Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 64

Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

Erstellt von PengoX, 09.11.2005, 23:57 Uhr · 63 Antworten · 11.090 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    Tipp:

    Die angemessene Frist von 2 Jahren wie Sie die Beauftragte der Bundesregierung für Migration und Integration fordert, kann schon von vorne herein nicht eingehalten werden da bei den Anträgen der thailändischen Behörden von mindestens 3 Jahren Bearbeitungszeit die Reede ist!

    Auszug aus dem Merkblatt des Zentralpolizeipräsidiums Bangkok:

    „Das Entlassungsverfahren dauert ab dem Eingang des Antrages beim zuständigen Sachbearbeiter in Bangkok ungefähr 3 Jahre bzw. länger!“

    (Dieses Schriftstück in Deutsch gibt es zu den Unterlagen zur Ausbürgerung!)

    Micha

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    luckybaby
    Avatar von luckybaby

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    Zitat Zitat von Lungkau",p="292916
    [/b]

    „Das Entlassungsverfahren dauert ab dem Eingang des Antrages beim zuständigen Sachbearbeiter in Bangkok ungefähr 3 Jahre bzw. länger!“

    (Dieses Schriftstück in Deutsch gibt es zu den Unterlagen zur Ausbürgerung!)
    Micha
    Wie Schulkind Rainer schon schrieb: " Es geht hier wirklich um des Kaisers Bart"

    Auch wenn es diese Erkenntnis der Verfahrensdauer von mindestens 3 Jahren zur Ausbürgerung in BKK gibt und das den dt. Behörden bekannt ist - so wird doch von unseren dt. Behörden immer noch eine Ausbürgerung erwartet und nicht automatisch auf Mehrstaatlichkeit erkannt.

    Wie Rainer auch noch schrieb, ist die Mehrstaatlichkeit ein gesondertes bzw. genehmigtes Verfahren.

    So, wie hier viele schrieben, sie kennen keine/n, die ihren Thaipass losgeworden sind, so kenne ich nur eine, die eine genehmigte offizielle Mehrstaatlichkeit besitzt. Diese wurde noch erworben im alten Staatsbürgerschaftsgesetz, das Ende 1999 auslief. Alle Anderen müssen wissen was sie tun - legal - illegal -sch...egal... mit allen Konsequenzen...

    Sicher werden wir uns hier alle schnell einig darüber, dass bei diesem Verfahren der Ausbüergerung aus mehreren Gründen Thailand in die Liste der Länder gehörte, bei denen automatisch auf Mehrstaatlichkeit zu erkennen sei, weil:

    - Verfahren mehr als 3 Jahre (in den dt. Verwaltungsvorschriften max, 2,5 Jahre sonst Mehrstaatlichkeit)
    - Kosten werden nach Abschluss genannt (Wundertüte?)
    - Ehepartner müssen ihre Dokumente und Bilder zur Verfügung stellen und zwar den Behörden in Thailand, obwohl sie nicht ein/ausgebürgert werden, d.h. nicht Beteiligte des Verfahrens sind. Deren Mitwirkung von Thailand aber erwartet wird qua deren Gesetzt (kopfschüttel)

    NUR DEUTSCHLAND ERKENNT LEIDER THAILAND BISHER NICHT ALS LAND AN, DEREN AUSBÜRGERUNG UNZUMUTBAR IST!

    Persönlich denke ich, das wird sich noch ändern - ABWARTEN

  4. #33
    kosamet
    Avatar von kosamet

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    Heute hat meine Frau den Bescheid bekommen die Ihre Einbürgerungsurkunde abzuholen. Auf dem Bescheid des Ordnungsamtes ( dieses ist bei uns für die Einbürgerung zuständig stand in fett gedruckter Schrift drauf:
    "Sie werden verpflichtet, die zum Ausscheiden aus der thailändischen Staatsangehörigkeit erforderlichen Schritte vorzunehmen, indem Sie bei den zuständigen thailändischen Behörden die Regestrierung des Verlustes Ihrer Staatsangehörigkeit beantragen. Ihr thailändischer Pass ist bei der thailändischen Botschaft abzugeben und eine Bescheinigung hierüber dem Ordnungsamt innerhalb der nächsten sechs Wochen vorzulegen"

    Wir werden jetzt den Pass, die Kopie des Schreiben vom Ordnugsamtes und die Einbürgerungsurkunde unter Zeugen in einem Umschlag stecken und per Einschreiben an die thailändische Botschaft schicken natürlich mit Rückantwort . Die Einschreibebestätigung ist dann der Nachweiß das wir den Pass zur Botschaft geschickt haben. Normal müßte die sache damit erledigt sein.
    Bekannte von uns die im selben Ort wohnen haben es vor 8 Wochen genau so gemacht, man glaubt es kaum der Paß wurde von der Botschaft zurückgeschickt mit einem Merkblatt natürlich auf Thai so schlecht kopiert das man es fast nicht lesen kann) wir eine Ausbürgerung nach thailaänischer Sicht laufen muß: mit den Passbildern Zeugen eben so wie es weiter oben schon beschrieben wurde. Eines ist nur schade, das dieses Baltt auf Thai ist den die Dame vom Ordnungsamt würde gerne auch mal wissen was die Thaibehörden alles fordern.

  5. #34
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    Alle Anderen müssen wissen was sie tun - legal - illegal -sch...egal... mit allen Konsequenzen...
    es gibt noch einen Punkt:
    es wird momentan, lt. meiner Erfahrung - von den deutschen Behörden einfach toleriert - ist somit dann m.E. nicht mehr illegal.
    Ich denke auch, dass man bei ev. Konsequenzen, gerichtlich sehr gute Chancen hat, diese Konsequenzen eben abzuwehren,
    da auch von der BRD nichts gefordert werden kann, was nicht möglich ist.
    M.E. ist es auch nicht illegal (ich werde mich hierzu nochmals bei einer AB schlau machen)- wenn zur Auflage gemacht wird, eine Entlassung anzustreben, diese dann aber letztendlich sogar ev. wegen der verschärften Visavorschriften (für Zeugen) scheitert.

  6. #35
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    Hier mal ein Urteil wegen einer unzumutbaren Ausbürgerung aus der iranischen Staatsbürgerschaft.
    Solche Urteile gibt es viele - also sieht es in der Praxis wohl so aus, dass man eben nur die Bemühung sehr klar nachweisen muß - dann wird auch bei Gericht nicht gegen den Eingebürgerten entschieden.

    ----
    Ein aus dem Iran stammender Arzt beantragte 1995 die deutsche Staatsbürgerschaft. Die Ausländerbehörde sagte ihm die Einbürgerung zu, obwohl der Iraner die geforderte Ausbürgerung seines Heimatstaates noch nicht vorweisen konnte. Trotz aller Bemühungen scheiterte die Ausbürgerung aus dem Iran. Die Ausländerbehörde machte daraufhin einen Rückzieher und lehnte die Einbürgerung ab.

    Die Klage des Arztes hatte schließlich vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg Erfolg. Das Gericht war davon überzeugt, dass der Mann alle zumutbaren Bemühungen unternommen hatte, um seine Entlassung aus der iranischen Staatsbürgerschaft zu erreichen. In einem derartigen Ausnahmefall hielt das Gericht die Einbürgerung eines Ausländers ohne vorherige Ausbürgerung für gerechtfertigt.

    Urteil des OVG Lüneburg

    Aktenzeichen ?

    Quelle: NJW Heft 19/98, Seite XLII

    ------

  7. #36
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    muss benötigt Sie vortan ein Visum für LOS
    sie benötigt zwar ein Visum, bekommt es aber in 5 Min. bei der Immigration und zwar immer für ein Jahr und ohne Geldnachweis.
    Also überhaupt kein Problem.
    Grundstücke kann man, wenn man tatsächlich ausgebürgert wurde (ich kenne niemanden) auch auf den Namen des Kindes, weil diese immer 2 Staatsbürgerschaften haben.

  8. #37
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    wo liegt der Vorteil von zwei Pässen, denn in den seltesten Fällen kommt er eher ans Ziel
    ich kann jetzt nur von unserem Sohn sprechen, der alle beide Staatsbürgerschaften besitzt.
    Erhält das Kind bei Geburt 2 Staatsbürgerschaften, muß es sich nicht mit 18 für eine entscheiden, sondern behält alle beide.

    Wir leben nun in Thailand und da hat der thail Pass schon erhebliche Vorteile. Z.B geht mein Sohn nächstes Jahr auf die Payap-Uni hier in Chiang Mai und zahlt als Thai gleich um einiges weniger, als Farangs.

    Auch Eintritte in fast allen Sehenswürdigkeiten sind meist für Thais frei, für Farangs nicht.

    Es gibt keine Nachteile, wenn man 2 Pässe hat, eher viele Vorteile.
    Wenn er z.B. seinen Wehrdienst in D ablegen möchte, dann geht er halt in dieser Zeit nach D und meldet sich dort zwecks Absolvierung des Wehrdienstes.
    Kein großes Problem.

  9. #38
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    so wird doch von unseren dt. Behörden immer noch eine Ausbürgerung erwartet und nicht automatisch auf Mehrstaatlichkeit erkannt
    eigentlich wird doch autom. auf Mehrstaatlichkeit erkannt.
    Bei der Einbürgerung heißt es wortwörtlich:
    "Bei der Einbürgerung ist eine Mehrstaatlichkeit zu akzeptieren, da die Thai-Behörden keine Ausbürgerung ohne vorige Einbürgerung vornehmen."

    Also ist eine Anerkennung der Mehrstaatlichkeit bereits bei der Einbürgerung vorhanden. Eine weitere formelle Anerkennung bedarf es also vorerst nicht.
    Dann gehen die Fristen für eine Ausbürgerungsnachweis in Deutschland je nach Landkreis/Stadt deutlich auseinander.
    Einige fordern 6 Wochen, andere 2-3 Jahre usw.
    Es scheint hier also keine feste einheitliche Frist zu geben.

    Wenn nun, m.E. eine Ausbürgerung wegen der Kosten - die ja deutlich weit über 2500 EUR liegen, dadurch nicht zustandekommt, wird sicherlich auch nicht die vorige Anerkennung der Mehrstaatlichkeit, ohne formellen Bescheid einfach aberkannt.
    Sie hat also weiterhin Bestand.

  10. #39
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    Meine Frau hat am 7.12. einen Termin bei der thailändischen Botschaft wegen der Ausbürgerung. Sie hofft dort irgendein Schriftstück zu bekommen, ddass das ganze in die Wege geleitet wurde um es der Ausländerbehörde zu schicken. Das die ganze Ausbürgerung wohl eh im Sande verlaufen wird ist ja dann egal.

    Ausserdem hat sie gestern ihren Personalausweis bekommen.

    PengoX

  11. #40
    SinSin
    Avatar von SinSin

    Re: Hilfe, meine Frau ist Deutsche!

    [quote="Bukeo",p="297937"]
    so wird doch von unseren dt. Behörden immer noch eine Ausbürgerung erwartet und nicht automatisch auf Mehrstaatlichkeit erkannt

    Also ist eine Anerkennung der Mehrstaatlichkeit bereits bei der Einbürgerung vorhanden. Eine weitere formelle Anerkennung bedarf es also vorerst nicht.
    Ich möchte nur auf folgendes hinweisen:
    Die Mehrstaatlichkeit ist nur vorübergehend bis zur Entlassung aus der Thai-Staatsbürgerschaft, weil man die thailändische nur verlieren kann wenn man bereits wieder woanders eingebürgert ist. Das ist eine gute Regelung unseres Landes, weil wir damit verhindern können, dass Thais staatenlos werden.

    Weiter oben wurde geschrieben:
    "Den Pass an die Botschaft schicken mit Nachweiß und das soll reichen, als Bemühungen..."

    Die Staatsangehörigkeit ist viel mehr als nur den Pass abzugeben.

    Das Beispiel mit Iran ist nicht vergleichbar mit Thailand und findet hier auch keine Anwendung.

    Sawadee
    SinSin

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe meine Frau wird deutsch
    Von Chak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 20.07.12, 13:09
  2. Visum für meine deutsche Frau und 2 Töchter
    Von niliramle im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.09, 18:14
  3. Hilfe- Meine Frau glaubt an Übernatürlichkeiten
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 17.11.08, 09:41
  4. Hilfe, meine Frau spielt ....
    Von Joerg_N im Forum Sonstiges
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 20.08.07, 04:14
  5. Hilfe meine Frau ist verschwunden
    Von Isaan 44 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 24.06.04, 23:42