Seite 2 von 16 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 159

Interview beim Ausländeramt zur Erteilung des Heiratsvisa?

Erstellt von waxweazle, 09.01.2013, 16:31 Uhr · 158 Antworten · 20.378 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wann wurde das geändert?

    War bei uns auch noch anders, nach 3 Jahren gab es dann den Niederlassungstitel

    aber nur ein Jahr gabs nicht,

    aber hat sich in den letzten Jahren ja einiges geaendert

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wann wurde das geändert?
    2011, der Link ist natürlich nicht aktuell, aber hab keinen anderen gefunden.

  4. #13
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von phitim Beitrag anzeigen
    Welchen Vorteil soll die Schwangerschaft bringen? Er muss das ungeborene Kind mittels Vaterschaft schon anerkannt haben, sonst ist nichts
    mit Nachzug zum ungeborenen Kind.
    Jau, schoener wäre es ohne Vaterschaftsanerkennung aber dennoch Wegfall des A1-Nachweises. Ne win/win-Situation für beide im Bett.

  5. #14
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Wobei der A1-Nachweis einige Vorteile mit sich bringt,
    auch wenn der "Betroffene" es oft nur später versteht.

  6. #15
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Soweit richtig, aber leider vollkommen an der Frage vorbei.
    Eher war die Antwort von Socrates wie in anderen juristischen Fachfragen nie ganz richtig.

  7. #16
    Avatar von waxweazle

    Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Was könnten denn die Zweifel der Botschaft bewirkt haben?
    Ein zu großer Altersunterschied z.B.?
    meinteste mich damit? ich bin 30 und meine verlobte 24

    also so wie ich das jetzt verstanden habe, muss mann nur nochmal zur befragung wenn die behörden am zweifeln sind.
    ja gut dann warte ich mal ab.
    vielen dank

  8. #17
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Ich kenne einge "Fälle", da konnte man sich einen "Zweifel" der Botschaft nicht erklären.
    Manchmal sind es vielleicht nur Stichproben, ohne besonderen Hintergrund.

  9. #18
    Avatar von fantomas60

    Registriert seit
    17.02.2012
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von phitim Beitrag anzeigen
    Das ist falsch. Sie erhält für Einreise beim Nachzug zu Deutschen erst ein nationales D-Visum, dass maximal 90 Tage gültig ist.
    Verlängerbar nur, wenn es von der Person nicht vertretbar.

    Mittlerweiler ist es laut Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum AufenthG, dass die erste AE ( § 28 AufenthG) erst für ein Jahr erteilt wird und danach auf drei Jahre.
    Das ist genauso falsch.

    Der Normalfall ist so!

    1. Aufenthaltserlaubnis für 1 Jahr
    2. Aufenthaltserlaubnis (Verlängerung) für 2 Jahre
    3. nach diesen 3 Jahren gibt es die Niederlassungserlaubnis.

    Das alles ist aber von Bundesland zu Bundesland und ABH zu ABH unterschiedlich.

    Es gibt ABH´S die geben die Auenthaltserlaubnis 3 X für 1 Jahr und danach die Nierderlassungserlaubnis, andere geben gleich 3 Jahre und danach die Niederlassungserlaubnis.

    Das sind Erfahrungen aus meinem Bekanntenkreis der unterschiedlichsten Bundesländer aus dem letzten Jahr.
    Das nennt sich dann Ermessensspielraum.

  10. #19
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von fantomas60 Beitrag anzeigen
    Der Normalfall ist so! .... andere geben gleich 3 Jahre und danach die Niederlassungserlaubnis.
    Bei uns (in Superior): AE fuer 3 Jahre, danach NE.

  11. #20
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.732
    Also bei uns ( Bayern ) gibt es dei X 1 Jahr .
    Auf meine Frage , warum nur ein Jahr , " um sie zu schützen ".
    Unser Ausländeramt hat Probleme mit dem Verwaltungsgericht und hat daher auf 3 X 1 Jahr umgestellt .
    ZB der Fall " madam "
    wenn die Frau nur ein Jahr hat , muß sie nach diesem Jahr verlängern lassen .
    Zum verlängern muß sie eine Meldebescheinigung vorlegen , daß sie noch bei mir gemeldet ist
    und die eheliche Gemeinschaft noch besteht .
    SONST WIRD NICHT VERLÄNGERT UND DIE FRAU MUSS RAUS !
    Ist der Aufenthaltstitel auf 3 Jahre ausgestellt , muß die AB diesen widerrufen .
    Die Frau geht zum Verwaltungsgericht klagt und dieses entscheidet gegen die AB !!!
    Nach einigen Fällen hat die AB dann auf 3 X 1 Jahr umgestellt .
    Offentsichtlich haben einen Entscheidungsspielraum .

    Sombath



    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Bei uns (in Superior): AE fuer 3 Jahre, danach NE.

Seite 2 von 16 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erteilung der Niederlassungserlaubnis
    Von strike im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 17.09.13, 14:29
  2. probleme beim ausländeramt wegen jobletter?
    Von kart672 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.02.09, 18:31
  3. Unfähiges Ausländeramt
    Von rainers im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 23.04.07, 17:37
  4. Neulich auf den Ausländeramt!
    Von Micha-Dom im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 13.10.03, 15:55
  5. Frage zur Erteilung von Heiratsvisa
    Von som im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.03, 16:57