Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 56

Interview Schengen Visa

Erstellt von douw, 07.06.2006, 17:56 Uhr · 55 Antworten · 8.965 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Interview Schengen Visa

    In den Jahren, wo die deut. Industrie in Thailand Aufträge ergattert, wurden sehr häufig th. Entscheidungsträger zu shoppingtouren nach Deutschland aufgefordert.

    Wenn dann mal Familienmitglieder Lust auf so eine Tour hatten,
    und dann bei einem Botschaftstermin von der angestellten Thai behandelt wurden,
    als seien sie ein dummes Bauernmädchen, mit der man so verfahren könne,
    gabs hinterher richtig Ärger,
    und das ist auch gut so

    So konnte auch Siemens häufiger wegen solchen, - falsch gelaufenden Botschaftsterminen - versuchen, ob die dt. Botschaft ein Einsehen hat,
    was bei den Beamtenschädeln natürlich oft fruchtlos war.

    Den Schaden, falls ein gesichtsverlustiger Thai dann meinte, es der deut. Firma heimzuzahlen,
    weil seine Mia Noi auf der Botschaft schlecht behandelt wurde,
    hatten dann natürlich die Deutschen,
    aber das ist bei dem Visaverteilungssystem wegen fehlerhafter Selektion oft vorprogrammiert.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Interview Schengen Visa

    Hallo

    Mir stellen sich mal wieder die spaerlichen Nackenhaare hoch
    die Verwendung des Begriffes Selektion in Bezug auf Menschen und einer deutschen Behoerde, erscheint mir ein wenig unsensibel.

    der
    Lothar aus Lembeck

  4. #33
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Interview Schengen Visa

    wenn es um die Frage geht, wem man sagt,

    Du kommst nich rein (ins schöne Deutschland),

    klar gehts um Auslese (Selektion),
    damit man diejenigen, mit mangelnder Rückkehrbereitschaft
    draussen läßt.

    Auch wenn man das Wort nicht verwendet, die Art, wie es bei den Interviews zugeht, ist wirklich nicht schön.

  5. #34
    Avatar von schauschun

    Registriert seit
    16.04.2003
    Beiträge
    483

    Re: Interview Schengen Visa

    Zitat Zitat von Tramaico",p="461753
    Da die meisten Antragstellerin (meist auch aus Furcht) ueberfordert sind, hilft tatsaechlich nur bestmoegliche Vorbereitung. Missverstaendnisse bzw. Fehlinformationen durch die thailaendischen Angestellten kann man dahingehend bereits im Vorfeld entgegenwirken, dass man dem Antag die Argumente in deutsche Sprache mit beilegt.

    Ein formelles Schreiben, dass man die Interessen der Antragtstellerin wahrnimmt.....

    Bingo in erster Instanz, denn ueber Visa werden in deutscher Entscheidungsrunde entschieden. Macht es den Leuten leicht, die letztendlich natuerlich auch ihre Rueckseite abdecken muessen und bei willkuerlichen Entscheidungen (positiv oder negativ) in Teufel Kueche kommen koennen.
    @Richard:

    wie auch mir bekannt ist, bist du ja recht erfolgreich in beziehungen mit dem german embassy in bkk.

    von daher kann ich deinem o.g. beitrag auch definitiv nur zustimmen.

    leider ist es aber hauefig so, dass die d-entscheider auf der botschaft sich gar nicht erst die beigefuegten anlagen zum visa-antrag anschauen (auch keine zeit haben jeden einzelnen antrag einzeln, gruendlich zu pruefen aufgrund der sehr hohen anzahl der zu bearbeitenden schengenvisa)!

    vielmehr wird sich doch sehr hauefig auf die "vorentscheidung", empfehlung des thai-angestellten am schalter verlassen.

    und am schalter gilt sehr oft:
    es wird dem antragssteller deutlich gemacht den antrag erst gar nicht zu stellen (da keine erfolgsaussicht - und ohne gestellten antrag faellt ja dann auch keine visagebuehr an.
    tja, und ueber diese faelle bekommt das d-entscheiderteam dann auch erst gar keine infos bzw. die anlagen zum antrag erst gar nicht zu gesicht.


    @ all:
    bzgl. des in diesem thread zietierten interview des FARANG mit dem ehemaligen deutschen botschafter in bkk, indem der d-botschafter von einer ablehnungsquote von ca. 10% spricht:

    diese zahl scheint wohl korrekt zu sein. natuerlich ist in diesen ca. 10% nicht die zahl derjenigen beruecksichtigt, bei denen der antrag "erst gar nicht angenommen" wurde.

  6. #35
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Interview Schengen Visa

    Zitat Zitat von schauschun",p="462135
    und am schalter gilt sehr oft:
    es wird dem antragssteller deutlich gemacht den antrag erst gar nicht zu stellen (da keine erfolgsaussicht - und ohne gestellten antrag faellt ja dann auch keine visagebuehr an.
    tja, und ueber diese faelle bekommt das d-entscheiderteam dann auch erst gar keine infos bzw. die anlagen zum antrag erst gar nicht zu gesicht.
    Eine "Vorpruefung" ist meiner Meinung nach aber auch fair, denn schliesslich koennte auch reine Geldschneiderei betrieben werden. Entweder seitens der Behoerde, die tatsaechlich aussichtslose Antraege annehmen oder auch seitens der zahllosen dubiosen Visa-Agenten, die etliche tausend Baht fuer Ausfuellen des Antragsbogens kassieren und dann den Antragssteller/die Antragstellerin unbegleitet zur Botschaft schicken, wohl wissend, dass der Antrag abgelehnt bzw. gar nicht erst angenommen wird. Kommt dann das "Opfer" betruebt zurueck, dann die Aussage "Pech gehabt", einfach noch mal versuchen, natuerlich wieder nach entsprechender Zahlung

    Wann ist ein Fall tatsaechlich aussichtslos? Dann, wenn ein Antrag den Auflagen der Anforderungen (speziell Dokumentation des Rueckkehrwillens in KEINSTER Weise entsprochen wird). Wer dann trotzdem jemanden ins kalte Wasser springen laesst und schlimmer noch dafuer sogar Geld nimmt, nun ja, der ist schlichtweg ein..... (Wort nach eingenem Belieben einsetzen).

    Daher 1. Schritt in einem geplanten Visumantragsverfahrens: Objektive Chancenbewertung und dann auf DIESER Basis eine Entscheidung des Verstandes treffen oder eben das Geld lieber gleich fuer einen sinnvolleren Zweck spenden.

    Auf NICHTS kann man keine Argumentation aufbauen und auf dieser Basis wird auch ken Visum gewaehrt.

    Es gibt viele Moeglichkeiten dafuer zu sorgen, dass ein Visumantrag objektiv durch die Botschaft, sprich auch die deutschen Entscheidungstraeger, beurteilt wird. Nein kein Schmu oder Vetterwirtschaft, sondern durch gute und detaillierte Vorbereitung. Ist dieses der Fall, dann faellt auch die Befragung wesentlich kuerzer aus und der "Spiessrutenlauf" ist dann gar keiner mehr.

    Keine gute Basis, wenn schon die erste Frage "Was kann ich denn fuer Sie tun?" nicht beantwortet werden kann und Folgefragen mit Schweigen, "ich weiss nicht" oder verwirrend utopischen Argumentationskonstruktionen beantwortet werden.

    Sollte tatsaechlich ein Antrag gegen 60 Euro Visumsgebuehr angenommen werden, wenn nachvollziehbare Fragen, mit Schweigen, "weiss nicht" bzw. einer im "Himmel ist Jahrmarkt"-Geschichte beantwortet wurden?

    Wer der thailaendischen Sprache recht gut maechtig ist, der kann sich einmal in den Schengenvisum-Antragsraum setzen und dann das Geschehen verfolgen. Bizarr, ist vielleicht das richtige Wort, um das Geschehen zu beschreiben. Nein, nicht hinter der Glasscheibe, sondern davor.

    Ja, mein eigenes Verhaeltnis zur Botschaft ist recht gut und hat sich im Laufe der Jahre dahingehend entwickelt. Gegenseitiger Respekt und "go by the rules". Auf BEIDEN Seiten, was dann das Leben fuer alle Beteiligten weitaus einfacher macht.

    Eigentlich doch auch nicht anders als in anderen Situationen im Leben oder auch in einem oeffentlichen Forum.

    Viele Gruesse,
    Richard (Ups, jetzt habe ich doch glatt die Predigt auf den Donnerstag vorgezogen. Na ja, dann koennen wir uns ja alle den Kirchgang am Sonntag sparen und ein bisschen laenger schlafen )

  7. #36
    Avatar von schauschun

    Registriert seit
    16.04.2003
    Beiträge
    483

    Re: Interview Schengen Visa

    Zitat Zitat von Tramaico",p="462190
    Eine "Vorpruefung" ist meiner Meinung nach aber auch fair, denn schliesslich koennte auch reine Geldschneiderei betrieben werden.
    richtig, nur leider haben manchmal die involvierten thailaendischen angestellten nicht die richtige kompetenz und/oder fingerspitzengefuehl und/oder lebenserfahrung um diese pruefung auch korrekt durchzufuehren.

    Zitat Zitat von Tramaico",p="462190

    Wer der thailaendischen Sprache recht gut maechtig ist, der kann sich einmal in den Schengenvisum-Antragsraum setzen und dann das Geschehen verfolgen. Bizarr, ist vielleicht das richtige Wort, um das Geschehen zu beschreiben. Nein, nicht hinter der Glasscheibe, sondern davor.
    richtig, auch hier:
    zu 100% gut dargestellt/wiedergegeben.
    koennte da auch son storrys erzaehlen - z.b. folgende anekdote: paar hat sich vor 6 wochen kennengelernt, er will sie jetzt innerhalb 2 tagen nach d-land mitnehmen.
    er kein thai, 5 brocken englisch, sie kein deutsch, auch nur 5 brocken englisch und 50 prozent lao 50 % thai.

    im 5-minutigen schaltergespraech wechselte dann die schilderung des maedels von: in bkk kennengelernt, nach in khon khaen, dann in hua hin, dann patty.
    von kein kind, arbeit, zu kind - keine arbeit -bei eltern - zu eltern mit kind- sie arbeitet, zu keine arbeit farang bezahlt alles.
    (schilderung koennte hier ohne ende weitergehen...)
    da er dann nicht mehr zu beruhigen war und die thai angestzellte nur anpoebelte wurde er dann auf den info-schalter und an hr. g. verwiesen. (wohlgemerkt: er hatte kein wort von dem verstanden was seine lady mit der thai-angestellten geredet hatte).

    hr. g. hatte ihm dann hoeflich versucht die situation klarzustellen und ihm nahegelegt doch -vorbereitet- in 6 monaten wieder zu kommen.

    +dienstaufsichtsbeschwerde, rasissten, faules, dummes beamtenpack etc. waren die letzten worte bevor er dann aus dr botschaft hionausbefoerdert werden musste.

    klar, das ist jetzt nur -ein stark gekuerztes- beispiel.
    aber die "andere seite" der (glas-) scheibe hat auch eine perspektive der dinge...

  8. #37
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Interview Schengen Visa

    Ich kenne die Deutsche Botschaft in Bangkok nicht, finde diesen Thread aber sehr interessant. Und kann mir die beschriebenen Vorgänge sehr gut (bildlich ;-D) vorstellen.

    Zitat Zitat von schauschun",p="462192
    richtig, nur leider haben manchmal die involvierten thailaendischen angestellten nicht die richtige kompetenz und/oder fingerspitzengefuehl und/oder lebenserfahrung um diese pruefung auch korrekt durchzufuehren.
    Bei dem Zitat oben frage ich mich gerade, ob die Kompetenz nicht sogar darin liegt, kein Fingerspitzengefühl zu haben oder - wenn vorhanden - zumindest nicht zu zeigen.

    Benötigt ein Beamter, der ganz objektiv Fakten prüfen soll, überhaupt Fingerspitzengefühl?
    Lebenserfahrung ja, aber die Situation ist doch ganz klar: einer ist Antragsteller, der andere Antragprüfer. Dahinter sitzt der Entscheider.

    Wenn ich etwas von jemandem will, bin ich nunmal in der schwächeren Position und muss die aufgestellen Bedingungen erfüllen, um zum Ziel zu kommen.

    Ist es denn wirklich unfair, jemanden der schlecht oder ungenügend vorbereitet einen Visumsantrag stellt, abzuweisen?

    Mir fällt gerade ein anderer Fall ein, da wollte eine Thailänderin einen neuen Pass beantragen. Vorschrift: alten Pass mitbringen. Was brachte die Frau?
    Die vordere Hardcoverseite, dahinter lose dranhängend das Datenblatt ... die restlichen Seiten fehlten, aber eine leere Passseite von weiter hinten kramte sie dann doch noch aus ihrer Handtasche.

    Wie sich im Laufe der Antragstellung langsam herausstellte, wurden handgreiflich gewordene Beziehungsprobleme als Grund genannt. Die Frau wurde nach Hause geschickt mit der "Hausaufgabe" möglichst noch das Blatt mit ihrem deutschen Visum aus dem Mülleimer zu fischen, bevor die Müllabfuhr oder die Polizei kommt...

    Lebenserfahrung und Fingerspitzengefühl.
    In der Thailändischen Botschaft Berlin liegen zumindest Broschüren von Baan Ying aus.

  9. #38
    Avatar von Pong

    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    1.370

    Re: Interview Schengen Visa

    Wie sieht denn die Vergabepraxis an Schwiegermutter/-vater aus mit Grundbesitz und Haus (eingetragen)?

    Bei normalen, äteren Thais (nicht aus dem BARbereich) dürfte eigentlich einem GO nichts im Wege stehen oder ?

  10. #39
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Interview Schengen Visa

    Pong, gerade bei denen wird es schwierig, wenn sie kein laufendes EInkommen haben.

  11. #40
    Avatar von Pong

    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    1.370

    Re: Interview Schengen Visa

    Schwiegervater ist Dorfcheffe, Mutter wird von mir mit 5TBaht gefördert

    Oma soll doch auch mal ihr Enkelchen sehen....dafür sollte die Embasy Verständnis haben Hoffe nicht, dass ich da persönlich anrufen muss !

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schengen Visa
    Von michel31 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.10.09, 07:21
  2. Schengen Visa
    Von chicoloco im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 27.09.09, 20:10
  3. schengen visa
    Von bigchang im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.11.08, 18:07
  4. Schengen - Visa
    Von wasa im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.02.08, 01:29