Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

Erstellt von pumlakum, 23.12.2007, 13:04 Uhr · 37 Antworten · 3.998 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von pumlakum

    Registriert seit
    14.02.2004
    Beiträge
    444

    Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    In der Ausgabe vom 26.Dez. 2007 des FARANG ist ein interessantes Interview abgedruckt, in dem der deutsche Botschafter in Thailand, Herr Dr. Brümmer, auch Ausführungen zur Visaerteilung gibt.

    Quelle:
    http://www.der-farang.com/?article=2007/26/christoph

    pumlakum

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Dr. Brümmer: ... Ich persönlich würde es begrüssen, wenn unsere Sicherheitshinweise auch einen Hinweis auf die Problematik gewisser Damenbekanntschaften in Thailand und das Risiko erheblicher sozialer und kultureller Missverständnisse in diesem Zusammenhang enthalten würden...
    Diplomatisch ausgedrückt, aber absolut treffend

    Grüsse und frohe Weihnachten
    Alex

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Die Ablehnungsquote liegt ziemlich stabil bei etwa 8 Prozent. Um genauer zu sein: Sie liegt eigentlich bei 2 Prozent. In einer bestimmten [highlight=yellow:69a25d729e]Fallgruppe[/highlight:69a25d729e] – Deutscher meist fortgeschrittenen Alters m๖chte seiner meist jungen thailไndischen Urlaubsbekanntschaft Deutschland zeigen... - liegt die Ablehnungsrate bei 40 Prozent. Insgesamt ergeben sich dann 8 Prozent.
    Fallgruppe, die auf Eheanbahnung hinauslaeuft,
    und wo ein Altersunterschied vorliegt, 40 % Ablehnung !

    „So viele“ Antragsteller, die „durchfallen“, gibt es nur in einer bestimmten Fallgruppe – und dies nicht ohne Grund. Wenn Zweifel an der Rückkehrwilligkeit der Antragsteller nicht ausgeräumt werden können, – und die Entscheidung dieser Frage setzt eine oft als diskriminierend empfundene Prüfung der so genannten Verwurzelung in Thailand voraus - müssen die Anträge abgelehnt werden.


    wer zuwenig Geld hat, ist unzureichend verwurzelt ;-D

  5. #4
    max
    Avatar von max

    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    326

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    dreh dich doch mal um,

    sie hofft ins gelobte Land zu kommen, und sobald der ältere Herr das zeitliche segnet, ist sie frei für eine jüngere Tat.
    Das andere Gute, der ältere Herr fühlt sich Bauch gepinselt
    , das sie, das junge Ding den ältere Herrn noch so fest liebt. In der Hoffung das Herz macht bei der Liebe Liebes - Herz sprüng(e).

    Das mit dem Geld kann man gut nachvollziehen, Wenn ich nichts habe und in TH von der Hand in den Mund lebe, wo soll dann die Rückkehrwilligkeit herkommen ? Zu Hause nichts und hier die Versorgung in allen Lebenslagen. Warum sollte man da nicht genauer schauen und auch die externe Versorgung nicht aus dem Auge verlieren.

    Gruß Max

  6. #5
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    liegt die Ablehnungsrate bei 40 Prozent. Insgesamt ergeben sich dann 8 Prozent.
    Natürlich ist diese Statistik geschönt. Die Ablehnungsrate liegt in Wirklichkeit viel, viel höher, weil viele Antragssteller schon im Vorfeld abgeblockt werden. Bei Überprüfung der verlangten Dokumente wird am Schalter oft angeraten, den Visumantrag erst garnicht einzureichen, weil eh keine Chance auf Erfolg bestünde.

    Meine Freundin war schon 2x in Deutschland auf Besuch als sie noch auf der Uni war. Seit 2 Jahren ist sie in Hua Hin als freie Immobilienmaklerin tätig (Freelancer), verdient sehr gut aber nicht regelmäßig. Ihre Kunden sind vor allem Amerikaner und Europäer. Bei ihrem Antrag vor 1 Monat wurde beanstandet, daß sie 1. kein regelmäßiges Einkommen hat und 2. keinen Arbeitsvertrag nachweisen könne. Außerdem könnte sie ihren Aufenthalt in Deutschland dazu nutzen um dort ihre Freelancer-Tätigkeit weiterzuführen, da sie vor allem mit Ausländern zu tun hat.
    Ihr wurde nahegelegt, den Antrag nicht einzureichen. Aussicht auf Erfolg = Null.

    Dieses Beispiel ist heute gängige Praxis auf der Botschaft,
    und von den vielen abgewiesenen Antragsstellern bekommt auch der sonst sehr liebenswürdige Herr Dr. Brümmer nichts mit.

  7. #6
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Zitat Zitat von singto",p="551322
    liegt die Ablehnungsrate bei 40 Prozent. Insgesamt ergeben sich dann 8 Prozent.
    Natürlich ist diese Statistik geschönt.
    warum sollte die statistik geschönt sein?
    aber es wird kommen das die zahl der ablehnungen noch steigt. das wird aber erst in der statistik ende 2008 sein.
    er hat in allen punkten seines statemants recht.

  8. #7
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    er hat in allen punkten seines statemants recht
    .

    Hat er natürlich nicht!

    Ehen mit thailändischen Partnern halten genau so lange
    oder kurz wie mit deutschen Partnern (nachzulesen bei iaf,
    Verband binationaler Partnerschaften, verband-binationaler.de)
    Neben kulturellen und sprachlichen Problemen gibt es noch
    genügend anderen Konfliktstoff, der in einer Ehe auftauchen
    kann.

    Dass deutsche Männer sich bei ihrer Partnerwahl mehr Zeit
    lassen und genauer hinsehen sollen und dabei die Sprachprüfung
    A1 eine Hilfe ist, ist schlichtweg entweder naiv oder zynisch.
    Immer mehr Hürden werden aufgebaut um ein "richtiges Kennenlernen" zu unterbinden.
    Keine Schengen-Visa oder nationale Visa zum Erlernen der deutschen Sprache
    und jetzt noch die erzwungene Trennung
    durch Prüfung Deutsch A1.
    Die kurzen Urlaube in Thailand reichen nicht für ein intensives Kennenlernen,
    das ist richtig, doch der deutsche Staat
    tut alles Erdenkliche dafür, um das zu verhindern.

    Und warum hat man Angst, dass Thailänderinnen unser deutsches
    Sozialsystem belasten? Ist das nicht nur Panikmache?
    Es ist deshalb absolut unglaubwürdig,
    weil die Herren, die sich für die Ehe mit einer Thai entschieden haben,
    schon im Vorfeld auf Herz und Nieren
    geprüft werden, ob sie solvent genug sind
    und für die Versorgung ihrer zukünftigen Ehefrauaufkommen können, ohne den Staat zu belasten!
    Wüßte nicht, dass dies bei deutsch-deutschen Ehen irgend
    jemand interessieren würde.

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    da bekanntlich weniger Japanerinnen bereit sind, sich auf eine Ehe mit einem Deutschen einzulassen,
    hat man bei Japanerinnen auf die Sprachprüfung verzichtet.

    Warum bei Thailänderinnen nicht drauf verzichtet wurde,
    kann man sich in dem angehenden 22. (rassistischen) Jahrhundert gut vorstellen,
    Rüdgers hatte Kinder statt Inder gefordert,
    und auf die jetzige Lage übertragen,
    deutsche Kinder statt Mischlingskinder,
    was ein anderer Rechts-politiker mit der Gefahr vor der durchrassten Gesellschaft bezeichnet hatte.

    Leider hat es dieser Club in Brüssel geschafft, eine Mehrheit für diese Politik zu bekommen,
    weshalb längere EU-Auslandsaufenthalte für deutsche Bürger immer wichtiger werden,
    wollen sie sich dieser Politik entziehen.

  10. #9
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Die andere Seite der Medaille (und der Grund für die neue gesetzliche Regelung) liegt bei den enormen sozialen Problemen, die sich in Deutschland in den letzten Jahren aufgebaut haben. Mein thailändischer Kollege in Berlin kann ein Lied davon singen. Er rechnet mit ungefähr 100.000 deutsch-thailändischen Ehen mit einem erschreckend hohen Anteil an „nicht integrationsfähigen“ thailändischen Ehefrauen, die kein Wort Deutsch und oft auch kein Englisch sprechen. Kein Wunder deshalb, wenn ein nur sehr geringer Anteil dieser Ehen von Dauer ist. Das neue Gesetz bringt Härten mit sich, vor allem aber vermindert es soziales Elend und soziale Lasten in Deutschland.
    Noch ein Beispiel welch unglaublicher Unsinn oft von offizieller Seite verbreitet wird und somit Vorurteile
    gegenüber Ausländer schürt!
    100.000 deutsch-thailändische Ehen?
    Wo sollen die denn herkommen?
    Fakt ist, dass ca. 50.000 Thailänder im Bundesgebiet ansässig sind. Die Zahl der Eheschließungen zwischen Thais und Deutschen betrug 2005 2054, ein Jahr später rückläufig auf 1706 Eheschließungen. Also würden mindestens 50 Jahre vergehen bis man auf die oben genannte
    Zahl von 100.000 käme!!!!!!

    Mag sein, dass einige Thaifrauen wenig integrationsfähig sind, aber dieses Problem ist bereits in der nachfolgenden Generation gelöst - im Gegensatz zu anderen Ausländergruppierungen. Die Kinder aus thai-deutschen Ehen haben nach der Geburt die Deutsche Staatsbürgerschaft, sprechen die deutsche Sprache und gehen aufs Gymnasium oder Realschule wie ihre bleichgesichtigen Altersgenossen auch.

  11. #10
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Interviewmit dem deutschen. Botschafter in Thailand

    Zitat Zitat von singto",p="551513
    Mag sein, dass einige Thaifrauen wenig integrationsfähig sind, aber dieses Problem ist bereits in der nachfolgenden Generation gelöst
    in vielen fällen kommt es erst garnicht zu einer nachfolgenden generation.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuer Botschafter / Visavergabe
    Von TG923 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 29.12.11, 14:05
  2. Quentin Quayle, der Botschafter Grossbritanniens..
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 06:49
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.08, 11:51
  4. judgement day für th. Botschafter
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 08.03.08, 14:27
  5. Botschafter von Thailand zu Besuch in Schaffhausen
    Von Conny Cha im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.04, 08:01