Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 137

Hilfe für Visum

Erstellt von Luxictus, 17.12.2016, 14:31 Uhr · 136 Antworten · 5.560 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Luxictus

    Registriert seit
    17.12.2016
    Beiträge
    5

    Hilfe für Visum

    Hallo Zusammen,

    Ich wollte für meine thailändische Freundin ein Visum beantragen, damit ich Sie bevor ich Sie heirate noch besser
    kennen lernen kann und auch Sie das Land, die Leute und die Sprache kennen lernt.
    Ich habe versucht mir online bezüglich der verschiedenen Visa einen überblick zu verschaffen,
    doch sind einige Fragen und Probleme aufgetaucht.

    Ich hoffe das man mir hier weiterhelfen kann bezüglich der Frage welches Visum die größte Chance auf Erfolg hat.
    Zuerst ein paar Infos: Ich bin 30 und Sie ist 22. Sie spricht kein deutsch nur etwas englisch.
    Sie hat keinen Schulabschluss der sie zu einem Studium berechtigen würde, nur Middle school glaube ich.
    Keine Freunde oder Verwandte in Deutschland.
    Wir sind beide ledig, haben keine Kinder und waren auch zuvor nie verheiratet.
    Seit kurzem ist Sie Arbeitslos und vorher hat sie in der Gastronomie gearbeitet.
    Sie hat kein Vermögen oder Grundeigentum.

    Meine bisherigen Überlegungen:

    Touristenvisum:
    Keine Möglichkeit da Sie nachweisen muss das Sie ihren Aufenthalt selbst finanzieren kann.
    90 Tage Schengen Visum/Besuchsvisum: diese Verpflichtungserklärung sowie der Nachweis,
    von Wohnraum und Gehalt wären kein Problem (allerdings wäre ich nicht die einladende Person).
    Das Problem dürfte hier der Nachweis über die Rückkehrbereitschaft bzw. die mangelnde Verwurzelung im Heimatland sein.
    Das einzige was Sie da vllt machen könnte wäre das Haus ihrer Eltern auf sich umschreiben zu lassen.
    Wenn Sie sich einen neuen Job sucht hat Sie wieder das Problem mit der Freistellung und ausserdem denke ich,
    dass so ein Job wie er für Sie in frage kommt eh nicht ausreicht als Nachweis.
    Außerdem werden ja anscheinend beim ersten Besuch nur ein paar Wochen genehmigt, und 2 Monate sollten es schon mindestens sein.
    Wäre ein vorhandenes Deutsch A1 bei diesem Visum von Nachteil?

    Sprachlernvisum?:
    Ich habe gelesen das es die Möglichkeit eines Visums zum Spracherwerb gibt?
    Ein Intensivsprachkurs wäre nicht das Problem und ist eh angestrebt.
    Ich habe allerdings gelesen das man hier in einem Motivationsschreiben darlegen muss in wieweit es einem
    später Beruflich hilft solch einen Sprachkurs in Deutschland zu machen, was wohl ein Problem wäre.?
    Muss hier ein Deutsch A1 vorhanden sein? Wie sieht es mit dem Nachweis über Rückkehrberreitschaft aus? Sind die
    Anforderungen die selben wie beim Besuchervisum? Das läuft ja irgendwie mit über die Ausländerbehörde.

    Au pair Visum:
    Ein guter Freund hat mir angeboten über ihn ein Au pair Visum zu beantragen. Der Vorteil wäre das sie auch hier einen Sprachkurs besuchen könnte.
    Wird hier die Rückkehrbereitschaft auch geprüft?
    Wie könnte man solch einen Aufenthalt im Motivationsschreiben glaubhaft machen?
    Finden bei diesen Au pair Geschichten Kontrollen statt? vorab oder während dessen?
    Kann der Finanznachweis hier von einem Dritten erbracht werden?
    Ich wüsste gern was die beste Aussicht auf Erfolg hat.

    Vielen Dank für eure Hilfe schon mal.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7.680
    Zitat Zitat von Luxictus Beitrag anzeigen
    . . . . 90 Tage Schengen Visum/Besuchsvisum: diese Verpflichtungserklärung sowie der Nachweis,
    von Wohnraum und Gehalt wären kein Problem (allerdings wäre ich nicht die einladende Person).

    Das Problem dürfte hier der Nachweis über die Rückkehrbereitschaft bzw. die mangelnde Verwurzelung im Heimatland sein.
    Ein bisschen viele Fragen auf einmal.

    Mit dem von Dir angesprochenen Sprachkurs-Visa kenne ich mich gar nicht aus.

    Lediglich eine Verpflichtungserklärung habe ich mal abgegeben, hatte genügend Wohnraum und Einkommen, auf die Frage auf dem Amt "Wer bezahlt ihr den Urlaub, frisch heraus gesagt "ICH!" und das wird dann auch so eingetragen! . . . . . wir haben vor ein paar Jahren für sie lediglich 4 Wochen Urlaub beantragt (und sind nicht gleich mit 3 Monaten mit der Tür ins Schloss gefallen) und es hat geklappt!

    Hatte aber ein Chanote über 22 rai Landwirtschaft und zwei Kinder angeführt, um der Rückkehrwilligkeit zu genügen . . .da kenne ich welche die sagen, dass sowas gar nicht genügen würde.

    Insofern ist Deine Idee mit dem Haus der Mutter nicht schlecht, aber bevor Du sie zu so etwas animierst, würde ich es einfach mal auf gut Glück probieren

  4. #3
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.650
    Na ja , es kommen doch Millionen Muselmanen ohne Papiere , sollte doch ganz einfach sein .

    Wir waren vor 6 Jahren in der gleichen Situation .
    Meine Frau hatte eigenes Haus und Auto und trotzdem gab es mit dem Touri-Visum Probleme .
    Nachdem ich mit unserer Standesbeamtin ( sehr nett u. hilfsbereit ) gesprochen hatte ,
    haben wir uns umentschieden .
    Meine Freundin hat A1 gemacht u. wir haben das Heiratsvisum beantragt .
    Um meiner Freundin mehr Zeit hier in D. zu geben , haben wir mit Rücksprache Standesamt
    den Heiratstermin um 8 Wochen verschoben .
    Begründung : Frau braucht noch Bedenkzeit ob sie hier leben kann oder nicht .
    So waren es zwischen Einreise u. Hochzeit ca. 10 Wochen .
    Ich würde Touri-Visum für 4 Wochen ( nicht länger ) beantragen , geht es gut , ok ,
    wenn nicht , gibt es auch noch diesen Weg .
    Kenne einen Fall aus dem Nachbarort .
    Da hat eine Filipina den Hochzeitstermin zwei mal um 2 Monate verschieben lassen
    und hat am Ende nicht geheiratet , ist also wieder auf die Philippinen zurück .
    Wünsche euch viel Glück u. Erfolg .
    Bedenke aber ,
    drum prüfe wer sich ewig bindet ( in Th. besonders die Fam.)

  5. #4
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7.680
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Na ja , es kommen doch Millionen Muselmanen ohne Papiere , sollte doch ganz einfach sein .)
    Sag das bitte dem deutschen Botschafter in Bangkok PERSÖNLICH und VERTRAULICH, und TRETE IHM falls es nichts bewirkt, zum Abschied kräftig in den Hintern

  6. #5
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.505
    diese Verpflichtungserklärung sowie der Nachweis,
    von Wohnraum und Gehalt wären kein Problem (allerdings wäre ich nicht die einladende Person).

    ​das nennt man gefaelligkeitsbescheinigung,und wenns auffaellt, dann wars das for ever.. eintrag ins viz system, und deinekleine hat ein problem auch dann wenn sie dich nicht mehr hat

    und nebenbei,,empfehle ich deiner freudin sich besser einen anderen zu suchen ,wenns bei dir so knapp ist mit den $$$,wird sie eh keine grosse freude haben...


    sorry nix gegen dich

  7. #6
    Avatar von Brathuhn

    Registriert seit
    13.09.2016
    Beiträge
    37
    Ob Besuchs- oder Touristenvisum, ist gehupft wie gesprungen. Das Problem ist die Rückkehrbereitschaft!

  8. #7
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7.680
    Nu ja, wenn sie noch die alte Arbeitsstelle nachweisen kann, die Kündigung offen legen und nachweislich eine Menge Geld angespart hat, Bank-Konto als Nachweis, am besten noch eine Kreditkarte dazu . . . genug Geld nachweisen kann dass sie 4 Wochen Urlaub aus der eigenen Tasche finanzieren kann . . . hat sie Chancen auf ein Touristen-Visum.

    Es muss glaube ich eine Hotelbuchung vorliegen für die ersten paar Tage (auf booking com kann man das machen und später kostenfrei canceln) und eine Flugreservierung für Hin- und Rückflug (würde ich erst nach dem ersten Besuch auf der Botschaft holen, falls verlangt) . . . . durchaus Chancen . . .!

    einfach mal probieren. Danach ist man immer schlauer und kann noch ein wenig drauf satteln falls es nicht beim ersten Anlauf klappt

  9. #8
    Avatar von PeterZwegat

    Registriert seit
    04.05.2016
    Beiträge
    154
    Tourivisum: Ich würde nur einen Monat beantragen, oder vielleicht nur drei Wochen, das sieht man bei der Botschaft lieber. Wenn man nicht nach Bargirl aussieht, klappt es auch meist mit dem Visum. Die Ablehnungsquote in BKK ist 5%, das ist geringer als viele andere Länder. Ich würde bei der Wahrheit bleiben, irgendwelche Grundstückschiebereien fallen dort eh auf und dann kann man sich das Visum abschminken.

    Sprachvisum: Könnt ihr vergessen, für A1 gibt es mit Sicherheit kein Visum, wenn man in Bangkok A1 bis C2 machen kann. Höchstens wenn man C2 schon hat und einen Kurs im Lessing-Jodeln in Deutschland machen möchte. Da müsste man auch Nachweise über die Finanzierung bringen.

    Au-pair: Könnte klappen, ist aber sehr langwierig und man muss einen Gastgeber in der Nähe finden und von sich überzeugen. Und man muss natürlich etwas für den Gastgeber dann arbeiten, da könnte es dann zeitlich auch unangenehm werden. Der Freund macht sicher einen Rückzieher, wenn er sieht was mit dem Aupair noch so anhänglich ist.

    Verpflichtungserklärung: Weißt du überhaupt schon ob du keine abgeben kannst? Normalerweise reicht ein Job zum Mindestlohn da schon aus, die Grenze liegt so zwischen 900 und 1500€ netto. Wenn man nicht sonst unterhaltspflichtig ist, ist das nicht so schwer zu erreichen. Wohnraumnachweis braucht man für ein Tourivisum nicht, wenn man nicht grad wie ein Obdachloser in die ABH reinläuft.

  10. #9
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.065
    ...und wenn noch 10 "Empfehlungen" hier gepostet werden wirst Du feststellen, dass es 15 unterschiedliche Meinungen gibt. Das Procedere für ein Visum gleich welcher Art unterliegt eben thailandtypisch keiner Norm. Dazu muss man wissen, dass die Antragstellerinnen in der Regel garnicht an dem einheimischen Botschaftspersonal vorbei kommen - und die haben Haare auf den Zähnen (sie dürfen auch nicht nach DE, warum also andere).
    Nach gemachten Erfahrungen kann ich nur empfehlen ein paar Euro in die Hand zu nehmen und sich von www.thailaendisch.de beraten und evtl. den Vorgang betreuen bzw. bearbeiten zu lassen.

  11. #10
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    7.680
    Zitat Zitat von Luxictus Beitrag anzeigen
    . . . . Sie hat kein Vermögen oder Grundeigentum..
    Dann fang mal an, Ihr ein paar Reisfelder zu kaufen und ein schönes Stück Land in guter Lage, um ein schönes Haus darauf zu bauen. Eröffne Ihr ein Tagegeld-Konto, zahle ordentlich etwas ein, es bringt Zinsen, lass eine Kreditkarte darauf ausstellen.

    Und dann nur noch ein bisschen warten, circa 2 Jahre, dann reicht es um Ihre Rückkehrbereitschaft nachzuweisen


    ***P.S. Helli's Rat zu dem Büro neben der Botschaft ist TOP! Das wäre in Deinem Fall Deine "muss-gemacht-haben" erste Anlaufstelle

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe für Überweisung nach Thailand
    Von heinerl im Forum Treffpunkt
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 09.08.06, 16:30
  2. Jecke Hilfe für Thai-Waisenhaus
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.06, 14:42
  3. BabyNotBrötchen, Hilfe für Waisenhaus in THL
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.05, 08:59
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 17:55