Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 112

Hausbau bei Rayong, behördlicher Ablauf und Kosten.

Erstellt von wingman, 27.05.2016, 11:37 Uhr · 111 Antworten · 8.442 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Hausbau bei Rayong, behördlicher Ablauf und Kosten.

    wir wollen bald mit einem hausbu beginnen bei rayong. ein kleineres haus, ca.75 qm.
    besuch ist kaum zu erwarten, also wozu grösser bauen. die aufschüttung wurde bereits vorgenommen vor einen jahr.
    wie wäre jetzt der behördliche ablauf, baugenehmigung etc.?
    mit welchen baukosten wäre erfahrungsgemäss zu rechnen? es wird öfters von qm preisen gesprochen.
    wie läuft das mit strom, wasser, internetanschluss?
    füt nützliche informationen bin ich sehr dankbar.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.824
    1.
    du suchst Dir einen Pre Approved Hausbauplan aus, der bereits genehmigt ist,
    Living in Asia
    2.
    du bestellst einen Brunnenbauer, um nach Wasser zu bohren,
    3.
    du suchst dir eine Baufirma, die dir im Schnitt 11.111 Baht pro m2 abknöpfen will,
    aber nicht nach deiner Rechnung, 75 m2, sondern nach Thairechnung der Wohnfläche,
    wo eben auch überdachte Garagen, Terassen usw als Wohnfläche gerechnet wird.
    4.
    Mit der Baufirma machst Du beim Anwalt einen Vertrag, der die Baumängelhaftung und Gewährleistung, wie auch andere Dinge regelt. (ganz wichtig, detailierte Baubeschreibung)
    In dem Vertrag ist geregelt, das es Pflicht der Baufirma ist, sich um sämtliche Behördendinge zu kümmern, Antrag auf normalen Elektroanschluss, Abnahme, Hausnummer,
    letzte Rate gibt es bei Übergabe des blauen und gelben Hausbuches, sowie dem abgeschlossenden Bau.
    5.
    Die Baufirma beantragt den Baustrom, und beginnt mit dem Bau.

    erst wenn alles fertig ist, beantragst Du bei der TOT den Telefonanschluss samt Internet.

  4. #3
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Oder Du kaufts Dir einfach ein Haus und vermeidest die ganzen Kopfschmerzen.

  5. #4
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Meine Frau hat ja ihr Land, warum sollte sie irgendwo ein neues Grundstück erwerben?

  6. #5
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.587
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Oder Du kaufts Dir einfach ein Haus und vermeidest die ganzen Kopfschmerzen.
    Hab ich bis jetzt auch nicht verstanden, warum man sich sowas wie einen Hausbau in Thailand antut, wenn man keine Ahnung davon hat.

    Und wenn man Ahnung hat, werden die Qualen vermutlich noch schlimmer.

    Ich würde so eine Hütte kaufen und vorher einen Experten durchhetzen, vor Allem einen Elektro-Experten.

    Wenn der sagt: " Um Gottes Willen" dann lass ich es, oder aber er nickt ab und gut ist.

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.824
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Ich würde so eine Hütte kaufen und vorher einen Experten durchhetzen, vor Allem einen Elektro-Experten.

    Wenn der sagt: " Um Gottes Willen" dann lass ich es, oder aber er nickt ab und gut ist.
    Es beginnt schon mit den vorhandenen Sicherheitskästen,
    (der Aufbau der Kästen verleitet die th. Elektriker dazu,
    die ankommende Hauptstromleitung in einen gemeinsamen Kabelwust von den abgehenden Unterstromkreisen,
    die von den Sicherungen zu den Verbrauchern (lampen usw) gehen,
    --- in gemeinsame Wandrohre zu legen---

    damit ist die Gefahr bei einem Kabelbrand den Hauptschalter zu "brücken", ständig gegeben.

    Der zweite Fehler,
    ein Ausländer kauft ein fertiges Haus, und denkt, er kann nun einfach die Verbraucher kaufen und anschliessen, wie er lustig ist;
    - im Schlafzimmer eine Aircon,, in der Küche Microwelle Backofen und sehr grosser Kühlschrank,
    dann der grosse LCD TV mit Soundsystem,

    mit einem Wort,
    der Mann ist mit seinem Kopf noch in Europa,
    und sollte sich auf seinem Dachboden die vorhandenen Kabelwege ansehen,
    und danach entscheiden, was überhaupt noch geht und machbar ist.

    Nach Monaten von Problemen dann der Entschluss, neuer Sicherungskasten, 3 Phasen,
    und einen der Länglich ist,

    und jetzt kommt der Hammer,
    - es wird vom th. Elektriker verlangt, das ankommende Hauptstromkabel,
    1) in isolierten gelben Kunstoffpipes zum Punkt über dem Sicherungskasten führen,
    aber dann ...
    verschwinden sie in einem eigenen Kabelkanal, der Aufputz zusätzlich angelegt wurde,
    und wo kein anderes der anderen kabel lang läuft, sondern ausschliesslich der Hauptstrom,
    der zum Hauptschalter geht.

    2) nun sind genug Unterstromkreise angelegt, aber das Wichtigste,
    nie wieder eine Einbauküche, wenn man in der Wand nicht ein paar dicke Kabelpipes liegen hat,
    wo man bei Bedarf schonmal neue Adern einziehen kann.
    Das bedeutet aber, dass man unten, jenseits der Wandfliesen, einen Revisionsschacht hat,
    wo man bei Problemen vernünftig arbeiten kann.
    Revisionsklappen muss man aber aus D A CH importieren.

    3) möglichst viele FI/RCBOs, weil dann nämlich das wilde Umherverkabeln nicht mehr geht,
    ein N Leiter ist nur für 1 Stromkreis in Betrieb, nicht noch aus Notreparatur ersetzt er ein defektes N Kabel eines anderen Stromkreises,
    in diesem Umherverkabeln liegt das Problem.

    4) niemanden mehr Zugang zum Dachboden geben, dem man nicht 100% vertraut,
    man braucht keine getranten Kupferdiebe, die sich wertvolle Kabel rausschneiden,
    und "gefälschte Kabel" verlegen,
    also Kabel, wo der mm2 Querschnitt, der drauf steht, nicht sein kann, - die 20 meter Rolle ist viel zu leicht.

  8. #7
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    wir wollen bald mit einem hausbu beginnen bei rayong. ein kleineres haus, ca.75 qm.
    Warum fragst du nicht deine Frau?

    Der erste Schritt ist der Weg zum Landamt. Dort klaerst du die Flaechennutzung und das Wegerecht. Ausserdem kann es nicht schaden einen Blick in den Landtitel zu werfen, wer der Eigentuemer ist. Dann beantragst du eine Hausnummer. Das ist die Basis fuer Hausbuch und Strom.
    Du kannst mit Baustrom anfangen oder dir gleich fuer 30.000 Baht einen eigenen Zaehler setzen lassen. (Pfeiler kosten extra)
    In der Regel besteht die PEA darauf, dass der auf einen Thailaender laeuft.

    Die Baufirma braucht Wasser. Es gibt Stadtwasser, Tiefbrunnen oder diese Billigbrunnen aus Zementringen, die gerne mal trocken fallen.

    Stadtwasser kostet etwa 15.000 Baht fuer die Uhr und Geld fuer die Leitung auf dein Grundstueck.
    Tiefbrunnen (deep well) kostet auf Samui 160.000 Baht schluesselfertig.
    Billigbrunnen kostet 1.500 Baht/Ring ohne Garantie der Wasserqualitaet.

    Du wirst ein Bankkonto benoetigen. Die Vorraussetzungen sind da recht unterschiedlich.
    Wahrscheinlich verlangt man eine Wohnsitzbestaetigung der Immi.

    Wenn das alles in trockenen Tuechern ist, kannst du dich dem Haus widmen.
    Lass die Finger von den Internetplaenen. Die sind meist voellig unausgegoren.
    Besteht in der Regenzeit Ueberflutungsgefahr?
    Natuerlichen Baumbestand mit einbeziehen.
    Ausrichtung des Hauses, Schlafzimmer Nord- oder Ostwaerts etc.

    Einen Anwalt brauchst du nicht nur fuer den Bauvertrag. Viel wichtiger ist dein Besitzverhaeltnis gegenueber deiner Frau, oder moechtest du nach Fertigstellung vom Hof gejagt werden?
    (Ich wuerde nie auf Familenland bauen, aber jeder, wie er mag)


    Eine Baufirma suchst du dir ueber Referenzen. Lass dir einfach Haeuser zeigen, die die Firma abgewickelt hat.
    Baugenehmigung und Zeichnunssatz haben bei uns 30.000 Baht gekostet. (Der Rohbau stand aber schon)

    Vergib keine Gewerke selbststaendig an Familie oder Dorfhandwerker. Der Bauunternehmer soll sich um alles kuemmern.

    Erscheine 2 x taeglich auf der Baustelle aber halte die Klappe, wenn es nicht schief laeuft. Wenn es etwas zu korrigieren gibt ist der Bauunternehmer dein Ansprechpartner, also lass das Personal in Ruhe.
    (Ein parr Buddeln M150 und Eis fuer die Wasserbox werden gerne genommen)

    Mach dich nicht verrueckt wegen der Elektrik. Ein guter Bauunternehmer kann das. Einen FI kennen die, wichtiger ist aber eine solide Erdung. Und lass den Quatsch mit importierten Artikeln. Es gibt hier alles in ausreichender Qualitaet und die Leute kennen sich damit aus.
    Ueberlege dir vorher ehrlich deinen Strombedarf. Es gibt hier:
    1 x 15 A
    1 x 30 A
    Die Leistung errechnet sich nach U (Spannung, 230 V) x Strom.

    3 x 15 A
    3 x 30 A
    Die Leistung errechnet sich nach U (Spannung, 380 V) x Strom x Wurzel 3.

    Eigener Trafo.
    Leistug nach Bedarf.

  9. #8
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Drum sag ich fertig kaufen und dann reparieren was Sinn macht. Selber bauen geht nur, wenn man ganz weit weg ist und nur nach der Uebergabe konmt. Danach reparieren.

  10. #9
    Avatar von Dur_Farang

    Registriert seit
    30.11.2011
    Beiträge
    838
    Wenn die elektrik so schlimm wäre müsste es in unserem Wohngebiet alle Tage brennen und jeder der dort wohnt sollte jemand durch Stromschlag verloren haben, ist aber seit 16 Jahren wo wir das Haus gekauft haben noch nichts passiert.
    P. S
    Habt ihr euch schon mal eine Neonlampe gekauft beim lokalen Elektro Händler.
    Da bekommt man eine Neonröhre, einen Trafo,Starter, Fassungen ein Brett und ein paar Kabel, fast so wie bei Ikea nur ohne Anleitung.
    Das funktioniert auch wenn es gut zusammengebaut ist kann man die Lampe sogar den Nachkommen vererben.
    Die Hängt bei mir in der Küche als indirekte Beleuchtung und leuchtet jeden Tag und das seit fast 15 Jahren.

  11. #10
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Und wenn man Ahnung hat, werden die Qualen vermutlich noch schlimmer.
    Stimmt, wer sich so etwas antut, der muss ein Masochist sein.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stromverbrauch und Kosten in Thailand
    Von MadMac im Forum Treffpunkt
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 10.12.13, 01:28
  2. Thai Air Übergepäck und Kosten ? 1,5 %
    Von Trolli50 im Forum Touristik
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.09.11, 13:45
  3. Hilfe bei Heirat und Kosten?
    Von bob701 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.06.11, 08:20
  4. Erste unruhen bei Ubon, Si Saket und Buriam
    Von J-M-F im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.01.08, 02:40
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.07.04, 12:24