Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Hilfe bei der Vater/Muttersuche

Erstellt von Amesia, 28.10.2013, 16:39 Uhr · 47 Antworten · 4.061 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Amesia

    Registriert seit
    28.10.2013
    Beiträge
    17

    Hilfe bei der Vater/Muttersuche

    Hallo ihr lieben,

    ich hoffe ihr könnt mir den einen oder anderen Rat geben, ich bin so langsam echt verzweifelt Das wird jetzt leider etwas mehr Text, aber ich hoffe einfach auf diesem Weg noch ein weiteres Puzzleteilchen zu bekommen.

    Ich bin seit ich denken kann auf der Suche nach meinem Vater. Als Kind/Jugendliche wurde mir von meiner Mutter und deren Familie immer gesagt, das hätte mich nicht zu interessieren (teilweise unter Schlägen), dann war mein Vater mal ein Amerikaner, später ein Engländer und irgendwann ein Japaner.
    Mit 20 habe ich zufällig erfahren, woher ich wirklich komme. Meine bis dahin mir bekannte Mutter, ist nicht mal meine leibliche Mutter. Das war wie ein Schlag ins Gesicht…

    Meine leibliche Mutter wollte mich nicht haben, war aber immerhin so verantwortungsvoll und hat nach einem Mutterersatz gesucht. Nun kommt das wohl komplizierteste und dämlichste an der ganzen Sache:
    Die leibliche Mutter hat mich damals für tot gemeldet, damit niemand irgendwann später auf die Idee kommt, nach dem Kind zu fragen. Im Jahr 1985 war das scheinbar ziemlich einfach. Meine „Adoptivmutter“ hat mich unter neuem Namen in ihrer Geburtsstadt als ihr Kind angemeldet. Somit habe ich eine mehr oder weniger gefälschte Geburtsurkunde, in der als Vater „unbekannt“ steht und meine Adoptivmutter als leibliche Mutter.

    Ich möchte nun versuchen an meine originale Geburtsurkunde zu kommen, in der Hoffnung, dass dort der Name meines Vaters steht. Mir wurde erzählt, dass im Jahr meiner Zeugung, das muss ca. August 1984 gewesen sein, die US Army für ca. 1 Woche lang in Pattaya war. Mein Vater ist 1985 auch irgendwann nach Pattaya zurück gekommen, um nach mir zu suchen. Zu dem Zeitpunkt war ich aber bereits bei der neuen Familie und meine leibliche Mutter war nicht auffindbar.

    Die Geburtsurkunde bekomme ich von Deutschland aus nicht. Mir wurde gesagt, dass ich hierzu persönlich zum Einwohneramt nach Pattaya muss. Ich habe auch schon einen Thai Anwalt kontaktiert und es über den Weg probiert, auch er sagt mir, dass ich nur persönlich die Urkunde kriege. Außerdem lehnte er gleich noch weitere Ratschläge ab, da damals alles illegal abgelaufen ist und er sich hier nicht mit rein ziehen lassen möchte. Er hat mir geraten mich an die Thai Botschaft in Deutschland zu wenden.

    ABER:
    Kommt meine „Adoptivfamilie“ in Schwierigkeiten, wenn ich jetzt über den offiziellen Behördenweg versuche an Infos zu kommen? Gerade im Sinne von etwaiger Urkundenfälschung/Täuschung von Behörden??

    Ich weiß nur den Spitznamen meiner leiblichen Mutter, mein Geburtsdatum, Geburtsort und meinen ursprünglichen Vornamen. Mehr nicht. Das ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen Aber es ist so wichtig für mich…

    Vielleicht habt ihr ja noch irgendeinen Rat für mich. Am liebsten würde ich mich sofort in den Flieger setzen und nach Pattaya fliegen, aber das ist finanziell grad einfach nicht drin.

    Ich danke euch schon mal

    Grüße
    Amesia

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865
    Zitat Zitat von Amesia Beitrag anzeigen
    Ich habe auch schon einen Thai Anwalt kontaktiert und es über den Weg probiert, auch er sagt mir, dass ich nur persönlich die Urkunde kriege. Außerdem lehnte er gleich noch weitere Ratschläge ab, da damals alles illegal abgelaufen ist und er sich hier nicht mit rein ziehen lassen möchte. Er hat mir geraten mich an die Thai Botschaft in Deutschland zu wenden.
    versuch am besten einen anderen Anwalt

  4. #3
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    versuch am besten einen anderen Anwalt
    Davor würde ich abraten, spar dir die Anwaltskosten und fliege selbst nach Thailand.

    Die Geburtenregister wurden inzwischen digitalisiert, wenn du deinen Geburtsnamen und das ungefähre Geb. Datum kennst, sollte
    eine Suche erfolgreich sein.

  5. #4
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Davor würde ich abraten, spar dir die Anwaltskosten und fliege selbst nach Thailand.

    Die Geburtenregister wurden inzwischen digitalisiert, wenn du deinen Geburtsnamen und das ungefähre Geb. Datum kennst, sollte
    eine Suche erfolgreich sein.
    Woody, dies dürfte schwierig sein, denn sie kennt nur den Spitznamen der Mutter.

    Ich weiß nicht, ob das der Bringer ist, aber wir bzw. mein Vater hat seinen Vater über das Rote Kreuz suchen lassen.
    Selbst nach Thailand zu fliegen, wäre sicher gut, könnte aber schnell frustran enden, da auch für dort die Anhaltspunkte zu wenig sind.

  6. #5
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Woody, dies dürfte schwierig sein, denn sie kennt nur den Spitznamen der Mutter......
    Sie kennt auch ihren Vornamen.

  7. #6
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Anstelle eines Anwaltes, der nichts macht ausser Rechnungen zu schreiben, wuerde sich vielleicht an der Stelle ein privater Ermittler, so ein Thai Magnum, lohnen. Jemand der Kontakte hat und sich kuemmert. Habe da aber keine Ahnung, ob es sowas wirklich gibt, aber gerade in Pattaya duerfte ja ein groesserer Markt bestehen, wenn auch die sich eher um die Jetztzeit kuemmern . Anwalt halte ich fuer sinnfrei und rausgeschmissenes Geld.

  8. #7
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Anstelle eines Anwaltes, der nichts macht ausser Rechnungen zu schreiben, wuerde sich vielleicht an der Stelle ein privater Ermittler, so ein Thai Magnum, lohnen.....
    Die arbeiten aber auch nicht für lau und können auch nichts anderes machen als mit den spärlichen Daten, das Geburtsregister zu durchforsten.

    Wäre ja evtl. ein Fall für Dramaico, dann käme er auch mal aus Ban Klo raus an die frische Seeluft

  9. #8
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Anstelle eines Anwaltes ... wuerde sich vielleicht an der Stelle ein privater Ermittler ... lohnen.
    Denkst Du an sowas? Kostet nicht einmal Geld und manchmal sind sie erfolgreich.

  10. #9
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Sie kennt auch ihren Vornamen.
    Woody, ob das ausreicht, wage ich zu bezweifeln. Natürlich kann man über das Geburtenregister mittels Geburtstag einen Zusammenhang zum Vornamen herstellen, aber wissen wir, ob sie unter ihrem richtigen Namen dort entbunden hat???
    Sicherlich hat Mad Mac recht, wenn man jemand beauftragt, der sich mit den Modalitäten der Ämter auskennt und auch die Auszüge der Urkunden lesen kann.

  11. #10
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Denkst Du an sowas? Kostet nicht einmal Geld und manchmal sind sie erfolgreich.
    Das ist ja noch geiler. Dazu Richard auf 'nem roten Fahrrad und Wanja im Tropenkostuem als Higgins

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe, bin ich Vater ?
    Von Sweatpete im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 14.08.15, 16:44
  2. Hilfe! Vater will Mutter Kind wegnehmen!
    Von Chrisp im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 11.07.11, 14:08
  3. Anerkennung als Vater
    Von freimut im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.05.05, 14:32
  4. Ich bin ´Vater´ geworden
    Von Dieter Kandler im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.04.05, 12:19
  5. Ich bin Vater
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.01.04, 11:09