Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Incoming-Versicherung, spez. Haftpflicht

Erstellt von regn, 17.11.2011, 19:32 Uhr · 26 Antworten · 4.627 Aufrufe

  1. #11
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Tschaang-Frank Beitrag anzeigen
    Was ist daran perfide ???
    Wiki:

    Als Perfidie (lat. perfidus = treulos, unredlich) beziehungsweise mit dem davon abgeleiteten Adjektiv perfide werden Handlungen einer Person oder Personengruppe bezeichnet, die vorsätzlich das Vertrauen oder die Loyalität einer anderen Person oder Personengruppe ausnutzen, um beispielsweise in geschäftlichen Beziehungen oder in militärischen Auseinandersetzungen einen Vorteil zu erlangen. Das bewusste Erzeugen eines solchen Vertrauens durch entsprechende Maßnahmen ist dabei oft ein wesentlicher Teil einer perfiden Handlung. Perfidie unterscheidet sich damit von einer arglistigen Täuschung als einer Form des Betrugs, die kein solches besonderes Vertrauensverhältnis als Grundlage hat. Ebenso ist das einer Perfidie zugrundeliegende Vertrauen abzugrenzen von Arglosigkeit auf Seiten des Opfers, die lediglich auf dem Nichterkennen einer Gefahr beruht. Obwohl sich Perfidie damit strenggenommen auch von der Heimtücke unterscheidet, die nach weit verbreiteter Ansicht ein bewusstes Ausnutzen der Arg- und Wehrlosigkeit eines Opfers in feindlicher Willensrichtung darstellt, werden beide Begriffe sowohl im juristischen als auch im allgemeinen Sprachgebrauch oft synonym verwendet. Ein veraltetes deutsches Wort für Perfidie ist „Niederträchtigkeit“.
    Perfidie als Mittel der Kriegs- und Gefechtsführung in bewaffneten Konflikten mit dem Ziel, einen Gegner zu töten, zu verwunden oder gefangenzunehmen, ist nach den Regeln des humanitären Völkerrechts verboten und stellt ein Kriegsverbrechen dar. Als Perfidie gelten dabei Handlungen mit dem Ziel, das Vertrauen des Gegners darauf zu missbrauchen, dass er nach den Regeln des humanitären Völkerrechts Anspruch auf Schutz hat oder verpflichtet ist, solchen Schutz zu gewähren. So ist zum Beispiel das Zeigen der Parlamentärsflagge mit einem unmittelbar folgendem Angriff auf den nach den Regeln des Kriegsvölkerrechts handelnden Gegner ein als Kriegsverbrechen zu bewertender perfider Akt. Gleiches gilt für Angriffe aus Gebäuden heraus, die durch Schutzzeichen wie das durch die Genfer Konventionen definierte Rote Kreuz oder den blau-weißen Schild der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten markiert sind. Perfidie ist jedoch zu unterscheiden von Kriegslisten, die lediglich der Irreführung des Gegners dienen und keinen Verstoß gegen das Kriegsvölkerrecht darstellen. Beispiele für Kriegslisten sind Tarnungen, Scheinoperationen oder die Verbreitung von irreführenden Informationen über Truppenstärken, Truppenstandorte oder Truppenbewegungen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Tyler

    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    155
    @regn

    ich verstehe Dein Problem nicht ich weiss nicht was Du dir unter einer Incomingversicherung vorstellst?! Das hat alles seine Richtigkeit.

    by the way kommt mir gerade der Gedanke warum dir das so wichtig ist? Hat Deine Freundin etwa vor Deine Hauseinrichtung zu demolieren?

    zudem ich habe Dir den Hinweiss mit dem ADAC gegeben das geht völlig problemlos und Deine Sorge dass Du das Geld nicht mehr zurückbekommst wenn der Gast nicht einreist erweist sich als unbegründet.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, steht nämlich alles auf der Homepage ADAC Incoming.

  4. #13
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Schau Dir auch mal die Bedingungen der ELVIA an. Die kannst Du online abschliessen und den VS direkt ausdrucken.

    Viel wichtiger als die Haftpflicht für Schäden, die die Eingeladene an Deiner Wohnung anrichtet, ist die Verpflichtungserklärung, die du gegenüber der Ausländerbehörde abgeben musst.
    Falls die Gute untertaucht oder Sozialhilfe in Anspruch nehmen muss, bist du als Garantiegeber verpflichtet, alles an den Staat zurück zu zahlen, einschließlich Rückflugticket. Leider kann man sich dagegen nirgends versichern.......

  5. #14
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Ich mach'se morgen beim ADAC, gibt aber auch noch zB. Hanse-Merkur Visum Plus, is aber teurer

  6. #15
    Avatar von regn

    Registriert seit
    12.04.2011
    Beiträge
    61
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Schau Dir auch mal die Bedingungen der ELVIA an. Die kannst Du online abschliessen und den VS direkt ausdrucken.
    liegt allerdings mit 170 € für 90 Tage preislich an der Spitze!

  7. #16
    Avatar von Blacky

    Registriert seit
    09.05.2004
    Beiträge
    74
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen

    ....Keine Haftpflicht für die Eingeladene zu haben halte ich für bedenklich. Der zerbrochene Teller in deiner Wohnung stellt dabei nicht das Probelm da. Eventuell rennt sie aber mal unbedacht über die Straße und verursacht einen schweren Verkehsunfall oder etwas ähnliches. Du als Einlader hast eine Verpflichtungserklärung unterschrieben. Für alles was bei ihr nicht zu holen ist stehst du gerade! ....
    Das dürfte so nicht richtig sein, die Verpflichtungserklärung dient nur zur Absicherung der Kosten die staatlichen Stellen (Sozialamt usw.) durch den Eingeladenen entstehen. Gegenüber Privatpersonen hat diese keine Wirkung, diese können nur den evtl. Schadensverursacher zur Kasse bitten.

    Auszug $68 Aufenthaltsgesetz :
    (1) Wer sich der Ausländerbehörde oder einer Auslandsvertretung gegenüber verpflichtet hat, die Kosten für den Lebensunterhalt eines Ausländers zu tragen, hat sämtliche öffentlichen Mittel zu erstatten, die für den Lebensunterhalt des Ausländers einschließlich der Versorgung mit Wohnraum und der Versorgung im Krankheitsfalle und bei Pflegebedürftigkeit aufgewendet werden, auch soweit die Aufwendungen auf einem gesetzlichen Anspruch des Ausländers beruhen. Aufwendungen, die auf einer Beitragsleistung beruhen, sind nicht zu erstatten.

  8. #17
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Bei einer Verpflichtungserklärung erhält man bei meiner ALB ein Merkblatt das deutlich umfangreicher die Haftungsfragen erläutertals der oben genannte Paragraf. Ua. wird auch auf den privatrechtlichen Teil hingewiesen, der aber nicht so umfangreich erläutert wird,wie zB. die Kosten einer Abschiebung,inklusive der Fahndungskosten, gegen die man sich nicht versichern kann.
    Die 10 bis 15 Euro sollte man einfach investieren-kann sehr sinnvoll sein- besser ist es aber die nicht unbedingt testen zu müsssen.

  9. #18
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    .. viel wichtiger als die Haftpflicht für Schäden, die die Eingeladene an Deiner Wohnung anrichtet, ist die Verpflichtungserklärung, die du gegenüber der Ausländerbehörde abgeben musst. Falls die Gute untertaucht oder Sozialhilfe in Anspruch nehmen muss, bist du als Garantiegeber verpflichtet, alles an den Staat zurück zu zahlen, einschließlich Rückflugticket. Leider kann man sich dagegen nirgends versichern.......
    Da einige Anfragen reinkamen, hier gleich mal so: das Paket aus Krankenversicherung mit Haftpflicht und! Abschiebekostenversicherung der Central im Tarif PROVISIT kostet für drei Monate nur 115,50 Euro, falls die Eingeladene nach 1982 geboren ist. Ältere Weiblichkeiten kosten für den gleichen Zeitraum rein versicherungstechnisch dann schon 192 Euro. Hier ist allerdings nicht der Abschiebekostenanteil gestiegen, sondern das gesundheitliche Risiko einfach höher. Immerhin bis zu 4000 Euro leistet der Versicherer für die behördlich angeordnete Ausschaffung, wie die Eidgenossen charmant zu sagen pflegen. Was lehrt uns das? Der Versicherungsmathematik folgend besser junge Kirschen zu pflücken und vor der Bindung die Leistungen im Überblick gründlich studieren ..

    Ohne Abschiebekostenversicherung, weil "meine macht sowas nicht", hat der ADAC das billigste Produkt zu 112 Euro und erstattet nach meiner Erfahrung am unkompliziertesten zurück, falls die Botschaft ablehnen sollte. ELVIA ist mit 170 Euro recht teuer wie auch Hanse-Merkur zu 166,50 Euro und sogar noch mit 25 Euro Selbstbeteiligung pro Schadensfall obendrauf. Rund dreissig weitere Anbieter lasse ich hier mal aussen vor, wie auch die thailändische http://www.bupa.co.th/travel/en/home.aspx mit Ihrer Reiseversicherung und Mickeymousedeckung ..

    Fragen? joachimroehl@web.de

  10. #19
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Na da habe ich doch mal wieder was gelernt Da hat der Makler ja was unkompliziertes zusammengestrickt.

  11. #20
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    @joachimroehl
    Danke für die Info zur Central. Den Tarif kannte ich noch nicht.

    Das Risiko, das die Gute untertaucht und/oder Sozialhilfe bezieht (z.B. durch Antrag auf Asyl) oder andere KOSTEN verursacht, trägt der Einladende.
    Die Abschiebeversicherung dürfte noch nicht mal einen begleiteten Rückflug decken, aber besser als gar nichts.....

    Schäden am Haus 7 Hausrat oder Einladenden sind auch durch die Haftpflicht nicht versichert. Wenn sie also randaliert, zahlt der Einladende.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versicherung
    Von PPäng im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.10, 19:52
  2. Incoming Versicherung
    Von Tom35 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.11.09, 17:03
  3. Führerschein und VS (Haftpflicht und KV)
    Von im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.10.09, 19:17
  4. Videokonvertierung - spez. für Mobiles
    Von phimax im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.06, 23:08