Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

Erstellt von Yenz, 12.11.2009, 14:37 Uhr · 31 Antworten · 8.491 Aufrufe

  1. #11
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von Yenz",p="794711
    Wenn du dann alle Unterlagen von euch beiden hast wieder zum Standesamt.
    Dort die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses beantragen, weil du im Ausland heiraten willst
    du benötigst für Thailand kein Ehefähigkeitszeugnis, sofern du nicht unbedingt in Ban Rak heiraten willst.

    Du benötigst deine Geburtsurkunde, Aufenthaltsbesscheinigung (beide überbeglaubigt) und Reisepass - alles übersetzt bei der Botschaft einreichen und legalisieren lassen, danach vom Inneministerium abstempeln lassen und bei einem Standesamt deiner Wahl einfach heiraten. Wenn es das Standesamt am Wohnort deiner Verlobten ist, benötigt die lediglich ihre ID-Karte.
    Ansonsten muss von ihr nichts beglaubigt oder legalisiert werden.

    Ich habe hier gerade einige Hochzeiten hinter mir, bei denen meine Frau gedolmetscht hat. Alle Heiratsurkunden wurden anschliessend von der deutschen Botschaft anstandslos legalisiert.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von Bukeo",p="795188
    Zitat Zitat von Yenz",p="794711
    Wenn du dann alle Unterlagen von euch beiden hast wieder zum Standesamt.
    Dort die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses beantragen, weil du im Ausland heiraten willst
    du benötigst für Thailand kein Ehefähigkeitszeugnis, sofern du nicht unbedingt in Ban Rak heiraten willst.

    Du benötigst deine Geburtsurkunde, Aufenthaltsbesscheinigung (beide überbeglaubigt) und Reisepass - alles übersetzt bei der Botschaft einreichen und legalisieren lassen, danach vom Inneministerium abstempeln lassen und bei einem Standesamt deiner Wahl einfach heiraten. Wenn es das Standesamt am Wohnort deiner Verlobten ist, benötigt die lediglich ihre ID-Karte.
    Ansonsten muss von ihr nichts beglaubigt oder legalisiert werden.

    Ich habe hier gerade einige Hochzeiten hinter mir, bei denen meine Frau gedolmetscht hat. Alle Heiratsurkunden wurden anschliessend von der deutschen Botschaft anstandslos legalisiert.
    wie habt ihr das mit der Bescheinigung für unverheiratet etc gemacht?

  4. #13
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von franky_23",p="795193

    wie habt ihr das mit der Bescheinigung für unverheiratet etc gemacht?
    die thail. Standesämter verlangen lediglich eine Aufenthaltsbescheinigung mit dem Famlienstand.
    Dort steht dann drin, ledig, geschieden oder verwitwet.
    Das reicht.

  5. #14
    Avatar von Isaan56

    Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    4

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Hallo Bukeo,

    noch einmal: Bewunderstwert ist Deine so vehement vertretene Meinung, dass alles so einfach und ruck-zuck ueber die Buehne geht, in Thailand ohne Konsularbescheinigung zu heiraten.
    Bitte aber nicht vergessen:
    a) nicht nur das Standesamt Bang Rak in Bangkok
    verlangt die Konsularbescheinigung z w i n g e n d ,
    sondern auch a l l e mir bekannten Amphoes im Umkreis
    Sakon Nakhon und Udon Thani - und dann ?????
    b) die Botschaft legalisiert zwar die Heiratspapiere, weil
    sie "echt" sind, aber es geht eine Mitteilung an das
    zustaendige Standesamt - und dann ... kann ....!!

    Isaan56

  6. #15
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von Isaan56",p="795210
    Hallo Bukeo,

    noch einmal: Bewunderstwert ist Deine so vehement vertretene Meinung, dass alles so einfach und ruck-zuck ueber die Buehne geht, in Thailand ohne Konsularbescheinigung zu heiraten.
    Bitte aber nicht vergessen:
    a) nicht nur das Standesamt Bang Rak in Bangkok
    verlangt die Konsularbescheinigung z w i n g e n d ,
    sondern auch a l l e mir bekannten Amphoes im Umkreis
    Sakon Nakhon und Udon Thani - und dann ?????
    b) die Botschaft legalisiert zwar die Heiratspapiere, weil
    sie "echt" sind, aber es geht eine Mitteilung an das
    zustaendige Standesamt - und dann ... kann ....!!

    Isaan56
    klink dich mal ins Korat-Forum ein, dort wird es noch genauer erklärt, warum TH kein Ehefähigkeitszeugnis verlangt.
    Das verlangen weltweit nur ein Handvoll Staaten.

    Hier alleine kenne ich schon einige Amphoes die es nicht verlangen. Ich habe mit dem Nai Amphoe gesprochen, der hat das geprüft und mir es ebenfalls bestätigt.
    Thailand benötigt definitiv keine Konsularbescheinigung bei der Heirat, komischerweise kennt die Botschaft diese Bestimmung und schweigt. Vermutlich wohl um die Heirat hier in TH nicht zu erleichtern, könnten ja mehrere auf die Idee kommen.
    Wäre es nämlich Pflicht, würde die Botschaft die Heiratsurkunde nicht legalisieren.
    Übrigens verlangt kein asiat. Staat das EFZ - auch Singapur nicht.

  7. #16
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Ich denke auch, dass wir wieder lernen muessen, mehr Verantwortung zu uebernehmen. Ist ja jetzt auch fuer den Bereich der Gesundheit in der neuen Bundesregierung so angelegt.
    Und wer halt in Thailand so heiraten will, wie es einige entgegen allen Aussagen der deutschen Behoerden empfehlen, dann sollen die das doch auch. Die thailaendischen Behoerden sagen, dass koennten nur sie allein entscheiden.

    Man hat doch nur dann Probleme, wenn die deutschen Behoerden sich auf einen aehnlichen Standpunkt stellen.

  8. #17
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von Bukeo",p="795209
    Zitat Zitat von franky_23",p="795193

    wie habt ihr das mit der Bescheinigung für unverheiratet etc gemacht?
    die thail. Standesämter verlangen lediglich eine Aufenthaltsbescheinigung mit dem Famlienstand.
    Dort steht dann drin, ledig, geschieden oder verwitwet.
    Das reicht.
    diese muss doch legalisiert werden. Könnte sich da die Botschaft nicht weigern.

    Mir ist ein Fall bekannt. Heirat in der Thai Botschaft eines Drittstaates. Da weigerte sich die Botschaft den Familienstand zu legalisieren, Begründung der Drittstaates ist Mitglied der Haager Konvention und somit nimmt die Botschaft keine Legalisierungen vor. Die Bestätigung von der Botschaft war aber Voraussetzung.

    Gut in Thailand sollte die Botschaft legalisierungen vornehmen, da Thailand nicht der Haager Konvention über die gegenseitige Anerkennung von Urkungen beigetreten ist.

  9. #18
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von franky_23",p="795239

    diese muss doch legalisiert werden. Könnte sich da die Botschaft nicht weigern.
    nein, dann würde sie gegen intern. Recht verstossen.

    Gut in Thailand sollte die Botschaft legalisierungen vornehmen, da Thailand nicht der Haager Konvention über die gegenseitige Anerkennung von Urkungen beigetreten ist.
    macht sie auch. In einem Forum - ich glaube Korat-Forum, hat wohl jemand die Botschaft darauf aufmerksam gemacht, das man auch ohne EFZ in TH heiraten kann. Daraufhin soll die Botschaft geantwortet haben: sie wäre nicht verpflichtet, andere Wege aufzuzeigen.

    D MUSS die Heiratsurkunde anerkennen, da der Heiratsstaat entscheidet, welche Papiere vorzulegen sind. Sogar der Standesbeamte hat hier einen Ermessensspielraum.

    Wikipedia schreibt dazu:

    Nur 7 Staaten der Welt verlangen ein Ehefähigkeitszeugnis. Eine Ehe im Ausland geschlossen nach dort gültigen Gesetzen zur Eheschließung wird in Deutschland voll anerkannt.Keine Behörde in Deutschland kann das anzweifeln.

  10. #19
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von Bukeo",p="795214
    Wäre es nämlich Pflicht, würde die Botschaft die Heiratsurkunde nicht legalisieren.

    Übrigens verlangt kein asiat. Staat das EFZ - auch Singapur nicht.
    War ja klar, irgendwann kommt Bukeo wieder mit dem Thema ;-D Du wiedersprichst Dir nun ab selbst. Selbst wenn sie Pflicht wäre, müsste die Botschaft die Urkunde legalisieren, da ja nur die Echtheit bestätigt wird und nicht deren Inhalt. Im Übrigen läuft in Phon, Ban Phai und KKC auch nichts ohne EFZ (Stand vor gut 11 Monaten allerdings).

    Singapur: Hast Du dort mal geheiratet? Das EFZ kann unter gewissen Umständen dort auch gefordert werden - muss aber nicht.
    Im Übrigen hast Du dort ganz andere Hürden. Von wegen mal schnell nach Bang Rak, nach der Eheannmeldung darfst du erstmal 21 Tage warten bis Du frühestens heiraten kannst; dann kommt als nächstes die Terminproblematik, aber in den kommenden 3 Monaten findet sich ein Termin. Der nächste (heute gesehen) außerhalb des Amtes ist am 6.12, wenn man im Office heiraten will, in 02/2010 (!). Du brauchst einen zertifizierten Übersetzer, sollte jemand nicht in Englisch fit sein, ein Freund reicht nicht. UND einer der Parteien muss min. 15 Tage eine RESIDENT in SIN sein - also kein Heiratstourismus und der Spass kostet ab S$198 ...

  11. #20
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

    Zitat Zitat von JT29",p="795278
    Singapur: Hast Du dort mal geheiratet? Das EFZ kann unter gewissen Umständen dort auch gefordert werden - muss aber nicht.
    Im Übrigen hast Du dort ganz andere Hürden. Von wegen mal schnell nach Bang Rak, nach der Eheannmeldung darfst du erstmal 21 Tage warten bis Du frühestens heiraten kannst; dann kommt als nächstes die Terminproblematik, aber in den kommenden 3 Monaten findet sich ein Termin. Der nächste (heute gesehen) außerhalb des Amtes ist am 6.12, wenn man im Office heiraten will, in 02/2010 (!). Du brauchst einen zertifizierten Übersetzer, sollte jemand nicht in Englisch fit sein, ein Freund reicht nicht. UND einer der Parteien muss min. 15 Tage eine RESIDENT in SIN sein - also kein Heiratstourismus und der Spass kostet ab S$198 ...
    JT29,
    mal ehrlich, sind dies nicht alles wirkliche Lappalien im Vergleich zu dem EFZ?
    Wer seinen Partner liebt, wird schon mal eben auch für ein paar Tage auch in Singapore leben können und wollen, Geld ist eh kein Thema und Singapore Airlines fliegt auch ab FRA, so dass auch ein späterer Termin angenehm ist.
    Und mit einem offiziellen Übersetzer gibt es dem Ganzen doch erst einen hochoffiziellen Charakter.
    S$ 198 sind ungefähr 100 Euro oder so.
    Die hat man sowieso immer für ein paar Drinks einstecken, gelle.

    Wo also ist das Problem?


    Ganz am Rande:
    ich hatte unser EFZ in 3 Werktagen zurück und musste so um die 20 Euro - vielleicht auch ein paar mehr - überweisen.
    Allerdings kannte ich die Singapore Connection zu diesem Zeitpunkt leider(!?) noch nicht ......

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schule zur Vorbereitung auf Deutsch A1
    Von kaupadgai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.02.10, 13:30
  2. Vorbereitung auf Entjungferung
    Von mortl74 im Forum Touristik
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 01.07.06, 17:48
  3. [ KB ] Heirat - Vorbereitung und erste Schritte zur
    Von Visitor im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.04, 22:36
  4. Ablauf Adoption Kind aus Thailand
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 22:20