Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

Erstellt von telliman, 01.04.2004, 09:54 Uhr · 37 Antworten · 7.655 Aufrufe

  1. #31
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    Zitat Zitat von telliman",p="149202
    das mit der verpflichtungserklärung stimmt so - zumindest bei uns - nicht mehr. unser aa hat uns mittlerweile die infos über die benötigten papiere zugeschickt, die sind:
    -1. Beschäftigungs- und Verdienstausweis
    -2. eine vom Hauseigentümer ausgefüllte Wohnraumbescheinigung
    -3. Personalausweis oder Reisepass
    das aa hat mir zu verstehen gegeben, dass diese regelung dieses jahr bei ihnen neu eingeführt wurde.
    Interessant zu wissen. Hoffentlich bleibt das regional begrenzt.
    Was hat sich geändert?
    a. wenn früher/woanders Mietverträge ausreichten, muß nun eine extra "Wohnraumbescheinigung" her. Noch ´nen Vordruck mehr.
    b. diese Ausländerbehörde verlangt einen "Beschäftigungs- und Verdientstausweis" von der Kindesmutter - akzeptiert also - zumindest nicht sofort - nicht mehr die Bonität des Stiefvaters.

    Eine verdammt lebensfremde Forderung von denen. Schließlich ist ja bekannt, dass Ehefrauen, die aus einem völlig anderen Kulturkreis und Sprachraum kommen, nach der Heirat zumeist ganz schön damit ausgelastet sind, die deutsche Sprache zu lernen. Dann kommen da noch die "Kleinigkeiten" wie Haushalt, Kinderbeaufsichtigung etc. hinzu.

    Wenn meine Ausländerbehörde mir so gekommen wäre, dann hätte ich denen eine Verdienstbescheinigung in Form der monatlichen Einsparungen durch die Tätigkeit meiner Frau als Hausfrau und Mutter vorgelegt.

    Hoffentlich werden solche Praktiken bald den vielerorts ja existierenden Ausländerbeiräten vorgelegt. Die wären dann ganz gut beraten, diese Begehren auch unter dem Gesichtspunkt der Frauen-Diskrimierung mit den entsprechenden AktivistInnen zu beraten.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von eddisea

    Registriert seit
    07.06.2004
    Beiträge
    133

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    liebe Leute, habe mir das Taschenbuch von "Beck" gekauft. Titel:
    "Deutsches Ausländerrecht". Da findest Du alles, was du wissen willst, über Familiennachzug ebenso wie für Visa und wie mit diesen zu verfahren ist. Kann ich allen Usern nur empfehlen. Das wars auch schon.Beste Grüße, Popeye ++

  4. #33
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    Hallo waanjai

    Die drei Urkunden sind die benötigten Anlagen für den Antrag auf ein Kindernachzugsvisum (=Nationales Visum). Selber Vordruck wie für das Heiratsvisum.
    Ich habe diese Woche auf der Botschaft angerufen zwecks "Formular zur Beantragung eines Visums" .
    Mir wurde mitgeteilt das dies auf den Internetseiten der Botschaft zum ausdrucken bereitgestellt sei :???:

    Aber wo :O ich habe schon mehrmals nachgesehen ich kanns nicht finden , war die Info richtig und wenn ja hättest Du einen Tipp wo muss ich gucken???



    MfG Leipziger

  5. #34
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    Zitat Zitat von Leipziger",p="149921
    Ich habe diese Woche auf der Botschaft angerufen zwecks "Formular zur Beantragung eines Visums" .
    Mir wurde mitgeteilt das dies auf den Internetseiten der Botschaft zum ausdrucken bereitgestellt sei :???:
    Aber wo :O ich habe schon mehrmals nachgesehen ich kanns nicht finden , war die Info richtig und wenn ja hättest Du einen Tipp wo muss ich gucken???
    Die website der Deutschen Botschaft ist vor wenigen Tagen verändert worden. Finde dort z.Zt. ebenfalls die Vordrucke nicht mehr.
    Aber Abhilfe gibt es hier: Vordrucke
    Es ist der 12. Link auf dieser Seite. Name ist: "Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis" Antrag auf Aufenthaltserlaubnis

  6. #35
    telliman
    Avatar von telliman

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    hi all,

    so gestern haben wir nun die zustimmung unseres so lieben aa's bekommen.
    :bravo:
    wenn man es so im nachhinein betrachtet, war es zumindest für mich ganz easy - vor allem die verdienstbescheinigung wurde nach kurzem blick sofort abgeheftet. mir kommt es so vor, dass erst mal hürden aufgestellt werden, die man halt überspringen muss.

    have fun
    telliman

  7. #36
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    Leipziger schrieb:
    "Meine Frau bekommt die Bescheinigung für das alleinige Sorgerecht für ihren Sohn in Thailand leider nicht in Abwesenheit.
    Sie müsste dazu extra nach Thailand was aber im Moment ganz schlecht möglich ist , von den Kosten mal ganz abgesehen den ein sollcher Behördengang verursachen würde! Ohne die Bescheinigung das sie das alleinige Sorgerecht besitzt gibt es natürlich auch kein Nachzugsvisum für das Kind, logisch! Hat jemand von Euch mit dem Thema Erfahrung , gibt es da nicht doch eine Möglichkeit ??? "

    Mal ehrlich, Leipziger. Du könntest glatt einer dieser sprichwörtlichen - nicht einer der wirklichen - Thais sein. Die, die sich angeblich in der Gegenwart keine Gedanken über die Zukunft machen. Buddha wird's schon richten.

    Natürlich gehört die Sorgerechtsbescheinigung zur Vorbereitung einer Eheschließung wie der Ex zur Scheidung. Auch wenn sie erst später benötigt wird. Wie im übrigen auch der Impfpass der Kinder!

    Ich weiß, dies alles hilft Dir jetzt nicht mehr viel. Aber für die anderen, die nach Dir kommen, sei es halt noch einmal deutlich gesagt. Ob die dies wirklich jemals lesen werden?

    Jetzt kommt es in Deinem Falle darauf an, ein Konzept zu entwickeln, welches verhindert, dass Du gleich 3x nach Thailand musst: 1. Zur Besorgung der Sorgerechtsbescheinigung 2. Zur Beantragung des Familiennachzugsvisums für Dein Kind und 3. um das Kind aus Thailand abzuholen.
    1. Unstrittig scheint auch nach Deinen eigenen Recherchen der Fakt zu sein, dass die Mutter zur Erstellung der Sorgerechtsbescheinigung höchstpersönlich in Thailand anwesend sein muss.
    Wenn Nein, dann melde Dich. Wenn man bedenkt, dass in diesem Dokument der leibliche Vater auf etwas verzichtet, was die leibliche Mutter dann auch annehmen muss: die alleinige Sorge für das Kind xyz, dann macht das ja durchaus Sinn. Im Extremfäll könnten ja beide je einzeln auf ihr Sorgerechtrecht verzichten und das Kind ständ dann ganz ohne da. :-(
    2. Hat die Mutter dann diese Sorgerechtsbescheinigung in den Händen, dann kann sie ganz alleine mit dieser und der Geburtsurkunde einen Reisepaß für das Kind beantragen (in BKK oder z.B. in Khon Kaen). Sie braucht dann den leiblichen Vater nicht mehr.
    3. Hat die Mutter erst die Sorgerechtsbescheinigung, die Geburtsurkunde und den Reisepaß des Kindes, dann kann sie zur Deutschen Botschaft gehen, und den Antrag auf Familiennachzugsvisum stellen. Das Antragsformular ist hier wieder das Standard-Formular für ein "Nationales Visum, Visum über 90 Tage", also der Antrag auf Aufenthaltsbewilligung, der in diesem Fall vom Kind als Antragsteller gestellt wird, aber von der Mutter unterschrieben wird.

    Bevor aber Schritte 1 bis 3 eingeleitet werden, mußt Du bedenken, dass Deine lokale Ausländerbehörde dem Visum-Antrag in Zukunft zustimmen muß. Evtl. muss auch Deine Ehefrau und nicht nur Du bei der Ausländerbehörde etwas nachweisen (wie z.B. eigenens Einkommen - wie erst kürzlich aus Süddeutschland berichtet wurde). Verpflichtungserklärung etc.

    4. Also bevor Deine Ehefrau nach Thailand fliegt, müßt Ihr zu Ausländerbehörde. Für diesen Kontakt füllt Ihr den Vordruck, den Du Dir von der Deutschen Botschaft in BKK bereits downgeloadet hast, für das Kind aus. Dann sagt Ihr: Hi, diesen Antrag wollen wir zusammen mit den erforderlichen Anlagen: Heiratsurkunde, Geburtsurkunde des Kindes, Sorgerechtsbescheinigung und Reisepaß des Kindes in BKK bei der Botschaft einreichen.
    Dummerweise hättet Ihr die Anlagen - außer der Heiratsurkunde - aber noch nicht alle zur Hand. Andererseits hättet Ihr jedoch weder Geld noch Urlaub genug, um erst in Thailand alle Unterlagen zu besorgen, dann nach Deutschland zurückzukommen, um mit denen alles Weitere zu besprechen. Du bittest also die Leute dort um eine sogenannte Vorabzustimmung zu Deinem noch zu stellenden Antrag auf Familiennachzugsvisum. Wenn das dort ein Reizwort sein sollte, dann bittest Du die Leute dort, der Deutschen Botschaft eine Genehmigung Deines noch in Bangkok zu stellenden Antrages mitzuteilen, unter der Voraussetzung dass Ihr der Deutschen Botschaft die benötigten Anlagen vorlegt (Genehmigung mit Genehmigungsvorbehalt).
    Nun kommt der "kritische Punkt"! Du mußt herausfinden, ob Deine Ausländerbehörde darauf besteht, dass Geburtsurkunde und Sorgerechtsbescheinigung von der Deutschen Botschaft legalisiert werden müssen. Dass diese beiden Dokumente in Thailand übersetzt werden müssen, steht ja außer Frage, schließlich könnte ja kein deutscher Beamte das Zeugs sonst lesen.

    Bestehen die auf die Legalisieung, dann tritt leider Fall A in Kraft. Wenn nicht, dann Fall B.

    5. Im Fall A muß gleichzeitig mit dem Antrag auf Familiennachzugsvisum ein Antrag auf Legalisation der beiden relevanten Dokumente gestellt werden. Dies kann leider bis zu 8 Wochen dauern, da allein die Antwortzeiten der thailändischen Behörden bei der Überprüfung hier ausschlaggebend sind.
    Im Fall B, könnte die Deutsche Botschaft noch am selben Tag der Antragstellung - bei erfolgreicher Vorlage der benötigten Unterlagen - das Familiennachzugsvisum erteilen.
    Du siehst, es geht hier um 8 Wochen versus 1-2 Tage.

    6.Wie Du inzwischen bemerkt hast, gibt es jetzt 3 Alternativen:
    (1) Frau fährt nach Thailand, besorgt in den ersten 2 Wochen alle benötigten Papiere (Sorgerechtsbescheinigung und Reisepaß), läßt sie vor Ort übersetzen (1 Tag), reicht Antrag auf Nachzugsvisum ein, bekommt Visum am selben Tag oder am nächsten Tag, fliegt mit Kind nach D.
    oder
    (2)..... muß in Thailand bis zu 8 Wochen auf die Legalisation der Papiere warten, bekommt dann aber sofort das Visum und reist zusammen mit Kind nach D
    (3) Alle legalisierten Papiere müssen zunächst nach D geschickt werden, dort bestaunt, befühlt und berochen werden, bevor eine Zustimmung zum Familiennachzugsvisum per Telefax via Bundesverwaltungsamt nach Bangkok übermittelt wird. Dann beträgt der Aufenthalt mehr als nur 2 Monate.

  8. #37
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    Danke waanjai

    Trotzdem (um ganz sicher zu gehen) mal hierzu noch eine vielleicht etwas dumme Frage :

    2. Hat die Mutter dann diese Sorgerechtsbescheinigung in den Händen, dann kann sie ganz alleine mit dieser und der Geburtsurkunde einen Reisepaß für das Kind beantragen (in BKK oder z.B. in Khon Kaen). Sie braucht dann den leiblichen Vater nicht mehr.

    Meine Frau hat schon einen Reisepass für das Kind erhalten , hat sich das dann mit der Sorgerechtsbescheinigung vielleicht nicht schon erledigt ???

    Endschuldiung , aber das ist mir doch ein wenig unklar !


    MfG

  9. #38
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos

    Zitat Zitat von Leipziger",p="159738
    Meine Frau hat schon einen Reisepass für das Kind erhalten , hat sich das dann mit der Sorgerechtsbescheinigung vielleicht nicht schon erledigt ???
    Nein, leider nicht.
    Ich bin nur davon ausgegangen, dass noch kein Reisepaß für das Kind vorhanden wäre, weil dazu in der Regel die Zustimmung beider Eltenteile erforderlich ist. Es ist aber gut möglich, dass der Reisepaß einvernehmlich von beiden Teilen beantragt wurde.

    Ihr benötigt nun die Bescheinigung, dass das Sorgerecht für das Kind allein bei der Mutter liegt, für die deutschen Behörden! Stell´ Dir ´mal vor, die Deutsche Botschaft würde auf der Basis eines Antrages und eines One-Way-Tickets einem Elternteil ein Einreisevisum und eine Aufenthaltserlaubnis für ein Kind erteilen. Wäre die rechtliche Ausgangslage noch so, dass beide Elternteile jeweils zusammen das Sorgerecht ausüben/innehaben, dann wäre das ja so etwas wie "Beihilfe zur Entführung" nicht wahr?

    Etwas Gutes hat die Tatsache, dass bereits ein Reisepaß für das Kind vorliegt, schon: Ihr könnt den ja in BKK noch zu stellenden Antrag auf Familiennachzug nun vorab dem lokalen Ausländeramt vorlegen und habt schon 3 von 4 Anlagen (Geburtsurkunde, Reisepaß, Heiratsurkunde).
    Das läßt doch die ganze Mission: "Meine Frau muß einmal ganz schnell nach Thailand, um sich die Sorgerechtsbescheinigung ausstellen zu lassen und will dann eigentlich sofort mit dem Kind zurückfliegen" für Deine Ausländerbehörde einsichtig werden. :-)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Ein Hilferuf
    Von Retepom im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.07.08, 17:38
  2. Hat jemand infos zu Muay Boran?
    Von Hippo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.08, 10:35
  3. Familiennachzug
    Von jensen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.08.07, 18:37
  4. Hilferuf - Familiennachzug - Hat jemand neue Infos
    Von telliman im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.04, 10:02