Ergebnis 1 bis 10 von 10

Heiratsregisterauszug

Erstellt von Kang, 31.05.2014, 09:09 Uhr · 9 Antworten · 1.083 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Kang

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3

    Heiratsregisterauszug

    Hallo,

    Bei mir und meiner thailändischen Freundin wird es bald ernst und wir werden heiraten.
    A1-Kurs wird sie am 16.06.14 beginnen, bis dahin besorgt sie die Dokumente, damit das währenddessen gemütlich alles erledigt werden kann.

    Soweit sind die Dokumente auch kein Problem, bis auf den Auszug aus dem Heiratsregister. Vorgestern war sie auf dem Amt ihrer Heimatamphoe und hat die Meldebescheinigung geholt. Dort wollte Sie auch den Auszug aus dem Heiratsregister holen, was sie jedoch nicht bekommen hat.

    Nun sind wir beide etwas ratlos - wo bekommt sie dieses Dokument, in Bangkok?

    Kiesow haben wir bereits kontaktiert, aber durch das Wochenende und noch weitere anstehende Angelegenheiten ihrerseits wollten wir eigentlich keine Zeit verlieren und die Dokumente schnellstmöglich zusammen haben.

    Ich währe also für jedwede Hilfestellung dankbar.

    Liebe Grüße,
    Kang

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Mantoo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    247
    "Sie finden das Zentralregisteramt in der Nakhon Sawan Road im Bezirk Dusit in Bangkok"

    http://www.thailaendisch.de/pdf/merk...che-heirat.pdf



  4. #3
    Avatar von Kang

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3
    Bei diesem Zentralregisteramt bekommt sie also den Zentralregisterauszug UND den Heiratsregisterauszug?

  5. #4
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Dumme Frage! Wozu braucht sie den Heiratsregisterauszug, sie will doch erst heiraten?

  6. #5
    Avatar von Kang

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3
    Meine Verlobte ist geschieden, Heiratsregisterauszug wird daher durch das Standesamt in GER gefordert.

  7. #6
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von Kang Beitrag anzeigen
    Meine Verlobte ist geschieden, Heiratsregisterauszug wird daher durch das Standesamt in GER gefordert.
    Da wollt ihr in Deutschland heiraten. Wenn deine Verlobte geschieden ist, dann hat sie ein Scheidungsurteil und ist demzufolge nicht mehr verheiratet.
    Demzufolge kann/darf durch das Standesamt nur das Scheidungsurteil verlangt werden.

  8. #7
    Avatar von Mantoo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    247
    Zitat Zitat von Kang Beitrag anzeigen
    Bei diesem Zentralregisteramt bekommt sie also den Zentralregisterauszug UND den Heiratsregisterauszug?
    Lies das verlinkte Merkblatt doch einfach mal. Das sollte alle Deine Fragen doch soweit klären...

  9. #8
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Anerkennung von auslaendischen Entscheidungen in Ehesachen:

    Anerkennung ausländischer Entscheidungen in Ehesachen (Auslandsscheidungen) - Berlin.de

    Sogenannte thailaendische Privatscheidungen vor einem thailaendischen Bezikrsamt beduerfen grundsaetzlich einer Anerkennung durch die deutsche Justizverwaltung und zwar auch dann, wenn die Angelgenheit rein thailaendsich ist.

    Hierzu erforderliche Dokumente:
    - Heiratsurkunde (da diese in Thailand bei Scheidung eingezogen und durch die Scheidungsurkunde ersetzt wird, alternativ Heiratsregisterauszug KhorRor2 als beglaubigte Kopie)
    - Scheidungsurkunde im Original (KhorRor 7)
    - Scheidungsregisterauszug (KhorRor 6)

    Vorausgesetzt, dass sich die Daten tatsaechlich in der zentralen Datenbank empfinden, kann im Prinzip ein Heiratsregisterauszug in jedem an das Datensystem angeschlossene Bezirksamt beantragt werde oder auch im Zentralregisteramt Bangkok. Liegen die Daten nicht im Datensystem vor, z. B. weil die Eheschliessung bereits zu lange zurueckliegt oder aber einfach die Daten vom Bezirksamt wo die Ehe geschlossen wurde nicht eingepflegt wurden, dann muesste dies nachtraeglich erfolgen, da auch beim Zentralregisteramtdokument "Auszug aus dem Familienregister" auf diese Datenbank zugegriffen wird, damit Vorehe und Scheidung entsprechend auch im Zentralregisterdokument Erwaehnung finden.

    Eine Einpflegung bzw. Nachpflegung von Daten kann immer nur vom zustaendigen Bezirksamt erfolgen, das heisst von dem Amt wo die Ehe einmal geschlossen worden ist.

    Eigentlich sollte aber die thailaendische Geschiedene noch aus Zeiten der Eheschliessung noch ueber das KhorRor2 verfuegen, da im Scheidungsfall zwar die Heiratsurkunde (KhorRor3) aber nicht das KhorRor2 eingezogen wird.

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Amphoes im tiefen Isaan haben schon einmal verabsäumt, ihre regionalen Daten in das vernetzte Datenbanksystem einzupflegen.
    Bekannt sind auch die Geschichten, daß Amphoe Verwaltungen in Feuer aufgingen - und mit ihnen die dicken Kladden mit den Personenstandsurkunden.

    Haben wir selbst erlebt.

    Glücklicherweise hat das o.b. Zentralregisteramt in Bangkok auch in Intervallen die Geschäftskladden der Amphoes microverfilmt.
    Daher bezogen wir dann den Scheidungsregisterauszug.

    Das ist das Teil, das von den Partnern der Vorehe unterschrieben wurde und u.a. zumeist auch die Scheidungsfolgen-Regelungen enthält. Was sind Scheidungsfolgen-Regelungen? Z.B. die Regelungen über das Sorgerecht für Kinder, finanzielle Entschädigungen und Ausgleiche. Alles später sehr wichtig zu haben!

    Die Deutsche Botschaft hat immer darauf hingewiesen, daß die oftmals von den Amphoes angebotenen Registerauszüge nicht ausreichen, wenn die nur ein Auszug aus dem EDV-gespeicherten Texten sind. Man lese das Merkblatt von Kiesow gründlich.

  11. #10
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Aus eigener Erfahrung, steht hier schonmal irgendwo, wir hatten auch den Fall, dass zwar die Namensaenderung meiner Frau registriert wurde, sie damit einen neuen Pass und neue ID bekam, der Vorgang aber nie im System registriert wurde, nur lokal. Das Problem trat dann letztes Jahr auf bei der Beantragung der Extension of Stay, dass wir das Khor Ror 22 brauchten. Gab es nicht aus der Datenbank und wir mussten ins Heimatkaff fahren, wo das dann widerwillig mit boesen Blicken ausgestellt wurde - nach 12 Jahren.