551636
    Zitat Zitat von singto",p="551622
    Irgendwie bin ich hier im falschen Film...oder im falschen Forum.
    Bist in der Tat im falschen Forum.
    Die Leute, die deiner Meinung sind, davon gab es mal etliche hier, haben das Forum der Feinde Thailands fast volstaendig verlassen.
    Das sehe ich auch so. Natürlich kann jeder Verständins für
    unser Staatswesen haben seine Fürsorge in Vorsorge
    (Vorsorge das der Fürsorgefall nicht eintrifft)zu wandeln.
    Aber nicht um den Preis, das der Staat bestimmt, wann ich,
    wo, mit wem, warum wieso und überhaupt zusammenlebe. Das
    Grundrecht auf Ehe und Familie wurde zu Grabe getragen,
    alles unter dem Deckmantel der Integration.

    Die Politik wird nicht müde von einfachen Sprachkenntnissen
    zu reden. Tatsache aber ist das das Niveau der
    Sprachkenntnisse Hauptschülern ohne Migrationshintergrund
    Schwierigkeiten bereitet. Ganz zu schweigen von den
    Millionen deutschen Analphabeten bzw. einheimischen
    Bevölkerungsgruppen die überhaupt kein vernünftiges
    Hochdeutsch zustande bringen.
    Man kann hier doch nicht etwas fordern, was grosse Teile
    der eigenen Bevölkerung nicht beherrschen.

    Darauf gibt es nur eine Antwort. Passiver Widerstand,
    Desintegration. Ganz einfach um zu zeigen das Integration
    nichts aber auch gar nichts mit Sprachkenntnissen zu tun
    hat. Sprachkenntnisse sind lediglich eine Voraussetzung.
    Integration findet in den Köpfen statt. Integration findet
    in den Familien statt. Wer Familienmitglieder
    traumatisiert. Wer Familienmitglieder per Gesetz
    willkürlich trennt, der hat den Integrationsprozess den
    der Staat eigentlich fördern wollte verloren.

    Ich bin Betroffener. Ich bin alleinerziehender Vater von
    3 Thai-Deutschen Töchtern, und seit mehr als 3 Monaten
    verheiratet. Meine Ehefrau darf immer noch nicht
    einreisen. Gleichzeitig versucht das Jugendamt in
    Zusammenarbeit mit der Ausländerbehörde den Fuß in
    mein Haus zu setzen.

    Gruß
    phiiangtawan

  8. #37
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Genauso sehe ich das auch!
    Das nenne ich den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Gruß Rolf

  9. #38
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Nicht das ich falsch verstanden werde, mit tut es auch leid, daß es zu solchen Problemen kommt. Ich kann bloß das Gejammere nicht mehr lesen. Wer einigemaßen die Augen auf macht sollte schon wissen warum die das machen.
    "Denn sie wissen nicht was sie tun."
    So hat man manchmal den Eindruck, wenn Gründe für die Ablehnung eines Visums genannt werden.
    Einfach haarsträubend!

    Ein Betroffener hat deshalb extra eine Website eingerichtet um über die Mißstände an den deutschen Botschaften zu berichten.
    Mit angeschlossenem Forum, das aber leider nur registrierten
    Mitgliedern zugängig ist. www.visum-thailand.de/

    "Wie lange ist es her, daß in Deutschland die Reisefreiheit für Deutsche als das höchste Gut gepriesen wurde, weil sie endlich erreicht war. Und wir müssen zur Kenntnis nehmen, daß es ausgerechnet von diesem glücklichen Deutschland keine Reisefreiheit für Thais nach Deutschland gibt?

    Das ist eines ausführlichen Nachdenkens wert."
    (Zitat: Kurt Singer, Autor der Website)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Neuer Botschafter / Visavergabe
    Von TG923 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 29.12.11, 14:05
  2. Quentin Quayle, der Botschafter Grossbritanniens..
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 06:49
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.08, 11:51
  4. judgement day für th. Botschafter
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 08.03.08, 14:27
  5. Botschafter von Thailand zu Besuch in Schaffhausen
    Von Conny Cha im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.04, 08:01