Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

Erstellt von raksiam, 09.06.2007, 13:32 Uhr · 50 Antworten · 5.719 Aufrufe

  1. #41
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    [/quote]
    Child born abroad to Thai parents, who obtains the citizenship of the foreign country of birth, may retain dual citizenship until reaching the age of majority (18). At this point, person must choose which citizenship to retain.
    das gilt ev. für Kinder, wo beide Elternteile Thais sind, nicht für Mischehen.

    A Thai woman who marries a foreign national and acquires her husband´s citizenship has technically lost her Thai citizenship.
    lt. Konsulat FFM ist dies eben nicht der Fall - ev. war dies in der Vergangenheit so - momentan verliert man die Thai-Staatsbürgerschaft nur durch einen eigenen Antrag auf Ausbürgerung und dieser dauert bis zu 10 Jahren.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Also verstößt man nicht gegen thailändisches oder deutsches Recht. Die Sache ist also dann doch legal
    Die Deutschen dulden die Doppelstaatsbürgerschaft bei Thais - es entspricht also nicht dem Gesetz, jedoch ist eine Duldung, solange keine anderen bilateralen Verträge mit Thailand geschlossen werden - in diesem Fall legal.

    Das ist vergleichbar mit einer Duldung für Asylanten, die halten sich mit einer Duldung ebenso legal in Deutschland auf und nicht illegal.

    Wäre es illegal, hätten Sie meiner Frau den Thaipass schon längst abgenommen, da alle Behörden (Landoffice, Amphoe, Immigration usw) Kenntnis von der Doppelstaatsbürgerschaft meiner Frau haben.

    Lass dich also nicht verrückt machen, tw. werden hier Zitate aus Gesetzen vorgetragen, die vor vielen Jahren Gültigkeit hatten.

  4. #43
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Zitat Zitat von Bukeo",p="491424
    Also verstößt man nicht gegen thailändisches oder deutsches Recht. Die Sache ist also dann doch legal
    Die Deutschen dulden die Doppelstaatsbürgerschaft bei Thais - es entspricht also nicht dem Gesetz, jedoch ist eine Duldung, solange keine anderen bilateralen Verträge mit Thailand geschlossen werden - in diesem Fall legal.

    Das ist vergleichbar mit einer Duldung für Asylantragsteller, die halten sich mit einer Duldung ebenso legal in Deutschland auf und nicht illegal.

    Wäre es illegal, hätten Sie meiner Frau den Thaipass schon längst abgenommen, da alle Behörden (Landoffice, Amphoe, Immigration usw) Kenntnis von der Doppelstaatsbürgerschaft meiner Frau haben.

    Lass dich also nicht verrückt machen, tw. werden hier Zitate aus Gesetzen vorgetragen, die vor vielen Jahren Gültigkeit hatten.
    Das hört sich ja schon besser an. Danke

    Du hast eine PN von mir bekommen.

  5. #44
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Zitat Zitat von Bukeo",p="491424

    Die Deutschen dulden die Doppelstaatsbürgerschaft bei Thais - es entspricht also nicht dem Gesetz, jedoch ist eine Duldung, solange keine anderen bilateralen Verträge mit Thailand geschlossen werden - in diesem Fall legal.

    Die Deutschen dulden die Doppelstaatsbürgerschaft bei Thais

    Hier muß man unbedingt 2 Fallgruppen unterscheiden,

    Kinder, aus Deutsch-Thailändischen Mischehen,
    die von Geburt beide Staatsbürgerschaften haben.
    Hier akzeptiert das deutsche Recht die Doppelstaatsbürgerschaft

    Die zweite Fallgruppe, nämlich Personen, die in Deutschland den Einbürgerungsantrag gestellt haben,
    ist der Sachverhalt komplizierter.

    Stellt ein Thai den Antrag auf Einürgerung, muß er eine Erklärung abgeben, dass er seine bisherige Staatsbürgerschaft aufgeben will.
    Nach th. Recht kann der Entlassungsantrag aus der th. Staatsbürgerschaft erst nach erfolgter Einbürgerung in die neue Staatsbürgerschaft gestellt werden.

    Normalerweise dauert das Entlassungsverfahren ca. 3 Jahre.

    Nun gibt es nach dt. Recht die Besonderheit, dass man nach 2 - 3 Jahren den Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften stellen kann,
    weil gem. § 12 (1) Nr. 3 StAG in der 3 Alternative sagt,
    dass man nur eine angemessende Zeit abwarten muss, bis man aus der bisherigen Staatsbürgerschaft entlassen wird.

    Wer diesen Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften nicht stellt,
    und stattdessen durch sein Handeln die Rücknahme seines Entlassungsantrages erwirkt, indem er durch sein Handeln dokumentiert,
    dass er doch nicht aus der th. Staatsbürgerschaft entlassen werden will,
    riskiert,
    dass ihm die deutsche Staatsbürgerschaft wieder aberkannt wird.

    (so geschehen mit unzähligen türkischen Mitbürgern, die nach Erhalt der deut. Einbürgerungsurkunde sich später wieder einen türkischen Pass ausstellen liessen.)

    Also Vorsicht bei Handlungen, wie Neuausstellung einer th. ID Karte oder Reisepass nach einem deut. Einbürgerungsverfahren,
    wenn man den Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften nicht gestellt hat.

    Denn diejenigen, die ihn gestellt haben,
    haben legal beide Staatsbürgerschaften,
    und die anderen, die durch ihr späteres Handeln einen nachträglichen Verwirkungsgrund produzieren,
    verlieren ihre deutsche Staatsbürgerschaft.

  6. #45
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="496180
    Nun gibt es nach dt. Recht die Besonderheit, dass man nach 2 - 3 Jahren den Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften stellen kann,
    weil gem. § 12 (1) Nr. 3 StAG in der 3 Alternative sagt,
    dass man nur eine angemessende Zeit abwarten muss, bis man aus der bisherigen Staatsbürgerschaft entlassen wird.

    Wer diesen Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften nicht stellt,
    und stattdessen durch sein Handeln die Rücknahme seines Entlassungsantrages erwirkt, indem er durch sein Handeln dokumentiert,
    dass er doch nicht aus der th. Staatsbürgerschaft entlassen werden will,
    riskiert,
    dass ihm die deutsche Staatsbürgerschaft wieder aberkannt wird.

    (so geschehen mit unzähligen türkischen Mitbürgern, die nach Erhalt der deut. Einbürgerungsurkunde sich später wieder einen türkischen Pass ausstellen liessen.)

    Also Vorsicht bei Handlungen, wie Neuausstellung einer th. ID Karte oder Reisepass nach einem deut. Einbürgerungsverfahren,
    wenn man den Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften nicht gestellt hat.

    Denn diejenigen, die ihn gestellt haben,
    haben legal beide Staatsbürgerschaften,
    und die anderen, die durch ihr späteres Handeln einen nachträglichen Verwirkungsgrund produzieren,
    verlieren ihre deutsche Staatsbürgerschaft.
    Da meine Frau ja jetzt schon mehr als 10 Jahre eingebürgert ist haben wir da wohl ein kleines Zeitliches Problem.

    Wir haben nie einen Antrag auf Ausbürgerung in Thailand gestellt. Sollte meine Frau jetzt einen Antrag auf Hinnahme auf 2 Staatsbürgerschaften stellen werden die Behörden bestimmt doch einen Nachweis für den Erfolgten Versuch der Ausbürgerung aus Thailand verlangen.

    Ich sehe da einige größere Probleme auf uns zukommen.
    Im schlimmsten Fall wird dann wohl meine Frau die deutsche Staatsbürgerschaft zurückgeben müssen.

    Da wir jetzt bereits mehr als 18 Jahre verheiratet sind wirdSie auch mit ihren thailändischen Pass eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis bekommen.

    Den Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften muss man wohl im Landratsamt stellen?

  7. #46
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Wir haben nie einen Antrag auf Ausbürgerung in Thailand gestellt.
    deine Frau wurde ja vor 10 Jahren eingebürgert, sie fällt somit noch vor der Gesetzesänderung des Ausländerrechts.
    Damals wurde - sowie auch bei meiner Frau - einfach nur der Pass abgenommen.

    Mittlerweile ist es den deutschen Behörden aber klar geworden, dass eine einfache Ausbürgerung aus der thail. Staatsbürgerschaft nicht so einfach ist. Sie dauert i.d.R. nicht nur 3 Jahre, sondern meist sogar 10 Jahre.

    Daraufhin hat das zust. Ministerium einen internen Erlaß an die AB´s ausgegeben - mit der Anweisung, dass eben eine Mehrstaatlichkeit bei Thais hinzunehmen ist.

    Wenn jemand in info4aliens reinkommt, so kann er diese Erklärung unter "Einbürgerung" nachlesen.

    Man kann diese Problematik nicht mit den Vorfällen bei den Türken vergleichen, bei denen ist eine Ausbürgerung recht leicht und in einer kurzen Zeit möglich.

  8. #47
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Zitat Zitat von Bukeo",p="496257
    Wir haben nie einen Antrag auf Ausbürgerung in Thailand gestellt.
    deine Frau wurde ja vor 10 Jahren eingebürgert, sie fällt somit noch vor der Gesetzesänderung des Ausländerrechts.
    Damals wurde - sowie auch bei meiner Frau - einfach nur der Pass abgenommen.
    Da kann nur zur Vorsicht geraten werden,
    denn auch vor 10 Jahren wurde eben nicht einfach nur der Pass abgenommen,
    sondern es mußte zusätzlich eine Erklärung unterschrieben werden,
    dass die Bundesrepublik Deutschland sich um die weiteren Schritte kümmert.

    Weil aber in der Folgezeit sich herausstellte, dass Thailand diese Anträge der BRD nicht anerkannte, sondern darauf bestand, dass der Entlassungsantrag nach der erfolgten Einbürgerung erfolgen müsse,
    wurde die zu unterschreibenden Erklärungen laufend geändert.

    Ohne sicher zu sein, welche Erklärung bei jedem einzelnen damals zur Vorlage kam, und welche Androhung bei nicht konformen Verhalten des Antragstellers, vor seiner Entlassung angeführt wurde,
    würde ich mich davor hüten, eine Aussage, wie ... kein Problem, ... zu treffen.

    Auch die Änderungen des Ausländerrechtes spielen hier nur teilweise eine Rolle, da es hier primär um das deutsche Staatsbürgerschaftsrecht geht.
    Auch das Beispiel der Türken zeigt, dass vom deutschen Staat aktiv auch die nachträgliche Aberkennung der bereits gewährten deutschen Staatsbürgerschaft betrieben wird,
    weshalb grundsätzlich Vorsicht besser ist.

    Der Grund der Aberkennung bei den Türken, war die nachträgliche Reaktivierung der alten Staatsbürgerschaft,
    und damit ein Verstoss gegen die damals unterschriebende Erklärung.

  9. #48
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Zitat Zitat von fengshui",p="496226

    Da meine Frau ja jetzt schon mehr als 10 Jahre eingebürgert ist haben wir da wohl ein kleines Zeitliches Problem.

    Wir haben nie einen Antrag auf Ausbürgerung in Thailand gestellt. Sollte meine Frau jetzt einen Antrag auf Hinnahme auf 2 Staatsbürgerschaften stellen werden die Behörden bestimmt doch einen Nachweis für den Erfolgten Versuch der Ausbürgerung aus Thailand verlangen.

    Ich sehe da einige größere Probleme auf uns zukommen.
    Im schlimmsten Fall wird dann wohl meine Frau die deutsche Staatsbürgerschaft zurückgeben müssen.

    Da wir jetzt bereits mehr als 18 Jahre verheiratet sind wirdSie auch mit ihren thailändischen Pass eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis bekommen.

    Den Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften muss man wohl im Landratsamt stellen?
    Würde es andersrum versuchen,
    das zuständige Landratsamt (in Bayern) anschreiben,
    und folgende Anfrage richten.
    Da wir bis heute keine Entlassung aus der th. Staatsbürgerschaft erhalten haben, wollen wir anfragen, ob wir die rechtliche Gestaltungsmöglichkeit haben,
    einen Antrag auf Hinnahme von 2 Staatsbürgerschaften zu stellen,
    oder teilen Sie uns bitte mit, wie das Landratsamt den Sachverhalt beurteilt.


    Damit tastet man sich heran, ohne unnötige Informationen über eigenes Tun und Handeln zu geben,
    und bekommt schriftliche Aussagen vom Landratsamt zur Absicherung.

  10. #49
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    das zuständige Landratsamt (in Bayern) anschreiben,
    noch besser, einen Einbürgerung5experten/Anwalt anschreiben.
    Hab ich seinerzeit gemacht.
    Das Landratsamt wird sich mit Sicherheit eher negativ äußern.

    Ich hab mich seinerzeit dafür sogar bei info4alien reingeschwindelt und einige AB´ler gefragt :-)
    Alle sagen etwa das gleiche - das es bei der momentanen Rechtslage geduldet wird und das es dazu auch Anweisungen vom Innenministerium gibt, eine Mehrstaatigkeit hinzunehmen.

    Ein bekannter Anwalt (vormals Vertretung der deutschen Botschaft in Pattaya) meinte auf meine Anfage dazu - dass eine Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft hier nicht so einfach möglich sei, da man keine falschen Angaben gemacht hat.

    Die Zumutbarkeitsgrenze liegt hier bei ca. 1500 EUR für die Ausbürgerung. Da man ja 2 Zeugen aus Thailand benötigt, überschreiten die Kosten diese Grenze um einiges.
    Weiters dürften auch die Visas für die Zeugen, sollten diese zufällig weiblich und ledig sein, zu 80% von der deutschen Botschaft abgelehnt werden.

    Anwälte raten deshalb gar nichts zu unternehmen, sollte eine Behörde eine Entscheidung verlangen (Deutsch oder Thai) - dann hat man mehrere Alternativen.

    1. Unzumutbarkeitsgrenze
    2. Ablehnung der Visas für Zeugen
    3. mittlerweile ererbtes Land in TH
    4. mittlerweile Firma in TH
    usw.

    Außerdem würde dann eine Ausbürgerung wiederum bis zu 10 Jahren dauern.
    Danach wäre dann wieder eine einfache Einbürgerung in TH möglich und der Status wäre wieder der gleiche :-)

  11. #50
    Avatar von Bebsi

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    37

    Re: Hauskauf mit Deutschen Reisepaß?

    Zitat Zitat von Bukeo",p="491163
    Wie schon gesagt meiner Frau wurde noch nie weder vor noch nach Ihrer Einbürgerung mitgeteilt, dass Sie einen Antrag auf Ausbürgerung in Thailand stellen muss
    es gibt einen Erlass des Innenministeriums, dass bei Einbürgerungen von Thailändern eine Mehrstaatigkeit hinzunehmen ist.
    Das auch deshalb, weil meist die Ausbürgerungen unter die Unzumutbarkeitsgrenze fallen - es müßten nämlich Zeugen aus dem jeweiligen Dorf in Thailand ggf. nach D reisen und hier scheitert es dann auch schon wieder tw. an der Visaerteilung durch die Deutsche Botschaft.
    Weißt du zufällig ob das auch für Laos gilt??

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie lange muß ein D Reisepaß gülitg sein?
    Von carsten im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.06.08, 13:12
  2. Hauskauf !!
    Von lemmy im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.07.07, 17:02
  3. 130 Euro für einen neuen Reisepaß
    Von papa im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.05, 23:17
  4. Hauskauf
    Von Surin im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.12.02, 11:46
  5. Namenswechsel und Reisepaß
    Von Jinjok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.01, 10:10