Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Heiraten als Student mit geringen Einkommen

Erstellt von roloss, 26.06.2004, 15:09 Uhr · 12 Antworten · 4.287 Aufrufe

  1. #1
    roloss
    Avatar von roloss

    Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Hallo zusammen !!
    Ich möchte meine langjährige Freundin aus BKK heiraten. Neben den Behördengängen die sie in BKK machen muss, muss ich ja vorrangig in Deutschland bei der AB eine Verpflichtungserklärung unterschreiben. Hab ich schon alles gemacht und die Kopien der drei letzten Verdienstbescheinigungen abgegeben. Nur da ich Student bin, aber trotzdem nebenbei arbeite und ca. 500,-Euro durchschnittlich verdiene(in den Semesterferien mehr), bin ich mir unsicher ob die das akzeptieren.
    Hat jemand Erfahrung damit oder weiss darüber bescheid, wie da eventuell entschieden werden kann ?
    Können nötigenfalls auch meine Eltern für den Zeitraum bis zur Heirat eine Verpflichtungserklärung abgeben?

    Ich wäre dankbar für Antworten

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Ich glaube nicht das das klappen wird, haste denn niemanden der fuer dich eine verpfl.erklaerung machen wuerde?

    Bruder, Eltern, Familie, usw....

    Wie willst du deine frau mit 500 euro im monat durchbringen?

    Komische vorstellungen hast du da.....

  4. #3
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Zitat Zitat von roloss",p="145895
    Können nötigenfalls auch meine Eltern für den Zeitraum bis zur Heirat eine Verpflichtungserklärung abgeben?
    Ja

  5. #4
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Servus roloss
    Ja, dein Problem ist nicht leicht zu bewältigen, leider regiert Geld die Welt, und dein Verdienst als Student wird leider nicht ausreichen. So grausam wie es kliengen mag, aber aufgeben würde ich an deiner Stelle auch nicht, vieleicht können dir deine Eltern aushelfen, oder Geschwiester usw. Lass nicht locker, kann ich nur sagen.

  6. #5
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.953

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    @waanjai
    Ich weiss jetzt nicht wo es steht, aber ich würde sagen: Nein.
    Hatten wir wor wenigen Monaten hier schonmal, so einen Fall. Das Visum soll ja ein "Heiratsvisum"(Familienzusammenführung) sein. Wer soll das denn sonst unterschreiben wenn nicht der Zukünftige? Das ist AFAIK nicht teilbar nach dem Motto: Ich lade ein und meine Eltern bezahlen.

  7. #6
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Zitat Zitat von Loso",p="146361
    @waanjai
    Ich weiss jetzt nicht wo es steht, aber ich würde sagen: Nein.
    Hatten wir wor wenigen Monaten hier schonmal, so einen Fall. Das Visum soll ja ein "Heiratsvisum"(Familienzusammenführung) sein. Wer soll das denn sonst unterschreiben wenn nicht der Zukünftige? Das ist AFAIK nicht teilbar nach dem Motto: Ich lade ein und meine Eltern bezahlen.
    1. Das Standesamt fragt nicht nach den Einkommensverhältnissen. Denn Du darfst heiraten, auch wenn Du arm bist.
    2. Das Ausländeramt kann das Heiratsvisum abhängig machen von der Bonität desjenigen, der die Verpflichtungserklärung unterschreibt. Auch von der Verfügbarkeit von ausreichendem Wohnraum. Antragsteller ist und bleibt die Verlobte.
    3. Wenn die Heirat in D dann erfolgt ist, kann die Aufenthaltsgenehmigung nicht versagt werden (wg. GG, Schutz von Ehe und Familie).

    Sollte während Phase 2 das Ausländeramt Probleme machen - dann ist halt "kreative Phantasie" gefragt. Man muß bedenken, das alles spielt sich hier in D ab. Bin ich heute noch ein armer Bettelstudent, so kann ich schon übermorgen relativ wohlhabend sein, wenn nur die Eltern mitspielen. Sei es, dass sie - vorübergehend natürlich - sein Bankkonto mit einem Darlehen füllen (sozusagen, sein Erbteil im voraus auszahlen), in der zukünftigen Schwiegertochter genauso eine förderungswürdige Auszubildende sehen, wie es der zukünftige Ehemann ja bereits ist etc. Alles ist möglich, nur offizielle Schulden sollte der Verlobte nicht machen, weil die Ausländerämter zunehmend sogar Schufa-Selbstauskünfte verlangen. Welches Ausländeramt glaubt eine Ehe verhindern zu können, wenn der Verlobte jederzeit behaupten kann, er würde sehr bald einen guten Job haben und zwischenzeitlich halt seine Eltern für alles Pekuniäre aufkommen. :-)

    Ich glaube den Fall, an den Du gerade denkst, war ein Fall von Familiennachzug - Familienzusammenführung wäre ja der Nachzug der Ehefrau, die man in Thailand bereits geheiratet hat (problemlos) - von Kindern. Da sieht es erstmal so aus, dass da sehr wohl die Bonität der Ausländerin geprüft werden könnte, faktisch aber die Bonität des Stiefvaters ausreicht.

  8. #7
    Kon Talüng
    Avatar von Kon Talüng

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    @roloss

    Für die Verpflichtungserklärung nach der Eheschliessung muß Dein Einkommen herhalten.
    Das sieht bei 500 € ja etwas schmal aus. Könnte zur Folge haben, daß sie nach der Eheschliessung kein Aufenthaltsrecht bekommt, da sie ja nicht versorgt ist.

    Wenn Du Dich ein bißchen clever anstellst, kriegt Ihr das aber auf die Reihe.

    Nächsten Monat fangen wohl die Semesterferien an. Da gehst Du am besten schön malochen, kriegst als Lohn auch noch ein paar attraktive Gehaltsbescheinigungen, mit denen Ihr dann zeitlich gut abgestimmt, auch keine Probleme bei den Behörden haben werdet.
    Muß ja keiner wissen, daß sich das in Kürze wieder ändern wird.

    Um die Versorgung Deiner Ehefrau, wirst Du Dir bei 500 € aber trotzdem Gedanken machen müssen.

    Na dann viel Erfolg!

  9. #8
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Zitat Zitat von Kon Talüng",p="146378
    Für die Verpflichtungserklärung nach der Eheschliessung muß Dein Einkommen herhalten.
    Das sieht bei 500 € ja etwas schmal aus. Könnte zur Folge haben, daß sie nach der Eheschliessung kein Aufenthaltsrecht bekommt, da sie ja nicht versorgt ist.
    Ich würde meinen, dass sie *nach* Eheschließung auf jeden Fall ihre (zunächst befristete) Aufenthaltserlaubnis bekommt, egal ob er nun Student, Millionär oder Sozialhilfeempfänger ist.

  10. #9
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Nach der Eheschließung gibt es doch gar keine gesonderte Verpflichtungserklärung mehr, die Ehe an sich ist da schon Verpflichtung genug.

  11. #10
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: Heiraten als Student mit geringen Einkommen

    Zitat Zitat von Tel
    Ich würde meinen, dass sie *nach* Eheschließung auf jeden Fall ihre (zunächst befristete) Aufenthaltserlaubnis bekommt, egal ob er nun Student, Millionär oder Sozialhilfeempfänger ist.
    So ist es! Möglicherweise gibt es dann nicht gleich den 3jährigen Aufenthaltstitel.

    Allerdings sollte man auch etwas veranwortungsbewusst da herangehen. Auch mit reichlichem Einkommen wird es schon genug Probleme geben. Aber bei 500 EUR !!?? Da würde Liebe bei mir Verzichten heißen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Student in Deutschland
    Von Korat993 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.10, 21:33
  2. Heiratsvisum mit geringem Einkommen
    Von MtM78 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.02.06, 17:40
  3. Einkommen und Schulden
    Von saparot im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.04, 14:53
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.06.03, 16:29