Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Grundstückverlust nach Einbürgerung?

Erstellt von Pustebacke, 24.06.2005, 09:36 Uhr · 32 Antworten · 3.697 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Brown Sugar

    Registriert seit
    26.05.2005
    Beiträge
    28

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Hi tira,

    ja, ich denke auch, daß du recht hast. :-)

    Wir haben das damals abgecheckt und daraufhin die Umbürgerungsaktion gut sein lassen. D.h. meine Frau ist und bleibt Thai; unsere Tochter ist und bleibt Thai und unsere Enkeltochter ist erst 12 Jahre alt und hat bis zu ihrem 21xten beide Staatsbürgerschaften. Sie soll dann selbst entscheiden, welche Staatsbürgerschaft sie haben will.

    Gruß

    Bernd

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Zitat Zitat von Brown Sugar",p="255645
    ...unsere Enkeltochter ist erst 12 Jahre alt und hat bis zu ihrem 21xten beide Staatsbürgerschaften. Sie soll dann selbst entscheiden,...
    moin bernd,

    ist das nicht bis zum 20sten zu entscheiden, da ab dem alter thai volljährig sind?
    werde ich hier im forum verfolgen ob sich da in thailand noch was tut...... ;-D

    gruss

  4. #23
    Avatar von Brown Sugar

    Registriert seit
    26.05.2005
    Beiträge
    28

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Hi tira,

    du fragtest
    ist das nicht bis zum 20sten zu entscheiden, da ab dem alter thai volljährig sind?
    ... und wir fragen bei unserem nächsten Aufenthalt in Thailand einfach mal nach, da die Kleine eh bei uns gemeldet ist. Das wird so Ende September/Anfang Oktober sein

    Gruß

    Bernd

  5. #24
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Was glaubt ihr denn nun, ob die Person ihr Grundstück verkaufen muss oder es doch behalten darf?

  6. #25
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Hallo Pascal,

    wende Dich doch mal an diese Anwaltskanzlei. Die machen auch Online-Beratung allerdings nicht kostenlos.

    Gruß René

  7. #26
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Pascal

    du kennst ja nun auch einige Maedels aus dem Suki und dem Umfeld - habe gestern bei Tukta mal nachgefragt und sie sagte sehr selbbewusst und sicher JA es geht -- einige Frauen aus BS haben ganz legal weiterhin ihre "alten" Grdst. behalten duerfen - sie duerfen nur keinen neuen dazukaufen!

  8. #27
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="255905
    Pascal

    du kennst ja nun auch einige Maedels aus dem Suki und dem Umfeld - habe gestern bei Tukta mal nachgefragt und sie sagte sehr selbbewusst und sicher JA es geht -- einige Frauen aus BS haben ganz legal weiterhin ihre "alten" Grdst. behalten duerfen - sie duerfen nur keinen neuen dazukaufen!
    Das hört sich verdammt gut an! Somit kann ich mich auch ein wenig freuen...... ;-D

  9. #28
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    und ihr Haus und Grundstueck in TH gehoert ihr immer noch
    das ist normal, da sie kaum zum Landoffice gehen wird, um zu sagen - hallo, jetzt bin ich Deutsche.

    Meine Frau hat beide Staatsbürgerschaften, somit ist es auch kein Problem ein Grundstück zu kaufen und zu behalten.
    Ich werde mich aber hüten, die Doppelstaatsbürgerschaft beim Landoffice anzugeben.
    Es reicht nicht, dass man auch Thai ist, man darf keine ausl, Staatsbürgerschaft besitzen - das ist der Punkt.

    Ich frag mich nur immer, wie sich Thais ihrer Staatsbürgerschaft entledigen, dass ist praktisch ja fast unmöglich. Ich habe noch keine getroffen, die es geschafft hat - alle haben die Thai-Staatsbürgerschaft immer noch.

  10. #29
    raithai
    Avatar von raithai

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Hi Bukeo, also das stimmt so nicht, was du hier schreibst!

    Fakt und richtig ist:

    Wird ein Thaibürger eingebürgert (in Deutschland!), muß er seine thailändische Nationalität abgeben, sprich seine Ausbürgerung betreiben! Mit Nachweis! Er wird "vorläufig" unter Hinnahme der Doppelstaatsbürgerschaft eingebürgert, weil Thailändische "Behörden" nicht unter einer dreijährigen "Wartezeit" ausbürgern!
    Rückbürgerung, d.h. später wieder Thai werden geht nur mit a)allergrößtem finanziellen Aufwand und b) nur, wenn die deutsche Staatsbürgerschaft durch "verheiratet sein" mit deutschem Bürger geschehen ist etc..pp..

    Jetzt kommts aber: Ist die "Eingebürgerte" Thailänderin auch nur einmal länger als 6 Monate im Ausland oder Thailand, verliert sie diese "Einbürgerung" wieder, weil als Auflage bzw. einer der Gründe der Einbürgerung AUFENTHALT in DEUTSCHLAND vorausgesetzt wurde....
    Schon etwas komisch, aber scheinbar haben selbst Eingebürgerte Deutsche keinesfalls die gleichen Rechte wie Deutsche seit Geburt!

    Ansonsten gilt folgendes, und bitte hier keine krummen oder merkwürdigen Konstellationen vollführen, sonst Ärger ohne Ende!

    1.Eingebürgerte haben oft und lange (bis 5 Jahre + drüber!) noch ihren Thaipass!
    Die abstrusesten Geschichten liest man manchmal darüber in Foren....
    Ausreise in Deutschland mit deutschem Pass...Einreise in Thailand mit Thaipass.......Ausreise in Thailand mit deutschem Pass...Einreise Deutschland dann wieder mit deutschem oder Thaipass....
    Und hier mal die einzig richtige Vorgehensweise: IMMER ALLE BEIDEN PÄSSE VORLEGEN!Sonst gibts Zwangsaufenthalte im Dutzendpack wenn einem deutschen oder einem Thai-Officer auffällt, das im deutschen Pass der Einreisestempel...im Thaipass auch..usw....

    Mit Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft ergeht oft auch Meldung an Thaibotschaften. Zumindest muß ein Thai seine Behörden darüber informieren, den das deutsche wie auch das thailändische Staatsbürgerrecht lässt vom Grundsatz her keine Doppelnationalitäten zu!
    Gibt eine Thai ihre Thainationalität auf, hat sie, falls Grundbesitz, 6 Monate Zeit, ihn zu verkaufen! Legal zu verkaufen! Denn sie ist nur noxch Ausländerin, sonst nichts!

    Selbst die Königstochter mußte in den 80igern ihren Grundbesitz überschreiben wegen ihrer Heirat mit einem US-Ami.

    Übrigens ist König Bhumipol US-Amerikaner seit Geburt, denn er wurde in den USA geboren und studierte in Harvard-USA...

    PS:
    Meine Frau war Deutsche, gab den Kram wieder komplett zurück!Ist das allerbeste, denn was will man den damit? Wählen dürfen?

  11. #30
    raithai
    Avatar von raithai

    Re: Grundstückverlust nach Einbürgerung?

    Irgendwie ernüchternd wenn man die Realität liest, nicht?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einbürgerung
    Von hucher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.04.12, 14:03
  2. Einbürgerung
    Von ray im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.03.09, 20:16
  3. Einbürgerung
    Von PengoX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.04, 14:45
  4. Einbürgerung
    Von Surin im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.08.03, 17:17
  5. Einbürgerung
    Von nase im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.01.02, 21:26